+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

  1. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    466

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    @ salima:

    Das, was Du schreibst, klingt ja auch gut. Du hast Deine Ernährung umgestellt und, wie ich es verstanden habe, Deinen Energiebedarf mit dem Essen auch gedeckt.

    Bei Bine klingt das nicht so, als ob sie mit dem bissl Essen überhaupt die Grundfunktionen ihres Körpers aufrecht erhalten kann.

    Bei Hashi ist es meines Erachtens wichtig, auf sich selber zu hören und darauf zu achten, dass es einem gut geht und man sich nicht mit unnötigen Dingen quält.

    Sport finde ich auch immens wichtig. Ich gehe ca. vier Mal in der Woche laufen und ich bin danach immer besser drauf als vorher. Auch wenn ich müde bin oder eigentlich gar keinen Antrieb habe, laufe ich los und stelle immer wieder fest, dass es mir saugut tut.

    Dadurch komme ich besser mit der Krankheit klar und hadere nicht mit meinem Schicksal. Ich hab das eben, ich kann nix dafür, ich weiß, dass es blöde Phasen gibt und ich kann Dinge tun, damit es mir besser geht.

    Ich bin nur ein bissl erschrocken, als ich das erste Posting gelesen habe.

    LG, Mampf.

  2. Avatar von Bine0369
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    1.856

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Zitat Zitat von zwilling261
    P.S. Sollte bei dir eine Diabetis festgestellt werden, bist du gezwungen z. B. Metformin zu nehmen. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass die Beschwerden nach ca. 4 bis 5 Wochen nachlasen und verschwinden. eine Unterzuckerung ist mit einem Metforminpräperat nicht möglich!!!!!!!!!!!
    Ja, bei mir ist Diabetes im Ansatz festgestellt worden, zuletzt lag mein HBA1C bei 6,1. Mein Internist, der ja auch mein Hausarzt ist, weiß davon - hat aber bezüglich meiner Diät nix gesagt.

    Wenn die Nebenwirkungen 4-5 Wochen dauern, schreibt einen der Arzt in der Zeit krank? Ich kann mich erinnern, dass ich beim letzten Mal nicht länger als 15 Minuten beschwerdefrei war, sei es durch Erbrechen oder Durchfall, meist aber beides. Da ich aber über 40 Minuten Fahrt zur Arbeit habe, hätte ich da nie ne Chance....
    So long and take care,
    Bine

    Wer nicht geniesst, wird ungeniessbar


  3. Avatar von Bine0369
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    1.856

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Du bist kein Versager - rede Dir das nicht ein
    Wie wäre es denn, wenn Du es mit einer Ernährungsberatung versuchst? Frag mal bei Deiner Krankenkasse nach. Den Internisten würde ich darauf nicht ansprechen, normalerweise hätte er auf Deine Diät "reagieren" müssen.

    Ich wünsche Dir alles Gute
    Danke für die lieben Worte.

    Die Diät, die ich mache ist von Ernährungsberatern. Das ist ein Phasen-Plan, der über insgesamt 15 Monate geht. Erst eben diese Reduktionsphase und dann nach einer Übergangsphase geht es darum, das erreichte Gewicht zu halten....
    So long and take care,
    Bine

    Wer nicht geniesst, wird ungeniessbar



  4. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    43

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Bine,

    Ich habe leider nicht viel Zeit aber ich versuche Dir auf der schnelle ein paar Informationen zu geben:

    ein HBA1C Wert von 6,1 ist noch nicht besorgniserregend. für jeden Diabetiker wäre dies ein erstrebenswerter Wert.

    Es gibt sehr gute Informationen für Diabetiker im Internet und Lietratur. Ein sehr gutes Buch ist von Hern Lauber - fit wie ein Diabetiker.

    Normalerweise würde man bei diesem Wert kein Metformin verschreiben sondern nur empfehlen mit die Ernährung ein bischen anzupassen und versuchen sich mehr zu bewegen - walken, schwimmen, Fahrrad fahren täglich ca. 30 Minuten reichen völlig aus.

    Da Metformin auch das Abnehmen unterstützen soll, wirst Du eventuell Metformin verschrieben bekommen. Damit die Nebenwirkungen nicht so stark sind, könntest Du vielleicht erst einmal mit einer niedrigeren Dosis anfangen und diese langsam steigern.

    Über die Nebenwirkungen solltest du mit Deinem Arzt sprechen. Empfehlen würde ich Dir auch zu einem Diabetologen zu wechseln und eine entsprechnde Schulung für Diabetiker zu besuchen. (Diabetisberatung).

    Lass den Kopf nicht hängen. Es gibt auch ein Leben mit Hashimoto und diabetis.

    Gruß

    zwilling

  5. Avatar von Bine0369
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    1.856

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Zwilling,

    Danke für Deine lieben Worte.

    Ich habe gestern selbst nochmal ein wenig geforscht und dabei unter anderem auch gelesen, dass man Metformin bei einer Diät unter 1000 KCAL am Tag gar nicht nehmen soll. Aber wie bei allen Dingen liegt die Wahrheit eben irgendwo dazwischen.

    Von gestern auf heute hat die Waage wieder einen Sprung von 1,5 Kilo gemacht. Scheinbar geht das bei mir immer so, eine Woche Stillstand, dann 1,5 Kilo, dann wieder 10 Tage Stillstand....
    So long and take care,
    Bine

    Wer nicht geniesst, wird ungeniessbar


  6. Inaktiver User

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo Bine,

    kennst du dieses Buch?

    Leben mit Hashimoto Thyreoiditis
    von Dr. L. Brakebusch, Prof. Dr. A. E. Heufelder ??

    Kann ich dir nur empfehlen, ich weiß ja nicht, wie gut du dich mit deiner Krankheit auskennst.


    Lass den Kopf nicht hängen, es wird wieder besser, ganz bestimmt!!

  7. Inaktiver User

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Liebe Bine,

    ich bin 47 und hatte noch vor knapp 4 Monaten einen BMI von 38. Den hätte ich auch noch heute, aber mein Körper streikte und schickte mir 6 Wochen lang starke Ischiasschmerzen.
    Der Orthopäde, bei dem ich die Spritzen bekam, sagte mir als erstes, dass ich dringend abnehmen muss. Er verschrieb mir Krankengymnastik mit dem Zusatz, dieses auch zum Abnehmen verwenden zu können. Dann schickte er mich zu einer Ernährungsbertung. Diese gibt es leider nicht flächendeckend, sonst würde ich dir die enpfehlen.
    Ich ging auch zum Internisten und ließ nochmal alle Werte gegenchecken.
    Seitdem nehme ich ab. Aber ich mache keine Crashdiät, sondern esse mehr, als je zuvor, aber anders. Ich erhähre mich nach dem Schlank im Schlaf-Prinzip. Wenn es dich interessiert, schau doch mal in den Strang "Insulin-Trennkost".
    Seit dieser Zeit habe ich fast 11 Kg abgenommen. Ich habe nicht gehungert und fühlte mich sehr gut dabei. Einziger Nachteil: man soll nur drei Mahlzeiten zu sich nehmen.
    Für mich ist das genau die richtige Ernährungsform und dabei werde ich auch bleiben. Ich will noch weitere 20 kg loswerden und wieder leicht und locker durch die Welt gehen können.

    In der Literatur über Hashimoto liest man, dass Fasten oder Crashdiäten ein Auslöser sein können. Ich wäre mit sowas sehr vorsichtig.

    Wenn du Lust hast, schau doch mal bei Meiga.de vorbei. Das ist eine Motivatiosnplatform für Leute, die viel abnehmen wollen/müssen. Dort gibt es auch Diskussionen über Abnehmen bei Hashimoto.

  8. Avatar von Bine0369
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    1.856

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallöchen,

    nach einer Odyssee in diversen Warteschlangen bin ich nun ein Stück weiter. An Diabetes liegt es bei mir auch nicht.

    Im September 2007 lag mein HBA1C-Wert bei 5,8. Und letzte Woche wurde wieder gemessen und er liegt immer noch bei 5,8. So bleibt mir wenigstens das Metformin erspart.

    Am 25.08. habe ich nun Termin beim Endokrinologen. Verdacht auf entweder Nierenrindeninsuffizienz oder sogar Hypophyseninsuffizienz. Diesen Verdacht hat mein Hausarzt deshalb geäußert, weil meine Hände immer noch aussehen wie die eines sehr jungen Mädchens, die Finger haben sich nicht gestreckt, Handschuhgröße 4. Ich habe das nie beachtet, weil ich ja auch nur 1,55 m groß bin, aber scheinbar vermutet der Doc das Fehlen eines Wachstumshormons.

    Nunja, ich werde weiter berichten.
    So long and take care,
    Bine

    Wer nicht geniesst, wird ungeniessbar


  9. Avatar von trinischka
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    16

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    hallo zusammen,
    ich bin auch hashi-patientin, festgestellt im november 2007 (da war ich 23!!), davor 2,5 jahre reine SD-unterfunktion.
    seitdem im frühjahr 2005 meine SD-unterfunktion diagnostiziert wurde, habe ich bis jetzt auch ca. 25kg insgesamt zugelegt. wobei ich dazu sagen muss, dass ich mich a) noch nie wirklich gesund ernährt habe, b) noch nie (zum glück??) eine (crash-) diät gemacht habe und c) im juni 2007 mit dem rauchen aufgehört habe, was die waage auch nochmal nach oben schnellen ließ. jetzt aber reicht es mir auch wirklich, ich kann mein kampfgewicht von über 80kg nicht mehr leiden und habe am 1.9. mit metabolic balance gestartet. das ist hauptsächlich eine ernährungsumstellung zur stoffwechsel-ankurbelung, was ja gerade bei hashi und dem lahmen stoffwechsel gut tut. (dazu gibt es auch hier ein thema, sehr interessant, oder: metabolic-balance.de) positiver nebeneffekt ist eben das abnehmen.
    in meinem bekanntenkreis haben das schon sehr viele leute gemacht, und alle durch die bank - der eine schneller, der andere langsamer, aber steter tropfen höhlt den stein - abgenommen und vor allem an wohlbefinden dazugewonnen.
    das system läuft so: man bekommt anhand seiner blutwerte einen auf die individuellen bedürfnisse (allergien etc.) zugeschnittenen ernährungsplan bzw. eine liste mit gemüsen, obst, eiweißen (fisch fleisch bohnen käse milch tofu etc etc), aus denen man sich anhand eines mahlzeitenplanes seine mahlzeiten relativ frei und kreativ zusammenstellen kann. zwischen den mahlzeiten müssen aber immer 5h pause eingehalten werden.
    bisher läufts bei mir ganz gut, ich bekomme alles trotz kochmuffeligkeit super auf die reihe, habe KEINEN (ich konnte es davor auch nicht glauben) heißhunger und kann mich wirklich nicht beklagen.
    ich bin allerdings auch optimal mit meinen L-Thyroxin 100 eingestellt; laut aussage von meinem nuklearmediziner, der mich mit hashi betreut, ist die optimale einstellung voraussetzung, um überhaupt in der lage zu sein, abzunehmen. aber da ich wegen konstanten werten quasi "therapiert" bin, und ansonsten auch beschwerdefrei, sollte dem abnehmen HOFFENTLICH nichts mehr im wege stehen...
    mit sport fange ich nächste woche wieder an - ich bin wirklich gespannt, wie es bei mir dann mit dem abnehmen verläuft.
    dies mal als kleine info, vielleicht hat ja jemand erfahrung mit hashi und metabolic balance..??
    viele grüße
    Tina
    Start MB 1.9.2008
    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen
    Geändert von Inaktiver User (03.09.2008 um 15:11 Uhr) Grund: Direktlink editiert - Werbung


  10. Registriert seit
    21.09.2007
    Beiträge
    1.271

    AW: Abnehmen trotz Hashimoto?

    Hallo zusammen,

    ich habe beim gruschteln diesen alten Strang entdeckt, da ich ja auch noch mit meiner Gewichtszunahme nach der Hashi-Diagnose 2007 kämpfe und wollte mal hören, was Eure Ernährungsumstellung (und Sport) auf die Dauer gebracht haben?

    Gibt es irgendwelche Langzeiterfolge die zu vermelden sind?

    Würde mich über positives Feedback sehr freuen.

    LG Nena79
    Das Leben ist kein Ponyhof

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •