+ Antworten
Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 138
  1. Inaktiver User

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Zitat Zitat von honzina Beitrag anzeigen
    Das war das Ende dieser Patenschaft - werde ich nie vergessen. So sollte es also vielleicht nicht laufen...
    Das ist echt krass ....

    MAL kann man ja was vergessen .....


  2. Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    1.955

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das wäre bei mir vielleicht der Fall, wenn mein Mann sterben sollte, was für mich der ABSOLUTE OBERGAU wäre. Aber sonst würde mir kein Grund einfallen.
    Ohne jetzt diese "Kinderlos-vs-Kindermuetter"-Keule herausholen zu wollen: ich habe jetzt ganz ehrlich vergessen, ob Du Kinder hast.
    Ich jedenfalls haette mir das vorher nie vorstellen koennen. Ich gelte als gut organisiert und kriege mein Leben samt Beruf insgesamt erfolgreich und strukturiert auf die Reihe. Und trotzdem habe ich durch die Kleinkindphase eine vorher nie gekannte Erschoepfung (geistig und koerperlich), totale Verplanung, einfach wirkliches "Fertig-Sein" gespuert. Und ja, da kriegt man manchmal so etwas Kleines wie eine Email oder ein Telefonat nicht mehr auf die Reihe (oder vergisst es auch mal - bei mir war z.B. sowohl in den Schwangerschaften als auch in den Stillzeiten wirklich "Schwangerschaftsdemenz" ausgebrochen und ich hatte teilweise ein Gedaechtnis wie ein Sieb und kam nur mit Notizzetteln ueber die Runden.) Ich habe z.B. Rechnungen verschusselt, Termine vergessen, und alles und jede Kleinigkeit im Alltag (a la "wir brauchen noch Brot) hat mich wahnsinnig gestresst. Das ist vielleicht nicht bei allen so - und natuerlich legt es sich auch wieder und kann auch keine Entschuldigung fuer alles und jedes sein. Aber bevor ich Kinder hatte konnte ich mir so etwas einfach nicht vorstellen.

    Bitte hab' ein wenig Nachsicht mit den Kleinkindmuettern

  3. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.475

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Ich lege keinen gesteigerten Wert auf ein "Danke", erziehe aber meinen Sohn dahingehend, dass er sich für Geschenke bedankt, weils bekanntlich Menschen gibt, denen das wichtig ist. Im Namen von kleineren Kindern würde ich mich selber beim Schenkenden bedanken. Dass mir so was mal durchgeht, kann ich allerdings auch nicht ausschließen. Es zweimal zu vergeigen hat aber wohl weniger damit zu tun, dass man es vergessen hat...


  4. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.718

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    >Für die Freude und die Mühe, die sich ein anderer mit einem Geschenk
    >macht, ist ein "Danke" selbstverständlich.

    so sehe ich das auch . . und so bin ich erzogen. eigentlich sollte man annehmen, dass mein bruder genau so tickt . .

    aber ich aergere mich auch schon seit jahren ueber fehlendes dankeschoen, wenn ich meinen nichten etwas schenke . . und habe sogar schon geschenke zurueckerhalten (!)

    wens interessiert, siehe den thread "geschenke von der patentante - zensur" im forum erziehung.

    ich habe gar keine lust mehr, meinen nichten etwas zu schenken.

    dafuer naehe und stricke ich fuer kinder in meinem freundeskreis . . meine schmusedecken, kinderkleidchen mit passenden puppenkleidchen und socken sind dort heissbegehrt.

    luciernago
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. Avatar von neurosia
    Registriert seit
    08.10.2007
    Beiträge
    5.337

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Ich bedanke mich immer! Und auch meinem Sohn habe ich das vermittelt, sich zu bedanken. Das ist also mein Standardverhalten und das vieler (wahrscheinlich der meisten) Menschen.

    Mich kränkt es aber in keiner Weise, wenn jemand, der nicht diesen Standard lebt, sich nicht bedankt, ebenfalls spekuliere ich nicht darüber, ob es demjenigen an Kinderstube mangelt, ob Vergesslichkeit oder Ablehnung meines Geschenkes die Gründe für das Nicht-Bedanken sind, er tut es nicht, und fertig.

    Mir ist es nicht wichtig, einen "Lohn" in Form von Dankbarkeit/Anerkennung für meine "Mühe" des Schenkens zu bekommen (zumal ich es keinesfalls als Mühe empfinde, sondern als Vergnügen). Kommt ein "danke", ist es gut, kommt keines, ist es auch gut.

    Keine Sekunde kommt mir den Sinn, dass das ein etwaiger Affront gegen mich ist, und sollte eine Kränkung beabsichtigt sein, zwingt mich nichts und niemand, dann auch wirklich gekränkt zu sein.

    Jeder hat das Recht so zu sein, wie er will/kann/muss, auch ich.

    Mir fällt da gerade eine Kehrseite des "Dankens" ein. Eine Bekannte freut sich immer dermaßen überzogen über Geschenke jedweder Art, dass es mich einfach wahnsinnig unangenehm berührt. Mit einem solchen Bohei verschreckt sie mich richtiggehend.
    - Nie rechtfertigen -

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    20.211

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Hmmmm. Kann man sowas nicht besser im persönlichen Gespräch erwähnen?

    @ honzina, irgendwie finde ich deine Perspektive interessant.
    Ich kenne mehrere Mütter, die von Babygeschenken manchmal sogar genervt reagieren, so nach dem Motto, "brauch ich nicht, der/die Kleine hat schon sooooo viel". Angebote zum Umtausch werden aber auch nicht angenommen. Was tun?

    @ Lorelei, ich bin eigentlich eher gerührt, dass dein Patenkind den Ring trägt.

    Ich würde das persönliche Gespräch suchen. Eine Karte oder Email oder ein Brief mit dem Hinweis finde ICH persönlich ein absolutes NoGo, vor allem für einen jungen Erwachsenen.

  7. Inaktiver User

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Zitat Zitat von neurosia Beitrag anzeigen
    Wenn ich schenke, damit ich Dankbarkeit ernte, schenke ich nicht selbstlos.

    Nietzsche sagt: Durch Geschenke erwirbt man keine Rechte.

    Ende provokativer Gedankengang.
    Na und? Wer schreibt ein selbstloses Leben vor? Nietzsche ganz sicher nicht.

    Ich habe das Gefühl, wenn hier jemand schrübe:

    "Wenn ich morgens ins Büro komme und meiner Kollegin einen guten Morgen wünsche, antwortet sie nicht. Erwartet ihr, dass ihr zurückgegrüßt werdet?"

    dann kämen postwendend folgende Antworten:

    "Das kommt darauf an, warum du grüßt."

    "Ich bin ein Mensch, der keinen Gruß erwartet"

    "Du kannst dich nur selbst grüßen"

    "Wenn dein Wunsch, deine Kollegin möge einen guten Morgen haben, ernst und selbstlos meinen würdest, dann würdest du diese Frage nicht stellen."

    "Wenn dir das so viel ausmacht, dann solltest du mal deine Schilddrüse checken lassen und eine Kur machen"


  8. Registriert seit
    14.08.2010
    Beiträge
    1.033

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich habe das Gefühl, wenn hier jemand schrübe:

    "Wenn ich morgens ins Büro komme und meiner Kollegin einen guten Morgen wünsche, antwortet sie nicht. Erwartet ihr, dass ihr zurückgegrüßt werdet?"

    dann kämen postwendend folgende Antworten:

    "Das kommt darauf an, warum du grüßt."

    "Ich bin ein Mensch, der keinen Gruß erwartet"

    "Du kannst dich nur selbst grüßen"

    "Wenn dein Wunsch, deine Kollegin möge einen guten Morgen haben, ernst und selbstlos meinen würdest, dann würdest du diese Frage nicht stellen."

    "Wenn dir das so viel ausmacht, dann solltest du mal deine Schilddrüse checken lassen und eine Kur machen"
    Für elinborg: Mit Dank!

  9. Inaktiver User

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Nochmal:

    Ich finde, ein "Danke" gehört zu normalen Umgangsformen, genauso wie ein Zurückgrüßen.

    Warum kann/will man dies nicht ?

    Ist es das Risiko wert, dass der Ton ruppiger wird, dass Missverständnisse entstehen oder man der Undankbarkeit verdächtigt wird ?

    Was vergibt man sich mit diesen simplen Umgangsformen ?

    Es wird über den Knigge und spitzfindigste Benimmregeln diskutiert. Aber diese sind für mich die Basis.

    Das habe ich auch meinen Kindern mitgegeben.

    Wenn ich jemand erlebe, der die simpelsten Umgangsformen nicht beherrscht, aber stattdessen mit Status oder ähnlichem punkten will, denke ich oft daran.


  10. Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    1.955

    AW: Erwartet Ihr eine Reaktion auf ein Geschenk?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    @ honzina, irgendwie finde ich deine Perspektive interessant.
    Ich kenne mehrere Mütter, die von Babygeschenken manchmal sogar genervt reagieren, so nach dem Motto, "brauch ich nicht, der/die Kleine hat schon sooooo viel". Angebote zum Umtausch werden aber auch nicht angenommen. Was tun?
    Hmmm, das ist natürlich schwierig. Wie gesagt, wir haben auch Dinge bekommen, die mir nicht gefallen haben (vielleicht lag's am Hormonrausch, dass ich mich trotzdem ganz ehrlich gefreut habe und irgendwie geruehrt war, dass andere unseren Babies etwas schenken ) Ich muss aber zugeben, dass ich den Schenkenden gegenueber aussser im ganz engen Kreis (Familie, beste Freundin etc.) eigentlich nie sage, wenn mir ein Geschenk nicht gefaellt. Im Normalfall lege ich es beiseite und geb es irgendwann weg, entweder als Spende oder ich schenke es weiter.

    Im Fall von Kindergeschenken erledigt sich das manchmal auch von selbst, wenn naemlich das liebe Kind ausgerechnet den billigen haesslichen Teddy, der bei Umarmung anfaengt blau zu leuchten, ins Herz schliesst, und nicht die etlichen schoenen, qualitaetsvollen und umweltvertraeglichen Stofftiere, die es sonst noch bekommen hat...

    Wenn die Beschenkten meckern, aber nicht umtauschen wollen - dann wuerde ich das naechste Mal entweder einen Gutschein schenken oder gar nichts.


+ Antworten
Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •