+ Antworten
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 101

  1. Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    24

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Aber mit ganz Fremden, beim Bäcker oder im Baumarkt ... liegt mir nicht.
    Aber genau hier wird man ja immer häufiger ungefragt geduzt. Ich sieze dann immer konsequent zurück. Bin ich deswegen steif und konservativ?


  2. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.829

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Zitat Zitat von persie Beitrag anzeigen
    Aber genau hier wird man ja immer häufiger ungefragt geduzt. Ich sieze dann immer konsequent zurück. Bin ich deswegen steif und konservativ?
    ja, bist du

    ich werde in der Regel ungefragt gesiezt. sogar an Orten, wo das Du üblich ist.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  3. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.067

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Das Du ist für mich kein Grund, mir irgendwelche "Grenzüberschreitungen" rauszunehmen gegenüber anderen, es vereinfacht nur das Leben. Nicht umsonst gibt es im Arbeitsbereich oder in Kursen den Begriff des "Arbeits-Du". Das wird immer häufiger zu Beginn der Veranstaltung vorgeschlagen und gefällt mir. Dagegen ausgesprochen hat sich noch niemand soweit ich persönlich das erlebt habe.
    Warum findest du das "Du" einfacher?


  4. Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    24

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Zitat Zitat von coryanne Beitrag anzeigen
    Warum findest du das "Du" einfacher?
    Oft wird suggeriert, dass ein "Du" alles einfacher macht. Ich persönlich finde das nicht. Ein konsequentes "Sie" hingegen kann die Komminikation vereinfachen, das ist zumindest meine Erfahrung. Und dabei muss es trotzdem nicht steif zugehen.

  5. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.173

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Zitat Zitat von persie Beitrag anzeigen
    Aber genau hier wird man ja immer häufiger ungefragt geduzt. Ich sieze dann immer konsequent zurück. Bin ich deswegen steif und konservativ?
    Naja, ich sieze auch oft zurück, wenn ich ein Duzen nicht erwarte (z.B. bei Verkäufern). Ich denke aber nicht groß darüber nach, es ist halt einfach "in mir drin". Und ich rolle mit den Augen, wenn mir ein Headhunter eine ungefragte E-Mail schickt und mich darin duzt , aber da nervt mich allein, dass er mir eine Mail schickt (Ich suche nicht, habe aber einen gefragten Beruf).

    Allerdings... bei dir hat das Sie einen ganz anderen Stellenwert als für die allermeisten anderen Menschen. Du hast dich 2011 hier angemeldet und hast kein einziges anderes Thema, sogar deinen Benutzernamen hast du darauf abgestimmt.
    Ich denke, konservativ bist du nicht (so wie du dir die Konventionen des Siezens vorstellst, gab es das nämlich noch nie), aber steif. Ein wenig Lockerheit würde dir gut tun.
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.829

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Zitat Zitat von persie Beitrag anzeigen
    Oft wird suggeriert, dass ein "Du" alles einfacher macht. Ich persönlich finde das nicht. Ein konsequentes "Sie" hingegen kann die Komminikation vereinfachen, das ist zumindest meine Erfahrung. Und dabei muss es trotzdem nicht steif zugehen.
    Ich finde beides gleich leicht, oder gleich schwierig.

    Ob Kommunikation gut klappt - ob man einander versteht, aufeinander eingeht - hängt von vielen Dingen ab, aber nicht vom "Du" oder "Sie".

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  7. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.067

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Das waere jetzt ein gutes Schlusswort!

  8. Avatar von bunte-Kuh
    Registriert seit
    20.06.2018
    Beiträge
    12.776

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    … bin ganz Ihrer Meinung.


  9. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    248

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Zitat Zitat von persie Beitrag anzeigen
    Aber genau hier wird man ja immer häufiger ungefragt geduzt. Ich sieze dann immer konsequent zurück. Bin ich deswegen steif und konservativ?
    Konservativ vielleicht schon, was ich aber nicht als negativ empfinde.

    Zu Kitazeiten siezte mich konsequent die Kitaleiterin, es war in Berlin-Kreuzberg, alle duzten sich, das war eben so üblich.
    Dann meinte die besagte Kitaleiterin mal während einer Besprechung in ihrem Büro: wenn sie mich siezen will ich auch nicht mehr du sagen.

    Wir verstanden uns danach viel, viel besser. Ich hatte auch überhaupt nicht den Eindruck gegen den Strom zu schwimmen.
    Ich konnte diese Frau einfach nicht duzen, einfach wegen ihrer Stellung in dem Hause.

    Durch das Sie wurden wir vertrauter als zuvor.
    Und ich finde, man braucht ja nicht mit solchen Sprüchen zu kommen: waren wir schon mal zusammen im Sandkasten oder das mit den Schweinehüten.

    Weniger ist eben manchmal mehr....
    Man weiß selten, was Glück
    ist, aber man weiß meist,
    was Glück war.
    Francoise Sagan


  10. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.582

    AW: Hat die Ansprache per "Sie" auch Vorteile?

    Ich stamme aus einem Kulturkreis, in dem das Du noch nicht so verbreitet ist wie hier. Bei uns gibt es feste Regeln, ob man mit bestimmten Personen per Du oder Sie ist. Änderungen sind übrigens komplett ausgeschlossen. "Jemandem das Du anbieten" - das gibt es bei uns nicht. Wenn man sich mit jemandem vom ersten Tag an siezt, dann bleibt das auch so.

    Genau wie es dharma in Bezug auf Portugal erwähnt hat, werden auch bei uns ältere Verwandte gesiezt. Nur die eigenen Eltern duzt man. Mit den Großeltern, Onkels, Tanten und Schwiegereltern ist man per Sie. Die Schwiegereltern darf man nicht beim Vornamen nennen, man sagt "Sie Vater" und "Sie Mutter". Auch Cousins und Cousinen werden gesiezt, wenn sie viel älter sind und vom Alter her zur Elterngeneration gehören (ist bei mir aber nicht der Fall). Den Chef zu duzen ist ein völliges No-Go, und zwar unabhängig vom Alter.
    Ich habe mal in der gleichen Firma gearbeitet wie mein Onkel, wenn auch in einer anderen Abteilung. Für manche Leute dort war es komisch, dass ich ihn beim Plaudern auf dem Gang gesiezt habe, während viele jüngere Mädels (die nicht mit uns verwandt sind) mit ihm per Du waren.

    Hier in Deutschland läuft es bekanntlich anders. Verwandte werden immer geduzt, und auch auf der Arbeit setzt sich das Du immer mehr durch. Wenn ich in einer Firma bin, in der das üblich ist, stört es mich nicht, mit allen Leuten per Du zu sein. Allerdings stört es mich sehr, wenn sich in einer Abteilung alle gegenseitig duzen und nur bei mir als Zeitarbeiterin auf das Sie bestehen.

    Es gibt Orte, an denen das sofortige Du ganz normal ist... Kneipen, in denen man zu den Stammgästen gehört, Internetforen, Theatergruppen, Ausgrabungsstätten, Musikszene, etc. Finde ich gut, will ich gar nicht anders haben.
    Auf der anderen Seite gibt es aber auch Orte und Situationen, in denen ich es unangemessen finde. Niemals würde ich auf die Idee kommen, meinen Hausarzt, Zahnarzt oder irgendwelche Verkäuferinnen zu duzen. Umgekehrt wurden mein Freund und ich neulich in unserem Ostsee-Urlaub mehrmals in Restaurants und Eisdielen von Kellnern geduzt. Fand ich seltsam, weil ich das hier in Süddeutschland noch nie in dem Ausmaß erlebt habe.

+ Antworten
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •