+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

  1. Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    234

    AW: Fettlogik überwinden

    An die Existenz eines "kaputten" Stoffwechsels glaube ich auch nicht, aber Menschen verbrennen unterschiedlich. Dass jeder Übergewichtige zwangsläufig selber Schuld ist, ist wohl auch nicht immer ganz richtig. Für manche Menschen ist Abnehmen einfach ein Wahnsinns - Kraftakt. Nicht dass jemand mit entsprechender Veranlagung unbedingt zum lebenslangen Übergewicht verurteilt wäre, aber er hat es schwerer, abzunehmen bzw. das Normalgewicht zu halten.

  2. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    24.796

    AW: Fettlogik überwinden

    Zitat Zitat von Sahari Beitrag anzeigen
    Für manche Menschen ist Abnehmen einfach ein Wahnsinns - Kraftakt. Nicht dass jemand mit entsprechender Veranlagung unbedingt zum lebenslangen Übergewicht verurteilt wäre, aber er hat es schwerer, abzunehmen bzw. das Normalgewicht zu halten.
    Ich würde mal sagen: nicht nur für "manche" sondern für fast Alle ist es ein mehr oder weniger starker Kraftakt, für einen längeren Zeitraum weniger Energie zu sich zu nehmen, als zu verbrauchen - und je höher das Übergewicht ist, umso größer ist der Kraftakt.
    Der Dreh- und Angelpunkt der ganzen Problematik ist aus meiner Sicht fast immer das Zuviel an hochkalorischen Lebensmitteln, wenn es um das zulegen oder aber Gewicht halten geht.
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  3. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.332

    AW: Fettlogik überwinden

    Fettlogik überwinden ist einfach ein geniales Buch.
    Bei mir hats für kolossale innere Erleichterung gesorgt a la: "Ach SO einfach is das??".
    Und ja, es war so einfach. Die 5 kg an "mehr", die ich einige Jahre plötzlich nicht mehr runter bekam, waren relativ schnell weg. Blankes Abwiegen und eine kurze Zeit lang Kalorien zählen (4 Wochen). Jetzt weiß ich vieles auswendig und kann nüchtern ausrechnen.

    Nach 4 Wochen reichte überschlagen. Und heute denk ich nicht sooo viel darüber nach, halte mein Gewicht aber dennoch ohne Krampf.

    Und alles herrlich befreit von iiiirgendwelchen Modediäten (low carb, low fat, clean eating, Paleo...).

    Das Buch hat mir viele Ängste einfach genommen.
    Be a voice not an echo.

  4. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Fettlogik überwinden

    Blue, welche Ängste hattest Du denn?

    Ich meine, bei 5 kg Übergewicht finde ich es toll sich zu sagen "wehret den Anfängen" und das Ruder rechtzeitig rumzureißen.

    Aber ich frage mich ehrlich, wovor man da Angst entwickeln sollte.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.529

    AW: Fettlogik überwinden

    Dass das gaanz langsam so weiter geht und irgendwann der Rückweg nicht mehr oder nur noch unter großen Entbehrungen möglich ist? Wehret den Anfängen ist eigentlich immer, in allen Belangen, die beste Strategie

  6. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.332

    AW: Fettlogik überwinden

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Blue, welche Ängste hattest Du denn?

    Ich meine, bei 5 kg Übergewicht
    Ich hatte noch nie in meinem Leben Übergewicht.
    Nein, ich bin 1,67 und hatte nach der Geburt meines Kindes dann 5 Jahre lang 60 kg anstatt wie mein Leben lang üblich 55-56. Und diese 5 kg "mehr", keine Ahnung, damit hab ich mich einfach total "un-Blue" gefühlt.
    Meine Versuche, diese 5kg loszuwerden, scheiterten grandios. Während ich früher (vor Kind) nur 4 Wochen weniger aß und zack, 2 kg runter, ohne Mühen. Ich bekam Angst, dass mit meinen Körper was nicht stimmt, es aus Altersgründen nicht mehr klappt, auf 55kg zu kommen.

    Ich hatte einfach abgespeichert, dass man einfach wegen des Alters halt irgendwie automatisch alle paar Jahre 2 kg zunimmt.

    Als ich dann schnallte, dass ich einfach über den Tag verteilt zuviele Kalorien zu mir nehme, weil ich mich in den Mengen einfach verschätzt hatte, das war erst ein Schock, dann eine unfassbare Entlastung (juhu, ich muss wie beim Gehalt nur gucken, dass ich mein tägliches Soll einhalte und zack, schon läufts).

    Finde ich herrlich easy. Damit wird auch das Gewichtsthema kontrollierbar, easy.
    Be a voice not an echo.

  7. Avatar von Kitty_Snicket
    Registriert seit
    10.11.2018
    Beiträge
    1.757

    AW: Fettlogik überwinden

    Dafuer, dass es easy ist, feilscht du mit deiner Waage doch um jedes Dekagramm.

    Fuer mich ist das eine relativ ausgepraegte Essensneurose, -stoerung wuerd ichs nicht grad nennen, aber ich denke, dir geht es um Kontrolle und andere, aehnliche Themen, aber nicht um Essen, Gewicht, Fettanteile oder sonstwas (jedenfalls nicht im buchstaeblichen, medizinischen Sinne).
    Whatever happened until now only served to deliver this moment.

  8. Avatar von Kleiner_Vogel
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    373

    AW: Fettlogik überwinden

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Was ist denn, deiner Meinung nach, ein "kaputter" Stoffwechsel?
    Tot.


    So hart, so wissenschaftlich.


  9. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.529

    AW: Fettlogik überwinden

    Eben.

  10. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Fettlogik überwinden

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Meine Versuche, diese 5kg loszuwerden, scheiterten grandios. Während ich früher (vor Kind) nur 4 Wochen weniger aß und zack, 2 kg runter, ohne Mühen. Ich bekam Angst, dass mit meinen Körper was nicht stimmt, es aus Altersgründen nicht mehr klappt, auf 55kg zu kommen.

    Ich hatte einfach abgespeichert, dass man einfach wegen des Alters halt irgendwie automatisch alle paar Jahre 2 kg zunimmt.
    Ah, danke für Deine Erklärung. Ja, so manche Glaubenssätze können uns ganz schön kirre machen.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •