Antworten
Seite 7 von 22 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 218
  1. User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Radfahrer, die in der Dunkelheit ohne Licht fahren, weil SIE ja die Autofahrer gut sehen.
    Irgendwie gehen die davon aus, dass sie in ihrer dunklen Kleidung auch gesehen werden
    nicht verzweifeln

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    ( Goethe )

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Dass es Schulkinder gibt, die nicht genügend Respekt vor Autos haben, erlebe ich einerseits auch - ich hab mal ein Nachbarskind zusammengestaucht, das es witzig fand, hinters Auto zu springen, wenn man rückwärts ein- oder ausparkte. Da hab ich sogar den Eltern Bescheid gegeben.
    Und dass Teenis im Rudel auf dem Rad oder zu Fuß auch gerne mal bewusst Autos oder Fußgänger blockieren, kenne ich auch - allerdings gab es das zu meiner Schulzeit auch schon.

    Was mich auch Eltern-Perspektive allerdings auch unglaublich aufregt, ist das rücksichtslose und ungeduldige Verhalten von Autofahrern am Zebrastreifen. Bei uns ist in unmittelbarer Schulnähe ein Zebrastreifen, über den ein sehr großer Teil der Grundschüler morgens gehen muss. Und was sich da teils abspielt, finde ich echt unter aller Sau. Da wird noch kurz hochbeschleunigt und über den Überweg geheizt, damit man nur ja nicht warten muss, bis die nächste Kindergruppe drüber ist. Da werden Erstklässler angehupt, beschimpft oder es wird auch hier vor Ungeduld doch noch losgefahren, weil die Kleinen es einfach noch nicht einschätzen können, dass ein Auto, das langsam an den Überweg ranrollt, dann auch wirklich stehen bleibt. Die warten halt eisern ab, bis das Auto wirklich steht. Und durch dieses ungeduldige im letzten Moment doch wieder Gas geben, werden sie natürlich auch drin bestätigt - und es ist auch richtig, dass sie wirklich bis zuletzt stehenbleiben. Ich habe meinen Kindern eientlich versucht beizubringen, nicht nur das Auto, sondern den Fahrer anzusehen - aber auch in der naiven Erwartung, dass die meisten Erwachsenen dann lächeln oder eindeutige Signale geben. Da die Kinder aber ständig in grimmige, genervte Gesichter blicken und oft genug aus dem Fenster angebrüllt werden, kann ichs ogar verstehen, dass sie sich schon gar nicht mehr trauen, richtig hinzuschauen.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  3. User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Zitat Zitat von lunete Beitrag anzeigen
    Gemäß StVO braucht es einen „triftigen Grund“, damit zu langsames Fahren (Verkehrsbehinderung) keine Ordnungswidrigkeit ist.
    Vor dem, was du schreibst, gilt vor allem der § 3 Absatz 1 der Straßenverkehsrordnung:

    Wer ein Fahrzeug führt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird. Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie den persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen. Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist. Es darf nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der übersehbaren Strecke gehalten werden kann. Auf Fahrbahnen, die so schmal sind, dass dort entgegenkommende Fahrzeuge gefährdet werden könnten, muss jedoch so langsam gefahren werden, dass mindestens innerhalb der Hälfte der übersehbaren Strecke gehalten werden kann.

    Da die Tempolimits allgemein gelten, denke ich, dass normale Bedingungen auch z.B. Dunkelheit und Regen einschließen.
    Das stimmt natürlich nicht!
    Denn selbstverständlich sind bspw. Dunkelheit und/oder Regen KEINE "normale Bedingungen".

    Zum Thema Geschwindigkeit bei herrschender Dunkelheit gibt es bspw. zwei Urteile von Oberlandesgerichten:

    OLG Hamm v. 25.04.2006:
    Eine Geschwindigkeit von 65 km/h und mehr bei Dunkelheit auf einer Landstraße genügt nicht den Anforderungen eines Fahrens auf Sicht, weil die Erkennbarkeitsentfernung in Bezug auf Pferde - ebenso wie bei dunkel gekleideten Fußgängern - nicht mehr als 30 Meter beträgt.

    OLG Koblenz v. 02.07.2007:
    Das Sichtfahrgebot nach § 3 Abs. 1 Satz 4 StVO gilt gerade auch bei Dunkelheit. Es darf also nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der durch die Scheinwerfer ausgeleuchteten Strecke angehalten werden kann. Dass diese Regel häufig nicht eingehalten wird, entlastet nicht.
    Geändert von VanDyck (11.04.2021 um 12:11 Uhr)
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  4. User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Zitat Zitat von VanessaB Beitrag anzeigen
    Radfahrer, die in der Dunkelheit ohne Licht fahren, weil SIE ja die Autofahrer gut sehen.
    Irgendwie gehen die davon aus, dass sie in ihrer dunklen Kleidung auch gesehen werden
    Umgekehrt wurde ich diesen Winter mal von einem entgegenkommenden* Autofahrer angeschnauzt, weil mein Velolicht gegen vorne angeblich zu stark sei und ihn geblendet habe...

    * War auf einer engsten Quartierstrasse, die als Velostrasse ausgeschildert ist und für Autofahrer nur als Zubringerverkehr erlaubt, die sie aber trotzdem zwecks Verkehrsvermeidung auf der parallelen Hauptstasse gerne als Schleichweg nützen, obwohl sie da nicht mal mit einem entgegenkommenden Velo schlau kreuzen können.

  5. User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Ich habe in der Nähe eines grösseren Reitstalls gewohnt. Die Reiter hoch zu Ross auf der Strasse, gerne auch mit nicht angeleintem Hund dabei, waren zum Teil an Arroganz kaum zu überbieten. Es gab aber auch ein paar ganz freundliche.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Zitat Zitat von SaSu85 Beitrag anzeigen
    ...Straßenverkehr?
    Leute, die auf der Autobahn überholen und sich dann in die 60 Meter zwischen mir und dem vor mir fahrenden Auto quetschen, so daß ich bremsen muß, um wieder normalen Abstand herzustellen. (Vor allem, da sie auf der Strecke von den Brücken gerne mal Abstand messen.)

    Leute, die glauben, daß man auf der freigegebenen Standspur die LKWs rechts neben einem mit 180 Sachen überholen darf und dann hupen wie ein kleines Auto, weil ich an der Abfahrt raus will und nicht rechts überhole.

    Dichtauffahrer im 40 Tonner. Vor allem in der Baustelle, wo wegen extremer Schmalheit der Streifen nur 60 erlaubt ist, die dann laut hupend auf 3 Meter auf einen Kleinwagen auffahren, der knapp 80 fährt.

    Leute, die aus anderen Gründen hupen, als vor einer Gefahr zu warnen. Hallo. Wenn ihr hupt, könnt ihr davon ausgehen, daß das Umfeld unterbricht, was es gerade tut. Wenn es etwas tut, was in eurem Interesse ist (zügig links abbiegenn, die Parklücke freimachen auf die ihr wartet, hinter dem Ortsschild beschleunigen) wollt ihr sie dann wirklich davon abhalten, das zu tun?
    Geändert von wildwusel (12.04.2021 um 01:36 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    Nicht-Blinker. Es kostet sie vermutlich zu viel Kraft, das kleine Hebelchen links vom Lenkrad zu betätigen. Oder ist es cool, nicht zu blinken?
    Nee, die fahren so moderne Autos, daß die Blinkfunktion in einem Untermenü der dritten Ebene übers Infotainment Center angewählt wird. Daß es auch diesen praktischen Shortcut am Lenker gibt, hat sich noch nicht rumgesprochen.

    Touchscreens im Auto regen mich total auf. Wenn ich da das Radio einstellen will, muß ich längere Zeit die Augen von der Straße nehmen, weil ich nicht mit den Fingern gucken kann.

    Radfahrer, die so tun als seien sie zehn Jahre alt.

    Leute, die in einem Wohngebiet unbedingt jemanden überholen müssen, der a) links abbiegen will, oder b) gerade jemandem, der von rechts kommt und links abbiegen/geradeaus fahren will, die Vorfahrt läßt. Ich hab immer Sorge, daß die mein Auto beschädigen, wenn sie dann ineinander rasseln.

    Ich nerve beim Autofahren inzwischen passiv-aggressiv zurück, indem ich mich an alle Verkehrsregeln halte. Außer es ist echt zu gefährlich.
    Geändert von wildwusel (12.04.2021 um 01:35 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Zitat Zitat von Zyumv Beitrag anzeigen
    Leute die das Schild "Durchfahrt verboten" mit dem Zusatz "Privatstraße" offenbar nicht lesen können, und dann auch noch meinen parken zu können wo eben frei ist.
    Der Nachbarlandkreis, der die großen Radstrecken mit "für alle Fahrzeuge verboten"-Schildern dekoriert. Und wo der Übergang von der Landstraße auf den Radweg so angelegt ist, daß man an der T-Krezung rechts fährt, in die Straße, die von der Autobahn runterkommt, und dann nach 50 Metern in einer unübersichtlichen Kurve die Straße überqueren muß.

    Der Nachbarlandkreis in die andere Richtung, der für Radfahrer immer einen Weg findet, der länger, steiler, unüberlichsichtlicher und schlechter gepflastert ist als die Straße. Da wird man dann schon mal einen Kilomter bergauf-bergab in verbauten und zu geparkten Wohngebieten mit fünffachkreuzungen über beschädigtes Kopfsteinpflaster geführt, damit die Autos unten auf der Straße zweihundert Meter Freiheit von nervenden Radfahrern haben.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Zitat Zitat von dekomaus24 Beitrag anzeigen
    ganz ganz schlimm finde ich auch die verhinderten tour de france freizeitrennradfahrer, gern auch im pulk, die meinen, unbedingt auf der straße, statt auf dem vorhandenen radweg fahren zu müssen.
    Ab hinreichender Pulkgröße ist das korrekt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Was regt euch auf im...

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Aber: hast Du dir mal den zustand eines üblichen radwegs angeguckt? Das regt mich nämlich auf. Eng und so holprig, dass man ab einer zügigen geschwindigkeit alle paar meter mindestens aus dem sattel gehoben wird oder sogar ganz aus der balance kommt. Dazu einer mehrfachbenutzung gewidmet. Für langsame spaziergänger genauso wie schnelle radler.
    Da ist es tatsächlich weniger gefährlich, die schnellstrasse zu benutzen.
    Radwegführungen, wo rechtsabbieger aus deren toten Winkel rechts überholt werden müssen.
    "Schutzsstreifen".
    Radwege, die so schmal sind, daß zwei Radfahrer nicht aneinander vorbeikommen können.

    Autofahrer, die nicht mitgekriegt haben, daß die Abschaffung der Radwegebenutzungspflicht inzwischen alt genug ist, um eine 40-Tonner zu fahren.

    Jeder, der glaubt, Beleidigungen, Pöbeleien und Einschüchterungsversuche im Straßenverkehr seien irgendwie angemessen.

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Aber die verantwortlichen brüsten sich damit, wie fahrradfreundlich ihre stadt/gemeinde ist.
    "Bei der Fahrradumfrage beste Stadt ihrer Größe in Deutschland!" (Mit Schulnote 4,0).
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 7 von 22 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •