+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 159

  1. Registriert seit
    29.10.2018
    Beiträge
    151

    Schlagfertigkeit

    Hallo, liebes Forum,

    langsam aber sicher gehe ich auf die 40 zu. Und ich habe für mich den Entschluss gefasst, das Jahr 2019 dazu zu nutzen, an mir zu arbeiten.

    Ich bin generell ein lustiger, Harmonie bedürftiger und oft ironisch/sarkastischer Mensch, aber in vielen Situationen einfach nicht schlagfertig genug. Da steh ich dann da, bin sprachlos und ärgere mich manchmal tagelang über die verbale Attacke. Warum ärgere ich mich so lange? Weil ich mich den Ball nicht zurück gespielt habe.
    Und das möchte ich ändern.
    Mir geht es dabei um verbale Reaktionen-nicht um verbale Angriffe meinerseits.

    Vielleicht geht es ja einigen von euch hier ähnlich?
    Wie wäre es denn, wenn wir Situationen zusammentragen würden und den stattgefundenen verbalen Konter aufschreiben würden bzw uns potentielle Antworten überlegen könnten?

    Ich glaube, das würde mir viel bringen!

    Liebe Grüße

  2. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    1.967

    AW: Schlagfertigkeit

    Hallo,

    dazu gab es schon Stränge, diesen hier zum Beispiel. Guck doch schon mal da: Schlagfertigkeit
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!


  3. Registriert seit
    29.10.2018
    Beiträge
    151

    AW: Schlagfertigkeit

    Danke für den Tipp!
    Allerdings würde mich -glaub ich-eher eine Sammlung interessieren. Der verlinkte Strang war ja doch relativ kurz.
    Vor allem würde mich ein schlagfertiger Umgang in Bezug auf Kinder/Kindererziehung/Teilzeit interessieren.
    Konkretes Beispiel (schon ein bisschen länger her): Kind war krank. Bakterielle Infektion. Ich habe jedoch kein Antibiotikum gegeben (Arzt fand das gut so), sondern es so wegbekommen. Hat natürlich etwas (nicht viel) länger gedauert, bis ich wieder einsatzfähig war. Mit Antibiotikum hätte ich wohl nur 2 Tage gefehlt, so waren es insgesamt 4. Das Kind war neun Tage krank -iich konnte mir in der Betreuung aber gut mit meinem Mann abwechseln.
    Kommentar einer Kollegin (Anfang 50, selbst Mutter zweier -bereits größerer -Kinder) war, dass sie es schon interessant findet, was man sich heutzutage so alles traut. Dass ich nicht das Antibiotikum gegeben habe (hab das blöderweise erzählt! Mach ich nie wieder!!!) und dadurch länger gefehlt habe, ginge zu Lasten der Kollegen.
    Ich war da irgendwie sprachlos und habe nichts erwidert. Ihre Aussage war eindeutig ein Angriff.
    Ich könnte noch x solcher Beispiele aufzählen.
    Wie reagiert man auf so was schlagfertig?


  4. Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    1.877

    AW: Schlagfertigkeit

    mit ironie und sarkasmus.
    geht aber nur, wenn du so etwas nicht an dich rankommen lässt.
    wird wohl schwer, wenn dein kind "angegriffen" wird.
    es gibt so menschen, wenn du da mit kopfschütteln anfängst, endet das in einem schleudertrauma.

    alle elf minuten geht mir jemand tierisch auf den geist.
    ich backpfeife jetzt!


  5. Registriert seit
    29.10.2018
    Beiträge
    151

    AW: Schlagfertigkeit

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    mit ironie und sarkasmus.
    geht aber nur, wenn du so etwas nicht an dich rankommen lässt.
    wird wohl schwer, wenn dein kind "angegriffen" wird.
    Und wie hätte ich schlagfertig ironisch reagieren können?
    Letztlich wurde ich ja als Kollegensau hingestellt.


  6. Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    1.877

    AW: Schlagfertigkeit

    fällt mir gerade ein bei deinem beispiel:
    tja - vor dem krieg war vieles schwerer

    gewöhn dir aber ab dein privatleben auszuplaudern
    es gibt so menschen, wenn du da mit kopfschütteln anfängst, endet das in einem schleudertrauma.

    alle elf minuten geht mir jemand tierisch auf den geist.
    ich backpfeife jetzt!


  7. Registriert seit
    29.10.2018
    Beiträge
    151

    AW: Schlagfertigkeit

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    fällt mir gerade ein bei deinem beispiel:
    tja - vor dem krieg war vieles schwerer

    gewöhn dir aber ab dein privatleben auszuplaudern
    Super konter! Auf sowas komm ich nicht.

    Und mit dem Privatleben hast du recht. Ich erzähl prinzipiell echt wenig. Seit dem Vorfall erzähl ich gar nix mehr.

  8. Avatar von Zinne
    Registriert seit
    23.02.2018
    Beiträge
    865

    AW: Schlagfertigkeit

    Zitat Zitat von Moralkeule Beitrag anzeigen
    Kommentar einer Kollegin (Anfang 50, selbst Mutter zweier -bereits größerer -Kinder) war, dass sie es schon interessant findet, was man sich heutzutage so alles traut. Dass ich nicht das Antibiotikum gegeben habe (hab das blöderweise erzählt! Mach ich nie wieder!!!) und dadurch länger gefehlt habe, ginge zu Lasten der Kollegen.
    Ich war da irgendwie sprachlos und habe nichts erwidert. Ihre Aussage war eindeutig ein Angriff.
    Ich könnte noch x solcher Beispiele aufzählen.
    Wie reagiert man auf so was schlagfertig?
    Darauf wäre mir auch nichts wirklich Schlaggertiges eingefallen. Ich hätte ihr mit hartem Blick pfeilgerade in die Augen geblickt und irgendetwas Skurriles gesagt, bei dem sie sich das Gehirn verrenkt. Beispielsweise:

    "Mein krankes Kind ist keine Instantsuppe."
    Sie: "Wie meinst du das?"
    Du: "Darüber diskutiere ich nicht."

    Ein absurder Angriff verdient eine exzentrische Antwort, aber kein Feuerwerk an Wortwitz, und schon gar keine Diskussion.
    Jede Situation hat das Recht auf ihre eigene Antwort.
    (Christoph Peters, "Das Jahr der Katze")


  9. Registriert seit
    29.10.2018
    Beiträge
    151

    AW: Schlagfertigkeit

    Zitat Zitat von Zinne Beitrag anzeigen
    Darauf wäre mir auch nichts wirklich Schlaggertiges eingefallen. Ich hätte ihr mit hartem Blick pfeilgerade in die Augen geblickt und irgendetwas Skurriles gesagt, bei dem sie sich das Gehirn verrenkt. Beispielsweise:

    "Mein krankes Kind ist keine Instantsuppe."
    Sie: "Wie meinst du das?"
    Du: "Darüber diskutiere ich nicht."

    Ein absurder Angriff verdient eine exzentrische Antwort, aber kein Feuerwerk an Wortwitz, und schon gar keine Diskussion.
    Doch! Auch das ist ja schon schlagfertig!
    Ich hab einfach gar nichts gesagt. Bzw hab mich gerechtfertigt-das schlimmste, was man machen kann.

  10. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.563

    AW: Schlagfertigkeit

    Ich find gar nicht, dass das unbedingt eine Situation für Schlagfertigkeit ist. Du hast es so entschieden, fertig. Deine Sache. Hättest du dich mit einem blöden Spruch wirklich besser gefühlt?
    Meine Blumenleggings hat dieses Jahr viel größere Blüten. Ich habe echt einen grünen Daumen.

+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •