Aber liebe tsinimef

wieso jetzt amen sagen und allen wünschen, sie mögen der Predigt etwas Sinnvolles entnommen haben? Das einzige Argument, das wirklich spannend ist, kam doch erst mit HansDampf ins Spiel.

Er sagte sinngemäß, dass Rassismus aus Sicht des Empfängers formuliert wird. Das heißt, der Vorwurf des Rassismus unterstellt eine Intention, die eigentlich bei dem Vorwerfenden vorhanden ist. Überspitzt formuliert, wer frei von Rassismus ist, wird anderen keinen Rassismus vorwerfen/unterstellen.

Ich muss leider sagen, dass HansDampfs Post das einzige war, aus dem ich inhaltlich etwas ziehen konnte.

lg

türkis

Woher kommt es, dass dieser Aspekt sehr kurz kommt und stattdessen der Angeschuldigte leicht in eine Rechtfertigungshaltung kommt?