+ Antworten
Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718
Ergebnis 171 bis 178 von 178

  1. Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    3.134

    AW: Jogger und Hundehalter

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dann missbrauche ich ihn als Waffe.
    In einer Notwehrsituation?
    Ich kenne jetzt die Rechtsprechung dazu nicht. Aber wenn er den Einbrecher nur festhält. Ich meine jetzt nicht zerfleischen.

  2. VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    15.935

    AW: Jogger und Hundehalter

    Um so zu differenziert zu agieren, müssen Hund und Halter eine entsprechende Ausbildung durchlaufen. Der Hund muss ja lernen und verstehen, was "fassen" und "beißen" bedeutet, bevor er auf einen Menschen losgelassen wird. Das sind in der Regel Schutz-/Polizeihunde und da gehören sie auch hin.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  3. Inaktiver User

    AW: Jogger und Hundehalter

    Zitat Zitat von Schussel Beitrag anzeigen
    In einer Notwehrsituation?
    Ich kenne jetzt die Rechtsprechung dazu nicht. Aber wenn er den Einbrecher nur festhält. Ich meine jetzt nicht zerfleischen.
    Ich arbeite mit meinen Hunden nicht mit Fokus auf Schutzdienst. Ergo wird sich jemand, der glaubt, sich mit mir anlegen zu müssen, sich mit dem einen oder anderen Überraschungsei befassen müssen. Ich sehe zwar nicht so aus, aber ich weiss mich zu wehren - Überraschungsei Nummer eins. Nummer zwei ist mindestens ein Hund, der es gar nicht zu schätzen weiss, wenn seine Menschin auch nur quiekt, weil sie gekitzelt wird.


  4. Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    3.134

    AW: Jogger und Hundehalter

    Ich habe ja schon großen Respekt, teilweise auch Angst vor Hunden, aber ich finde es komplett verständlich, wenn ein Tier seinen Halter beschützt.

  5. Avatar von Brombeerkatze1
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    4.255

    AW: Jogger und Hundehalter

    Schussel, ich würde es wirklich gerne verstehen... woher kommt diese Angst?
    Die allermeisten Hunde sind doch freundlich und umgänglich? Was befürchtest du denn was dir ein Hund tun könnte? Dich beißen? Ganz ehrlich, ich rede hier nicht von kapitalen Dobermännern... aber die meisten Hunde wären doch im Ernstfall mit einem beherzten Tritt abgewehrt? Davon ab kenne ich wirklich kaum feindselige Hunde (und ja, ich wurde auch schonmal im Laufe meines Lebens gebissen) - ich verstehe wirklich nicht woher diese Angst rührt?


  6. Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    3.134

    AW: Jogger und Hundehalter

    Also vor kleinen Hunden habe ich jetzt keine Angst, aber ab einer gewissen Größe habe ich sie schon.

    Woher sie kommt? Mmh, ich denke, ich weiß, dass eine potentielle Gefahr da ist, der ich mich einfach nicht richtig entgegenstellen kann. Dann hatte ich schon einige Begegnungen mit Hunden, die mich gestellt haben, ein paar wenige haben mich gejagt und ich kenne persönliche einige Menschen die gebissen wurden.
    Dann kommt hinzu, dass einige Halter unterwegs sind, die schon durch diverse Delikte aufgefallen sind und natürlich den richtigen Hund dazu haben. Sie freuen sich sogar, wenn der Hund die Leute stellt. Natürlich begegne ich denen nicht täglich, aber ich könnte dich mitnehmen und wir würden sie sicherlich treffen.

    Meine Angst ist jetzt nicht so, dass ich panisch werde, wenn ich sehe, dass der Hund gehorcht und vor allem der Halter das auch einfordert. Hier läuft ein sehr gut erzogener Schäferhund ohne Leine im Wohngebiet. Er hat immer seinen Spielball im Maul, die Halter sind freundliche, verantwortungsvolle Menschen.

    Also ich kann im Wald laufen gehen, wenn der Hund vom Halter abgerufen wird oder offensichtlich desinteressiert an Menschen umherläuft. Wenn ich die Hunde kenne (auf meiner Laufrunde) verliere ich die Angst, solange sie nicht auf mich zurennen und mich stellen.

    Der andere Schäferhund wohnt bei mir in der Straße. Er zieht wie ein Irrer, wenn er einen Menschen sieht und knurrt auch ab und an. Der Halter hat ihn immer an der Leine und achtet auf ihn. Da kriege ich, solange er an der Leine ist auch keine Panik. Aber schon gewaltigen Respekt und hoffe, dass die Leine hält.

    Ich hatte aber auch schon einen beruflichen Termin, bei dem mich ein großer zotteliger Hund sofort ins Herz geschlossen hat. Er hatte dann stundenlang seinen Kopf auf meinem Schoß. Ich hatte aber die Zeit ihn kennenzulernen und der Besitzer hat mich über ihn aufgeklärt. So eine Art Therapiestunde für mich, die mich nur die Reinigung meines Hosenanzuges gekostet hat.

    Ich glaube in den meisten Fällen ist der Halter und nicht der Hund das Problem. Und ja, die Angst ist die, gebissen zu werden. Und mit 30.000 - 50.000 Bissverletzungen pro Jahr ist die Gefahr ja nicht ganz von der Hand zu weisen. Ich weiß, Menschen begehen viel mehr Verbrechen pro Jahr, manchen möchte ich alleine aber auch nicht begegnen....


  7. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    2.975

    AW: Jogger und Hundehalter

    Zitat Zitat von Schussel Beitrag anzeigen
    In einer Notwehrsituation?
    Ich kenne jetzt die Rechtsprechung dazu nicht. Aber wenn er den Einbrecher nur festhält. Ich meine jetzt nicht zerfleischen.
    Zivilipersonen ist es verboten, Hunde mannscharf abzurichten.

    Seriöser Schutzhundesport, denn ja, es ist ein Hundesport, wird über den Spieltrieb des Hundes gearbeitet, niemals über den Wehrtrieb.

    Auch wenn der Hund an der Schutzkleidung zerrt, geht er nicht auf Personen, die diese Kleidung nicht tragen.
    Laienhaft gesagt, wird der Hund auf die Schutzteile konditioniert, nicht auf den Menschen.

    Einen Hund in Notwehr, selbst wenn eine akute Notwehr vorliegt, ist stets sehr zweischneidig, denn das dicke Ende kommt hinterher unweigerlich auf das Tier und seinen Halter zu.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  8. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    14.921

    AW: Jogger und Hundehalter

    Zitat Zitat von Schussel Beitrag anzeigen
    Dann kommt hinzu, dass einige Halter unterwegs sind, die schon durch diverse Delikte aufgefallen sind und natürlich den richtigen Hund dazu haben. Sie freuen sich sogar, wenn der Hund die Leute stellt.
    Diese Halter würde ich nach entsprechenden Vorfällen konsequent anzeigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihre Hunde dann immer noch ohne Leine und Maulkorb rumlaufen dürfen.
    Geändert von Sandra71 (23.07.2018 um 09:15 Uhr)

+ Antworten
Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •