+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.386

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Zitat Zitat von Erdgeschoss70 Beitrag anzeigen
    Darum ging es mir aber nicht, sondern darum: Biete ich als Dozentin das du an (wie gesagt, der Kurs muss fertig sein) oder sollten die Studenten diese machen, da diese ja eigentlich unsere Kunden sind.
    Als Dozentin bist Du gegenüber den Studenten die Ranghöhere, also bist Du am Drücker Studenten würde ich in dem Kontext nicht als Kunden betrachten.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.069

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Zitat Zitat von Erdgeschoss70 Beitrag anzeigen
    ¨

    Da kann man geteilter Meinung sein. Ich kenne Firmen, in denen generell geduzt wird.

    Darum ging es mir aber nicht, sondern darum: Biete ich als Dozentin das du an (wie gesagt, der Kurs muss fertig sein) oder sollten die Studenten diese machen, da diese ja eigentlich unsere Kunden sind.
    ich bin da sehr altmodisch: der/die ältere bietet dem/der jüngeren das du an.

    und selbst dann muss frau auch nicht mit jedem die kellertreppe runterfallen.

    ich kann es auf den tod nicht ausstehen von wildfremden menschen, die meine kinder wenn nicht sogar schon meine enkel sein könnten- einfach so geduzt werde. ist mir egal ob das wo üblich ist. mich mag es nicht!!!
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. Avatar von Iceman0905
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    1.148

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Bei uns an der Uni (Mitte der neunziger Jahre) war das ganz lustig, die älteren Profs (die "Alt-68er") haben alle Studierenden ganz selbstverständlich geduzt und waren fast ein bisschen beleidigt wenn man das nicht erwiderte, während manche jüngere Dozenten auf dem "Sie" bestanden. Vielleicht um sich von den altersmäßig nicht so weit entfernten Studierenden abzugrenzen?

    War allerdings nur in den Sozialwissenschaften und einigen anderen Geisteswissenschaften so. In den anderen Fachbereichen wurde zwischen Prof und Studi durchgängig gesiezt.

  4. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.534

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    ...

    ich kann es auf den tod nicht ausstehen von wildfremden menschen, die meine kinder wenn nicht sogar schon meine enkel sein könnten- einfach so geduzt werde. ist mir egal ob das wo üblich ist. mich mag es nicht!!!
    In Firmen, Branchen und anderen Konstrukten, in den die Duzerei so üblich ist, dass die Außenseiter-Rolle unumgänglich ist, wenn man sich ihr entzieht, bestätige ich gerne "Gegen ein kollegiales Du habe ich nichts einzuwenden". Mit genau der Betonung.
    „Unser Wähler hat etwa das Hirn eines 14-jährigen.“

    Harved Wöhrmann, AfD, zur Begründung seines Antrags an den Landesparteitag Rheinland-Pfalz im
    Dezember 2017, künftig AfD-„Botschaften“ mit 20 Prozent Text und 80 Prozent Bildern zu veröffentlichen.


  5. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    751

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Ich habe auch eine Weile als Dozentin (Uni sowie BA) gearbeitet. Das Du habe ich dort nie angeboten. War bei uns auch nicht üblich. Zwischen den Dozenten schon, aber nicht zwischen Dozent-Student. Ich finde das auch irgendwie unpassend (jaaaaaa, spießig). Ausnahme: Es ergibt sich eine Freundschaft. Würde bei mir eher nicht passieren, ich hab das ziemlich strikt getrennt. Mein Prof und Doktorvater hat mir das Du übrigens auch erst nach Promotion angeboten. Wahrscheinlich sind wir insgesamt ein spießiger Haufen gewesen 😉
    Im heutigen beruflichen Kontext duzen wir uns und das finde ich auch prima, wir arbeiten alle eng zusammen und es würde sich komisch anfühlen zu siezen; die Abhängigkeitsverhältnisse sind aber auch anders.

    Wenn du 😉 duzen möchtest, finde ich aber auch, dass das von dir ausgehen sollte.

  6. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.069

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen
    In Firmen, Branchen und anderen Konstrukten, in den die Duzerei so üblich ist, dass die Außenseiter-Rolle unumgänglich ist, wenn man sich ihr entzieht, bestätige ich gerne "Gegen ein kollegiales Du habe ich nichts einzuwenden". Mit genau der Betonung.
    dann bin ich auch die aussenseiterin. damit habe ich kein problem.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  7. Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    2.022

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Du bietest als ältere und "ranghöhere" das Du an.

  8. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.004

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Zitat Zitat von Aareblitz Beitrag anzeigen
    Du bietest als ältere und "ranghöhere" das Du an.
    Das sehe ich grundsätzlich auch so.

    Ich sehe bloß nicht den richtigen Sinn darin, das Du anzubieten, wenn schon alle Messen gesungen sind. Ich habe das so verstanden, dass erst NACH dem Kurs, nach den Prüfungen das Du angeboten werden soll laut TE (oder habe ich es falsch verstanden ?). Was soll das noch, wenn man sowieso dann nichts mehr miteinander zu tun hat?


  9. Registriert seit
    20.06.2019
    Beiträge
    34

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Das sehe ich grundsätzlich auch so.

    Ich sehe bloß nicht den richtigen Sinn darin, das Du anzubieten, wenn schon alle Messen gesungen sind. Ich habe das so verstanden, dass erst NACH dem Kurs, nach den Prüfungen das Du angeboten werden soll laut TE (oder habe ich es falsch verstanden ?). Was soll das noch, wenn man sowieso dann nichts mehr miteinander zu tun hat?
    Hallo,
    ja, wenn, dann wird das Du höchstens nach dem Kurs angeboten.

    Übrigens: Wir werden vom AG Dozenten genannt, arbeiten aber in der beruflichen Weiterbildung und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bezahlen für die Kurse, sind also unsere Kunden.

    Klar, wenn man nichts mehr miteinander zu tun hat, gibt es keinen Grund für das Du. Aber ab und zu habe noch was mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu tun. Eine Teilnehmende hat wider Erwarten eine staatliche Prüfung bestanden, meinte, das sei wegen meines Unterrichts und wollte mich unbedingt auf ein Glas Wein einladen, mit einem anderen Ex-Teilnehmer sass ich mal auf einer längeren Zugsreise per Zufall im gleichen Abteil. Das sind so Fälle, wo ich dann lieber zum Du übergehen würde. Und es handelt sich hier auch eher um TeilnehmerInnnen in meinen Alter +/- 10 Jahre, nicht um ganz junge.

    Aber die Frage, wer die Initiative ergreift, wurde mir ja beantwortet.
    Geändert von Erdgeschoss70 (01.07.2019 um 13:33 Uhr)

  10. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.421

    AW: Duzen im beruflichen Kontext

    Also wenn ich für eine Dienstleistung bezahle (hier die Teilnehmer den Dozenten) sehe ich den Dienstleister nicht als Ranghöheren an. Für mich wäre duzen nur eine Option, wenn ich mit der Dozentin dann länger etwas zu tun hätte.
    Bei uns ist es so: der Vorgesetzte bietet dem MA das DU an, die dienstältere Kollegin der "Neuen" usw.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •