+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53

  1. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    30.627

    AW: ... ausreden lassen

    Zitat Zitat von Laura Beitrag anzeigen
    Danke an Euch! Eure Antworten spiegeln genau meine Unsicherheit wider: Die Lösung liegt ja irgendwo zwischen "klare, deutliche Ansage!" und "freundlich, nett (= lieb)".
    nö. "Freundlich, nett, lieb" würde ich erst mal ganz streichen, und mich auf "klare deutliche Ansage" beschränken.

    Es kommt aggressiv rüber? - na dann. Ich kann noch aggressiver, wenn nötig. Hauptsache, Ruhe herrscht.


    Imperative sind wenig erwünscht,
    das würde ich gepflegt ignorieren. und auch mal "Ruhe! Zuhören!" in die Runde bellen.

    aber hier würde ich es zumindest vom Ton abhängig machen.
    Selbstbewusst, klar, bestimmt, laut, deutlich.

    Achten, dass die Stimme nicht hysterisch überkippt.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  2. Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    538

    AW: ... ausreden lassen

    Mir geht es wie Flau. Ich rede leider oft dazwischen, weil ich so ungeduldig bin. Ich weiß, dass das eine meiner Schwächen ist und arbeite daran. Manchmal merke ich selber, dass ich jemandem ins Wort gefallen bin und entschuldige mich von alleine. Ein freundliches "Ich bin noch nicht fertig" würde mich aber auf jeden Fall stoppen.

    Den Rat, nicht "nett" zu sein, finde ich daher genau das "nicht nett". Ich würde grundsätzlich dazu raten, es erstmal freundlich zu versuchen. Es schadet nicht. Und bei nicht böswilligen Dazwischenquatschern reicht es völlig aus. Wenn das nicht klappt, kann man immer noch deutlicher werden. Und ja, bei vielen, insbesondere denen, die das aus Dominanzgründen machen, ist das auch erforderlich. Verstummen ist jedenfalls nie die sinnvolle Reaktion.


  3. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.171

    AW: ... ausreden lassen

    Ich bin leider auch ein Dazwischenredner. Es ist mir immer furchtbar peinlich, wenn ich mich dabei ertappe Gründe divers, Hauptgrund ist sicher das Gefühl, meinen Aspekt aufgrund des baldigen Themenwechsels nicht mehr anbringen zu können und zu vergessen.

    Ich plädiere gegen "nett". Sondern für ein klares "Lass mich bitte meinen Gedanken erst einmal ausführen!" Allerdings, und der Aspekt ist mir hier bisher zu kurz gekommen, mit der nachfolgenden Bitte, dass sich der Angesprochene seinen Beitrag merken möge und später noch einmal darauf zurückkommen solle. So machen das gut geschulte Vortragende oft. Das ist für alle gesichtswahrend und lässt auch keine weiterführende Idee in der Versenkung verschwinden.


  4. Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    583

    AW: ... ausreden lassen

    Zitat Zitat von Sobaka Beitrag anzeigen
    Es hilft auch der Satz: "Ich bin noch nicht fertig! Wir stellen Ihre/deine Meinung nachher zu Diskussion! Danke!" und weiter reden.
    Wenn alle Mitarbeiter durcheinander dazwischen funken, hilft kein Blickkontakt.
    Daher in die Menge sprechen und die Menge ansehen.
    So in etwa?


  5. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.171

    AW: ... ausreden lassen

    Zitat Zitat von Sobaka Beitrag anzeigen
    So in etwa?
    Ja, fast.

    Ich wäre für eine Kombi aus direkt und nett. Also sehr direkt erklären, dass man ausreden will. Und nett bitten, dass der Dazwischenredner seinen Gedanken für später behalten möge.

  6. Avatar von Silberlicht
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    1.234

    AW: ... ausreden lassen

    Zitat Zitat von dekomaus24 Beitrag anzeigen
    ... wo man am anfang schon weiss, was am ende des satzes rauskommt? da werden etliche ungeduldig, wann bringt der den satz nun mal endlich zu ende. oder leute, die ewig nicht auf den kern der sache stossen und "rumeiern".
    Das ist wirklich extrem mühsam, vor allem wenn bei Besprechungen viel auf dem Program steht.
    Wenn du nicht zu dieser Gruppe Rednerinnen gehörst, dann lass dich absolut nicht unterbrechen.Viele Tipps wurden schon gegeben.
    Du kannst auch sagen: Ich war am Wort und möchte in Ruhe zu Ende sprechen können.
    Was auch helfen kann:
    Ich habe dich /Sie aussprechen lassen, das erwarte ich mir auch von dir /Ihnen. Und sofort im eigentlichen Text weiter reden.
    Weiters hilft es durchaus, einfach stur weiter zu reden, als hätte es gar keine Unterbrechung gegeben. Das muss man aber wirklich immer durchziehen. Sowie man wieder auf eine Unterbrechung einsteigt, ist der Lerneffekt vorbei!

  7. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.752

    AW: ... ausreden lassen

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Ich bin leider auch ein Dazwischenredner. [...] Gründe divers, Hauptgrund ist sicher das Gefühl, meinen Aspekt aufgrund des baldigen Themenwechsels nicht mehr anbringen zu können und zu vergessen.
    Ich bin auch berüchtigt und gehasst dafür. Bei mir ist der Hauptgrund die mangelnde Geduld. Ich schäme mich dafür, aber ich mache es immer wieder, weil ich bei manchen Menschen weiß, was sie kommt und wie lang sie mit den ganzen Umwegen dazu brauchen.

    Ich plädiere gegen "nett". Sondern für ein klares "Lass mich bitte meinen Gedanken erst einmal ausführen!" Allerdings, und der Aspekt ist mir hier bisher zu kurz gekommen, mit der nachfolgenden Bitte, dass sich der Angesprochene seinen Beitrag merken möge und später noch einmal darauf zurückkommen solle.
    Ich bitte auch um klare Ansagen. Richtig nett müssen sie für mich nicht sein.

    Interessanterweise geht es mir im Job selten so. Die Kollegen und Chefs brauchen nicht so lang bis sie zum Punkt kommen. Ich bin im privaten Bereich die Dazwischenrednerin.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    1.549

    AW: ... ausreden lassen

    Wer Angst hat, seinen beabsichtigten Gesprächsbeitrag zu vergessen, kann sich einfach eine kleine Notiz machen. Dann kann man dem Redner auch wieder besser zuhören und hibbelt nicht rum, weil einen evtl. das Gedächtnis im Stich lässt.
    Wer nichts Nettes zu sagen hat, kann sich ruhig zu mir setzen.

  9. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.044

    AW: ... ausreden lassen

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Ich bitte auch um klare Ansagen. Richtig nett müssen sie für mich nicht sein.
    .
    Ich plädiere für: einfach sachlich bleiben. "Ich bringe meinen Gedanken noch zu Ende. Dankeschön."

    Warum extra "nett" sein, wenn man von jemandem unterbrochen wird, der jetzt keine Redezeit hat? Als erwachsener Mensch sollte man sich schon im Griff haben und respektieren, dass erst der zu Ende redet, der jetzt "dran" ist.

  10. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.044

    AW: ... ausreden lassen

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Wer Angst hat, seinen beabsichtigten Gesprächsbeitrag zu vergessen, kann sich einfach eine kleine Notiz machen. Dann kann man dem Redner auch wieder besser zuhören und hibbelt nicht rum, weil einen evtl. das Gedächtnis im Stich lässt.
    Genau.

+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •