+ Antworten
Seite 136 von 142 ErsteErste ... 3686126134135136137138 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.351 bis 1.360 von 1417
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.283

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von LillyTown Beitrag anzeigen
    Es gibt gewiss Schöneres als wütendes Gegeneinander in der eigenen Wohnung. Nur: Die rote Linie des guten, friedlichen Miteinanders war schon durch die Bemerkung „Du hast was Besseres verdient“ überschritten. Ab da hattest Du, sofern Herr Sugarnovus nicht die Zähne auseinanderbekommt, nur noch die Wahl zwischen Widerstand und dem Über-Dich-Ergehenlassen dieser Herabwürdigung Deiner Person. Eine harmonische Atmosphäre war da doch schon nicht mehr gegeben.

    Für mich würde sich nichts schlechter anfühlen als zähneknirschendes Herunterschlucken solcher Bemerkungen. Hätten die Kinder eben miterlebt, dass ihre Eltern für indiskutables Verhalten eins auf die Mütze bekommen. Wenn Du darauf nicht ausdrücklich Kontra gibst, signalisierst Du den anderen: „Schaut her, ich respektiere mich selbst nicht, also braucht Ihr es auch nicht zu tun.“
    Dann gestaltet sich das Erhoffen/Einfordern des Respekts anderer schwierig.
    Natürlich war das eine absolute Grenzüberschreitung, liebe Lilly.

    Dass da auch keine Augenhöhe mehr zustande kommt, bzw. mein Fehler war, die Grenze hier nicht aktiv zu ziehen, und ich die Augenhöhe nicht mehr hergestellt habe, ist mir auch klar.

    Ich war einfach überfordert. Vor den Kindern finde ich das sehr schwierig. Und nein, ich halte es auch nicht auch als meine Aufgabe, die Eltern - vor den Kindern - zu erziehen. Da kann auch einiges schief gehen bei, das will ich vor den Kindern einfach nicht, dass es eskaliert.

    In der Situation empfand ich das als totale Provokation, die MICH über die Grenze bringen sollte. Wenn ich mich gedanklich zurück versetze - mein Bauch hat da geschrieen "die reizen dich gerade bis aufs Blut, lass dich bloss auf so ein Niveau ein - du kannst hier nichts mehr gewinnen". Also - taktischer, innerlicher Rückzug.

    Dass ich verletzt bin, ist sowieso klar.

  2. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.283

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Es gibt Leute, die haben da bei Familie einen Tick.
    Für mich ein NoGo bei der Partnerwahl, aber das hilft Dir ja nicht weiter, und da das sonst durchaus liebe nette Menschen sein können auch gut so dass das nicht jeder so hält.

    Wenn das ganze abgekühlt ist und nicht mehr unbedingt mit diesen Ereignis in Verbindung gebracht wird, wäre es dann eine Möglichkeit, ihn mal zu fragen, warum ihm so wichtig ist, dass die Familie ihn akzeptiert?
    Oft gibt es darauf wirklich Antworten.
    Saetien,
    No-Go wäre für mich - das Haus der SchwieMu gleich nebenan oder Schwiegers leben im Haus mit.

    Allgemein müssen bei seiner Familie die Partner, die sich vor Ort befinden, bei allem mitziehen. Also sitzt man dann tatsächlich beim gemeinsamen Sonntagsbraten. Es gibt da wohl auch noch andere Abhängigkeiten, da hab ich aber keinen direkten Einblick.

    Und ich hatte ja geschrieben - er ist ein wunderbarer Mann, der sich selbst alles im Leben erarbeitet hat. Der darauf geschaut hat, nie abhängig von seiner Familie zu sein.

    Ja, die Frage hab ich ihm in der Vergangenheit so ähnlich - bei einem anderen Vorfall - schon gestellt. Seine Antwort damals - "weil sie halt so sind, ich kann sie nicht ändern". Ich werde sie ihm aber wieder stellen müssen.

    Und mal ehrlich, wollen wir alle nicht von unseren Familien akzeptiert werden? Hat nicht jede(r) irgendeinen Tick mit seiner Familie? Ich nehme mich da nicht mal raus.

  3. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.283

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Was willst du denn bekommen?
    Was - willst - d u?

    Dass er da anruft und die zur Schnecke macht.
    Dass er da überhaupt anruft.
    Dass er sagt, wir rufen zu Zweit an, machen Konferenzschaltung.
    Dass er sagt, ja, liebste, süßeste Sugar, die waren ganz böse, böse, böse und ich werde sie nie, nie, nie mehr einladen und überhaupt wird aaaaaaaaaaallessss anders....


    Verstehst du?
    Welche Konsequenzen sollen jetzt erfolgen? Welche Handlungen?
    Ich will -

    erstmal Abstand.

    Ich will auch nicht wieder anrufen müssen. Das ist nicht meine Aufgabe. Ich will nicht verantwortlich für die Klärung sein.

    Ich will nicht mehr, dass sie hier in der Wohnung sind.

    Ich will auch keine Lippenbekenntnisse, ich will verbindliche Absprachen und konsequente Handlungen, und mich auf ihn verlassen können. Ich will mit ihm VORHER einig sein (war das Deutsch?). Kein Larifari mehr.

    Ach klar wär ein ritterlicher Anruf "was DENKT ihr euch eigentlich dabei, sowas rauszuhauen?" gut von ihm gewesen. Das bekomme ich allerdings nicht.

  4. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.283

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Hast du deinem Mann denn wenigstens das klar gesagt: dass du mit denen nichts mehr zu tun haben willst und wirst?
    Dass dazu auch gehört, dass die keinen Fuß mehr über eure gemeinsame Schwelle setzen werden. Nicht im Konjunktiv sondern als Fakt - aus, Ende Gelände.
    Ja, hab ich.

    Das schulde ich auch mir selbst gegenüber.

  5. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.283

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Hast du ihn wirklich klar dazu aufgefordert?
    "Heinz-Günter, der Satz war Mist und hat mich verletzt. Ich erwarte, DASS du dort anrufst und das klärst."
    Oder wars eher so: "Jaa, war halt blöd, aber naja...Kann man nix machen...."?
    Wenn du willst, dass er was TUT, dann musst du ihn klar dazu auffordern.

    Klar äußern, WAS du willst.

    ...weil es für ihn als Kerl dann so richtig, richtig, richtig obermegapeinlich wird. Er aber SEINE Passivität mitkriegt.
    Es zerstört seine Welt aus "I moag mei Rua".

    Du kannst selbst also:
    a) ihn deutlich auffordern, dort anzurufen, um die Sache mit dem "was Besseres verdient" zu besprechen
    b) wenn er a) verweigert, selber dort anrufen in seinem Beisein
    c) gar nichts tun. Dann stempelst du auf die Akte "Geht in Ordnung so. Kannste wieder machen. Ich muck nicht auf."

    Was - willst - du?
    Was will ich?

    Eigentlich - dass denen Grenzen aufgezeigt werden. Bis hierher, und nicht weiter. In meiner ersten Wut hab ich das auch gefordert, dass er das klärt.

    Blue, der Zug ist aber abgefahren.

    Anrufen und Klären, das wäre "mein" Kommunikationsstil gewesen. Der steht aber entgegengesetzt zum "Ausschweigen" in seiner Familie.

    Mittlerweile - frage ich mich, was ich bei denen noch gewinnen kann. Für mich - gar nichts.

    Eine Entschuldigung kann man einfordern, klar. Nur, was kriegt man zurück? Ein Lippenbekenntnis, damit "die a Rua gibt"? Das brauche ich nicht.

    Und, wie gesagt, die andere Seite ist am Zug.

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.283

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Auch wenn Dir hier ganz viel Verständnis entgegengebracht wird - mich machen Deine
    Aussagen nach wie vor teilweise echt fassungslos.

    Die Leute, die Du "nicht brauchst in Deinem Leben" sind eine ganz andere Baustelle.
    Was heißt das konkret?

    Aus dem oben Zitierten schließe ich, dass diese Bemerkung ("was Besseres ...") ganz
    kurz vor der Abreise stattgefunden haben muss.

    Wenn das nicht der Fall war ... dann hast Du Dich schon nett wie immer an den
    Tisch gesetzt, oder?

    "Gegengesteuert" habt Ihr durch willenlose Akzeptanz der Umstände, weil
    Ihr ja die "liebe Verwandtschaft" sein wolltet ...
    Schafwolle, es gab mal eine andere Situation, wo er sich ihrer Meinung nach "falsch" verhalten hat. Es kamen dann von mehreren Seiten bitterböse SMS. Da war er auch selbst wütend darüber. Und nein, er ist damals nicht eingeknickt, hat sich aber auch nicht "wie redet ihr denn mit mir?" zur Wehr gesetzt.

    Ich habe hier schon wirklich mehrmals geschrieben - es geht mir um die Eltern.

    Auch, wenn du mir wieder vorwirfst, ich neige zu Uebertreibungen - ich möchte einfach bestimmte Verhaltensweisen in meiner Wohnung nicht haben. Weil sich auch mal jemand verletzen kann (ich schrieb vorher schon, dass das Sofa sehr harte Seitenbegrenzungen hat und durchaus nicht zum Rumspringen geeignet ist. Ich möchte wirklich. nicht. herausfinden, was das Ding denn aushält).

    Und ja, ich erwarte durchaus, dass man technische Geräte mal weglegen kann. Ich erwarte, dass man sich in meiner Wohnung mit uns unterhält. Ganz normale Dinge halt, nichts Weltbewegendes, wie der Tag so war. Und nicht stumm mit einem Gerät dasitzt. Diese Verhaltensweisen kamen auch von den Eltern, und wurden vom Kind wiedergespiegelt.
    Das Tablet war auch während der Autofahrten die ganze Zeit an, also wurde auch mit Herrn Sugarnovus nicht geredet, was ihn auch gestört hat.

    Ich hatte auch schon mal geschrieben, dass es bei vergangenen Besuchen (okay, da war es "nur" ein Wochenende) kein Tablet fürs Kind gab. Damals gab es übrigens ganz normale Unterhaltungen mit allen. Ich hatte auch nicht den Eindruck, als würde das Kind gerade vor Langeweile bei uns umkommen, wenn das Ding nicht an ist. Es geht hier auch nicht um "mal für eine Weile ausklinken" sondern wirklich um einen Dauerzustand.

    Zum Zeitpunkt der Aeusserung "was Besseres" - nein, ich habe mich nicht "nett" wieder an einen Tisch gesetzt, die Bemerkung fiel, wie sich herausstellte, vor der Abreise. Die ja auch nicht mit uns abgesprochen war.

    Und ich bitte dich wirklich inständig, von diesen Angriffen abzusehen. Ich schätze deine Meinung sehr, aber manche deiner Fragen leitest du zu Mutmassungen über.
    Geändert von Sugarnova (10.09.2019 um 00:08 Uhr)


  7. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.203

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    sugar,

    seid ihr eigentlich alle Deutsche?
    Ich vermute, du hast echt Bauchgrimmen, dasss sich das ganze wiederholt.. hätte ich auch.

    waum meinst du behandelt dich die familie so schäbig (sorry wenn das schon thema war).

    guts nächtle!

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.283

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    sugar,

    seid ihr eigentlich alle Deutsche?
    Ich vermute, du hast echt Bauchgrimmen, dasss sich das ganze wiederholt.. hätte ich auch.

    waum meinst du behandelt dich die familie so schäbig (sorry wenn das schon thema war).

    guts nächtle!

    luci
    Hallo luci,

    nein, wir sind tatsächlich alle aus demselben Deutschland. :)

    Erfahrungen, wie andere das mit wochenlangen Familienbesuchen machen, sind willkommen - obwohl es HIER nicht mehr stattfinden wird, aber mich interessiert das wirklich.

    Ich hab keine Ahnung, es ist ja auch nicht so, als ob Herr Sugarnovus besser behandelt wird, wenn er nicht "pariert". Er wird dann auch wüst - schriftlich - beschimpft.

    Ich kriege ab und an mit, dass es wohl auch Auseinandersetzungen mit anderen Partnern gibt. Darüber weiss ich aber nichts Genaueres (manche sind auch räumlich einfach näher, da sind die Dynamiken ja nochmal anders).

    Dir auch ne gute Nacht.


  9. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.109

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Und mal ehrlich, wollen wir alle nicht von unseren Familien akzeptiert werden? Hat nicht jede(r) irgendeinen Tick mit seiner Familie? Ich nehme mich da nicht mal raus.
    Als Kind, auch als Teenager, wollte ich das. Als sehr junge Frau wollte ich von der Familie des Partners akzeptiert und gemocht werden.
    Nach und nach konnte ich das loslassen. Seit längerer Zeit ist mir all das völlig egal.

  10. Avatar von Madiba
    Registriert seit
    01.06.2007
    Beiträge
    36.162

    AW: Gäste - was bietet ihr? Und wo hörts auf?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Hallo Madiba,

    es ist auch schön, von dir zu hören.

    Dass das Hauptproblem zwischen uns beiden liegt, das sehe ich auch so - sind wir beide uns nicht einig, machen wir uns angreifbar. Und da können die anderen bohren und fordern und was-weiss-ich-, wie sie wollen.

    Ich stelle aber nicht die Beziehung an sich in Frage. Klar habe ich Angst, inwieweit wir das Thema nun lösen können, damit sowas nicht mehr vorkommt. Ich weiss auch nicht, wie lange der Prozess dauern wird.
    Mensch Sugar..
    Es geht um Euch, nicht um die anderen.
    Es geht nicht darum, ob Ihr angreifbar seid.
    Dein Partner bekennt sich nicht zu Dir, der ist nicht auf Deiner Seite.
    Der greift Dich mit an, indem er nix sagt und nix macht.
    Eigentlich ganz einfach. Du brauchst gar nicht von 'langen Prozessen' philosophieren.
    Kurzer Prozess, das von ihm einzufordern.

    Du sagst, das wird er nicht tun.
    Ja, dann tut's mir ehrlich leid für Dich; da kannst Du hier noch x Schleifen drehen und warten, bis die Sache ausgesessen ist.
    ♥ Öffnet die Herzen, herzt die Öffnungen! ♥

    Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!
    sitting on a cornflake waiting for the van to come

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •