Antworten
Seite 6 von 55 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 545
  1. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen


    Dass diese Ausbildung geschieht, erschwert man dadurch, dass man jede Frage nach dem Warum mit einem Hinweis auf (hier überhaupt nicht gemeintes) victim blaming abbügelt.
    Diese Fragen nach "Warum hat sie nicht...", "Wie konnte sie nur..." etc. sind persönlich auf das Opfer gemünzt und implizieren, dass ein Opfer von Übergriffen etwas falsch gemacht hat. Wo sie es doch eigentlich hätte besser wissen und vorab schon den ganzen Film vor Augen haben müssen. Das ist victim blaming und nichts anderes.

    Was an der Gesellschaft schief liegt, zeigt sich darin, dass eine Frau, die ihren Missbrauch öffentlich macht, erstmal in ihrer Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird und sie durch die Mangel gedreht wird. Statt zu fragen wie es denn sein kann, dass ein Täter in dieser Gesellschaft so ungestört seinen Machenschaften nachgehen kann.
    People are so crackers.
    John Lennon

  2. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von 2believe Beitrag anzeigen
    @admaro

    Ich gebe ja zu etwas OT geworden zu sein. Streng genommen geht es hier aber auch nicht darum warum Frauen in die Falle tappen sondern darum warum Frauen immer nich die (mit) Schuld gegeben wird.

    Und das schwingt in deinem Beitrag auch mit. Wie kann sie nur sehenden Auges da reinrennen? Ja offensichtlich hat sie nicht „gesehen“ . Aber ist es einem Opfer vorzuwerfen es nicht zu sehen, erstmal Vertrauen in sein Gegenüber zu haben?
    Ich mag dieser Opfersprache nicht. Wenn ich nur die Symptome als einzigen Fakt dastehen lasse, ist dem Opfer oder auch späteren Opfern nicht geholfen. Die Ursache, die Stärkung im Vorfeld ist genau das, was zum Ziel hat, eben keine Opfer zu haben.

    Warum ist dies so heikel anzusprechen, warum wird diese Sicht als Kontra für Opferschutz angesehen? Meinst du, ein ausschließliches Mitleid schützt Opfer? Nein, deren Stärkung, die präventive Herangehensweise schützt Frauen und macht sie nicht zu Opfern. Opferschutz und Opferbegleitung sind zwei getrennte Dinge die dasselbe zum Ziel haben.
    Der Humor ist die Maske der Weisheit. Maskenlos ist die Weisheit unerbittlich. - Dürrenmatt -

  3. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Diese Fragen nach "Warum hat sie nicht...", "Wie konnte sie nur..." etc. sind persönlich auf das Opfer gemünzt und implizieren, dass ein Opfer von Übergriffen etwas falsch gemacht hat. Wo sie es doch eigentlich hätte besser wissen und vorab schon den ganzen Film vor Augen haben müssen. Das ist victim blaming und nichts anderes.

    Was an der Gesellschaft schief liegt, zeigt sich darin, dass eine Frau, die ihren Missbrauch öffentlich macht, erstmal in ihrer Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird und sie durch die Mangel gedreht wird. Statt zu fragen wie es denn sein kann, dass ein Täter in dieser Gesellschaft so ungestört seinen Machenschaften nachgehen kann.
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  4. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Nein.

    Dieser Absatz hier:



    ...erschließt sich mir nicht.
    Unsere Rechtsprechung sieht "in dubio pro reo" bis zum Nachweis einer Schuld vor. Dies muss gerade im sexuellen Mißbrauch aufgeweicht werden, gerade dann wenn Aussage gegen Aussage steht, was der Großteil der angezeigten sexuellen Straftaten betrifft. Der dabei kleine Anteil von zu Unrecht beschuldigten Männern muss wohl dann in Kauf genommen werden, obwohl dies rechtlich eine Grauzone wäre. Juristen würden wahrscheinlich aufschreien....
    Der Humor ist die Maske der Weisheit. Maskenlos ist die Weisheit unerbittlich. - Dürrenmatt -

  5. Inaktiver User

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Diese Fragen nach "Warum hat sie nicht...", "Wie konnte sie nur..." etc. sind persönlich auf das Opfer gemünzt und implizieren, dass ein Opfer von Übergriffen etwas falsch gemacht hat. Wo sie es doch eigentlich hätte besser wissen und vorab schon den ganzen Film vor Augen haben müssen. Das ist victim blaming und nichts anderes.
    Nein, so ist es nicht. Was du implizierst.... Ist deine persönliche denke und einfach nicht neutral...

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Was an der Gesellschaft schief liegt, zeigt sich darin, dass eine Frau, die ihren Missbrauch öffentlich macht, erstmal in ihrer Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird und sie durch die Mangel gedreht wird. Statt zu fragen wie es denn sein kann, dass ein Täter in dieser Gesellschaft so ungestört seinen Machenschaften nachgehen kann.
    Puh.....

    Wir sind in einem Rechtsstaat und bis die Schuld des Täters festgestellt wird..... Muss eben nachgefragt werden.

    Das ist nicht gleichbedeutend das ihre glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird.


    Wir haben hier in Deutschland so viele Stellen und Hilfen.....

    Ich bin selbst vergewaltigt worden und es wurde weder meine glaubwürdigkeit angezweifelt noch victim bashing betrieben.


    Habe ich Anteile gehabt?

    Ja! Anteile haben und Schuld sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

    Und jeder User der bei Vergewaltigung die sexuelle geil/lust Komponente abstreitet.....

    Klar hat es auch viel mit Macht zu tun aber eben nicht ausschließlich...

  6. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Diese Fragen nach "Warum hat sie nicht...", "Wie konnte sie nur..." etc. sind persönlich auf das Opfer gemünzt und implizieren, dass ein Opfer von Übergriffen etwas falsch gemacht hat. Wo sie es doch eigentlich hätte besser wissen und vorab schon den ganzen Film vor Augen haben müssen. Das ist victim blaming und nichts anderes.

    Was an der Gesellschaft schief liegt, zeigt sich darin, dass eine Frau, die ihren Missbrauch öffentlich macht, erstmal in ihrer Glaubwürdigkeit in Frage gestellt wird und sie durch die Mangel gedreht wird. Statt zu fragen wie es denn sein kann, dass ein Täter in dieser Gesellschaft so ungestört seinen Machenschaften nachgehen kann.
    Das ist alles richtig. Du stehst zwar mit dieser Aussage unverrückbar hinter den Opfern, hilfst jedoch mit deiner abweisenden Haltung gegenüber kritischen Fragen nicht, wenn es darum geht, Frauen vorab zu stärken. Hierfür braucht es aber eine auch kritische Befassung mit der Situation, warum sind Frauen in diese geraten - und zwar in die von denen wir hier reden (s. EP!).

    Es wird hier leider, weil dieses Thema hoch emotional ist, immer wieder alles miteinander vermischt.
    Der Humor ist die Maske der Weisheit. Maskenlos ist die Weisheit unerbittlich. - Dürrenmatt -

  7. Inaktiver User

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen
    Das ist alles richtig. Du stehst zwar mit dieser Aussage unverrückbar hinter den Opfern, hilfst jedoch mit deiner abweisenden Haltung gegenüber kritischen Fragen nicht, wenn es darum geht, Frauen vorab zu stärken. Hierfür braucht es aber eine auch kritische Befassung mit der Situation, warum sind Frauen in diese geraten - und zwar in die von denen wir hier reden (s. EP!).

    Es wird hier leider, weil dieses Thema hoch emotional ist, immer wieder alles miteinander vermischt.

  8. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen
    Unsere Rechtsprechung sieht "in dubio pro reo" bis zum Nachweis einer Schuld vor. Dies muss gerade im sexuellen Mißbrauch aufgeweicht werden, gerade dann wenn Aussage gegen Aussage steht, was der Großteil der angezeigten sexuellen Straftaten betrifft. Der dabei kleine Anteil von zu Unrecht beschuldigten Männern muss wohl dann in Kauf genommen werden, obwohl dies rechtlich eine Grauzone wäre. Juristen würden wahrscheinlich aufschreien....
    Ja, da schreien hoffentlich nicht nur die Juristen auf. In dubio pro reo ist eines der Fundamente des Rechtsstaats.

    Woher nimmst Du eigentlich die Gewissheit, dass dies nur einen kleinen Anteil zu Unrecht verurteilter Männer beträfe? Und wie viele Verurteilungen zu Unrecht sind denn hinnehmbar?

    Wenn wir schon dabei sind: Warum nicht auch eine "Aufweichung" des Zweifelssatzes bei Körperverletzungen, egal ob in der Partnerschaft oder auch sonst? Auch hier gibt es oft keine (unabhängigen) Zeugen. Was ist mit Missbrauch von Kindern? Was mit Erpressung? Die Anknüpfung daran, dass es bei einem Delikt angeblich häufig eine Aussage-gegen-Aussage-Situation gibt, ist nicht tragfähig.

  9. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Und immer wieder dasselbe: Es wird zehnmal so viel gefragt, warum die Frauen das nicht sehen konnten, wohin etwas führt, ob sie das nicht hätten wissen können etc. als warum Männer angeblich nicht wissen, was Flirt ist und was Belästigung, was einvernehmlicher Sex und was Vergewaltigung.

    Wenn manche Männer so defizitär sind in ihrer Wahrnehmung anderer Menschen, dann muss doch da angesetzt werden, oder? Warum reden wir nicht darüber, statt so zu tun, als wäre es ja ach so schwierig, sich als Mann korrekt zu verhalten?
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  10. User Info Menu

    AW: Marilyn Manson, oder: Die ist doch selber schuld

    Zitat Zitat von Petra-Silie Beitrag anzeigen
    Ja, da schreien hoffentlich nicht nur die Juristen auf. In dubio pro reo ist eines der Fundamente des Rechtsstaats.

    Woher nimmst Du eigentlich die Gewissheit, dass dies nur einen kleinen Anteil zu Unrecht verurteilter Männer beträfe? Und wie viele Verurteilungen zu Unrecht sind denn hinnehmbar?

    Wenn wir schon dabei sind: Warum nicht auch eine "Aufweichung" des Zweifelssatzes bei Körperverletzungen, egal ob in der Partnerschaft oder auch sonst? Auch hier gibt es oft keine (unabhängigen) Zeugen. Was ist mit Missbrauch von Kindern? Was mit Erpressung? Die Anknüpfung daran, dass es bei einem Delikt angeblich häufig eine Aussage-gegen-Aussage-Situation gibt, ist nicht tragfähig.
    Ja, das ist ein wohl eher nicht umsetzbares Procedere.

    Die Beweislast liegt grundsätzlich bei der Geschädigten, dem Opfer. Sie muss also sofort nach der Tat sich gerichtsmedizinisch untersuchen lassen, damit diese Tat nachweisbar ist und bleibt. Und das ist in vielen Fällen nur in der Theorie umsetzbar.
    Der Humor ist die Maske der Weisheit. Maskenlos ist die Weisheit unerbittlich. - Dürrenmatt -

Antworten
Seite 6 von 55 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •