+ Antworten
Seite 1 von 30 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 293

  1. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    438

    Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Entweder bin ich der größte Geizhals, oder empfinden andere das auch so? Eben habe ich mal nach Tickets für den Circ de Soleil geschaut, der Mitte Februar u.a: in München gastiert - die Preise haben mich allerdings gelinde gesagt leicht schockiert. Die preiswerteste Karte auf den hintersten Plätzen knapp 50 Euro, die Preise steigen dann bis über 100 Euro/Karte (früher waren das mal knapp 100!DM bzw. 200DM). Herr Dekomaus hat auch gesagt er würde gern mitkommen - allerdings bezweifele ich , das der gewillt ist, soviel Geld für vermutlich 1,5 Stunden Event auszugeben und das er sagt geh allein, wenn du unbedingt da hin willst. Weiß nicht, sowas ist doch auch was für Kinder - wenn du da mit Deinem mehrköpfigen Nachwuchs hinwillst, ist ja die Haushaltskasse sowasvon geplündert als Otto Normal Verdiener. ich war vor Jahren schonmal beim Circ de Soleil, damals war der in nem Zelt im Münchner Olympiastadion,hatte einen Platz ganz vorn erste Reihe, aber der hat garantiert nicht 100 Euro gekostet. Jaja ich weiß die Künstler leben auch nicht nur von Brot und wasser, dass Equipment muss unterhalten werden, dann der ganze personelle Rest will auch leben, Miete und alles, aber trotzdem ich finde mittlerweile die ganzen Preise echt überzogen.

  2. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    7.071

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Natürlich ist das eine Menge Geld. Aber wenn man ein bisschen Einblick ins Veranstaltungsmanagement hat, dann merkt man, dass halt die Kosten drumherum auch ständig steigen. Unter anderem auch die Kosten für diverse Versicherungen.

    Privat leiste ich mir solche Veranstaltungen deshalb nur dann, wenn es mir wirklich sehr, sehr wichtig ist. Ansonsten bleibe ich daheim.
    Und genieße den Umstand, dass es in meiner Stadt sehr viele Künstlergruppen und Projekte gibt, die beste Unterhaltung zu moderaten Preisen bieten. Natürlich nicht so groß, nicht so spektakulär. Aber für zehn Euro kann man da in eine Theateraufführung, die durchaus Niveau hat.

  3. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.985

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich war mit meiner Tochter und meinem Partner vor Weihnachten im Circque du Soleil ("Corteo") und es war ganz bezaubernd ! War mein Weihnachtsgeschenk.

    Was heisst überzogene Preise ? Derartige Events werden nicht -wie Theater in den Städten- mit öffentlichen Geldern unterstützt, von demher ist das natürlich teuer. Andererseits würde ich sagen, vieles ist bei uns viel zu billig (z.B. Lebensmittel).

    Um eine ordentliche Altersversorgung zu garantieren müsste der Mindestlohn bei ca. 13 Euro liegen, so manche Friseurin oder Reinigungskraft kann davon nur träumen, Hauptsache wir haben günstige Frisörpreise oder kriegen günstig das Haus oder das Büro gereinigt. Ok, ich will jetzt nicht komplett abschweifen.

    In Stuttgart steht die Sanierung der Staatsoper an, soll bis zu einer Milliarde kosten. Da fragen sich viele, ob das investiert werden soll für "die happy few", also vergleichsweise wenige Leute, die die Oper nutzen. Eine Karte der mittleren Kategorie kostet dort inzwischen ca. 80 Euro, es gibt aber auch deutlich günstigere Karten dank der öffentlichen Förderung. Bzw. Kontingente, zu denen Personengruppen mit geringem Einkommen umsonst oder zu Niedrigstpreisen ins Theater können. Diese Kontingente werden hier nur seltenst ausgeschöpft habe ich gehört .

    Teure Events sind etwas besonderes und haben ihren Preis. Kann man sich halt nur wenige Male im Jahr leisten. Ist eben so.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  4. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    18.607

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Enorm gestiegen und ich finde es unverschämt.
    100 Euro ist für mich die absolute Obergrenze. Ich wollte meine Kinder und Enkel gerne zu den Ehrlich Brothers schicken.
    Bei 5 Personen nicht zu bezahlen.

    Ich hätte gerne "Kiss" im Sommer gesehen. Ein Platz wo man halbwegs gut steht, kostet gute 200 Euro.
    Nein, wirklich nicht.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  5. Registriert seit
    07.01.2015
    Beiträge
    1.517

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich habe zwar auch meine Schmerzensgrenze, aber im Großen und Ganzen gebe ich wahrscheinlich schon überdurchschnittlich viel Geld im Jahr für Konzertkarten aus. Aber ich bekomme auch so unendlich viel dafür zurück!

    Gerade bei so großen Events muss man einfach bedenken, wie viele Leute da involviert sind (und zwar nicht nur die, die auf der Bühne stehen) und bezahlt werden wollen. Ich habe mal in der Veranstaltungsbranche gearbeitet, unterm Strich bleibt da gerade beim örtlichen Veranstalter oft erschreckend wenig über.

    Und, das gilt jetzt aber mehr für den Bereich Musik: Da ja kaum jemand noch gewillt ist, für Musik zu bezahlen, sondern lieber bei Spotify & Co. streamt oder YT schaut, wundert es mich nicht so sehr, dass die Eintrittskarten immer teurer werden.
    Wenn du das Radio ausmachst, wird die Scheißmusik auch nicht besser.

    Kettcar, Trostbrücke Süd

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.886

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich finde es auch langsam unbezahlbar.....

    Wir wollten zu Michael Buble und ne Karte gab es für 200 Euro pro Person.....

    Ja, Stehplatz ganz hinten oben war für 80 Euro zu haben, Nein Danke



    Allgemein sind Konzerte sehr teuer geworden. Unter 80 Euro geht da fast nichts mehr. Und bei den letzten 2 Konzerten war ich sehr enttäuscht. Die eine Künstlerin kam dann mit über 2 Stunden Verspätung auf die Bühne, Playback war die meiste Zeit und nach 60 Minuten war es vorbei.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  7. Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.791

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Die veranstalter müssen ja nun auch jeden Kartenabreißer usw. mit Mindestlohn bezahlen. Das war früher billiger. Nun wird auch mehr geprüft, ich habe es ein paar mal in der Zeitung gelesen, dass bei Veranstaltungen der Zoll kam und schwarz bezahlte Mitarbeiter reißaus nahmen.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  8. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.998

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich finde die Eintrittspreise auch teuer, aber alle Kosten steigen. Ist so.

    Ich gehe nur noch, wenn es mich wirklich brennend interessiert. Das letztes Konzert war ein großer Flop, es war furchtbar, mit schiefer Musik und schiefem Singen. Wurde groß angekündigt und wie toll das sein soll. Da bin ich das letzte Mal drauf reingefallen.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  9. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.914

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich war in den neunzigern auf meinem letzten Konzert (die erste Abschiedstournee der Stones) ;-)).
    Schon damals fand ich den Eintrittspreis verdammt hoch und war anschließend nicht mehr bereit soviel Geld für ein Konzert auszugeben, weil mich allerdings auch eigentlich nur die Musik interessiert und nicht die (für mich persönlich) völlig überzogene Show. Aber die Geschmäcker sind verschieden.

    Ich denke schon, dass die Kosten rund herum gerade bei so einem Event mit ständigen Auf- und Abbau und vielen Mitwirkenden heute hoch sind und es nur für viel Geld zu realisieren ist - und zu Recht wollen auch die Künstler etwas daran verdienen. Insofern, wenn es mir ein Event wert ist, dann gebe ich auch viel Geld dafür aus bei mir eher ein besonders Opernereignis, ein tolles Hotel, Reisen überhaupt .... also Geld ausgeben tue ich schon, auf für Dinge, die andere Leute wiederum nicht verstehen.

    Mir gibt ein Musikkonzert nicht viel, daher bin ich auch nicht bereit dafür viel Geld auszuegeben, das genieße ich lieber im kleinen Kreis in einer Jazzbar, einer kleinen Bühnen mit (noch) unbekannten Musikern oder kleinen Theatern etc.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  10. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    5.057

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich war letzten Sommer per Freikarte bei Phil Collins im Olystadion München. Und ich bin gottfroh, dass ich dafür keinen Cent ausgegeben habe. Ein alter Mann im Siechtum mit dünnem Stimmchen, getragen von vier Gottseidank stimmgewaltigen Backgroundsängern und einem fulminant schlagzeugenden Sohn. Per Rollator auf die Bühne und zurück. Stehplatz hätte 100 Euro gekostet und war hinter dem bestuhlten "VIP Bereich", in dem ich saß, ohne Stimmung - weil die wohl alle Karten hergeschenkt hatten... - 18 Songs hat er abgespult, keine Variation zu anderen Konzerten. Darunter so viele alte Kamellen, dass sie selbst ich als Nicht-Fan 7% der Songs kannte. Und das will was heißen. Dieser Sitzplatz in ungefähr Reihe 50 hätte im Verkauf satte 280 Euro gekostet.

    Gut, als ULTRAfan, um den alten Mann noch mal zu sehen, würde ich sicher mal einen Hunderter springen lassen. Aber fast das Dreifache? Uff. Ich glaube nicht, dass man von den Stehplätzen viel gesehen hat. Etliche Plätze sind frei geblieben.

+ Antworten
Seite 1 von 30 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •