+ Antworten
Seite 20 von 30 ErsteErste ... 101819202122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 293

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.230

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Nicht nur...
    Ich bin ja auch eher der Banause, der klassische Stücke auch im dazu gehörigen Bühnenbild und Kostümen sehen möchte, trotzdem gibt es ja auch sehr viele Leute, die lieber eine "moderne Inszenierung" sehen wollen.

    Mich stört dann nur, wenn diese Personen dann einen auf "Dir fehlt es am nötigen Intellekt /Kunstverständnis, wenn Du das nicht verstehst." machen. So ein elitäres Getue halt...

    Vor über 30 Jahren war ich Azubi in einer Kanzlei, um die Ecke herum war das Staatstheater, die zweite Etage des Gebäudes, was unserem Senior gehörte, war an Ulrike Folkerts und Matthias Brandt, die sich eine Wohnung und eine Schäferhündin teilten, vermietet. Damals waren beide recht unbekannte Schauspieler am Theater, das Interessanteste an ihnen war, dass er der Sohn von Willy Brandt war :)

    Da ich die Kanzleimülltonnen ohnehin regelmäßig rausschleppen musste habe ich ihre Tonnen auch gleich rausgeschleppt - sie vergaßen das regelmäßig.
    Als Dankeschön bekam ich oft zwei Freikarten geschenkt, für verschiedene Stücke.
    Besonders Frau Folkerts war eine wirklich Nette, die zu meinem "moderne Stücke" Problem kurzerhand sagte : "Entweder es gefällt Dir oder es gefällt Dir eben nicht. Das ist einfach Geschmackssache, wie Kino. Oder Gyros. Mag man oder mag man halt nicht."

    Das hat mir diverse Berührungsängste genommen.

    Ich finde schon, dass eine Kulturförderung durchaus auch ungewöhnliche Dinge umfassen sollte. Das ergibt eine gewisse Vielfalt.

    Ich habe für Musicals auch nicht viel übrig, auch weil mittlerweile meist Filme "vermusicalt" werden. Ich meine : Ich habe mir diverse Disney Filme xmal mit meinen Töchtern angesehen, dann muss ich mit den erwachsenen Töchtern nicht nochmal in "König der Löwen".
    Vermutlich könnten wir allesamt als Notbesetzung einspringen, wenn das Ensemble von einer Grippe dahin gerafft wird - wir können alles singen.
    Aber dann müssten die Besucher noch eine Prämie furs Durchhalten bekommen...


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.368

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Nicht nur...
    Ich bin ja auch eher der Banause, der klassische Stücke auch im dazu gehörigen Bühnenbild und Kostümen sehen möchte, trotzdem gibt es ja auch sehr viele Leute, die lieber eine "moderne Inszenierung" sehen wollen.
    Und das eben bezweifle ich. Ich denke, das sind sehr wenige, die sich sowas freiwillig ansehen. Das Publikum dürften oft Leute sein, die damit, dass sie solche modernen Inszenierungen schauen, sich als Teil einer Elite darstellen.

    Ausnahmen wird es geben, aber kaum saalfüllend.

    Mich stört dann nur, wenn diese Personen dann einen auf "Dir fehlt es am nötigen Intellekt /Kunstverständnis, wenn Du das nicht verstehst." machen. So ein elitäres Getue halt...
    Ja, genau.
    Da ich die Kanzleimülltonnen ohnehin regelmäßig rausschleppen musste habe ich ihre Tonnen auch gleich rausgeschleppt - sie vergaßen das regelmäßig.
    Als Dankeschön bekam ich oft zwei Freikarten geschenkt, für verschiedene Stücke.
    Besonders Frau Folkerts war eine wirklich Nette, die zu meinem "moderne Stücke" Problem kurzerhand sagte : "Entweder es gefällt Dir oder es gefällt Dir eben nicht. Das ist einfach Geschmackssache, wie Kino. Oder Gyros. Mag man oder mag man halt nicht."

    Das hat mir diverse Berührungsängste genommen.
    Das klingt richtig sympathisch!


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.367

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich kenne mich mit Shakespeare ganz gut aus.

    Und ich finde es z. B. anregend und interessant, wenn man die Themen Shakespeares auch mal verfremdet und anders inszeniert.

    Finde ich aber bei Büchner oder Moliere auch gut.

    Gerade, wenn man tradierte Inszenierungen und Interpretationen kennt ist eine Abstraktion sehr genüsslich zu sehen.

    1001 x Romeo und Julia auf dem Balkon ? ist mir zu fad. Ich mag beides, recht konventionelle Schlegel/Tieck Dramen und sehr sehr freie und frische.

    Vor nackerten Hintern habe ich keine Scheu - vor Kostümoverkill auch nicht.
    Mir erschließt sich auch nicht, wieso das so "entweder oder" diskutiert wird?

    Seid ihr da echt so "Stil-treu" in euren Vorlieben? Ich nicht. ..... ich bin da sehr eklektisch.

    @Saetien - du bist sehr rigide in der Betrachtung der Kulturszene


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.367

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Und das eben bezweifle ich. Ich denke, das sind sehr wenige, die sich sowas freiwillig ansehen. Das Publikum dürften oft Leute sein, die damit, dass sie solche modernen Inszenierungen schauen, sich als Teil einer Elite darstellen.
    Warum so bissig?

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.955

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Und das eben bezweifle ich. Ich denke, das sind sehr wenige, die sich sowas freiwillig ansehen. Das Publikum dürften oft Leute sein, die damit, dass sie solche modernen Inszenierungen schauen, sich als Teil einer Elite darstellen.
    Das mag in deinem Kosmos so sein - hier in Berlin mache ich da durchaus andere Erfahrungen.
    Und gelegentlich bin ich - auch eher ein Fan traditioneller Aufführungen - extrem positiv überrascht von einer modernen Inszenierung. Theater ist nichts was stehen bleibt.


    OT Ende - denn hier geht es um ein ganz anderes Thema.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.368

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ich kenne mich mit Shakespeare ganz gut aus.

    Und ich finde es z. B. anregend und interessant, wenn man die Themen Shakespeares auch mal verfremdet und anders inszeniert.

    Finde ich aber bei Büchner oder Moliere auch gut.

    Das kann man mal machen, aber man findet doch inzwischem am Theater überhaupt nichts mehr, was nicht verfremdet wurde.


    Seid ihr da echt so "Stil-treu" in euren Vorlieben? Ich nicht. ..... ich bin da sehr eklektisch.

    Naja, es ist eben wirklich schwierig, noch nicht verfremdete Aufführungen zu finden. Gefühlt zumindest.

    "Mal" wäre ja ok, aber "fast immer"?

    @Saetien - du bist sehr rigide in der Betrachtung der Kulturszene
    Mag daran liegen dass ich zuviele Leute (also, keine Promis) aus der Szene kenne.

  7. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.403

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Also ich schon - da ist viel Eskapismus dabei bei mir. Wenn ich ins Theater oder auch Kino gehe, will ich der Alltagswelt für ein paar Stunden entfliehen und eintauchen in eine andere, farbenfrohe und optimistische Welt.
    Nicht ohne Grund sind meine bevorzugten Genres Fantasy und Science Fiction.
    *lost in the woods*

  8. Avatar von Iceman0905
    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    1.412

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    So ... oder so ähnlich geschehen bei dem ersten Konzert von Madonna in Deutschland, ja sie war damals nicht mehr unbekannt, aber noch erschwinglich und eine unglaublich gute Stimmung.
    Das stimmt. Ich war dabei . Sommer 1987 im Frankfurter Waldstadion (damals hieß es noch so).
    Kann aber nicht mehr sagen wieviel das Ticket kostete, da ich eine Pressekarte hatte.

  9. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.955

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich bin mir übrigens sicher, dass Shakespeare ziemlich entsetzt wäre, wenn man ihn heute noch so aufführung wurde wie zu seinen Lebzeiten und ihn eben nicht modern interpretieren würde - er hat sich in seiner Zeit schließlich auch über einige Konventionen hinweggesetzt.


    Er ist ja nur heute ein verstaubter Klassiker, zu Lebzeiten war er eher ein wilder Feger.


    Und ich bin froh und die bunte Theaterlandschaft in Deutschland, wo ich jederzeit (insbesondere in Berlin) aber auch durchaus in der Provinz eine große Auswahl habe von Klassisch, modern, merkwürdig und ganz unterschiedlich finanziert und ich bin froh für jeden öffentlichen Euro, der in die Kunst und Kultur fließt.


    Endgültig OT Ende.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  10. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    7.368

    AW: Tickets für Veranstaltungen werden immer teurer

    Ich sag' nur Schlingensief.......


    Die Kinoversion von Romeo und Julia (also die mit DiCaprio und Claire Danes) fand ich gut, da waren auch die Tickets bezahlbar .

    Ich könnte mir auch eine Variante vorstellen, wo Romeo ein Neonazi ist und Julia eine Deutschtürkin oder so - das kann man ja durchaus machen.


    Nur wenn man die Geschichte und die Charaktäre so gar nicht mehr erkennt.........

+ Antworten
Seite 20 von 30 ErsteErste ... 101819202122 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •