Antworten
Seite 58 von 87 ErsteErste ... 848565758596068 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 867
  1. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von Tomstanson Beitrag anzeigen
    Willkommen in Absurdistan
    Tatsächlich ... faszinierend was alles zum Problem gemacht werden kann.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  2. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von Misirlu Beitrag anzeigen
    Das ist sicher ok, aber es wird kaum Afrikaner geben, die sich schämen, solche zu sein,
    Es geht ja auch nicht darum, dass er/sie sich schämt, sondern dass bestimmte Vokabeln in bestimmten Kontexten negativ konnotiert sind.

    oder einen, der es auf gar keinen Fall hören will, dass er eine dunkle Haut hat.
    Und auch darum geht es nicht. Wer schwarz ist, wird wohl wissen, dass er es ist, was nervt, ist dass das immer wieder thematisiert wird und es selten einfach um die Person als Individuum geht.

    Und noch mal zu Onuegbu: Der sagte bei Plasberg wortwörtlich, dass sich hierzulande nicht Afrikaner über Rassismus aufregen, sondern, seine Worte "Mischlinge", die mit ihrer gemischtrassigen Herkunft ein Problem haben. Und nach meinem Eindruck stimmt das, sämtliche einschlägigen Bücher oder sonstigen Auftritte stammen von Leuten mit so einem HInergrund.
    Ah. Und solche "Gemischtrassigen", deren Meinung hat geringeren Wert? Oder warum spielt das eine Rolle?
    Davon abgesehen hat auch Herr Onuegbu erstmal nur eine Meinung (die er gerne haben darf). Für Verallgemeinerungen hätte ich dann doch gern mal einen Beleg.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  3. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von Misirlu Beitrag anzeigen
    Er erzählte auch eine lustige Anektode, das so Leute in sein Restaurant kamen, und den CHef zu sprechen wünschten, wegen des Namens. Er sagte mehrfach, er sei der Chef, das drang nicht in ihre Gehirnwindungen. Obwohl er gut deutsch kann. Finde ich sehr bezeuchnend, ein schwarzer CHef in einem gutbürgerlichen Restaurant war für die offenbar nicht vorstellbar. Das geht genaui in die Richtung, die Rokeby ansprach.
    gefettet von mir

    Davon habe ich auch mal gehört. Ja, das geht in die Richtung, die ich mit dem von Tomstanson bezeichneten positiven Rassismus meine.
    Gut gemeint (und eben deshalb positiv rassistisch, wir müssen uns ja für die vom Restaurantbesitzer diskriminierten POC einsetzen), aber eben leider völlig daneben. Schön, wenn man darüber lachen kann. Ich kann es nicht. Ich finde es sehr ärgerlich.
    Geändert von Mediterraneee (22.06.2021 um 14:58 Uhr)
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.

    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


    It‘s called a joke. We used to tell them before people became offended by everything.

  4. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    gefettet von mir

    Davon habe ich auch mal gehört. Ja, das geht in die Richtung, die ich mit dem von Tomstanson bezeichneten positivem Rassismus meine.
    Gut gemeint, aber leider völlig daneben. Schön, wenn man darüber lachen kann. Ich kann es nicht. Ich finde es sehr ärgerlich.
    Was ist denn daran "positiv", wenn man sich einen Schwarzen nur in einer untergeordneten Rolle vorstellen kann, aber nicht als Chef?
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  5. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Was ist denn daran "positiv", wenn man sich einen Schwarzen nur in einer untergeordneten Rolle vorstellen kann, aber nicht als Chef?
    Das nicht, sondern dieses "kümmern wollen" um schwarze Menschen, wobei das ja auch reinster Kolonialstil ist.
    In dem genannten Beispiel kam dann diese besonders entlarvende Haltung eben direkt noch obendrauf ...
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  6. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Da versteige ich mich doch glatt zu der Vermutung, dass diejenigen, die sich über die Bezeichnung aufregen, selber die größten Rassisten sind.
    Denn sie verbinden das Wort "Afrika" offenbar mit etwas Minderwertigem. Woher kommt sonst die Empfindlichkeit gegenüber dem Namen eines Erdteils, der in keiner Weise wertend ist?
    Warum regen sie sich nicht über "Capri-Sonne", "Roma" oder "London" (alles Markennamen) auf, aber über "Afrika"?
    Ich zitiere mal vom Eröffnungspost. Das hast du ähnlich auch später im Strang noch einige Male erklärt, andere User*innen haben darauf Bezug genommen, dir zugestimmt, es paraphrasiert, weiter erläutert, u.s.w.
    Ich denke, dass ich verstanden habe, worum es euch geht.

    M.E. ist da ein Denkfehler.

    Natürlich muss man, um irgendwo Rassismus zu erkennen oder von mir aus zu „wittern“, selbst die entsprechenden Kategorien im Kopf haben, kennen. Sonst bemerkt man ihn nicht oder kann ihn nicht als solches erkennen. Das macht einen aber noch nicht zum Rassisten, es bedeutet zunächst einmal nur, dass man nicht (mehr) naiv ist. (Außer du postulierst, dass jeder Verlust von Naivität diesbezüglich unweigerlich mit Rassismus einhergehe, im Sinne von „einmal Gedachtes kann man nicht mehr un-denken.“ Tust du das?)

    Worin du mich, wie ich glaube, noch nicht verstanden hast:

    Was du oder ich finden, wie passend oder unpassend oder rassistisch oder nicht rassistisch „Afrika“ als Keksname ist, das ist total egal. (Ich finde es nicht rassistisch, bilde mir auch ein, diesbezüglich ziemlich „naiv-weil-uniformiert" zu sein, wenig Problembewusstsein zu haben. Kann mich natürlich aber auch irren. Vielleicht bin ich doch nicht naiv. Who knows.) Es ist wurst, ob wir da ein Problembewusstsein haben. Es ist auch unerheblich, ob „Afrika“ als Keksname rassistisch gemeint ist oder nicht. Welche Konzepte wir abrufen, wenn wir es sagen oder hören, oder nicht.

    Es ist egal, denn: Es betrifft uns nicht. Es kann uns gar nicht betreffen, weil wir nicht von Rassismus betroffen sind, es noch nie waren und es auch nie sein werden. Von Altersdiskriminierung vielleicht, von Sexismus, Chauvinismus, klar, aber nicht von Rassismus. Das alles findet außerhalb unseres „Umfelds“ statt. Wir sind qua Hautfarbe/Herkunft/whatnot „behütet“, von solchen Erfahrungen „befreit“. Wir können uns da auch nicht „einfühlen“ oder uns „vorstellen wie es wäre, wenn“. Diese Erfahrungen macht man, oder man macht sie nicht. Wir machen sie nicht.

    Solche Umbenennungen oder die entsprechenden Bestrebungen haben uns daher, nach meinem Verständnis, nicht zu interessieren. Sie gehen uns schlicht nichts an. Wir sollten uns da raushalten. (Mit „wir“ meine ich „nicht-PoCs“. Solltest du PoC sein, nehme ich alles zurück und entschuldige mich: Es geht dich doch was an.) Ob der Name „Afrika“ rassistisch ist oder nicht, das haben einzig und allein von Rassismus betroffene Menschen zu entscheiden. Punkt.

    Wenn die Bestrebungen, dass der Keks umbenannt werden sollte, von PoCs kamen, dann sind sie berechtigt und sollten in Entscheidungsprozesse miteinbezogen werden. Wenn verschiedene PoCs das verschieden sehen – was selbstverständlich zu erwarten ist – dann müssen das die PoCs unter sich diskutieren. Dass es unter PoCs keine Einheitsmeinung zu Rassismus gibt, dass viele PoCs auf die Diskussion keinen Bock haben oder sie lächerlich finden, bedeutet nicht, dass Nicht-PoCs automatisch qualifiziert überall mitsenfen können.
    Sonst landest du ratzfatz in Diskussionen, in denen weiße Menschen nicht-weißen Menschen erklären, was Rassismus ist. Und DAS ist absurd.

    Wenn die Bestrebungen zur Umbenennung von Weißen kamen, dann sind sie bestenfalls bemüht-übereifrig und schlimmstenfalls übergriffig. (Nur meine Meinung.)

    Wenn ich jetzt sehe (oder hier: lese), dass Leute, die es aus meinem Verständnis heraus, nichts angeht, sich da aber nicht raushalten wollen oder können, Fassungslosigkeit bekunden und betonen, sich gegenseitig darin bestärken und zuprosten – disclaimer: alles erlaubt / freies Land / u.s.w. – dann frage ich mich nach deren Motiven.
    Sich darüber zu amüsieren, bisschen rumzuwitzeln, kann ich verstehen, finde ich lustig.
    Empörung, Fassungslosigkeit, „Wie-kann-man-nur?“, „Nix-darf-man-mehr-sagen-wo-soll-das-noch-hinführen?“, „Das-ist-der-eigentliche-Rassismus“ … da wird’s für mich unbehaglich.

    Ich weiß, was meine Motive waren, als ich mich früher selbst nicht raushalten konnte und meine Meinung wichtig fand. Und ich finde sie im Nachhinein kritikwürdig (die Motive).

    Einige Äußerungen/Statements, die sich hier übrigens im Windschatten der eingangs aufgestellten Fassungslosigkeit noch so eingefunden und einträchtig versammelt haben, … fand ich schon recht entlarvend, teilweise, wenn auch nicht überraschend. Gefundenes Fressen halt.
    Aber das geht sicher nur mir so.
    >>Das Leben ist ohne Probleme auch nicht leichter.<< (August Geiger)
    🐧

  7. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen
    (...)

    Es ist egal, denn: Es betrifft uns nicht. Es kann uns gar nicht betreffen, weil wir nicht von Rassismus betroffen sind, es noch nie waren und es auch nie sein werden. Von Altersdiskriminierung vielleicht, von Sexismus, Chauvinismus, klar, aber nicht von Rassismus. Das alles findet außerhalb unseres „Umfelds“ statt. Wir sind qua Hautfarbe/Herkunft/whatnot „behütet“, von solchen Erfahrungen „befreit“. (...).
    Das siehst du so.

    ich nicht.

    Ich sehe das vollkommen anders. Und selbstverständlich kann ich Opfer von Rassismus werden.
    Wenn man in Rassen denkt und unterscheidet, in Schwarze und Weiße, dann gilt das für alle.

    Denn sonst ist es Rassismus.

    Eigenartiges Denken - dass man qua Hautfarbe!! entweder "behütet" wäre oder angesch****sen

    Dieses total Fixieren auf die Hautfarbe soll was Gutes bewirken? Auf einmal? Dachte, sie sei egal....

  8. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Liebe Prilblume,
    ich schreibe nicht oft,aber hier ein großes WOW!!!!Genau so!! ...besser kann man es nicht sagen!! vom Seestern🌻

  9. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen
    IOb der Name „Afrika“ rassistisch ist oder nicht, das haben einzig und allein von Rassismus betroffene Menschen zu entscheiden. Punkt.
    Wie? Als Nicht-PoC darf man nicht mitsprechen, was Rassismus ist und was nicht? Sehr diktatorisch, diese Vorstellung (spiegelt sich auch in Deinem Stil wieder: "Punkt"). Aber als PoC habe ich ja Gottseidank Deine Erlaubnis, mich zu äußern: Das ist ein Versuch, anderen den Mund zu verbieten. Warum sollte eine Gruppe die alleinige Deutungshoheit haben? Das halte ich für einen echten Auswuchs einer sehr "wohlmeinenden" Haltung.

  10. User Info Menu

    AW: Der Begriff "Afrika" ist rassistisch - aha

    In der "Causa Keks" geht es tatsächlich um Marketing.

    Vorhin hab ich das entsprechende Regal im Supermarkt genauer angeschaut. Nicht nur die Waffeln formerly known as Afrika haben jetzt eine neue Verpackung, sondern auch diverse andere Klassiker aus der Keksschmiede Bahlsen.

    Die anderen durften allerdings ihren Namen behalten (Messino, Kipferl, ohne Gleichen, ...)

Antworten
Seite 58 von 87 ErsteErste ... 848565758596068 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •