Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. User Info Menu

    Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Hallo erstmal,

    vielleicht ist das Thema ja hier falsch, aber ich hab irgendwie keine passendere Rubrik gefunden.

    Was mich schon länger verwundert - und tatsächlich in letzter Zeit auch immer mehr nervt - ist das hemmungslose Mitteilungsbedürfnis vieler meiner Mitmenschen was Belanglosigkeiten aus ihrem Alltag angeht.

    Ich bin bestimmt kein unsozialer Muffel mit autistischen Tendenzen … ich rede schon auch gerne und viel, auch Smalltalk. Aber der Drang, ständig mein gesamtes Umfeld über jeden noch so unwichtigen Sch… aus meinem Leben auf dem Laufenden zu halten, der geht mir komplett ab. Vielleicht fehlt mir da was, aber ich glaube einfach, dass es für den Rest der Welt nur von begrenztem Interesse ist, welchen Rock ich heute zur Arbeit anhatte, welche Farbe die Jogginghose hat, in der ich mich grad auf dem Sofa rumfläze, was ich meinen Kindern heute in die Vesperbox gepackt habe und bei welcher Fernsehsendung ich gestern Abend eingeschlafen bin.

    Solange das in irgendwelchen Foren gepostet wird (solche Rubriken gibt’s auf der BriCom ja durchaus auch), meinetwegen … wird ja niemand belästigt. Verstehen tu ich’s nicht … aber wem’s Spaß macht. Ich muss es ja nicht lesen.

    Oft finde ich es aber schon richtig lästig. Wenn die eigentlich zielgebundene Whatsapp-Gruppe mal wieder aus dem Ruder läuft, weil drei Muttis unbedingt erzählen müssen, welchen Kuchen sie grad backen … am Ende sind zwanzig Minuten weg und das einzige was mich interessiert hat, ob das Fußballtraining meiner Tochter nun stattfindet oder nicht, weiß ich immer noch nicht. Da fehlt mir inzwischen die Gelassenheit. Wenn man den ganzen Tag aus dem erweiterten Bekanntenkreis mit Essens- und Schneespaziergangsbildern sowie irgendwelchen Kalendersprüchen zugemüllt wird … und eigentlich nichts dagegen tun kann. Wenn man solche Leute sperrt (hab ich auch schon gemacht, wenn’s echt zu blöd wurde), sind sie meistens beleidigt und wenn mal was wirklich Wichtiges ist kriegt man‘ ja dann auch nicht mehr mit.

    Vor allem frage ich mich auch … wo kommt das her? Und wo haben die Leute das vor Social-Media abgelassen? Da hat doch auch nicht jeder jeden mit so einem Kram vollgelabert. Oder täglich zehn Karten aus dem Urlaub geschrieben. Alle Bekannten durchtelefoniert und erzählt, welchen Nachtisch man gerade vor sich stehen hat …
    Haben die sozialen Medien da ein Bedürfnis befriedigt, das vorher schon existiert hat? Oder dieses Bedürfnis erst geschaffen? Fast schon philosophisch …
    Und vor allem… wie kriegt man das wieder weg?:wie?

  2. User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Soziale Kontakte sind ja derzeit soweit wie möglich heruntergefahren, wo man sich mal präsentieren könnte.
    Also bleiben nur noch die Medien...
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Ich denk auch, keiner hat was interessantes gemacht und keiner darf seine Freunde zum Schwatzen treffen, also wird sich sonstwie über die aber aller-hinterletzte Trivialität ausgelassen, die selbst der verzweifelste Papparazzi nicht mal bei Kim Kardashian würde fotografieren wollen.

    Das geht auch wieder weg, wenn die Leute wieder mehr machen und mehr schwatzen dürfen.

    Daß allerdings Mailing Listen und ihre funktionalen Nachfolger mit Gelaber vollaufen, scheint unvermeidlich, wenn niemand strikt und komplett moderiert oder es strikte Posting-Privilegien gibt. Einer fängt an, und dann machen's alle. Irgendeiner fängt *immer* an. Ich bin so froh, daß mein Chor jetzt auf WA ist. Ich verpasse zwar einige wichtige Termine, bei denen vergessen wird, sie auch per Mail zu schicken, aber als es noch über Mailing List ging, habe ich doppelt so viele wichtige Termine verpaßt, weil ich keine Zeit hatte, hundert Labermails zu lesen, um zu gucken, ob in den 2000 Zeilen Text vielleicht eine Zeile ist, von der ich wissen müßte. (Meistens nicht.)

    Eine Textsuchfunktion kann hilfreich sein...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Es war einmal eine Kollegin, die hatte ein Weg von ca. 1 Std. zu Arbeit, da wurde jeder Regentropfen erzählt, der auf die Windschutzscheibe gefallen war. Die Story von der Katze im Weihnachtsbaum kamen mir an den Ohren raus. Sie hatte ein eigenes Pferd und wart nach der Arbeit oft zum reiten unterwegs. Am nächsten Tag fing jeder Satz mit "Im Stall ..... " an und dabei wurde ausführlich erzählt, wer wieder welchen Scheiß gemacht hat. Irgendwann hat es dann bei Kolleginnen geknallt, Türen wurden abgeschlossen und und und.

    Es war einmal eine Kollegin, die war sogar in der Lage über ihre Unterhosen zu reden. Sie schaffte es sogar das Teil oben an der Taille aus ihrer durchsichtigen Schlabbersommerhose rauszuziehen, um mir zu zeigen was sie anhat. Sie erzählte auch gerne an die 100 mal wie lange sie mit ihrem Mann zusammen ist.

    Es war mal eine Kollegin, die hat immer Sprüchekalender gekauft und die Blätter gerne unter den Kollegen verschenkt. So wurde man ausgiebig mit philosophischem Gedöns versorgt. Geändert hat sich aber keiner.

    usw.......

    Das alles war vor Corona, vor 2018. Die Menschen sind so, kannst du nichts machen. Ich habe mich völlig unbeliebt gemacht, weil ich mir den Schieß nicht angehört habe. Die mit dem Pferd war 1,50 und schwer, ich war im Flur schneller unterwegs. Bei der mit der Unterhose musste ich immer aufs Klo.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Ich finde es nicht schlimm, auch mal über Belanglosigkeiten zu reden, aber es nervt, wenn man damit unfreiwillig vollgemüllt wird. In eher zweckorientierten Chatgruppen und Mailinglisten hat so was m. E. eher wenig verloren. Vielleicht können die Quasselstrippen ja einen eigenen Laber-Chat einrichten? Dann kann sich beteiligen, wer will, man kann's für sich selbst stumm schalten, und die Sachinformationen gehen nicht unter.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  6. User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    ich war wieder mal meiner Zeit voraus: mich hat das schon vor den Coronalocken genervt! Escape: über Bilder wegscrollen bis zum (hoffentlich) relevanten Text, ansonsten: NICHT REAGIEREN!. Auf Nachfrage schon mal: ja, du, wahrscheinlich hab ichs gekriegt, aber man! kriegt ja andauernd Bilder....//sorry, die Frage hab ich wohl übersehen, too much.

  7. User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Hat mit Corona nix zu tun, die Bri gibt es viel länger und ist voll mit derartigen Informationen

    Optimalerweise auch noch in Kategorien und Themen eingeteilt, finde ich noch schneller, wohin ich mein Mitteilungsbedürfnis niederschreiben kann

    Und ich mülle keinen Lesenden damit zu, denn er liest ja freiwillig und noch freiwilliger antwortet er, sie, es ...oder eben auch nicht

    Ich bin heilfroh über dieses Forum und eventuell sind es meine Freunde auch, denn die belaber ich damit nicht/mehr

    Ich verbringe zuviel Zeit, das ist leider der Nachteil

    Liegt daran, dass mich viele Themen und die dazugehörigen Meinungen interessieren.

    Ebenfalls google ich, sobald mir was durch den Kopf kommt, ich liebe es, schnelle Antworten zu bekommen

    Ich weiß ja auch nie, ob ich die Frage nicht innerhalt von 25 Sekunden wieder vergessen habe

    Hier kann ich mich kurz oder lang mit Themen beschäftigen, mich ein oder ausklinken

    Ich bin darüberhinaus auch Fan der Voicefunktion von WA, all diese Varianten befriedigen mein schnelles Loswerden und Wissenwollen

    Optimalerweise finden sich dadurch auch die dazu passenden Gegenüber - in der Bri und auch privat

    Viele Menschen ausserhalb der Bri haben eventuell auch dieses Bedürfnis und müssen es los werden
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  8. User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    ich stelle immer wieder fest, wenn ich so etwas lese:

    was führe ich ein entspanntes leben, so ohne social media (bis auf die bri). herrlich........
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Seit fast einem Jahr treffe ich meine Freunde nur noch online in unserem wöchentlichen Video-Talk. Anfangs ging das durchaus auch mal 2 Stunden, vor allem aber auch über den Sommer, als wir alle noch was unternehmen und erleben durften. Inzwischen sind wir ja mehr oder weniger alle nur noch zu Hause und die wöchentlichen Meetings dauern oft nur noch 30 Minuten, weil ja nicht mal mehr über den eigenen Sport gesprochen werden kann, denn im Moment kann man draußen weder laufen noch schwimmen noch radfahren. Und Berichte über Jogging auf dem hauseigenen Laufband sind dann doch sehr langweilig.... Ich saß früher mit 2 Kolleginnen im selben Zimmer, jetzt bin ich den ganzen Tag alleine. Wir verlieren immer mehr den Anschluß aneinander, vor allem habe ich halt keinen Kontakt mehr zu den Kollegen, die keine Überschneidung zu meinem Arbeitsbereich haben. Mir fehlt einfach der Small Talk mit den Kollegen. Problem ist, dass mein Mann im Moment täglich sehr viel redet, weil er viele Teams-Meetings hat. Sein Redebedarf über den Taq ist gedeckt. Ich merke, dass ich immer mehr verstumme...
    Ich bin eine Fee! Eine KatastroFEE!

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Alles überschwemmendes Mitteilungsbedürfnis

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Hat mit Corona nix zu tun, die Bri gibt es viel länger und ist voll mit derartigen Informationen

    Optimalerweise auch noch in Kategorien und Themen eingeteilt, finde ich noch schneller, wohin ich mein Mitteilungsbedürfnis niederschreiben kann
    Das Schöne an Foren ist ja, dass es für alles Mögliche jeweils eigene Threads gibt und man das, was einen nicht interessiert, somit prima beiseite lassen kann.

    In vollgeschwallten Whatsapp-Gruppen ist das schwierig, vor allem, wenn man die Sachinformationen wie Terminänderungen beim Fußballtraining braucht. Da hilft ja auch Stummschalten oder Ignorieren nicht.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •