+ Antworten
Seite 41 von 142 ErsteErste ... 3139404142435191141 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 1417
  1. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.553

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    ... ich habe liebem, aber lästigen Besuch schon gesagt, "Ihr könnt ja noch bleiben, aber ich geh jetzt..."
    @Sugarnova hat ja geschrieben, dass sie ein paar Tage nicht
    anwesend sein wird.

    Für mich ist das gleichbedeutend damit, dass sie sich indirekt aus ihrer
    eigenen Wohnung vertreiben lässt.

    Um im gleichen Atemzug festzustellen, dass sie das alles in dieser Form
    doch eh gar nicht möchte.

    Auch wenn ich mich wiederhole ... das Grundproblem ist nicht dieser
    eine Besuch.

  2. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.619

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Ich würde keinen Finger rühren und meinen Mann komplett seinen Besuch alleine managen lassen.
    So macht es mein Mann wenn er sich bei mir nicht durchsetzen kann und ich dem Besuch alles erlaube.
    Ist durchaus hilfreich bei Dickköpfigkeit, kann ich bestätigen.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  3. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    @Sugarnova hat ja geschrieben, dass sie ein paar Tage nicht
    anwesend sein wird.

    Für mich ist das gleichbedeutend damit, dass sie sich indirekt aus ihrer
    eigenen Wohnung vertreiben lässt.

    Um im gleichen Atemzug festzustellen, dass sie das alles in dieser Form
    doch eh gar nicht möchte.

    Auch wenn ich mich wiederhole ... das Grundproblem ist nicht dieser
    eine Besuch.
    Es hat sich so ergeben, dass ich ein paar Tage nicht anwesend sein muss. Und mir das nicht in geballter Form antun muss.

    Und NEIN, zwei Wochen würde ich das NICHT aushalten.

    (Das ist, so scheint mir, der Strohhalm für Herrn Sugarnovus "die bleiben bestimmt nicht so lang" - das hilft mir aber nicht weiter)

    Dass das Grundproblem damit nicht beseitigt ist, da stimm ich dir zu.

    Die ganze verfahrene Chose ist dieses Jahr ein Zugeständnis an Herrn Sugarnovus. Und ja, ein wenig ist Herzblut dabei, weil er sich auf die Kleinen echt freut. Ich ja auch.
    Geändert von Sugarnova (14.06.2019 um 17:54 Uhr)

  4. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Annilein Beitrag anzeigen
    Ich würde keinen Finger rühren und meinen Mann komplett seinen Besuch alleine managen lassen.
    So macht es mein Mann wenn er sich bei mir nicht durchsetzen kann und ich dem Besuch alles erlaube.
    Ist durchaus hilfreich bei Dickköpfigkeit, kann ich bestätigen.
    ... nur so setzt der Lernprozess ein, das stimmt.

    Allerdings hab ich, wenn ich da bin, ein paar Sachen für die Kids geplant, die ich schon gerne machen würde.

    Er muss eh früh aus dem Haus, normalerweise liebt er das langsame Sich-Fertig-Machen, wo ihn keiner stört.

    Da muss er jetzt durch.

  5. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ist das (räusper, schäm , trau mich nicht zu fragen) ein anderer "Kulturkreis"

    Ich finde, die Frage berechtigt! Es gibt Kulturen (so grob, Süden, Osten ) wo "das" tatsächlich so ist.
    Ich entstamme mütterlicherseits so einer Mischpoke und mich hat das schon als Kind total entnervt....

    Wenn ja: nimm es als Schicksal. So wie eine chron. Erkrankung, die einem Schubweise nervt.
    Mach dir ein "Disease-Management" : fahr selber weg, Belohnung, wenn Schub vorbei, versuche die Anfälle zu verkürzen
    UND spann deinen Mann unbedingt ein mit Arbeit und Orga. Und zwar nicht "helfend" sondern federführend.
    Könnte plötzlich ungeahnte kurative Erfolge haben, wenn er der Macher und Bespaßer ist....

    Ich würde wahrscheinlich in den sauren Apfel beißen und die Böse werden.
    Inzwischen. Way was long and wet from tears
    Hahaha, nein, er ist kein Pascha. Auch kein anderer Kulturkreis. Klar darfst du das fragen (mich würde IMMER noch interessieren, wie die teilweise ihre Verwandtschaft über ganze Sommer einquartieren ... das bewundere ich echt).

    Das mit der Arbeit stimmt - ich werde auch alles, was irgendwie nicht gesehen werden soll, in den Keller räumen.

    Allerdings macht er auch fast mehr im Haushalt als ich (:) und kocht wirklich gut.

    Wenn das ganze trotzdem in eine Katastrophe endet - werde ich irgendwann ausflippen. "Short fuse". NOCH bin ich nicht soweit.

    Aber du hast Recht, dann is a Rua. (Sollte ich mir allgemein mehr angewöhnen)

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich hab das im Strang vor längerem schon mal erzählt... ich habe liebem, aber lästigen Besuch schon gesagt, "Ihr könnt ja noch bleiben, aber ich geh jetzt..."
    ... wohin? Und kamst du wieder zurück?

    (Was muss man eigentlich tun, um dich zu nerven? Wenn die Katze einen nicht mag?)

  7. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Kitty_Snicket Beitrag anzeigen
    ... oder zumindest weniger dabei, als die Familie vor den Kopf zu stoßen.
    Die Erkenntnis tut vielleicht weh Sugarnova, andererseits - wie Saetien es schreibt: Ihr scheint euch in punkto Verdrängen und (um Hindernisse) Herumwurschteln nicht wirklich was zu schenken.
    Oh, er hat mich bei anderen Gelegenheiten schon zuvorderst gestellt.

    Er ist jetzt auch nicht sooo das Familienherdentier. Er war, ist und wäre ohne zu zögern für sie da, wenn die Bude brennt.

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Nun ja, das eine Kind ist ein Baby ... die Baby-gerechten Events werden
    sich doch in Grenzen halten??

    Wie alt ist das andere Kind?
    Wie muss man sich das vorstellen mit dessen Bestimmung der Aufenthaltsdauer?
    "Liebe Chantal, möchtest Du noch drei Tage bleiben oder sollen wir heute abreisen?" ....??

    Und somit erwartet Dein Mann von Dir, dass Du Deine eigenen Empfindungen
    zugunsten dreister Familienangehöriger ebenso hinten anstellst?

    Ihr habt das beide ein gewaltiges Kommunikationsproblem.
    Der Besuch als solcher dürfte lediglich ein Symptom dessen sein.

    Als Chance wofür?
    Was meinst Du konkret?

    Zudem habe ich es so verstanden, dass Dein Mann ohnehin morgens früh
    das Haus verlässt und abends relativ spät heimkommt.

    Wirst Du selbst denn tagsüber zuhause sein?

    Wo werdet Ihr Euch abends innerhalb der Wohnung aufhalten, wenn das
    Wohnzimmer belagert ist und die Kinder dort schlafen sollen?

    Ich persönlich würde als Besuch offen gestanden auch das Hotel vorziehen,
    bevor ich erwarte, dass Freunde in ihrer kleinen Wohnung das Wohnzimmer
    zum Luftmatratzenlager umfunktionieren.

    Ihr seid doch längst aus dem Studentenalter raus, oder?

    Unter nicht grenzüberschreitenden netten Verwandten und unter guten Freunden kenne
    ich es eigentlich nur so, dass es dieses "Bestimmens" überhaupt nicht bedarf.

    Man macht sich etwas im Vorfeld aus, und das wird dann auch so umgesetzt.
    Wenn wir Freunde eingeladen haben, das Wochenende bei uns zu verbringen,
    dann bedurfte es keiner gesonderten Erwähnung, dass der Zeitraum Freitag bis
    Sonntag gemeint war.

    Wenn uns meine Mutter, die eine weite Anreise hatte, besuchte, dann überließen
    wir es aber selbstverständlich ihr, wie lange sie bleiben wollte. Und das war absolut
    in Ordnung so.

    Wie oft war denn diese Familie schon bei Euch als Übernachtungsbesuch?
    Erstmal Danke für deine Fragen und Gedankenanstösse.

    Die letzten Besuch sind schon was her, war, als Kind 1 noch ein Einzelkind war - insgesamt vielleicht ein halbes Dutzend Mal, inklusive Studizeit in natürlich wechselnden Konstellationen? Es war schön, wir konnten viel Zeit mit dem Kind verbringen, was vorher nicht möglich war.

    Das meinte ich mit "Chance", dass wir das Kind bzw. das Baby auch mal weiter kennen lernen. Sonst ist es immer sehr belagert.

    Wir werden uns notgedrungen im Schlafzimmer aufhalten. Andere Ausweichmöglichkeit gibt es nicht. Wobei es das Zeichen der Höflichkeit schon gebiert, seine Gäste jetzt nicht ständig alleine zu lassen.

    Er geht früh aus dem Haus, kommt spät heim - kA wie er das machen will, wenn ich nicht da bin. Seine Sache. Er muss auch häufiger abends noch an den Computer, wenn ein Abgabetermin vorgezogen wurde oder ansteht. Und ich schrub ja schon, dass er gern seine Ruhe morgens hat (ich verkrümel mich dann eh nochmal ins Schlafzimmer mit meinem Tee).

    Ja, es gibt tatsächlich Leute, die auch bei mir Narrenfreiheit hättten. Allerdings wohnen die zu weit weg.

    Zum Thema babygerechte Events - doch, es wird schon viel oder alles auf die Kids ausgerichtet. Bei Familienfeiern wird kistenweise Spielzeug mitgeschleppt (keine Uebertreibung), eine ganz bestimmte Limonade muss vorhanden sein (wenn die im Wirtshaus nicht verfügbar ist, wird die auch noch mitgeschleppt). Das fällt mir halt schon sehr auf, dass es heute unbedingt "kindgerecht" sein muss (ich kenn das irgendwie noch anders). Wobei - wir haben hier viele Naturparks, teilweise natürlich auch sowas wie Erlebnisparks oder Streichelzoo, da wird sich bestimmt viel finden.

    (Wie gesagt, ich kenns gechillter aus meiner Familie. Meinem Neffen reicht echt noch ein Malblock und Stift, und er muss auch nicht ständig bespasst werden - es reicht ihm, wenns Eis und Cola gibt :)

    Gut, ist deren Freizeit. Was dann die Kinder auch manchmal stresst, mit soviel Aufmerksamkeit, so mein Eindruck.

    Jip, es wird von den Kindern, bzw. einem, abhängig gemacht, wie lange sie bleiben.

    Uff, sorry für den langen Post.
    Geändert von Sugarnova (14.06.2019 um 17:53 Uhr)

  9. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.619

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Sicher habe ich es vergessen:
    Weiß der Besuch dass du zeitweise verreist und dein Mann bei der Arbeit ist?
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.201

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Das würdest ausgerechnet Du sagen??

    Wobei der finanzielle Aspekt hier überhaupt noch kein Thema war.

    Ich dachte, es geht in erster Linie um die Unannehmlichkeiten?
    Die lösen sich ja nicht dadurch auf, dass man von seinen Logier-Gästen
    Geld verlangen würde.

    Außerdem fände ich es viel unhöflicher, Geld von Verwandten oder Freunden
    zu verlangen, als einfach zu sagen, dass Übernachtungen wegen des fehlenden
    Platzangebotes leider nicht möglich sind.
    Ich würde NIE von Verwandten oder Freunden Geld verlangen.

    Das war nur gemünzt auf den Post, wo sich laufend Bekannte einquartieren.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •