+ Antworten
Seite 9 von 24 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 235
  1. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.996

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Das Feature "riesige Auswahl" ist aber doch das Feature, das zu "riesige Menge an Entsorgtem" führt
    Jein.

    Auch ein umfangreiches Buffet kann sinnvoll geplant werden und ein Restaurant mit einer halbwegs umfangreichen Karte an frischen Gerichten wird auch bei Tellergerichten einiges wegwerfen, was nicht bestellt wurde.

    Wenn ich natürlich im Lokal ausschließlich tiefgefrorenes Convenience serviere, das ich nach der Bestellung in die Mikrowelle werfe, dann kann ich die weggeworfenen Lebensmittel gering halten - aber habe dafür mehr Müll und andere Gäste. Denn ich zB gehe - wenn ich die Wahl habe - lieber in ein Lokal mit frischer Küche.


    Wo ich komplett bei euch bin, nicht jedes Buffet muss bis zur letzten Minute alles haben und man sollte Gäste davon abhalten sich die Teller zu voll zu schaufeln, denn was auf einem Gästeteller war muss in jedem Falle weggeworfen werden ... und auch wenn ich unempfindlich bin, ja dieses Gebot besteht zu Recht.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.638

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Ich kann mir halt nicht so vorstellen, wie man Gäste! dazu bringen will auf das besondere und wie zu lesen ist besonders begehrte Feature "gigantische Auswahl für Groß und Klein" + "keine Wartezeiten für Groß und Klein" zu verzichten.

    Die Hinweisschilder-Lösung... - vielleicht sind die Norweger einfach vernünftiger? Oder (noch) anders sozialisiert oder so

    Ich hatte unlängst einen Aufenthalt in einem Stadt-Hotel der Marriott Kette. Da gibt es von Congee über alle Varianten von Milchprodukten mit und ohne Laktose und allen Eiergerichten für die US-Gäste einfach alles.

    Plus Alkohol + zig Heißgetränkevarianten.

    Ausgeschaut hat es wie Sau.
    Obwohl es wirklich bemerkenswert viel Abräumpersonal gab und sichtbar "gepflegt", aufgeräumt (das Buffet...) und nachgefüllt wurde, hat es mit mehreren Reisegruppen aus Farfaraway, mehreren Firmentagungen und mir ausgeschaut wie Sau.

    Am Boden, auf den Buffets - ich fand es mal wieder krass und bin am 2. Tag auswärts auf einen Kaffee und Breze in eine Bäckerei geflüchtet.

    Aufgrund solcher Eindrücke, fehlt mir noch der Glaube, dass man Menschen durch Hinweise oder Ansprache vom bisher üblichen Verhalten abbringen kann.

    Ihr, das lese ich, nehmt Büffets zivilisierter wahr. Gibt es sicher auch. Ich bin damit konfrontiert, wenn ich beruflich auswärts bin, unter der Woche, in Städten und in der Liga "Marriott/Meridien/Steigenberger sowas"

    (daher fand ich auch die Frühstückspreise sportlich...)


  3. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    937

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Ich kenne kein Buffet, bei dem es bis zur letzten Minute alles in Hülle und Fülle gibt oder gab, weder im Urlaub und schon gar nicht in der Kantine meines Arbeitgebers.

    Bei den Erfassungs- und Auswertungsmöglichkeiten, die es heutzutage gibt, sollte das auch kein Problem mehr sein.

    Ein erfahrener Gastwirt sollte bei einer geplanten Feier mit Buffet mit nahezu null Abfall auskommen. Vor einigen Jahren haben wir nach einer Feier von der Wirtin 2 kleine Fleischstücke und eine Portion Nudeln mitbekommen, das war's. Bei der Vorspeise mag was in der Tonne gelandet sein, aber sonst war alles weg. Es wurde auch immer gefragt, ob noch was nachgebracht werden soll oder nicht.
    Natürlich habe ich nicht alle Tassen im Schrank; in irgendeiner ist immer Kaffee!



  4. Registriert seit
    02.03.2019
    Beiträge
    291

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Ich sehe aber auch einen Unterschied zwischen einem Buffet auf einer Feier und einem Hotel-Buffet.

    Bei einer Feier findet das ganze eher in einem zeitlichen Rahmen statt und alle fangen nahezu gleichzeitig an.


    Das ist in einem Hotel was anderes. Wenn da von 8.00-11.00 Uhr Frühstück angeboten wird, möchten die Gäste auch um halb elf noch eine akzeptable Auswahl haben.

  5. Inaktiver User

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Zitat Zitat von BL75 Beitrag anzeigen
    Ich kenne kein Buffet, bei dem es bis zur letzten Minute alles in Hülle und Fülle gibt oder gab, weder im Urlaub und schon gar nicht in der Kantine meines Arbeitgebers.

    Bei den Erfassungs- und Auswertungsmöglichkeiten, die es heutzutage gibt, sollte das auch kein Problem mehr sein.

    Ein erfahrener Gastwirt sollte bei einer geplanten Feier mit Buffet mit nahezu null Abfall auskommen. Vor einigen Jahren haben wir nach einer Feier von der Wirtin 2 kleine Fleischstücke und eine Portion Nudeln mitbekommen, das war's. Bei der Vorspeise mag was in der Tonne gelandet sein, aber sonst war alles weg. Es wurde auch immer gefragt, ob noch was nachgebracht werden soll oder nicht.
    Mein Gespräch fand mit jemandem statt, welcher in einem Hotelrestaurant arbeitet. Die sorgen immer für volle Behälter. Es soll häufiger vorkommen, dass Gäste sich beschweren, weil 10 Minuten vor Schluss nicht mehr alles vollgepackt ist und das will man vermeiden. Es ist ein 4-Sterne Hotel. Wenn ich essen gehe, gehe ich früh. Deshalb bekomme ich so etwas eigentlich nie wirklich mit.

  6. Inaktiver User

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    In Hotels wird ja auch immer über die "Handtuchsituation" informiert und so mancher überlegt sich da ganz sicher, ob er seinige jeden Tag erneuert haben möchte. Wieso kann man das nicht zum Thema Essen genau so machen?

    Man kann z. B. darauf hinweisen, dass das Haus sich diesem und jenem verschrieben hat, zum Beispiel dem rücksichts- und verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und dass man aus diesem Grund das Buffet ab ... z. B. eine Stunde vor Abendessenschluss nicht mehr auffüllt.
    ICH würde so etwas total begrüßen und ich weiß genau, dass es auch andere täten. Ok, die passen vielleicht sowieso auf, aber manch einer muss vielleicht auf etwas hingewiesen werden.
    Man könnte dabei auch von den verwendeten Speisen schreiben (regional, Bio etc.) und dass man aus Respekt für die Erzeugung der Nahrungsmittel handelt. So etwas in der Art.

    Und man könnte Speisen vom Vortag am nächsten Tag verarbeiten. Das geht vielleicht nicht mit allem, aber mit vielen Dingen ganz sicher.


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.638

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Zitat Zitat von Stierfrau123 Beitrag anzeigen
    möchten die Gäste auch um halb elf noch eine akzeptable Auswahl haben.
    Die möchten keine "akzeptable" Auswahl, die möchten dieselbe. Denn die zahlen dieselben 34 Euro wie die Early Birds.

    DAS wäre eine Schraube... Dass man sagt, ab ????10.00???? gibt es nur noch, das was noch das ist, dafür kostet es nur noch ....

    Problem: viele Hotels werben ja gerade mit den XL-Buffets und XL-Frühstückszeiten

  8. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.816

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    In dem Hotel, in dem wir gefeiert haben, waren auch Reisegruppen. Und für mich vollkommen unverständlich, beschwerten sich auch welche, dass das Vorspeisenbuffet zu wenig Fleisch hätte. Es gab Meeresfrüchte, Roastbeaf und Schinken. War wie gesagt das Vorspeisenbuffet. Danach kam die Hauptspeise, da gab es Fleisch satt - in meinen Augen zu viel Fleisch und zu wenig Gemüse. Ich habe mich allerdings nicht beschwert ...
    Ich versteh schon, dass du dich nicht auch beschwert hast, aber eigentlich ist es schade.
    Denn nun haben die nur die Rückmeldung gekriegt, dass zu wenig Fleisch da ist (und dabei war es dir zu viel!) und tischen daher vielleicht nächstes Mal noch mehr Fleisch auf, weil sie denken, die Leute wollen das so...


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.638

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    weil 10 Minuten vor Schluss nicht mehr alles vollgepackt ist und das will man vermeiden.
    Weil das Frühstück auch 10min vor Schluss dasselbe kostet für den Gast.

  10. Inaktiver User

    AW: Entsorgung von Lebensmitteln aus Großküchen

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Weil das Frühstück auch 10min vor Schluss dasselbe kostet für den Gast.
    Es soll ja auch noch was da sein, aber zumindest als Hotel sollte man abschätzen können wie viele Gäste noch kommen und dass man für die letzten ca 8 nicht für 20 noch etwas vorhalten muss.

+ Antworten
Seite 9 von 24 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •