Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 113

Thema: Michelle

  1. Inaktiver User

    Michelle

    Es sieht so aus, als ob Michelle einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.
    Mein tiefes Mitgefühl an die Eltern der Kleinen. Worte vermögen nicht, den Schmerz und Verlust zu lindern. Aber in meinen Gedanken leide ich mit und ich hoffe, dass die Polizei den Täter schnell findet.

  2. User Info Menu

    AW: Michelle

    Ja, leider wieder ein Kranker mehr, der da draußen (noch) frei sein Unwesen treibt.

    Schrecklich ist das.
    Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben fuer immer, denn sie hinterlassen Spuren in unserem Herzen.

  3. User Info Menu

    AW: Michelle

    Was ich mich immer wieder frage: wieviele potentielle Kindermörder gibt es eigentlich ? Wieviele Männer sind auf der Jagd nach einem Kind, das alleine unterwegs ist? Macht die bloße Gelegenheit sie dann zu Mördern ? Michelles Weg vom Hort bis zum Elternhaus soll gerade mal 10 Minuten betragen haben.
    Heute ist im Spiegel mal wieder von der Aushebung eines Kinderpornorings zu lesen - alleine in Deutschland werde jetzt gegen 987 Internetnutzer ermittelt, wie das LKA Bayern mitgeteilt hat. Schon wieder fast tausend Typen, das macht mich fassungslos. Wie viele sind es denn um Himmels willen insgesamt ?? Und wieviele von ihnen würden ein Kind tatsächlich verschleppen, vergewaltigen, töten - wenn sich ihnen einmal die Gelegenheit bietet, ihre Fantasien in die Tat umzusetzen?

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Michelle

    Man lässt Kinderschänder ja immer wieder laufen. Und aus Täterschutz werden sogar die DNA-Daten nach einer Weile gelöscht.
    Und den Hinweis den Kindes: "Ich treffe mich mit L ...."
    kürzt man auf L. herunter - um den möglichen Täter zu schützen.

  5. Inaktiver User

    AW: Michelle

    Zitat Zitat von LorenzM
    Man lässt Kinderschänder ja immer wieder laufen. Und aus Täterschutz werden sogar die DNA-Daten nach einer Weile gelöscht.
    Und den Hinweis den Kindes: "Ich treffe mich mit L ...."
    kürzt man auf L. herunter - um den möglichen Täter zu schützen.

    DAS habe ich auch gerade denken müssen....mehr sag ich lieber nicht, sonst flipp ich aus.

  6. Inaktiver User

    AW: Michelle

    All das ändert nichts an einem Umstand, den ich persönlich viel, viel schlimmer finde:

    Dass die Mehrzahl der Gewalttaten gegen Kinder vom persönlichen Umfeld, also Familie und Freundeskreis, initiiert werden.

    Misshandlungen, Vernachlässigungen, sexuelle Gewalt, an der Mama, Papa, Onkel, Opa, Tante aktiv beteiligt sind. Durch eigene Gewalttätigkeit oder durch Wegsehen.

    Es ist eben häufig nicht der anonyme Triebtäter, sondern das von der Familie oder Teilen der Familie gedeckte Familiengeheimnis.

    Grüssle
    Seawasp

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Michelle

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    All das ändert nichts an einem Umstand, den ich persönlich viel, viel schlimmer finde:

    Dass die Mehrzahl der Gewalttaten gegen Kinder vom persönlichen Umfeld, also Familie und Freundeskreis, initiiert werden.

    Misshandlungen, Vernachlässigungen, sexuelle Gewalt, an der Mama, Papa, Onkel, Opa, Tante aktiv beteiligt sind. Durch eigene Gewalttätigkeit oder durch Wegsehen.

    Es ist eben häufig nicht der anonyme Triebtäter, sondern das von der Familie oder Teilen der Familie gedeckte Familiengeheimnis.

    Grüssle
    Seawasp

    Damit hat du natürlich völlig recht. Der FREMDE ist es praktisch so gut wie nie. < 5%

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Michelle

    Eigentlich könnte man den Strang festpinnen und dann immer nur die Namen austauschen.

    Grausig ist das.

  9. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Michelle

    Tatsächlich sterben ja in D jede Woche mindestens 3 Kinder durch die Hand ihrer Eltern.

    Und vielleicht 3 pro Jahr wie Michelle.

  10. User Info Menu

    AW: Michelle

    Gibt es eigentlich eine Statistik, ob die Gefahr für Kinder tatsächlich zugenommen hat? Oder werden wir nur mehr informiert?

    Ich bekomme im Bekanntenkreis mit, wie verunsichert und ängstlich Eltern damit umgehen, ihre Kinder alleine laufen zu lassen. Ich kann das verstehen - nichts stelle ich mir schlimmer vor, als plötzlich auf solch eine Art sein Kind zu verlieren.
    Auf der anderen Seite vergleiche ich die Kindheit dieser Kinder mit meiner eigenen und finde es schrecklich, daß den Kindern so viel Freiheit und Unbekümmertheit und Spontaneität verloren geht.

    Schwierig.
    *lost in the woods*

Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •