Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 99
  1. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Eben weil es kein banales Thrma ist, finde ich es unrealistisch, zu erwarten, dass keine Diskussion folgt. Und das Unterforum heißt nicht "Fassungslos, aber bitte nur auskotzen und nicht diskutieren".
    Sicher nicht.
    Aber man kann auch mal zur Kenntnis nehmen, dass Menschen gerade fassungslos sind, wenn sie hier ein Thema eröffnen.
    Da muss man nicht gleich die Keule rausholen....

  2. User Info Menu

    AW: Ellenbogenmentalität

    Des einen Keule ist des anderen Silbertablett.


  3. User Info Menu

    AW: Ellenbogenmentalität

    Wenn man sich im beruflichen Umfeld sichtbar macht und Kontakte aktiv nutzt, heißt das netzwerken. Du bist nützlich für andere, andere machen sich nützlich für dich. Es ist sinnvoll ein berufliches Netzwerk zu haben, denn wer will nicht alle Möglichkeiten offen halten?

    Zitat Zitat von Sonnenoase Beitrag anzeigen
    Unser Freundeskreis hat sich vor einigen Wochen in einem Biergarten getroffen. Dieser Mann und die beiden besagten Frauen waren auch anwesend. Natürlich waren die Impfungen ein Thema in der Gruppe. Ich habe mich über diverse Arbeitskollegen beschwert, die bevorzugt behandelt wurden. Die Leute wussten also sehr wohl, dass ich Bedarf hatte.
    Du hast dich also über die Vordrängler beschwert. Und da soll dir jetzt einer freiwillig eine Impfmöglichkeit anbieten? Das würde sich doch aufgrund deiner Reaktion gar niemand trauen. Logischerweise ist das dann hinter deinem Rücken passiert, damit sie deiner moralischen Wertung entgehen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  4. Inaktiver User

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Milk_ Beitrag anzeigen
    Hallo Sonnenoase,

    solche Menschen werden niemals glücklich, immer getrieben und unzufrieden sein.
    .....:
    Wieso das denn?

    Ich habe meinen Job über einen Freund bekommen. Er hat gemeint, es wird in seiner Firma jemand für xy gesucht und ich soll überlegen, ob ich das machen mag. So. Warum soll ich jetzt unglücklich damit sein? Hätte er als Freund das nicht sagen sollen? Und ich bin durchaus zufrieden

    Wenn sich nun jemand bei gewissen Personen anbiedert nur um etwas zu bekommen, das ist für mich fragwürdig. Weil ohne diesen Vorteil keine Basis vorhanden ist.

  5. User Info Menu

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Von anderen die Erfüllung eigener Bedürfnisse zu erwarten, funktioniert in den seltensten Fällen.
    Das stimmt schon. Ohne eigenes Bemühen geht nichts. Trotzdem ist es nicht richtig, wenn die vorgesehene Reihenfolge nicht eingehalten wird. Mein Hausarzt hat Kontakt mit seinen nicht privat versicherten Patienten aufgenommen. Denn er kennt das Krankheitsbild jedes einzelnen. Das Dilemma ist, dass es immer mehr diese Zwei-Klassen-Medizin gibt. Und wenn man selbst in einer schwierigen Situation ist, denn denkt man wahrscheinlich anders darüber.
    Du kannst mir sagen was du willst, der Egoismus vieler Menschen wird immer mehr.
    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die du siehst, eine die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.
    Wusstest du, dass das Gehirn auf unnötige Informationen nicht antwortet, sondern ignoriert?

  6. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Wenn man sich im beruflichen Umfeld sichtbar macht und Kontakte aktiv nutzt, heißt das netzwerken. Du bist nützlich für andere, andere machen sich nützlich für dich. Es ist sinnvoll ein berufliches Netzwerk zu haben, denn wer will nicht alle Möglichkeiten offen halten?
    Ja sicher, deshalb sind das aber noch lange nicht meine Freunde.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wieso das denn?

    Ich habe meinen Job über einen Freund bekommen. Er hat gemeint, es wird in seiner Firma jemand für xy gesucht und ich soll überlegen, ob ich das machen mag. So. Warum soll ich jetzt unglücklich damit sein? Hätte er als Freund das nicht sagen sollen? Und ich bin durchaus zufrieden
    Ich meinte das allgemeiner und sprach von Menschen, die alles zugesteckt bekommen und dabei ihren eigenen Weg eher selten oder erst sehr spät finden.

    Wenn sich nun jemand bei gewissen Personen anbiedert nur um etwas zu bekommen, das ist für mich fragwürdig. Weil ohne diesen Vorteil keine Basis vorhanden ist.
    Kommt sicher vor.

  7. Inaktiver User

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Sonnenoase Beitrag anzeigen
    Ich habe einfach einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und kann es nicht leiden, wenn manchen Menschen alles in den Schoß zufliegt, während andere sehr hart arbeiten müssen, um etwas zu bekommen.
    Da müsstest Du erst einmal "Gerechtigkeit" definieren und Dein privates Urteil ausflitern. Ist es gerecht, wenn alle das Gleiche bekommen? Ich meine: nein, denn es kommt immer auf die Bedürfnisse des Einzelnen an.

    Und: warum muss man immer hart arbeiten, um etwas zu bekommen? Das ist ein Glaubenssatz! Damit wertest Du Dinge ab, die leicht zu haben sind und Du wertest Leute ab, die leicht an etwas kommen. Hättest Du die Wohnung und den Job, für die Du viel tun hast müssen, einfach so angeboten bekommen, wären sie für Dich von weniger Wert als jetzt. Vergiss aber nicht: andere haben diesen Glaubenssatz nicht!

    Jetzt schreibst Du über diese beiden Frauen:

    Zitat Zitat von Sonnenoase Beitrag anzeigen
    Nun habe ich erfahren, dass er zwei Frauen aus unserem Kreis über Vitamin B Impftermine verschafft hat. Diese Frauen habe beide sowohl ihre Jobs als auch ihre Wohnungen schon über Vitamin B bekommen. Sie mussten sich noch nie für irgendwas anstrengen.
    Wohnung und Job: alle drei habt Ihr schöne Wohnungen und einen tollen Job. Das ist doch erst mal gerecht. Oder nicht? Grundsätzlich gibt es in Deiner Welt aber nur zwei Wege, um an etwas Begehrtes zu kommen: Anstrengung oder Erschleichen. Einer ist für Dich redlich, einer unredlich. Das Ergebnis: alle haben, was sie haben wollen, zählt nicht, weil der Weg dahin unterschiedlich war.

    Und für Dich persönlich lehnst Du Erschleichen vehement ab. Nur: das ist Dein Problem und nicht das von irgendwem anders! Du wertest gute Beziehungen als unredlich ab, andere sehen das völlig anders und finden Deinen Weg, dass Du Dich unbedingt anstrengend willst, als merkwürdig.

    Da Du Dich aber so gerierst, wäre man ja dumm, würde man Dir etwas anbieten. Das würdest Du doch entrüstet ablehnen, schließlich willst Du Dir nichts erschleichen.

    Zitat Zitat von Sonnenoase Beitrag anzeigen
    Diese Vitamin B-Leute haben ihren einflussreichen Freunden ein wenig vorgejammert und wurden dann wenige Tage später geimpft.
    Auch das "vorjammern" ist Dein Urteil! Behalte im Hinterkopf: alle kennen Dich und wissen, dass Du von Freundschaftsdiensten absolut nichts hältst. Für Deine Freunde ist es aber normal, sich zu helfen und die Social Bubble voran zu bringen. Person A sucht eine Wohnung, Person B kennt einen tollen Vermieter. Person A braucht eine Impfung, Person B weiß, wo Kapazitäten sind.

    Wo ist Deine moralische Grenze? Wenn Dir jemand einen Tipp gibt, wo Du besonders günstig eine Sache kaufen kannst, die Du haben willst, bezahlst Du trotzdem stur den Listenpreis, weil es ungerecht wäre, das auszunutzen?

    Zitat Zitat von Sonnenoase Beitrag anzeigen
    Wie würdest du dich fühlen, wenn andere in deinem Umfeld alles zugeschoben bekämen, während du dir alles hart erkämpfen müsstest?
    MIR wäre das total scheißegal. Mit einer Ausnahme: mir würde es bewusst vorenthalten oder mir würde es weggenommen. Voraussetzung wäre aber: die zuschiebende Person weiß um meine Bedürfnisse und ich habe sie konkret gefragt. Beispiel: Du hättest Deinen Arztfreund gefragt, ob er einen Impftermin für Dich hat, er lehnt das entrüstet ab und fragt quer über den Tisch Frau Ichkriegallesfürlau, ob sie noch einen Termin braucht. Nur das würde mich ärgern.

    Würde ich in meinem Umfeld so fühlen wie Du, wäre es nicht mein Umfeld. Wäre es in jedem beliebigen Umfeld so, würde ich mich doch mal fragen, ob ich ein Geisterfahrer bin.

    Zitat Zitat von Sonnenoase Beitrag anzeigen
    Das ist der springende Punkt. Die Ärzte behandeln nicht alle Patienten gleich.
    Müssen sie auch nicht. Nicht mal mit Schwur auf den Hippokratischen Eid. Es gibt freie Arztwahl in Deutschland, wenn Dir Arzt A nicht passt, kannst Du zu Arzt B gehen. Auch ein Arzt ist ein Mensch mit Sympathien. Und wäre ich Arzt, würde ich vermutlich auch die Patienten zuerst impfen, die mit meinem Personal freundlich umgehen und die langjährig bei mir sind und nicht irgendeinen Rüpel, der telefonisch einen Termin verlangt.

    Zitat Zitat von Sonnenoase Beitrag anzeigen
    Ich habe mich über diverse Arbeitskollegen beschwert, die bevorzugt behandelt wurden. Die Leute wussten also sehr wohl, dass ich Bedarf hatte.
    Nö. Die Leute wussten, dass Du Dich über Deine Kollegen beklagst, die Dir vorgezogen werden. Oder hast Du konkret formuliert: mir fehlt noch eine Impfung, wisst Ihr was für mich? Garantiert nicht, das fändest Du ja unmoralisch.

    Sprich: ich würde an Deiner Stelle mal gucken, ob der Glaubenssatz "es ist nur gut, wenn ich mich dafür (allein) anstrengen muss, alles andere ist unredlich" wirklich so stimmt.

  8. Inaktiver User

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Milk_ Beitrag anzeigen

    Ich meinte das allgemeiner und sprach von Menschen, die alles zugesteckt bekommen und dabei ihren eigenen Weg eher selten oder erst sehr spät finden.
    Ja, das gibt es sicher auch.

    Ich denke da an "privilegierte" Kinder/junge Erwachsene, die durch die Kontakte ihrer Eltern alles geebnet bekommen. Kenne ich auch. Alleine würden sie nix auf die Reihe bekommen.

  9. Inaktiver User

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Majllin Beitrag anzeigen
    Mein Hausarzt hat Kontakt mit seinen nicht privat versicherten Patienten aufgenommen. Denn er kennt das Krankheitsbild jedes einzelnen.
    fett von mir.

    Uh-oh! Er hat SEINE Patienten bevorzugt und nicht erst mal alle, egal ob Patient oder nicht, mit Prio 3 geimpft, die auf seiner Liste standen.

  10. User Info Menu

    AW: Ellenbogenmentalität

    Zitat Zitat von Milk_ Beitrag anzeigen
    Also ehrlich, ich dachte, wir sind hier im Fassungslosen.
    Da darf man sich doch mal auskotzen oder etwa nicht?
    Hier haben schon ganz Andere über weitaus banalere Dinge gejammert....
    Tut sie doch

    Aber es gibt in D keinerlei Priorisierung mehr beim Impfen, daher sind einige Vorwürfe komplett gegenstandslos.

Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •