+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 61
  1. Inaktiver User

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Das was ihr als richtig erachtet - er soll spüren, was er mir angetan hat - ist Vergeltung. Das hat in einem Strafverfahren gar nichts zu suchen.
    Man könnte es aber auch Konsequenz nennen.


  2. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    9.668

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Ich finde diese Tat wie alle Gewalt an Menschen, besonders an Kindern, furchtbar.

    Hier auch die Umstände: es ist in einer belebten Umgebung passiert, eine "günstige" Gelegenheit wurde genutzt, und dann noch diese Wolfsmaske!

    Warum ein Mann, der mehrfach einschlägig vorbestraft ist (7 von 8 Vorstrafen aus diesem Tatbereich), eine solch günstige Prognose mit entsprechenden Freiheiten erhält, kann ich als Laie nicht verstehen.
    Das wird vielen so gehen und dass es nun wieder eine Tat gibt, scheint dem Laienverstand recht zu geben.

    Es werden aber nur die Fälle, in denen die Prognose falsch war, öffentlich.
    Oder hat schon mal jemand in der Zeitung gelesen: "dieser Mann hat vor 20 Jahren ein Kind vergewaltigt, 10 Jahre Strafe bekommen und hat in den 10 Jahren nach seiner Resozialisierung keine Tat mehr begangen"?
    Selbst dann bliebe die Möglichkeit: "Noch nicht".....

    Eine Prognose ist eine Prognose und keine Garantie.
    Allerdings: nach so vielen Vorstrafen, das verstehe ich auch nicht.
    Resozialisierung ist auch eine Verantwortung und Pflicht und zwar als erstes für den Täter.

    Strafe sollte nicht mit Vergeltung einher gehen.
    Wenn man es rational betrachtet, dann ist jemand nach Verbüßung seiner Strafe "entschuldet", er darf theoretisch wieder am Leben teilnehmen wie alle anderen auch. Was meist nicht gelingt.

    Hier scheint mir die Anhäufung von Vorstrafen eher ein Hinweis dass die Konsequenz "Strafe" gar nicht erlebt wurde. Wie oft kann man einschlägig vorbestraft werden? Oder wird das auch noch dann aufgezählt in der Darstellung wenn dazwischen Strafen verbüßt wurden? Dann wäre es aber keine Vorstrafe mehr sondern mann müsste doch lesen: der Mann wurde wegen ähnlicher Delikte bereits zu Gefängnis verurteilt.

    Wenigstens ein positiver Punkt: die Polizei hat den mutmasslichen Täter schnell ermittelt und gefasst.
    Ein Lob von mir!
    Think before you print.

  3. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.942

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Könntet ihr bitte ein wenig beim Thema bleiben? Wir sind hier im Fassungslosforum, es geht um einen ganz konkreten Fall in München - nicht um die Grundsätze bei der Strafverfolgung, des Strafrechts oder Therapien. Dafür haben wir Foren, wo ihr die entsprechenden Stränge eröffnen könnt.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  4. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.523

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Er ist erstmal weggesperrt. Das Opfer weiß: er wurde bestraft für das Vergehen an mir. Es ist egal, für wie lange. Aber: er ist bestraft worden. Die Tat an mir, mein Leid, hat eine Würdigung erfahren, mein Leid wurde ERNST genommen.
    Es ist mir egal, ob er zu einer Verhaltensänderung gelangt. Ich will, dass er spürt, was er mir angetan hat.
    Gefühlsmäßig stimme ich dir zu, ABER: In den USA wird so verfahren und es bringt NICHTS. Ganz im Gegenteil, in keinem westlichen Land der Welt sitzen so viele Straftäter ein, sind die Raten abstoßender Verbrechen so hoch wie dort.
    Drastische Strafen haben keinerlei Abschreckungseffekt.

    Wichtig wäre, Zeit und Geld für die Opferhilfe aufzuwenden, Verfahren abzukürzen und die Hilfe auch sicherzustellen und nicht den Opfern die Verantwortung dafür in die Schuhe zu schieben.

    Okay, Ermahnung gelesen, daher hier /ot.


  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.523

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    .

  6. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.142

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Könntet ihr bitte ein wenig beim Thema bleiben? Wir sind hier im Fassungslosforum, es geht um einen ganz konkreten Fall in München - nicht um die Grundsätze bei der Strafverfolgung, des Strafrechts oder Therapien. Dafür haben wir Foren, wo ihr die entsprechenden Stränge eröffnen könnt.
    Richtig!
    Und die Polizei hat in nicht einmal 48 Stunden den Täter ermittelt und festgenommen.
    Mich macht das sehr zufrieden.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  7. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.523

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Das finde ich allerdings auch einen super Erfolg, immerhin.

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.466

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Was mir in dieser Diskussion zu kurz kommt, dass aus meiner Einschätzung ein großes Problem komplett ausgeblendet wird, nämlich dass ein Teil der Opfer von heute die Täter von morgen sind.

    Denn die meisten Täter sind selbst in ihrer Kindheit Opfer gewesen - dass soll nicht zu einer Bagatellisierung führen oder als Entschuldigung dienen, sondern es sollte den Fokus viel mehr noch auf die heutigen Opfer richten und deren Behandlung, damit eben dort nicht die Täter von morgen entstehen.

    Ob und in welcher Form das möglich ist kann ich nicht beurteilen, aber neben der Hilfe für das Opfer wäre das aus meiner Sicht ein wesentlicher Teil von Prävention für die nachfolgende Generation von Taten.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.142

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Und noch eins:

    In den letzten 10 Jahren gab es einen Paradigmenwechsel bei den Richtern zu Urteilen bei schweren Straftaten.
    Es gibt weniger Bewährungsstrafen und mehr lange Strafen. Dazu kommt das Instrument der Sicherungsverwahrung.

    Es ist auf diesem Gebiet wirklich sehr viel passiert.

    Die Strafverfolgungsbehörden sind nicht für die Betreuung der Opfer da, sie tun es aber mehr als jede andere sich als sozial bezeichnende Stelle.
    Sicher muss in punkto Betreuung der Opfer mehr getan werden, das muss auch lautstark eingefordert werden. Aber nicht zu Lasten der Strafverfolgung.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  10. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.029

    AW: Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt Kind in München

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Richtig!
    Und die Polizei hat in nicht einmal 48 Stunden den Täter ermittelt und festgenommen.
    Mich macht das sehr zufrieden.


    Die Strafverfolgung leistete ausgesprochen gute Arbeit!


    Ggf. nachfolgende Insuffizienzen anderer Behörden und Institutionen, haben mit der polizeilichen Arbeit nichts zu tun.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •