+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

  1. Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    2.233

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Maccheroni gegen Armleuchter? Das ist OT.

    Warum wird hier eigentlich niemand konkret? Möchte niemand von seinen Erfolgen und Listen im Umgang mit Unholden berichten? Suchen alle brav das Weite und scheren sich nicht drum, wenn sie damit schlafende Hunde wecken?

  2. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.285

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Jaja, Armleuchter sind immer die anderen ...
    Ich gehe davon aus, dass einer, den ich als Armleuchter beurteile, mich ebenso beurteilt, weil: ich argumentiere ja ganz anders als er, beharre auf meinem Standpunkt und lasse mich nicht überzeugen.


    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  3. Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    2.233

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Jaja, Armleuchter sind immer die anderen ...
    Ich gehe davon aus, dass einer, den ich als Armleuchter beurteile, mich ebenso beurteilt, weil: ich argumentiere ja ganz anders als er, beharre auf meinem Standpunkt und lasse mich nicht überzeugen.

    Ich bin da weniger egozentriert. Mir geht es vor allem darum, mit meiner Umwelt angemessen zu interagieren. Ich habe wenig Probleme damit, Grenzen zu setzen oder Stellung zu beziehen, beobachte aber oft, dass dann die Stimmung für die Gruppe im Eimer ist. Das muss ja nicht sein.


  4. Registriert seit
    26.04.2019
    Beiträge
    73

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Ich bin da weniger egozentriert. Mir geht es vor allem darum, mit meiner Umwelt angemessen zu interagieren. Ich habe wenig Probleme damit, Grenzen zu setzen oder Stellung zu beziehen, beobachte aber oft, dass dann die Stimmung für die Gruppe im Eimer ist. Das muss ja nicht sein.
    Das lässt sich manchmal nicht verhindern. Du kannst dich nicht für die Gefühle und Gedanken einer ganzen Gruppe verantwortlich machen. Das sind doch hoffentlich alles Erwachsene, wo jeder für sich selbst einstehen kann. Würde ich nicht zu meinem Problem machen.
    Geändert von Sonnenhutstehtmirgut (13.05.2019 um 17:58 Uhr) Grund: Schreibfehler

  5. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.195

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen

    Warum wird hier eigentlich niemand konkret? Möchte niemand von seinen Erfolgen und Listen im Umgang mit Unholden berichten?
    Ja wo soll man denn da anfangen? Es haben schon so viele Armleuchter meinen Weg gekreuzt, unterschiedlichste Sorten. Manche schlecht ignorierbar oder zusammenfaltbar, weil leider wichtig (Chef, Amtsperson, Vermieter etc.) Andere private, da kommt's halt drauf an: hängt der Frieden einer ganzen Gruppe dran? Werden Fronten gebildet, wenn man deutlich wird? Geht Schwiegervater in die Offensive, wenn man ihm querkommt? Sowas eben.

    Bring doch selbst mal ein Beispiel.
    People are so crackers.
    John Lennon


  6. Registriert seit
    25.04.2018
    Beiträge
    352

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Woran merkt ihr konkret, dass ihr einen Armleuchter vor euch habt?
    Wie geht ihr mit ihnen um?

    Also für mich ist ein Armleuchter: er hat immer Recht und weiß alles besser. Er versteht oft nicht, was man zur Sache sagt und gibt das ganze falsch und gerne so wieder, dass der Sprecher da steht wie ein Depp. Mit Übergriffigkeit und haltlosen Anschuldigungen wird nicht gegeizt. Die prolligeren Exemplare werden auch mal laut und jeder Anlass ist recht, um sich so aggressiv wie möglich zu äußern.

    Die Möglichkeiten sind ja grundsätzlich Meiden, Ignorieren oder Konfrontieren. Womit habt ihr die besten Erfahrungen gemacht?
    Ich hatte mal 2 Kollegen, die so agierten, immer die Besten und Klügsten sein wollten, gerne auch, indem sie uns Kolleginnen und Leitung "anpatzten".

    Das war damals eine sehr anstrengende Zeit, da ich bei Mansplaining absolut in die Konfrontation gehe.

    Da wurde ich irgendwann sogar am Gang zusammengeschrien, da ich mir nichts gefallen ließ.

    Das machte sogar mich sprachlos.

    Grauenhaft.

    Es waren direkte Kollegen - es gab keine Möglichkeit, sich aus dem Weg zu gehen.

    Zum Glück - auch wenns böse klingt - ärgerte sich einer ins burnout, einer wurde nach oben weggelobt und irgendwann gekündigt, weil er im neuen Job die ganze Abteilung gegen sich aufbrachte.

    Derzeit hab ich zum Glück beruflich nur tolle Menschen um mich und der Stress von früher ist Geschichte.

    Privat mag ichs friedlich - und da haben Besserwisser, die sich auf meine Kosten egotechnisch aufbauen wollen, keinen Platz.

    ps: für diese Kollegen war ich mit ziemlicher Sicherheit der Armleuchter - also wahrscheinlich hätten sie auch hier mitschreiben können.
    Alles eine Frage des Standpunktes 😎
    Geändert von gundulabalduin (13.05.2019 um 18:35 Uhr)

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    32.817

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Warum wird hier eigentlich niemand konkret? Möchte niemand von seinen Erfolgen und Listen im Umgang mit Unholden berichten? Suchen alle brav das Weite und scheren sich nicht drum, wenn sie damit schlafende Hunde wecken?
    Naja, das ist jetzt nicht besonders spektakulär. Es gab im Laufe der Zeit zwei Freunde von Freunden, wo ich gesagt habe, "Der Typ kommt mir nicht mehr ins Haus, und wo er ist, werde ich nicht sein." Und so war es dann. Bei einem ging dem von "Nicht lustig" und "auf welchem Planeten war das jetzt eine gute Idee?" und "Sag mal, geht's noch?" voraus. Bei dem anderen war es seine Bemühtheit, die ihn unerträglich machte, da war der Spruch, "Tu es. Oder tu es nicht. Aber mach das nicht zu meinem Problem."

    Ich würde eigentlich niemanden, mit dem ich wesentlich zu tun habe, als Armleuchter bezeichnen. Manche nerven. Ein Chef, den ich mal hatte nervte immens, leider ließ sich da nicht viel dran machen. Einen Vereinskollege hätte meinenthalben gerne der Blitz in der Badewanne treffen können - ich hab ihm die Arbeit überlassen, die er für unwichtig hielt und die ich nicht mehr besonders spannend fand. Am nächsten kamen dem Vollbild des Armleuchters ein paar Partner von ein paar Freundinnen, da habe ich meine Meinung dazu gesagt und es dann ausgesessen.

    Was ich ganz häufig habe, sind Leute, die nicht genau wissen, wo die Grenze ist. Dann sag ich was, damit sie es wissen, und dann paßt es wieder für eine Weile. Die sind per Definition keine Armleuchter da sie offensichtlich gegenseitigen Respekt vor den Grenzen wollen und bereit sind, umzusetzen. Auch wenn sie manchmal nerven.

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Ich habe wenig Probleme damit, Grenzen zu setzen oder Stellung zu beziehen, beobachte aber oft, dass dann die Stimmung für die Gruppe im Eimer ist. Das muss ja nicht sein.
    Versuch, die Lacher auf deine Seite zu kriegen. Du wirst fast nie die einzige Person sein, die mit einem Menschen, der keine Grenzen akzeptiert, Probleme hat oder schon hatte oder noch kommen sieht.

    Wenn das nicht gelingt, gibt es auch die längerfristige Perspektive: Jemand, der sich einer Person gegenüber unerträglich benimmt, tut das oft auch anderen gegenüber. Mit einem klaren Auftreten schlägst du durch den gordischen Knoten von Fremdschämen, peinlichem Beschwichtigungslächeln, "er hat doch jetzt nicht echt, ich glaub ich spinne, merkt das sonst keiner" und "hoffentlich geht er nicht auf mich los". Das ist zwar in dem Moment, wo du einschreitest, so populär wie zu sagen , "oh, guck mal, da ist ein Nest von Taranteln in der Ecke", aber es weiß schon jeder, daß da ein Nest von Taranteln ist, es traut sich nur keiner, schreiend rauszulaufen.

    (OK, kann auch sein, daß die alle ein Nest von Taranteln toll finden. Dann gehst du eben und bist nicht mehr mit Taranteln und wunderlichen Leuten in einem Raum.)
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.593

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Mir geht es vor allem darum, mit meiner Umwelt angemessen zu interagieren. Ich habe wenig Probleme damit, Grenzen zu setzen oder Stellung zu beziehen, beobachte aber oft, dass dann die Stimmung für die Gruppe im Eimer ist. Das muss ja nicht sein.
    Du hast den Blick auf die Gruppe - gleichzeitig weißt du nicht, wie jeder einzelne die Situation erlebt, wertet und empfindet.
    Genau das wäre aber gut zu wissen, denn ansonsten gehst du in die Position von einer anderen Person, die ebenfalls Macht ausübt

    Die Frage ist: um was konkret geht es dir?

    Man kann logischerweise auf unzählige Arten reagieren - aber um was geht es dir?
    nimm wahr, wieviel Lebenszeit du jetzt schon aufwendest (und die, die hier schreiben) - FÜR die Armleuchter........ist es das wert?
    Nochmal: um was geht es dir?
    Willst du den Armleuchter ändern?
    Oder die Fähigkeit, wenn der schon so daher redet, dass du mit einem Satz wieder die Stimmung zurück drehst?

    Andere Frage: ist nicht jeder in einer Gruppe für sich selbst verantwortlich, dass es ihm gut geht?
    Können viele nicht, weil das auch sehr schwierig ist- gleichzeitig ist das keine Aufforderung für einen anderen, das zu übernehmen.

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    32.817

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Andere Frage: ist nicht jeder in einer Gruppe für sich selbst verantwortlich, dass es ihm gut geht?
    Können viele nicht, weil das auch sehr schwierig ist- gleichzeitig ist das keine Aufforderung für einen anderen, das zu übernehmen.
    Hm, ich würde in einer Gruppe auch bei jedem ein gewisses Maß an Wunsch und Verantwortug erwarten, daß die Gruppe bestehen bleibt, ein angenehmer Ort für ihre Mitglieder ist, und ihrem Zweck dient.

    Und das kann eben manchmal heißen, sich auf die Hinterbeine zu stellen, auch wenn man individuell keinen wesentlichen Vorteil davon hat.

    "Mir macht das ja nichts aus" endet damit, daß die Kakerlaken durch die Küche huschen und die lästigsten Leute Gruppen dominieren.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  10. Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    2.233

    AW: Umgang mit Ar.....mleuchtern

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen

    "Mir macht das ja nichts aus" endet damit, daß die Kakerlaken durch die Küche huschen und die lästigsten Leute Gruppen dominieren.
    Es läuft oft so.

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •