+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.569

    Waage - ja oder nein?!

    Hallo ihr Lieben,

    habt ihr eine Waage zu Hause?

    Und hat die euch beim Schlankwerden was genützt?

    Ich frage nur nach, weil ich seit Pubi-Zeiten Waagen verbannt habe. Habe die Erfahrung gemacht, dass mich Wiegen eher stresst bzw. frustriert hat. Und es geht mir ja nicht ums Gewicht, sondern ums Wohlfühlen.

    Gewogen wird halt beim Arzt, oder ich springe mal schnell bei meiner Haus-Apotheke drauf - die haben eine im Eingangsbereich.

    Ich habe stressbedingt ein paar Kilo zugenommen, merke aber derzeit an der Kleidung (Hosenbund), dass ich wieder etwas abnehme. Irgendwie "verführt" mich das doch, nach Körperwaagen mit detaillierter Fettanalyse zu gucken.
    Wobei ich andererseits weiss, wie frustrierend es ist, wenn man sich schlank fühlt und die Waage 2 Kilo mehr anzeigt.

    Kleidergrössenmässig war ich bisher relativ konstant.

    Ich hab echt die Befürchtung, mir "Pandoras Box" ins Haus zu holen - was meint ihr, bzw. welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

  2. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    4.552

    AW: Waage - ja oder nein?!

    Warum Pandora Box? Es ist doch nur eine Waage....mehr nicht.

    Regelmässig Wiegen ist mir wichtig. Es hilft mir den Kurs zu halten.
    Wenn es dich stresst dann lass es.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer


  3. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.203

    AW: Waage - ja oder nein?!

    Ich habe keine Waage.
    Gewichtskontrolle funktioniert bei mir über bestimmte, eng sitzende Kleidungsstücke. Solange die gut passen, ist alles gut.

    Eine Alternative zur Waage wäre ein Maßband (falls man Gewichtsabnahmen oder -zunahmen dokumentieren möchte).


  4. Registriert seit
    27.05.2018
    Beiträge
    731

    AW: Waage - ja oder nein?!

    Nein, keine Waage (nicht mal eine Küchenwaage) gehört zu meinem Haushalt.
    Kleider reichen mir um fest zu stellen ob ich ab- oder zugenommen habe. Und dann 1 X jährlich beim Hausarzt werde ich gewogen.
    Hat bis jetzt gereicht.
    Und ja, eine Waage im Bad würde mir (unnötigen!) Stress bereiten.

  5. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.969

    AW: Waage - ja oder nein?!

    Wenn du Stress empfindest bei einer Waage dann rate ich dir nicht die Waage beim HA und der Apotheke zu nutzen. Jede Waage zeigt das Gewicht etwas anders an. Dazu kommt noch dass du dich mit unterschiedlicher Kleidung wiegst zu vermutlich unterschiedlichen Zeiten im Laufe eines Tages. Da kann schonmal 2-4kg mehr rauskommen wie wenn du dich nackig zuhause am fruehen Morgen wiegen wuerdest.

    Warum nimmst du nicht ein Messband und misst ein paar einfach zu findene Stellen? Das gibt auch keine total einheitlichen Resultate, aber es ist keine Waage, und duerfte genauer sein als ab und zu mal zu unterschiedlichen Umstaenden mit unterschiedlichen Waagen.

  6. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    42.908

    AW: Waage - ja oder nein?!

    Und "Fettanalyse" ist bei den gängigen Wagen mit "Fettmessfunktion" sowieso ziemlich Hunbug. Dazu taugen alle nichts.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    31.764

    AW: Waage - ja oder nein?!

    1. Ja.
    2. Nein.

    Als ich abgenommen habe, hatte ich keine Waage. Ich habe einen Plan gehabt und mich an ihn gehalten.

    Beim Halten habe ich es dann mit Waage versucht, und konnte beobachten, wie ich anfing, Mist zu machen. Den Mist nicht zu machen war so aufwendig, daß ich beschlossen habe, "Ist es nicht wert" und die Waage jetzt wieder bevorzugt für Koffer und Katzen verwende.

    Eine gute Körperzusammensetzungswaage (zu teuer für Hausgebrauch, mMn) ist brauchbar, wenn du Muskelaufbautraining machst und gucken willst, ob dein Trainingsplan funktioniert. Sie ergänzt das Wissen über deine funktionale Stärke, die ja auch durch Technik zustande kommen kann. Muckibuden bieten oft Körperzusammensetzungsanalysen an. Krankenkassen manchmal auch. Viermal im Jahr ist selbst in einer heißen Trainingsphase genug. Zweimal im Normalbetrieb komplett ausreichend. Wichtig ist, daß du immer dieselbe Waage benutzt, damit du immer den gleichen systematischen Fehler hast und eine Tendenz erkennst.

    Bedenke auch: Vom Wiegen wird die Sau nicht fett, und der Mensch nicht dünner.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    11.489

    AW: Waage - ja oder nein?!

    Für mich - ich brauche keine Super-Technik-Duper-Waage - ich habe ein Uralt-Ding. Ich wiege mich nur auf dieser Waage - mich interessiert prinzipiell weniger der neutrale Wert als die Richtung. Daher einmal wöchentlich (Sonntag vor dem Frühstück - weil am praktischsten - aber jeder andere Termin wäre genausogut) wiegen.

    Wenn man ein Ziel erreichen will, kann die Waage bzw. die Veränderung die entsprechende Motivation sein, damit weiterzumachen.

    Wenn sich nichts tut, kann es Aufhänger sein, zu überlegen warum (ist man wirklich konsequent? Wenn ja - was sind die Gründe, wenn theoretisch eine Gewichtsänderung passieren müßte).

    Meiner Meinung (!!!) kann keine ernsthafte Gewichtsveränderung stattfinden ohne Kontrolle durch die Waage - und das langfristig.

    Aber ich persönlich glaube ja auch nicht, daß man "so ungefähr" eine Diät halten kann. Sprich: Bei mir wird auch in der Küche pingelig gewogen. Und meine Erfahrung ist: bei allen, die immer gesagt hatten, daß bei ihnen Abnehmen nicht klappt und die viele Versuche hinter sich hatten, klappt es auf einmal, wenn sie beginnen, wirklich pingelig zu notieren und abzuwiegen, was gegessen wird.

    Bei "so ungefähr" verschwindet vieles im Erinnerungsnirvana (der eine Keks zum Kaffee, das Löffelchen, nur noch ein Restchen).

    Diese vielen "-chens" sind es, die einen Zunehmen ließen - also heißt es, die abzustellen.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  9. Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    75

    AW: Waage - ja oder nein?!

    Ich bin ein Inforamtionsjunkie und kann gar nicht mehr ohne Waage. Jeden Morgen unter den genau gleichen Bedingungen. Ich kann inzwischen meinen Zyklus anhand der Zahl auf der Waage bestimmen.

    Und allgemein etwa alle halbe Jahre in der Apotheke meines Vertrauens zur Körperanalyse.

    Wenn ich meine Sportphase habe und meinen Muskelaufbau überprüfen will, einmal wöchentlich zusätzlich das Maßband zu Rate ziehen. Meine Kleidung gibt mir vor allem für Taille und Hüfte keine Anhaltspunkte, Wickelkleider sind selten zu eng oder zu weit.


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    2.287

    AW: Waage - ja oder nein?!

    kann man so vielleicht gar nicht beantworten.
    Kommt darauf an, wie gefährdet man bzgl. Zwangshandlungen und -neurosen ist.

    Ich habe keine daheim

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •