+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 33 von 33
  1. Avatar von Lakotia
    Registriert seit
    08.04.2015
    Beiträge
    1.802

    AW: Umgang mit Teenagern/Kindern im Urlaub

    So extrem habe ich das noch nicht gehört.

    Richtig ist, dass ich als Mutter ( Eltern) natürlich auch im Teeniealter vorsorgend mitdenken muss.

    Gerade in fremder Umgebung geht eher etwas schief. Das war mein aha Erlebnis in Italien. Da waren meine recht selbstständigen Mädels auf einmal wieder viel abhängiger.

    Auch kenne ich es gut, dass meine Teenies, die Zeit von ich habe keinen Hunger bis - das Essen ist fertig noch nicht so einschätzen können und bis zum Alter, wenn sie allein mit Freunden länger unterwegs sind, auch das Akku Problem hatten.

    Nichts davon aber ist ein Grund für eine derart schräge Problemlösungsstrategie oder der Grund, dir irgendetwas anzuhaften.
    lg Lakotia

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Never be afraid to act ridiculous


  2. Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    538

    AW: Umgang mit Teenagern/Kindern im Urlaub

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Mag sein. Wir kennen ja nur diese Episode aus dem Urlaub.

    Allerdings muss ich mal fragen: Wenn einer der Erwachsenen gefragt hätte, ob er die Ladestation haben kann, hättest du dann auch gesagt, hm... vielleicht nacher, jetzt habe ich keine Lust zu suchen und außerdem brauch ich die sicher selber... oder hättest du zeitnah das Ding bereitgestellt? Ich hätte letzteres getan, und wenn ich das für einen Erwachsenen mache, mache ich das auch für ein Kind/Jugendlichen.
    Und sich satt zu essen als Kind hat nun nicht zwingen was mit "verzogen" zu tun. Allerdings finde ich es auch befremdlich, dass "getrennt" gegessen wird. Einmal großen Topf voll kochen und alle können soviel essen, wie sie wollen
    "Sich satt essen" hat grundsätzlich nichts mit verzogen zu tun. Trotzdem finde ich, dass von Jugendlichen in dem Alter schon erwartet werden kann, dass sie nicht alles aufessen, wenn 3 andere (Erwachsene) noch gar nichts hatten. Eine gewisse Rücksichtnahme ist da nicht zu viel verlangt.

    Das Problem ist doch, dass die Eltern den Jugendlichen signalisieren, dass ihre Bedürfnisse immer Vorrang haben. Wie sollen die sich jemals lernen, dass auch die Belange ander Menschen wichtig sind? Wie sollen die jemals mit den Frustrationen umgehen, die im Leben nunmal vorkommen? Lebensfähige Erwachsene zieht man so jedenfalls nicht heran.

  3. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.241

    AW: Umgang mit Teenagern/Kindern im Urlaub

    Ja, mache Eltern spinnen. Der berühmte Tanz ums Goldene Kalb halt.

    Aber die lass ich spinnen, und würde niemals never-ever mit denen in den Urlaub fahren.

    Ist dir das denn nicht vorher aufgefallen?

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •