+ Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 90
  1. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.895

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine Hoffnung habe, dass mir eine Anzeige helfen kann. Nein, an den Gerüchten ist nichts dran und viele Leute wissen das. Viele aber glauben ihm.
    Ich schließe mich den von Paraplumeau gestellten Fragen an.

    Was tust du dagegen und ich frage noch: wieso gehst du davon aus, dass eine Anzeige nichts hilft. Woher weißt du das, wenn du es nicht mal gemacht hast?

  2. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.502

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    Ich habe ihm gesagt,, wenn das nicht aufhört, sitze ich bei der Polizei und zeige ihn an.

    Es hörte nicht auf.
    Irgendwann stand ich wieder vor ihm und sagte ihm,, dass er endlich aufhören soll ....
    Du hast also eine leere Drohung ausgesprochen.
    Das ist selten hilfreich.

    Was hat Dich denn daran gehindert, ihn anzuzeigen?

  3. Avatar von DerHeld
    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    4.686

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Findet das in D statt oder in einem anderen Land?
    Das Idol unserer Kindheit war ein arbeitsloser Aussteiger mit hohem Bildungsgrad, der abseits gesellschaftlicher Normen im Bauwagen lebte.


  4. Registriert seit
    15.07.2017
    Beiträge
    111

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Du hast also eine leere Drohung ausgesprochen.
    Das ist selten hilfreich.

    Was hat Dich denn daran gehindert, ihn anzuzeigen?
    Ein Bekannter von mir, der mit ihm zusammengearbeitet hat, hat ihn angezeigt, bzw. wollte das. Der war auf der Polizei und hat sich erkundigt was er machen kann. Man hat ihm mitgeteilt, dass es, wenn es keine Zeugen gibt, gibt es keine Chance.
    Die Person um die es ging hatte herumerzählt, dass der Bekannte drogenabhängig ist und ihn angegriffen hätte und ihn ausserdem stalken würde. Daraufhin hatte der Bekannte ihn darauf angesprochen und das Gespräch ist ähnlich wie bei mir eskaliert. Anschliessend wurde der Bekannte auf der Arbeit massiv unter Druck gesetzt (die Person um die es geht war Vorgesetzte des Bekannten). Er hat entnervt gekündigt. Danach hörte es allerdings nicht auf.


  5. Registriert seit
    15.07.2017
    Beiträge
    111

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Ich schließe mich den von Paraplumeau gestellten Fragen an.

    Was tust du dagegen und ich frage noch: wieso gehst du davon aus, dass eine Anzeige nichts hilft. Woher weißt du das, wenn du es nicht mal gemacht hast?
    Ich bin vom Fach,, also juristischen Fach, und ich weiss wie derartige Anzeigen laufen. Man stellt sich das immer so einfach vor aber in der Praxis scheitert es daran, dass man selber nicht so verbissen an der Sache dran bleibt wie der Psychopath.

    Für mich war nach meiner Ansage das Thema eigentlich erledigt. Bis ich dann gemerkt habe, dass er für sich die Schlagzahl erhöht hat und im Hintergrund massiv gegen mich arbeitet. Ein gemeinsamer Bekannter sagte ganz klar: diese Person will dich vom Angesicht dieser Erde haben.


  6. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    648

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    Dieser Mensch hat letztes Jahr versucht mir massiv zu schaden. Zum einen über das Verbreiten von Gerüchten (säuft, hoch verschuldet, zieht Leute über den Tisch usw) natürlich immer so, dass es nur über 3. an mich heran kam. Er hat mich wiederholt angezeigt (verschiedene Behörden).

    Ich habe ihn dann direkt angesprochen. Er ist komplett ausgerastet,, hat mich beleidigt (fette Sau halte die Fresse u.ä) hat mich beschimpft, Aussagen gemacht wie ich solle auffhören zu saufen, ich wäre ja schon komplett irre, jeder wüsste, dass ich bekloppt wäre usw.
    Ich habe ihm gesagt,, wenn das nicht aufhört, sitze ich bei der Polizei und zeige ihn an.
    Es hörte nicht auf. Irgendwann stand ich wieder vor ihm und sagte ihm,, dass er endlich aufhören soll (er hatte herumerzählt ich würde mein Kind nicht ärztlich versorgen lassen, wenn es krank wäre) und er baute sich 10 cm vor mir auf und schrie. Ich hatte an diesem Tag das Gefühl, dass er mir die Faust ins Gesicht schlagen würde.
    Danach ging er mir aus dem Weg, aber hintenrum ging es mit immer wilderen Gerüchten weiter.

    Ich muss dazu sagen, er wohnt nur ein paar Häuser weiter von mir.
    Solch ein ähnlich nettes Exemplar hatte ich mal nebenan zu wohnen.
    Ständig stand die Polizei auf der Matte - wegen Lärmanzeigen und Ruhestörung.

    Was geholfen hatte, nach etlichen Versuchen sich gütlich mit ihm zu einigen?
    Ihm selber Angst zu machen. Seine Schwachstelle zu finden und auch triggern.

    Erstaunlicherweise hatte das alles sehr schnell und mit sehr wenig Aufwand geholfen.
    Solche Menschen sind eben oft sehr extrem.

    Der war sogar extrem feige.

    Lass dir doch keine Angst machen.
    Irgendwann hatte ich sogar zur Polizei gesagt sie sollen mich in Ruhe lassen.

    Dreh einfach den Spiess um.
    Oder lass dich weiter nerven.

    Das liegt ganz an dir.

    Es ist schade zu erfahren, dass weder Anwälte oder Gesetze manchmal schützen können.
    Mut schon,

    Was soll dir denn passieren? Lach den doch einfach aus.
    Mein Rat.

    Mich rief auch einmal ständig eine Frau an, drohte mir: sie kenne mich, kommt vorbei.
    Bis ich mal ganz cool sagte: okay, machen wir einen Termin aus, wann passt es dir denn?

    Die hat sich nie wieder gemeldet, schade, mittlerweile war ich schon ganz neugierig.
    Meine Ratschläge sind nicht taktischer Natur.
    Eher so aus dem Bauch heraus. Und, weil ich einfach keine Angst mehr haben wollte, weder für mich noch für meine Familie.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  7. Inaktiver User

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von Jysk Beitrag anzeigen
    Für mich war nach meiner Ansage das Thema eigentlich erledigt. Bis ich dann gemerkt habe, dass er für sich die Schlagzahl erhöht hat und im Hintergrund massiv gegen mich arbeitet. Ein gemeinsamer Bekannter sagte ganz klar: diese Person will dich vom Angesicht dieser Erde haben.
    Bist du dir wirklich sicher, dass du nicht ein wenig dramatisierst? Warum sollte er das tun? Hast du ihm was getan? Hast du eine Idee, was seinen Hass erklären könnte?

  8. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.860

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Bist du dir wirklich sicher, dass du nicht ein wenig dramatisierst? Warum sollte er das tun? Hast du ihm was getan? Hast du eine Idee, was seinen Hass erklären könnte?
    Beim Durchlesen stellen sich mir die gleichen Fragen.

    Hast Du TE, da Du ihn ja kennst, ihn irgendwann zurückgewiesen, als er mehr als "Bekannter" sein wollte?
    Hat seine Mutter ggf. eine Bemerkung weiter gegeben an ihn?

    Irgend etwas muss gelaufen sein, dass Du sein Ego gekränkt hast und er deswegen ausrastet.

    Ansonsten...
    Da er ja mittlerweile bekannt ist für seine Geschichten, sprechen seine Storirs eh nur gegen ihn.
    Versuche mal, ihn komplett zu ignorieren . Kein Kommentar, kein Wort, null Beachtung.
    Solange er irgendeine Reaktion von Dir mitbekommt, macht er weiter.

    Wenn so etwas beruflich passiert, wurde ich immer den Chef/die Chefin einschalten.
    Geändert von chaos99 (28.06.2019 um 11:24 Uhr) Grund: rs

  9. Inaktiver User

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Hast Du TE, da Du ihn ja kennst, ihn irgendwann zurückgewiesen, als er mehr als "Bekannter" sein wollte?
    Hat seine Mutter ggf. eine Bemerkung weiter gegeben an ihn?

    Irgend etwas muss gelaufen sein, dass Du sein Ego gekränkt hast und er deswegen ausrastet.
    Was für Typen kennst du denn?
    Also mir ist zum Glück noch keiner begegnet, der komplett ausrastet, weil ich meinen Mund aufmache. Verbal vielleicht ein wenig, aber nicht so, dass er mir den Tod wünschen würde.
    Bin ich jetzt so naiv?
    Ich glaube das nicht.


  10. Registriert seit
    15.07.2017
    Beiträge
    111

    AW: Die Psychopathen unter uns

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was für Typen kennst du denn?
    Also mir ist zum Glück noch keiner begegnet, der komplett ausrastet, weil ich meinen Mund aufmache. Verbal vielleicht ein wenig, aber nicht so, dass er mir den Tod wünschen würde.
    Bin ich jetzt so naiv?
    Ich glaube das nicht.
    Ich kann das verstehen, dass das sehr "unwirklich" klingt. Ich habe das was mir mit dieser Person passiert ist natürlich einer Freundin erzählt, die recht weit entfernt wohnt. Sie kannte diese Person also nur durch meine Erzählungen und sagte mehr als einmal, dass sie mir das alles nicht so glaubt, so einen Menschen könne es nicht geben.
    Dann kam der Tag an dem sie aus beruflichen Gründen für eine Weile bei mir wohnte. Sie hat sich nach 2 Wochen bei mir entschuldigt.
    Es dauerte nur wenige Tage bis er sie direkt konfrontierte mit den Worten "aha, du wohnst jetzt also bei der Drecksau".
    Meine Freundin war völlig schockiert. Sie beschloss dann aber ihm gegenüber eine freundliche, neutrale Haltung einzunehmen. Bis er sie anzeigte. Und zwar nicht nur einmal sondern während ihres gesamten Aufenthalts.

+ Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •