+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38
  1. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.463

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Eine weitere Folge ist, dass das Nutzvieh nun nur noch und ganzjährig in Ställen, mit Chance plus kleinem matschigen Auslauf, gehalten wird - nicht mehr auf der grünen Weide, weil die ja mit Mais vollgeballert wird.

    Die Fahrerei ist mir fast schon wurscht, mir geht es um die schlechte Tierhaltung und um die Monokultur und deren Folgen, die Biogasanlagen mit sich bringen.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.601

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Eine weitere Folge ist, dass das Nutzvieh nun nur noch und ganzjährig in Ställen, mit Chance plus kleinem matschigen Auslauf, gehalten wird - nicht mehr auf der grünen Weide, weil die ja mit Mais vollgeballert wird.

    Die Fahrerei ist mir fast schon wurscht, mir geht es um die schlechte Tierhaltung und um die Monokultur und deren Folgen, die Biogasanlagen mit sich bringen.
    Sorry, dass mir hier etwas der Hut hochgeht. Weideflächen und Maisanbauflächen haben in aller Regel nur sehr wenig miteinander zu tun. Die meisten Weideflächen sind für Mais gar nicht geeignet.

    Darüber hinaus sind Weide- und Stallhaltung auch zwei komplett verschiedene Dinge, die mit Maisanbau so prinzipiell gar nichts zu tun haben.

  3. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.463

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Sorry, dass mir hier etwas der Hut hochgeht. Weideflächen und Maisanbauflächen haben in aller Regel nur sehr wenig miteinander zu tun. Die meisten Weideflächen sind für Mais gar nicht geeignet.

    Darüber hinaus sind Weide- und Stallhaltung auch zwei komplett verschiedene Dinge, die mit Maisanbau so prinzipiell gar nichts zu tun haben.
    Wenn ich hier über Land fahre, sehe ich es doch.
    Da, wo früher die Tiere auf der Weide liefen, wird jetzt Mais angebaut und das Vieh steht im neu gebauten Stall mit Photovoltaik drauf. Für den Landwirt eine Win-Win-Win-Situation.

    Das ist ja der Clou beim Maisanbau, den kann man, weil er nicht so nässeempfindlich ist, fast überall, also auch auf nassen Wiesen anbauen.

    Bei uns steht der Maisanbau mit der Tierhaltung in direktem Zusammenhang. Zumindest bei den Landwirten, die eine Biogasanlage betreiben.

    Da verstehe ich jetzt echt nicht, wieso dir da der Hut hoch geht.
    Bist du Landwirt?
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  4. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.463

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Wo soll auch sonst der ganze Mais angebaut werden, wenn nicht auf den ehemaligen Weideflächen, denn Getreide, Rüben, Kohl und andere Feldfrüchte werden ja nach wie vor angebaut.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.


  5. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.601

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Wenn ich hier über Land fahre, sehe ich es doch.
    Da, wo früher die Tiere auf der Weide liefen, wird jetzt Mais angebaut und das Vieh steht im neu gebauten Stall mit Photovoltaik drauf. Für den Landwirt eine Win-Win-Win-Situation.

    Das ist ja der Clou beim Maisanbau, den kann man, weil er nicht so nässeempfindlich ist, fast überall, also auch auf nassen Wiesen anbauen.

    Bei uns steht der Maisanbau mit der Tierhaltung in direktem Zusammenhang. Zumindest bei den Landwirten, die eine Biogasanlage betreiben.

    Da verstehe ich jetzt echt nicht, wieso dir da der Hut hoch geht.
    Bist du Landwirt?
    Darf ich fragen, wo "hier" ist?

    Mais ist zwar grundsätzlich nicht besonders anspruchsvoll aber er mag keine staunassen Böden. Ausserdem bieten diese bei der Aussaat meist nicht genügend Wärme für optimales Keimen. Und für die schweren Erntemaschinen sind nasse Böden nicht ausreichend tragfähig. Die Verdichtungen würden langfristig gute Erträge behindern.

    Ich sehe eher das Gegenteil. Gerade die Rinderhaltung geht wieder mehr in Richtung Weidehaltung. Ich kenne hier im Umkreis nicht einen einzigen Landwirt, der aus einer Weide ein Maisfeld gemacht hätte. Dem wachsenden Bio-Markt wird hier Rechnung getragen.

  6. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.463

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich sehe eher das Gegenteil. Gerade die Rinderhaltung geht wieder mehr in Richtung Weidehaltung. Ich kenne hier im Umkreis nicht einen einzigen Landwirt, der aus einer Weide ein Maisfeld gemacht hätte. Dem wachsenden Bio-Markt wird hier Rechnung getragen.
    Das ist ja klasse.
    Hier oben in Schleswig-Holstein leider nicht überall der Fall.
    Wir haben hier Landkreise, da schossen vor Jahren die Biogasanlagen wie Pilze aus dem Boden.

    Ein Beispiel, was zu deinem passen würde, wäre die Halbinsel Eiderstedt. Da sieht man wieder glückliche Kühe auf den Weiden und ganz oft sogar kleine Herden mit Kälbern.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.


  7. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.601

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Das ist ja klasse.
    Hier oben in Schleswig-Holstein leider nicht überall der Fall.
    Wir haben hier Landkreise, da schossen vor Jahren die Biogasanlagen wie Pilze aus dem Boden.

    Ein Beispiel, was zu deinem passen würde, wäre die Halbinsel Eiderstedt. Da sieht man wieder glückliche Kühe auf den Weiden und ganz oft sogar kleine Herden mit Kälbern.
    Bei mir ist "hier" im Südwesten. Schon von der Topographie her, gibt es hier viele Flächen, die nur als Grünland nutzbar sind.

    Hier springen immer mehr Landwirte auf den Bio-Zug auf. Da sind deutlich höhere Marktpreise möglich. Mutterkuhherden sind hier sehr weit verbreitet.

    Dem kommt natürlich auch entgegen, dass es hier noch viel bäuerliche Landwirtschaft gibt.

    Daher vielleicht die unterschiedlichen Erfahrungen.

  8. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.463

    AW: Biogasanlagen - Wie geht es Euch damit?

    Bei uns haben nur die ganz großen Betriebe überlebt, kleine landwirtschaftliche Betriebe gibt es hier nicht mehr.
    In unserem Dorf gibt es nur noch einen Bauern, der Vieh hält, es waren mal etliche mehr, eben auch kleine.
    Ausnahmen bilden da die wenigen Bio-Betriebe mit Hofladen. Die kann man aber an einer Hand abzählen.

    Auf dem ganzen platten Land hier kann man überall Mais anbauen und das wird auch gemacht, außer natürlich auf Moorweideflächen.
    Nasse Stellen auf den Anbauflächen werden dann eben nicht abgeerntet, die werden dann nächstes Jahr mit untergepflügt.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •