+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34
  1. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.553

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Versteh die angebliche Schieflage nicht, sie ist ja bei euch auch nur zum Nutzen eingeladen, ihr seit bei ihrer Anwesenheit selber gar nicht da. Dein Beispiel ist nicht vergleichbar mit einer Einladung.
    Nein, so meinte ich das eigentlich nicht, sie ist ganz häufig zu Gast bei uns, zum Grillen, Brunch, im Advent, immer mal wieder auf einen spontanen Cocktail, Glühwein, Kaffee etc. Und natürlich sind wir da dann auch dabei.

    Die Beschreibung oben war nur ergänzend und erklärend, daß sie zwar auch ganz viel für uns tut, aber wir noch nie, fast seit Jahrzehnten, dort zu Gast waren. Ich kenne ihre Wohnung nicht mal von innen.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.906

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Eine Freundin von mir löst das, wie ich finde, recht elegant: ihre Geschenke fallen etwas grösser aus, als die derjenigen, die selbst einladen und wenn sie mit anderen unterwegs ist, gibt sie bei Gelegenheit einen Aperitif oä aus.
    Damit sind alle zufrieden und freuen sich, wenn sie Einladungen auch ohne Gegeneinladung annimmt.
    Naja- aber nur dann, wenn das allen Beteiligten auch KLAR ist!
    Wenn man alla Glaskugel meint, die anderen müssten den Ausgleich von alleine verstehen, kann das auch unschön nach hinten losgehen.

    TE- wenn es dir Gedanken macht, dann sprech es doch in einer ruhigen Minute an!
    Nicht, wenn du gerade gefragt wirst- dann ist das eine schwierige Situation- aber zu einem anderen Zeitpunkt, würde ich es benennen.
    Dann höre zu und vertraue darauf, dass Menschen aufrichtig reden und wenn sie sagt "alles ist gut- komm einfach und ich will gar nichts "zurück" "- dann mach das so und freu dich

  3. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.736

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Naja- aber nur dann, wenn das allen Beteiligten auch KLAR ist!
    Wenn man alla Glaskugel meint, die anderen müssten den Ausgleich von alleine verstehen, kann das auch unschön nach hinten losgehen.
    Hm, mir und den anderen aus dem Freundeskreis war das eigentlich klar, ohne dass sie oder ihr Mann (der es so hält wie sie) es jemals ausdrücklich angesprochen hätten oder jemand nachgefragt hätten.
    Sie feiert nicht, ist aber grundsätzlich grosszügig und wird eingeladen, weil wir sie gern dabei haben möchten und uns über die Gelegenheit, einander zu sehen, freuen.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  4. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.968

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Eine Freundin von mir löst das, wie ich finde, recht elegant: ihre Geschenke fallen etwas grösser aus, als die derjenigen, die selbst einladen und wenn sie mit anderen unterwegs ist, gibt sie bei Gelegenheit einen Aperitif oä aus.
    Ich finde das auch eine sehr schöne Lösung und handhabe das schon mein ganzes Leben so. Oder fast - seitdem ich versatnden habe, dass mich mehr als ganz wenige Gäste stressen. Ich habe Geselligkeit nie gelernt und bin gar nicht auf größere Ansammlungen (d. h. mehr als 6 Personen inklusive meiner selbst) eingerichtet, also lade ich auch nur entsprechend wenige ein
    Zu Geburtstagen, die ich eigentlich anderen zuliebe nicht komplett ignoriere, bitte ich meine liebsten Freundinnen ins Restaurant, da amüsieren wir uns immer gut. Wenn es wirklich mal mehr werden, dann lade ich zu einer Führung oder einem Theaterbesuch in einem kleinen Theater ein - mit Imbiss.

    Ich freue mich zwar über Besuch und tische auf, aber lieber im Einzelbesuch.

    Andersrum bin ich auch lieber im kleinen Kreis eingeladen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Inaktiver User

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von Aareblitz Beitrag anzeigen
    Ich persönlich mag für mich keine Geburtstagsfeiern, ich mag dann auch nicht um meinen Geburtstag herum alle Freund in kleinem Rahmen einladen. Meine Freunde wissen das auch.

    Ich fühle mich trotzdem nicht als Schmarotzer, diese Leute feiern ja freiwillig und möchten an ihrem Geburtstag Leute dabei haben, damit die Party gut wird. Also bringe ich durchaus auch etwas mit - nämlich meine Gesellschaft damit der Gastgeber eine schöne Geburtstagsparty hat - nebst einem schönen Geschenk.
    Das ist doch perfekt!
    Ich lade ja ganz gern mal ein, auch zum Geburtstag und wenn ich ehrlich bin, dann bin ich in vielen Fällen sogar lieber Gastgeber als Gast.

    Natürlich finde ich es auch schön mal eingeladen und zum Beispiel bekocht zu werden. Aber mir gefällt nicht unbedingt immer der Rahmen in dem gefeiert wird.
    Den gestalte ich ja nunmal nicht selbst.....anders als wenn ich einlade.

    Für mich ist es tatsaechlich ein Geschenk wenn die Menschen dann zu mir kommen, vielleicht noch ein Geschenk mitbringen und Zeit mit mir und meinen Freunden verbringen.

    Und genau, das Geben und Nehmen muss irgendwie passen, aber das spürt man ja, ob das passt.

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.226

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
    In der Hinsicht ist es eine extreme Schieflage, die ich auch schade finde, aber nicht ändern kann.
    Da sehe ich jetzt aber nur insofern eine Schieflage wie wenn der eine immer nur Salat mitbringt und der andere immer nur Kekse. Jeder macht das, was ihm gefällt und was er gut kann (sie: Tiere betreuuen, ihr: die Nachbarin einladen), jeder meidet, was er nicht möchte (sie: Leute in die Wohnung lassen) oder nicht kann (ihr: die Tiere der Nachbarin betreuen), und allen ist geholfen.

    Das ist mir auch bei Slitherlinks Eingangpost noch mal durch den Kopf gegangen. Wenn ich jemandem absagen würde und wir *beide* daraüber unglücklich wären, und ich nur abgage, weil ich meinerseits nicht einladen kann oder will, und die einzige Art, das beiderseitig Unglück teilweise zu beheben wäre, etwas zu tun, was ich nicht mag und nicht (ohne weiteres) kann, nämlich selber einladen, und dann bin ich genervt und unglückilch und wahrscheinlich sauer auf den anderen, warum lädt der mich auch immer ein und bringt mich in diese doofe Lage! -- DAS wäre eine Schieflage und eine Menge selbstgemachtes Unglück.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.032

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von Slitherlink Beitrag anzeigen
    ich würde gerne wissen, wie man mit "richtig" damit umgeht, wenn man selbst seine Geburtstage nicht feiern möchte, aber von anderen immer wieder eingeladen wird. Sollte man hier im Sinne der Gerechtigkeit entweder doch selbst feiern oder die Einladungen ablehnen? Normalerweise sollte man ja meinen, dass man um seiner selbst willen eingeladen wird und in einer Freundschaft nichts aufgerechnet wird, aber irgendwie hinterlässt es halt doch einen komischen Eindruck, wenn man sich immer nur bei anderen an den gedeckten Tisch setzt.
    Wenn du damit ein blödes Gefühl hast, lade du doch deinerseits zu anderen Gelegenheiten ein, unabhängig vom Geburtstag?

    Wie würdet ihr als Person A mit Geburtstagsfeiern umgehen?
    Ich würde mir nicht den Kopf anderer Leute zerbrechen. Wenn die mich einladen wollen, trotzdem ich nicht zu meinem Geburtstag einlade, dann werden sie schon wissen, was sie tun. Und würde hingehen, wenn ich Lust dazu habe.


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.906

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Hm, mir und den anderen aus dem Freundeskreis war das eigentlich klar, ohne dass sie oder ihr Mann (der es so hält wie sie) es jemals ausdrücklich angesprochen hätten oder jemand nachgefragt hätten.
    Schön, wenn es so ist- man darf es nur nicht unterstellen.
    Gerade weil Geschenke doch ohne Preisschild verschenkt werden und nicht immer klar ist, was ein Geschenk kostet- können Fehleinschätzungen stattfinden.
    Bei einem Gutschein ist es offensichtlich- da ist man dann ganz deutlich.

  9. Avatar von fulanito
    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    6.849

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Ich selbst feiere fast nie meinen Geburtstag. Da wir beide viel arbeiten, genieße ich ihn lieber und mache mit meinem Mann einen Kurztrip mit schickem Essen und Übernachtung.
    Allerdings laden wir übers Jahr gerne Leute ein und kochen oder grillen dann.
    Daher habe ich kein schlechtes Gewissen.
    Allerdings stelle ich mittlerweile fest, dass generell Einladungen weniger werden. Das mag wohl am Alter liegen und wäre dann ein anderer Strang....



    fula


  10. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.592

    AW: Einseitige Geburtstagseinladungen

    Ich gehe auch viel öfter zu Geburtstagen, als dass ich selbst einlade. Das liegt einerseits daran, dass ich eine recht kleine Wohnung habe und andererseits sind mir jährliche Geburtstagsfeiern in Restaurants zu teuer. Sowas mache ich an runden Geburtstagen, aber eben nicht jedes Jahr.

    Habe mich deswegen nie schuldig gefühlt. Schließlich bin ich nie mit leeren Händen zu den Feiern anderer Leute gegangen und habe immer Geschenke mitgebracht. Die Schwiegerfamilie meines Bruders hat sich trotzdem von mir ausgenutzt gefühlt und mich irgendwann nicht mehr eingeladen.

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •