+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

  1. Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    26

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Hallo zusammen,

    aha, möglicherweise sind wir mit Euren Antworten einen kleinen Schritt weiter - danke!

    Ich kann sagen, dass wirklich seit einigen Tagen alles peinlich genau gewogen und ausgerechnet wird. Einfach um auch mal wieder ein Gefühl für Mengen und Kalorien zu bekommen. Da habe sogar ich als schlanker Mensch ein paar Überraschungen erlebt.

    Diese Berechnung Gewicht (und er hat ja sogar sein Wunschgewicht, nicht das tatsächliche genommen) x 24 ergibt Grundumsatz stammt - glaube ich - sogar von der deutschen Gesellschaft für Ernährung - sollte also eigentlich theoretisch nicht total falsch sein, oder? Da ist ja auch noch nicht mal ein Aktivitätslevel draufgerechnet.
    Dass diese Rechnung nur einen Durchschnitt abbildet, ist natürlich einleuchtend. Wir hatten aber angenommen, dass sein Bauchumfang von gravierend zu hohen Kalorienzufuhren stammen muss und eine Reduzierung auf den Grundumsatz des Wunschgewichtes schon mal nicht ganz falsch sein kann?!?
    Es soll ja auch keine Diät sein, sondern quasi ein langsames Abnehmen durch Rückführung auf eine normale, dem Wunschgewicht entsprechende Kalorienzufuhr; also dauerhaft durchzuführen.

    Wir haben zig Seiten im Internet angeschaut und die 2.300 Kalorien waren demnach am untersten Level. Das liegt auch weit unter der Berechnung, die "meine" Ernährungsberaterin mir mal gegeben hatte. (Ich war wegen Krankheit dort.)
    Aber o.k., vielleicht ist auch das noch zu viel. Nur was wäre das richtige Gewicht, mit dem er erstmal bis zur richtigen Messung des Grundumsatzes, agieren kann?

    Danke auch besonders an Horus für die Erklärungen. Das mit den längeren Esspausen ist auch sowas, wo man im Internet unterschiedliche Meinungen liest.
    In jedem Fall kann es nicht schaden, mal einen anderen Weg zu gehen und das "snacken" in Form vom Brot wegzulassen und sich ganz auf Frühstück - Mittag - Abendessen zu konzentrieren. Das sollte er hinkriegen ;-)

    Danke,
    Elli_73

  2. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    doppelt
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  3. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Zitat Zitat von elli_73 Beitrag anzeigen
    @Skirbifax: Wenn Du sagst, dass es o.k. wäre, auch deutlich weniger als die 2.300 kcal essen kann: meinst Du nicht, dass es dann zum Jojo-Effekt kommen kann? (Vielleicht hat er den auch jetzt schon mit den 1,5 kg mehr??)
    Damit es zum Jojo-Effekt kommen kann, muss er ja überhaupt erstmal abnehmen.

    Bewegung? Tja, ein klares nein seit gut 1 Jahr, aber er ist ab der nächsten Woche wieder im Fitness-Studio verabredet.
    Manche Studios führen auch die Messung des Grund- und Leistungsumsatzes durch.

    Leider kann ich ihn nicht dafür begeistern, mal etwas anderes als Brot tagsüber zu essen. Es ist für ihn das praktischste, weil er ausserhalb der Mittagspause auch immer mal zwischendurch vom Brot abbeisst. (Das ist möglicherweise ja auch falsch.)
    Er meint, er braucht etwas, was nicht nach Essen riecht, nicht kleckert, nicht warm zu machen ist, nicht... also auch wenn weniger Brot vermutlich besser wäre - das wäre für ihn tatsächlich ein Problem.
    Probiert doch mal den Umstieg auf Brot mit wenigen Kohlenhydrate. Sogenannte Eiweißbrote gibt es ja vielfach zu kaufen (allerdings habe ich noch keins gefunden, das mich überzeugt) oder selbst backen. Probiere ich demnächst aus.
    Die sind allerdings nicht kalorienarm. Und ich denke auch, das immer wieder zwischendurch essen kann was ausmachen.

    Aber nicht jeder Mensch ist gleich, das muss er austesten.

    Wie wäre es mit den Ernährungs-Docs in Hamburg oder überhaupt Ärzten, die sich mit der Ernährung befassen?
    Vielleicht ist ja auch noch eine bisher unbekannte Erkrankung im Spiel?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  4. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    24.796

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Käse ist nicht gleich Käse
    Käse ist zumeist sowieso ziemlicher Käse, wenns ums Abspecken geht - das ist ein hochkalorisches Lebensmittel! - Und sowas sollte man eher vermeiden, wenn man die Pfunde los werden will.

    Wenn dein Mann wieder mit Sport anfängt, soll er bloss nicht indie Falle tappen "ich hab jetzt trainiert, daher kann ich mir jetzt was gönnen". Nein, kann er nicht. Sport macht überproportional mehr Appetit.
    Das gilt aber nicht (so ausgeprägt) fürs Krafttraining mit Gewichten - das dämpft eher den Hunger, bzw. in der Relation zwischen verbrauchter Energie und der dafür benötigten Zeit ist es günstiger als bspw. Laufen ... jedenfalls dann, wenn mans 'richtig' macht mit den Gewichten.
    Mit Sicherheit scheint jedoch für den Ehemann das trainieren mit Gewichten nun wahrlich nicht verkehrt zu sein - mehr Muskeln bedeuten einen höheren Grundumsatz, wie viel mehr, darüber streiten sich dann die Experten.
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  5. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.913

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Du schriebst, dass er keinen Sport macht und die Arbeit hört sich nach Büro an. Weiter scheint er auch schon etwas länger jung zu sein. Der Grundumsatz sinkt mit zunehmenden Alter und abnehmender Fitness. Die Erhöhung des Umsatzes durch Leistung wird gnadenlos überschätzt. Wenn man also den Grundumsatz zu hoch schätzt, dann geht das Gewicht ganz leicht nach oben. Es spricht auch absolut nix dagegen bei dieser Schätzung vorsichtig vorzugehen. Was soll denn passieren, wenn man zu niedrig schätzt. Das gibt eine knurrenden Magen und man isst noch was oder nimmt eben ab.

  6. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.811

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    stammt - glaube ich - sogar von der deutschen Gesellschaft für Ernährung - sollte also eigentlich theoretisch nicht total falsch sein, oder? Da ist ja auch noch nicht mal ein Aktivitätslevel draufgerechnet.
    Grundumsatz bedeutet: Verbrauch in kompletter Ruhe, also die Energie, die der Körper dafür benötigt, um Körpertemperatur und Stoffwechsel (Atmung, Verdauung, Zellerneuerung, Herzschlag ...) aufrecht zu erhalten. Natürlich ist da der Aktivitätslevel noch nicht eingerecht.

    Der Grundumsatz ist abhängig vom Anteil des Körperfetts bzw. der Muskulatur. Ein Mann, der bei 100 kg Körpergewicht einen Körperfettanteil von 30 Prozent aufweist, hat einen geringeren Grundumsatz als ein gleich grosser, gleich schwerer Mann, dessen Körperfettanteil nur 15 Prozent beträgt (der also mehr Muskulatur hat). Auch wenn dieser Mann die Muskulatur einen Tag lang gar nicht braucht, benötigen seine grösseren Muskeln rein im Ruhezustand mehr Energie. Denn in der Muskulatur ist die Stoffwechselrate erhöht.
    Auch die Ernährungsgesellschaft arbeitet mit einer Durchschnittsformel. Um einen besser zutreffenden Grundumsatzwert zu erhalten, müsste dein Mann beim Arzt den Anteil an Körperfett bzw. Muskulatur messen lassen (die handelsüblichen Waagen mit Körperfettmessfunktion taugen nichts). Dann lässt sich der Grundumsatz individuell berechnen.
    Ebenfalls einzurechnen ist das Alter. Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich bestimmte Stoffwechselfunktionen --> Grundumsatz sinkt.


    Aaaaber: dass die Waage bei deinem Mann innert einer 1 Woche anderthalb Kilo mehr zeigte, kann auch komplett andere Ursachen haben. Zum Beispiel salzhaltiges Essen am Vorabend. Das führt zu vermehrter Wassereinlagerung. Oder habt ihr euch am Vortag ungewohnt viel körperlich betätigt (radeln, wandern, gartenarbeit ...)? Auch das kann zu kurzzeitigen Wassereinlagerungen in der Muskulatur führen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  7. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    24.796

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Zitat Zitat von --martha-- Beitrag anzeigen
    Der Grundumsatz sinkt mit zunehmenden Alter und abnehmender Fitness.
    Der GU sinkt im Alter vor allem aufgrund der abnehmenden Muskelmasse - dieser Effekt beginnt zumeist schon mit Mitte 30.
    Das ganze ist aber nicht zwangsläufig - wird die Muskelmasse durch Training erhalten, dann sinkt der GU eben nicht.

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Aaaaber: dass die Waage bei deinem Mann innert einer 1 Woche anderthalb Kilo mehr zeigte, kann auch komplett andere Ursachen haben. Zum Beispiel salzhaltiges Essen am Vorabend. Das führt zu vermehrter Wassereinlagerung. Oder habt ihr euch am Vortag ungewohnt viel körperlich betätigt (radeln, wandern, gartenarbeit ...)? Auch das kann zu kurzzeitigen Wassereinlagerungen in der Muskulatur führen.
    Ibuprofen führt z.B. auch zu vermehrter Wassereinlagerung.
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  8. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.913

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Käse ist zumeist sowieso ziemlicher Käse, wenns ums Abspecken geht - das ist ein hochkalorisches Lebensmittel! - Und sowas sollte man eher vermeiden, wenn man die Pfunde los werden will.
    Aber der Vorteil auf dem Gebiet ist, dass Käse sehr gut sättigt - und außerdem extrem lecker ist

  9. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.913

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Der GU sinkt im Alter vor allem aufgrund der abnehmenden Muskelmasse - dieser Effekt beginnt zumeist schon mit Mitte 30.
    Das ganze ist aber nicht zwangsläufig - wird die Muskelmasse durch Training erhalten, dann sinkt der GU eben nicht.

    Ibuprofen führt z.B. auch zu vermehrter Wassereinlagerung.
    Daher steht da ja auch und und nicht oder.

  10. Inaktiver User

    AW: Zunahme trotz korrektem Kalorienzählen, Grundumsatz und einige Fragen mehr

    Zitat Zitat von --martha-- Beitrag anzeigen
    Aber der Vorteil auf dem Gebiet ist, dass Käse sehr gut sättigt - und außerdem extrem lecker ist

    Jetzt nimmst du mir die Worte aus der Tastatur. Käse ist nicht Käse zum Abnehmen - gegen z. B. einen griechischen Salat mit Schafskäse (aber bitte nicht die Light-Version) ist absolut nichts einzuwenden. Eiweiß sättigt und das tut es wesentlich nachhaltiger als Brot. Letzteres würde ich dann eher weglassen.
    Und natürlich die Lasagne nicht mit 200 g Bergkäse überbacken. Darin sind wir uns einig.

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •