Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 199
  1. User Info Menu

    Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Es gab eine Party

    Im Vorfeld einige sehr detaillierte Absprachen bzgl Raumnutzung und Essen etc

    Ein 5 Sterne Hotel mit Tradition, die mit Gastfreundlichkeit und höchstem Service werben.

    Ich war nicht Gastgeberin, aber stark in Vorbereitung und Gestaltung des Abends involviert

    Vorab, es war ein wunderbarer Abend.

    Leider mit einigen Pannen seitens des Hotels.

    Sowohl in den Stunden vor dem Fest, als auch währenddessen.

    Sei es, die Tische waren nicht wie abgesprochen gestellt, man war mit den Vorbereitungen nicht fertig als der Sektempfang starten sollte
    Sekt wurde an die falsche Gesellschaft ausgegeben

    Aber der Oberklops .....die Gastgeberin sagte ca 20 Minuten nach dem Essen
    ( vor dem Dessert ), dass man bitte das übriggebliebene Essen einpacken möge

    "Oh, das tut mir leid, davon hat gerade Personal gegessen und danach haben wir alles soeben weggeworfen"
    ( wortwörtlich!)

    So, nun eure Meinung bitte und gern auch wie ihr reagieren würdet

    Morgen wird es ein Nachgespräch geben
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  2. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Aber der Oberklops .....die Gastgeberin sagte ca 20 Minuten nach dem Essen
    ( vor dem Dessert ), dass man bitte das übriggebliebene Essen einpacken möge

    "Oh, das tut mir leid, davon hat gerade Personal gegessen und danach haben wir alles soeben weggeworfen"
    ( wortwörtlich!)
    Sorry, aber das sehe ich eher als oberklops der Gastgeberin.

    Sowas muss davor besprochen werden...Da hat das hotel völlig normal agiert.

    Die anderen Dinge sind aber wirklich ärgerlich
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  3. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Zitat Zitat von _lufti Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das sehe ich eher als oberklops der Gastgeberin.

    Sowas muss davor besprochen werden...Da hat das hotel völlig normal agiert.

    Die anderen Dinge sind aber wirklich ärgerlich
    Das findest du normal?
    Das Essen ist doch bezahlt worden- ich nehme an, es war ein Buffet?
    Ich würde als Gastgeberin immer davon ausgehen, dass ich übriggebliebenes Essen mit nach Hause nehmen darf. War schließlich teuer. Okay, vorher nachfragen würde ich natürlich trotzdem….
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  4. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Zitat Zitat von TrishaTT Beitrag anzeigen
    Das findest du normal?
    Das Essen ist doch bezahlt worden- ich nehme an, es war ein Buffet?
    Ich würde als Gastgeberin immer davon ausgehen, dass ich übriggebliebenes Essen mit nach Hause nehmen darf. [...]
    Das halte ich auch für üblich bei einem Buffet einer geschlossenen Veranstaltung.
    Und ein Buffet muss es ja auch gewesen sein, halbleere Einzelteller hätte das Personal wohl nicht selbst angerührt.

    Alle von Twix genannten Punkte halte ich für unprofessionell, zudem es sich um einen 5-Sterne-Laden handelte.
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  5. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Das mit den Tischen und Sekt Empfang war unprofessionell und nicht akzeptabel.

    Aber in einem 5 Sterne hotel, ist es auch absolut unüblich das Reste vom Buffet mit nach Hause genommen werden (nachdem abgeräumt wurde)

    Wenn es vorher so besprochen wurde - ist es was anderes. Aber ohne Absprache dies bezüglich, ist es wirklich normal das es so gehandhabt wurde.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Vorab, es war ein wunderbarer Abend.

    Leider mit einigen Pannen seitens des Hotels.[...]
    So, nun eure Meinung bitte und gern auch wie ihr reagieren würdet
    Daß man vorher (reichlich vorher, so etwa beim Buchen) sagt, wenn man die Reste haben möchte, damit sie nicht im Rahmen des normalen Arbeitsablaufs entsorgt werden, und nicht die Küche blockieren (sorgfältig abräumen, sortenrein in geeignete Verpackungen packen, kühlen, damit nicht die Salmonellen ausbrechen, während das wilde Küchentreiben herrscht, um den nächsten Gang auf den Tisch zu bringen), halte ich für selbstverständlich. Ich würde jemanden ganz schön angaffen, der beim Nachtisch sagt, daß er gerne den angekauten Fischgang eingepackt hätte!

    Da würde ich mich vielleicht entschuldigen, unüberlegt einen absurden Wunsch geäußert zu haben. Andererseits, da ist das Hotel auch Kummer gewöhnt, und man muß das vielleicht nicht noch mal aufwärmen.

    Der Rest (falsch gestellte Tische, falsche Gesellschaft unter Sekt gesetzt, Verspätung) sind, sofern das die ganze Geschichte ist, Fehler des Hotels. Das spricht man sofort an, damit es sofort nachgebessert wird. Fehler passieren, guter Service zeigt sich darin, wie damit umgegangen wird. Ich würde erwarten, daß Tische zügig richtig gestellt werden, daß die richtige Gesellschaft flott ihren Sekt kriegt und nicht für den der falschen zahlt, daß es bei Verzögerungen von mehr als 15 Minuten Häppchen oder einen Apretif auf Kosten des Hauses gibt, daß ein Angesteller des Hotels mit guten Manieren den Gastgeber über Verzögerungen informiert und sagt, was zu erwarten ist. (Wenn man nicht weiß, wie lange man warten muß. ist jede Minute dreimal so lang.) Wenn es so läuft, wäre ich sogar angenehm überrascht. Wenn die Fehlerkorrektur allerdings unbeholfen und unzureichend war, dann wäre das etwas, das man vielleicht ansprechen sollte...

    ... aber warum will man es ansprechen? Was will man damit erreichen? Und erreicht man daß auf die Art, wie man es angeht? Es kann sehr peinlich sein, wenn man nur Feedback geben will, und der andere glaubt, man wolle feilschen -- oder umgekehrt. Also, erst denken, dann die passende Ausdrucksweise wählen.

    Wenn es eine tolle Feier war, kann's so schlimm nicht gewesen sein. Als Gastgeber muß man auch imstande sein, sich Sachen, für die man nichts konnnte, nicht schuldig zu fühlen, und wenn man sich weniger schuldig fühlt, dann kann man auch netter zu Leuten sein, die auch nicht perfekt sind.
    Geändert von wildwusel (22.08.2021 um 23:39 Uhr) Grund: Tippfuhler
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Normalerweise müssen die übrig gebliebenen Speisen vernichtet werden und dürfen nicht als to go angeboten werden . Die Speisen stehen am Buffet, werden dann von den Gästen eingepackt , irgendwo bis zum nachhause gehen gelagert und am nächsten Tag isst man die , irgendjemand ist empfindlich und verdirbt sich den Magen ....
    Das wird ein Grund sein warum es weg geworfen wurde.

  8. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Zitat Zitat von carina64 Beitrag anzeigen
    [...] Die Speisen stehen am Buffet, werden dann von den Gästen eingepackt , irgendwo bis zum nachhause gehen gelagert und [...]
    Natürlich werden die Speisen nicht von den Gästen eingepackt und stehen dann irgendwo herum...

    Dennoch witzige Vorstellung - jeder Gast hat seine Brotdose dabei und packt sich für den nächsten Arbeitstag etwas Proviant ein.
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  9. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Das hab ich nicht nur 1x erlebt und ich stehe hinter dem Buffet , nicht davor ! Ich hab ein paar Jahre Gastronomie auf dem Buckel , was ich da schon erlebt hab...

  10. User Info Menu

    AW: Verhalten seitens Hotel dem Gastgeber gegenüber

    Raum nicht fertig, falscher Sekt an falsche Gesellschaft… das kann passieren. Wenn es dann in der Situation angemessen behoben wird, ist das zwar ärgerlich hinsichtlich des Ablaufs der eigenen Veranstaltung, aber das kann passieren. Da arbeiten Menschen, die machen schon mal Fehler.

    Die Idee, Reste einpacken zu lassen, finde ich eigenartig. Aber diesen Wunsch 20 Minuten nach dem Abräumen zu äußern, verstehe ich nicht. Was soll denn in den 20 Minuten damit passiert sein? Das kann doch nicht einfach in der Küche stehen bleiben. Dort geht die Arbeit weiter.

Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •