+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. Avatar von Bine0369
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    1.856

    Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo,

    hat hier noch Jemand Erfahrungen, ob es an Hashimoto liegen kann, dass ich nicht abnehme?

    Ich wiege fast 110 Kilo und mache seit 4 Wochen eine Diät über Bodycure, d.h. keine KH, kein Fett, kein Zucker für die Dauer von 12 Wochen. Dafür 2x täglich Fleisch und ganz viel Gemüse.

    Rein rechnerisch nehme ich pro Tag knapp 1000 Kcal zu mir bei einem Grundumsatz von 2.100 Kcal. Und trotzdem nehme ich seit über einer Woche nicht mehr ab. Mal ein Kilo weniger, am nächsten Tag gleich wieder drauf. Das ist so frustrierend. Und bei Bodycure hat man keine Ahnung, was das sein kann. Kann das an meinem 2004 diagnostizierten Hashimoto-Syndrom liegen?
    So long and take care,
    Bine

    Wer nicht geniesst, wird ungeniessbar


  2. Avatar von gerbara
    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    4.520

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Bine,
    bin zwar keine Leidensgenossin, hab die Krankeheit (Schilddrüsenunterfunktion) aber eben ergoogelt. Mir stellen sich folgende Fragen?

    Bist du in ärtzlicher Behandlung?

    Nimmst du Medikamente gegen die Unterfunktion ein?

    Machst du Sport?

    Warum musst du solch eine Crashdiät machen?


    LG
    gerbara

  3. Inaktiver User

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Zitat Zitat von Bine0369
    Hallo,

    hat hier noch Jemand Erfahrungen, ob es an Hashimoto liegen kann, dass ich nicht abnehme?

    Ich wiege fast 110 Kilo und mache seit 4 Wochen eine Diät über Bodycure, d.h. keine KH, kein Fett, kein Zucker für die Dauer von 12 Wochen. Dafür 2x täglich Fleisch und ganz viel Gemüse.

    Rein rechnerisch nehme ich pro Tag knapp 1000 Kcal zu mir bei einem Grundumsatz von 2.100 Kcal. Und trotzdem nehme ich seit über einer Woche nicht mehr ab. Mal ein Kilo weniger, am nächsten Tag gleich wieder drauf. Das ist so frustrierend. Und bei Bodycure hat man keine Ahnung, was das sein kann. Kann das an meinem 2004 diagnostizierten Hashimoto-Syndrom liegen?
    Hallo Bine,

    ich leide selber an Hashimoto und ich sage dir jetzt mal was ganz deutlich: Hör sofort mit dieser Diät auf! Du schädigst deinen Körper!
    Ich kann mich gerbarar nur anschließen: Nimmst du Medikamente? Weiß dein SD-Arzt von dieser merkwürdigen Diät?
    Begib dich auf der Stelle zu einer Ernährungsberatung! Bodycure scheint mir ja sehr nach Atkins zu riechen - lass den Mist!!!! Gerade bei einer SD-Fehlfunktion tust du dir damit keinen Gefallen. Lass dich ärtzlich bei einer Ernährungsumstellung begleiten!

    Und ja, dass du eine SD-Unterfunk. hast, ist vermutlich der Grund, warum du nich abnimmst. Umso mehr solltest du dich in ärtzliche Behandlung begeben!!!


  4. Registriert seit
    09.07.2007
    Beiträge
    10

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Bine,
    ich habe selbst Hashimoto und kann sehr gut nachvollziehen wie es Dir geht. Bei mir wurde Hashimoto bereits mit 26 Jahren diagnostiziert und daher bin ich noch nicht übergewichtig gewesen, aber ich habe zu dem damaligen Zeitpunkt auch ständig zugenommen. Bei meiner Mutter wurde es erst mit 47 diagnostiziert und da war sie auch bereits im dreistelligen Gewichtsbereich.
    Was ich aus meinen eigenen Erfahrung und denen meiner Mutter sagen kann, dass es absolut entscheiden ist, dass man gut eingestellt ist. Meine Mutter wird zum Beispiel nun von einem Endokrinologen behandelt und hat im letzten Jahr 30 kg abgenommen. Zum einen wird durch eine gute hormonelle Einstellung der Stoffwechsel wieder angeregt und wir konnten beide feststellen, wenn man gut eingestellt ist, dass man ein viel besseres Sättigungsgefühl hat.

    Was bei der Einstellung des TSH auch wichtig ist, dass du nach deinem persönlichen Gefühl gehst und nicht unbedingt nach Richtwerten, denn jeder Mensch ist unterschiedlich. Der TSH sollte zwar bei ca. 1 liegen - aber die Zahl nach dem Komma ist Gefühlssache.

    Versuch dich einfach gesund zu ernähren und beschäftige dich ein bissel mit Hashimoto, dann kommt man auf einiges drauf und kann auch manche Zeichen des eigenen Körpers besser deuten.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bissel weiterhelfen.

    LG Sopherl


  5. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    466

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Biene,

    auch ich habe Hashimoto und ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an: Hör mit dieser Diät auf, laß Dich von einem guten Endo richtig einstellen und vor allem: Achte darauf, dass Du Dich wohl fühlst!

    Diese Krankheit ist so vielschichtig und bei einigen so schwierig zu behandeln, dass ich mich an Deiner Stelle erst mal drauf konzentrieren würde, die Einstellung der Hormone hinzubekommen.

    Die Fragen von gerbara will ich nicht wiederholen, aber die Antworten darauf interessieren mich auch.

    Eine andere Frage habe ich: Wie lange hast Du die Krankheit schon? Bzw. wann ist sie festgestellt worden?

    Für weitere Info´s findet man im Netz ein gutes Forum, in dem man sich über alle möglichen Erscheinungen der Krankheit austauschen kann.

    Aber bitte höre auf, Deinen Körper mit dieser Diät noch mehr aus dem Gleichgewicht zu bringen.

    LG, Mampf.

  6. Avatar von Bine0369
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    1.856

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallöchen,

    vielen Dank für Eure Antworten. Also zu den Fragen:

    Natürlich bekomme ich Tabletten und nehme sie seit der Diagnose regelmässig. Letzte Woche war ich beim Hausarzt, der ist gleichzeitig auch Internist. Ich habe ihm die Diät vorgestellt, er hat aber nichts dazu gesagt. Als ich ihn nach der Ursache für das Nicht-Abnehmen gefragt hat, haben wir angefangen, mögliche Dinge auszuschließen:

    An meiner Schilddrüse liegt es nicht, die ist sehr gut eingestellt, der TSH liegt bei 0,9. Da bei mir auch beginnende Diabetes vorliegt, wurde jetzt mal wieder der HBA1C-Wert gemessen. Sollte der zu hoch sein (über 6,0) will er mir Metformin verschreiben. Das werde ich aber nicht nehmen, denn das musste ich schon mal und war dann die vollen 4 Wochen über arbeitsunfähig, weil ich nur noch am K*** war. Im übrigen habe ich zu diesem Medikament auch gelesen, dass es gerade bei einer >1000KCAL-Diät nicht genommen werden soll, da die Gefahr einer Unterzuckerung dann sehr schnell droht.

    Ansonsten habe ich noch eine Überweisung zum Endokrinologen mit Verdacht, dass mit der Hirnhangdrüse was nicht stimmt.


    Zur Frage, warum eine so strenge Diät:

    Ich war und bin nicht gerade für meine Disziplin bekannt. Ich habe so oft Diäten und Sport angefangen, aber beim geringsten Problem habe ich sofort aufgegeben. Weight Watchers kommt nicht in Frage, zu viele KH. Bei Bodycure wird die Ernährung für 12 Wochen völlig eingeschränkt, um dem Abnehmewilligen einen guten schnellen Erfolg zu ermöglichen, um sie so bei der Stange zu halten. Und durch das mehrfache Wiegen in der Woche kann man eben auch nicht betrügen, sprich doch mal Schoki oder so.

    Ich werde im März 40 Jahre alt. Ich bin fett, seit ich 11 Jahre alt bin. Und nun wollte ich einfach mal sehen, wie man so lebt, wenn man nicht mehr fett ist. Aber scheinbar ist mir das versagt...
    So long and take care,
    Bine

    Wer nicht geniesst, wird ungeniessbar


  7. Inaktiver User

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Du bist kein Versager - rede Dir das nicht ein
    Wie wäre es denn, wenn Du es mit einer Ernährungsberatung versuchst? Frag mal bei Deiner Krankenkasse nach. Den Internisten würde ich darauf nicht ansprechen, normalerweise hätte er auf Deine Diät "reagieren" müssen.

    Ich wünsche Dir alles Gute


  8. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    466

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Biene,

    weißt Du auch, wie die fT3 und fT4- Werte aussehen? Bist Du da auch gut eingestellt oder kennst Du nur den TSH?

    Ich habe mir eben noch mal Deinen ersten Beitrag durchgelesen: Du nimmst nicht mal 1000 kcal pro Tag zu Dir und Dein Grundumsatz ist mehr als doppelt so hoch?

    Ich weiß grade nicht, wie man es schaffen soll, den Grundumsatz zu decken, wenn man nicht mal die Energie zu sich führt, die man dafür braucht.

    Vielleicht schaltet Dein Körper deswegen auf Sparflamme und hortet das bissl, was er bekommt und gibt nix ab? Ist nur noch eine Idee von mir; ob das so ist, weiß ich natürlich nicht.

    LG von Mampf.


  9. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    43

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Bine,

    ich bin eine Leidensgenossin und kann dich sehr gut verstehen. Ich habe ebenfalls eine Schilddrüsenunterfunktion (seit 20 Jahren) und habe in der Zeit auch enorm zugenommen. Dazu kommt noch, dass ich seit 4 Jahren Diabetikerin bin und vor 2 Jahren mussten mir beide Eierstöcke entfernt werden.

    Ich kann verstehen, dass du mit deiner Diät Erfolge sehen möchtest, aber ich kein mich nur meinen vorrednerinnen anschließen - höre sofort auf mit dieser diät. Sie macht alles nur noch schlimmer.

    Sollte bei Dir ebenfalls eine Diabetes vorliegen, ist diese eiweißreiche Diät absolut schädlich für dich. Eine Ätkinsdiät ist für Diabetiker der "Supergau". Eiweißdiäten belasten verstärkt die Leber und Diabetiker sind durch die Stoffechselstörung anfällig für Lebererkrankungen. Google einmal nach Ätkinsdiät und lese nach, für wen diese diät absolut ungeeignet ist.

    P.S. Sollte bei dir eine Diabetis festgestellt werden, bist du gezwungen z. B. Metformin zu nehmen. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass die Beschwerden nach ca. 4 bis 5 Wochen nachlasen und verschwinden. eine Unterzuckerung ist mit einem Metforminpräperat nicht möglich!!!!!!!!!!!

    Gruß

    zwilling


  10. Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    83

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Mädels macht Euch nicht verrückt. Ich habe ebenfalls Hashimoto und bin inzwischen auf 100 mg Schilddrüsenhormon. Letztes Jahr habe ich meine Ernährung umgestellt, bewußter gegessen, wenig Alkohol getrunken und mit den Süßigkeiten sehr aufgepasst. Zusätzlich habe ich mir die Weight Watchers Kochbücher sowie den 4 Wochen Power Plan geholt und danach gelebt. Zu den Treffen bin ich aber nicht gegangen.

    Das Gute an WW ist, dass Du von einigen Lebensmitteln so viel essen kannst wie Du willst. Während der Abnehmphase hatte ich nie Hunger.
    Innerhalb von 5 Monaten hatte ich 10 kg abgenommen und bis heute gehalten. Gegen die unerwünschten Nebenwirkungen von Hashi kann ich Euch empfehlen mindestens 3 mal pro Woche Ausdauersport zu treiben.

    Ich war bevor ich mit dem Sport angefangen habe oft sehr depressiv und ständig müde. Beides hat sich deutlich verbessert. Lasst Euch von Hashi nicht entmutigen.

    Viele Grüße
    Salima
    Neues setzt sich nicht durch Lehre und Überzeugungsarbeit durch, sondern durch Aussterben der Vertreter des alten Weltbildes.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •