+ Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 242

  1. Registriert seit
    23.11.2012
    Beiträge
    1.126

    Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Der letzte Donnerstag war bei uns im Süden Fronleichnam und damit Feiertag. Am Mittwoch war heißes Wetter, ich arbeitete bis kurz vor 18 Uhr, danach kurz Sprung in den Baggersee und dann wollten wir etwas essen gehen.
    Nun kann man ja verstehen, dass an einem warmen sonnigen Abend vor einem Feiertag die Restaurants nicht gerade leer stehen, schon gar nicht die Terassen. Also: 1. Restaurant, dort sind wir oft. Draußen alles belegt. Wir wollen uns notgedrungen drinnen hin setzen. Die Chefin hetzt herbei und meint, nee, heute nur draußen, drinnen ist zu. Aha! Schade, gehen wir halt weiter.

    Nächstes Restaurant, alles belegt. Da schwante uns schon, dass reservieren vielleicht nicht schlecht gewesen wäre. Aber das Essen gehen war spontan und wir wollen ja auch kein 4-Gänge-Menü.

    Nächstes Restaurant hat geschlossen. Endlich, schön gelegenes Restaurant mit voller Außenterrasse, auf der wir gerade noch 2 Plätze erhaschen können. Bedienung kommt, bringt 2 Speisekarten, eine mit Tagesessen, eine normale.

    Wir bestellen erstmal 2 Bier und widmen uns dann der Speisekarte. Es tut sich nichts. Nach einer guten Viertelstunde kommt dann unser Bier, die Bedienung will sofort davon flitzen. Ich sage, dass wir bitte was zu essen bestellen wollen.

    Daraufhin sagt sie: "Ne, da kann ich nix mehr annehmen, Sie sehen ja, was hier los ist. Die Küche schafft das nicht mehr."
    Auf die Frage, wann sie denn wieder etwas annehmen könne, meint sie, keine Ahnung, weiß sie nicht, eventl. heute gar nicht mehr.

    Wir fanden das sehr unverschämt, ich reagierte wohl auch genervt, was sonst nicht meine Art ist. Ich meinte, dann hätte sie das ja auch gleich sagen können, man nimmt doch nicht Getränke auf, bringt 2 verschiedene Karten, lässt die Gäste 15 Minuten aufs Getränk warten um dann mitzuteilen, man bekomme heute nix zu essen hier.

    Sie war sehr ungehalten und meinte, sie hätte uns den Sachverhalt freundlich mitgeteilt und wir seien nun so verständnislos, sie hätte Stress und es wäre unfair von uns, sie anzugehen.
    Da war ich dann doch fassungslos, es ging ja nicht darum, dass es eine Kapazitätengrenze gibt in der Küche, aber ist das Bringen der Speisekarte nicht ein eindeutiger Hinweis, dass man davon ausgeht, der Gast möchte etwas bestellen?

    Nach einem Tag in Hitze mit körperlicher Arbeit und bei inzwischen 20.30 Uhr war bei mir die Toleranzgrenze wahrscheinlich auch nicht mehr allzu hoch.
    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg (Mahatma Gandhi)

  2. Avatar von cocoberry
    Registriert seit
    27.04.2019
    Beiträge
    47

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Zitat Zitat von Fels Beitrag anzeigen
    ...
    , aber ist das Bringen der Speisekarte nicht ein eindeutiger Hinweis, dass man davon ausgeht, der Gast möchte etwas bestellen?
    Eigentlich schon!
    Offensichtlich klappte es hier nicht mit der Kommunikation zwischen Küche und Bedienung. Da war die Speisekarte schon ausgegeben, als die Küche dem anderen Personal mitteilte, es geht nichts mehr!
    Aber die Hitzewelle war vorhergesagt, ein kluger Koch baut vor und richtet schüsselweise kalte Salate und belegte Platten!
    Ich würde nicht mehr hingehen und meine Erfahrung auch im Freundeskreis, eventuell sogar in der Regionalzeitung, kundtun!
    Kundenfreundlich ist so ein Betrieb wahrlich nicht!

  3. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.230

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Ich wäre auch fassungslos und entsprechend meinem Hunger auch recht ungehalten gewesen.

    Aber, was hilft es. Vielleicht ist in der Küche Personal ausgefallen, Hitzschlag, Kühltechnik oder Herd ausgefallen oder sonst was passiert.
    Die Kommunikation zwischen Küche und Service war vermutlich schlecht, sonst hätte auch die Bedienung gleich gesagt, dass es nur was zu trinken und nicht zu essen gibt - und die Karten hättet ihr für die Getränke vermutlich sowieso bekommen. Und am unzufriedenen Gast hat sie das wenigste Interesse, das kostet ihr Trinkgeld und sie muss eure schlechte Laune ausbaden.


    Ich würde es abhaken und den nächsten schönen Abend genießen.


    Und immer im Hinterkopf behalten, die Bedienung ist dort auch nur angestellt und auf die Personal- und Einkaufsplanung ihres Chefs angewiesen und darauf, dass sie rechtzeitig entsprechende Rückmeldung aus der Küche bekommt. Sie kann weder selbst Personal herbei zaubern noch sich selbst in die Küche stellen.

    Und bei schönen Wetter kann das halt passieren - in der Situation höchst ärgerlich, aber eben nicht zu ändern.
    Ob ich dort nochmal hinginge weißt ich nicht - aber vermutlich schon, nur eben an einem ruhiger Abend.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. Avatar von toms
    Registriert seit
    12.03.2019
    Beiträge
    1.385

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Zitat Zitat von cocoberry Beitrag anzeigen
    Ich würde nicht mehr hingehen und meine Erfahrung auch im Freundeskreis, eventuell sogar in der Regionalzeitung, kundtun!
    Kundenfreundlich ist so ein Betrieb wahrlich nicht!
    Vielleicht auch noch ne Demo organisieren?!

    Ich denke auch, die gehetzte Bedienung bekam die Info erst später ... deswegen nun so ne Welle machen?
    Klar ärgert man sich, aber sozusagen als Nachtreten der Bedienung nun nen Strick draus drehen ... man kann's auch übertreiben.
    When the moon is in the Seventh House
    And Jupiter aligns with Mars
    Then peace will guide the planets ...



  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.337

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    FInde ich aber auch. Dass man sich ärgert, hätte ich auch... und wie!

    Allerdings hätte ich mich auch schon sehr über mich selbst geärgert, dass ich da so blauäugig war.

    Da aber so einen Aufriss zu machen, wie von cocoberry vorgeschlagen, halte ich auch für übertrieben.

  6. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.917

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Die ganze Gastronomie leidet sehr unter Personalmangel, jedenfalls im Süden. Wir haben so zwei, drei Lieblinsgrestaurants über die Jahre und die jammern alle. Dazu kommt, dass die Leute, die es gibt, anscheinend häufig nicht mehr Sonn- und Feiertags arbeiten möchten. Ein Restaurantinhaber hat erzählt, dass sie in solchen Wochen wie jetzt, wo zwei Feiertage drin sind, lieber gleich ganz schließen, tun sie auch.

    Bei einem Italiener, zu dem wir öfter gehen oder gingen, hat das dazu geführt, dass er Verwandte aus Italien hat kommen lassen. Die sind zwar bemüht, aber deutlich unprofessionell und sprechen zu wenig Deutsch, um eine Reservierung aufnehmen zu können.

    Alles in allem hat das dazu geführt, dass wir nur noch selten essen gehen.

    Das war sicher ärgerlich, also ich hätte mich auch geärgert, aber durch eine Beschwerde ändert man jetzt auch nichts mehr. Die haben sicher ihr bestes versucht, aber es trotzdem nicht hingekriegt.
    Meine Blumenleggings hat dieses Jahr viel größere Blüten. Ich habe echt einen grünen Daumen.

  7. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    23.504

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Zitat Zitat von Fels Beitrag anzeigen

    Nach einem Tag in Hitze mit körperlicher Arbeit und bei inzwischen 20.30 Uhr war bei mir die Toleranzgrenze wahrscheinlich auch nicht mehr allzu hoch.
    Beim Küchen- und Servicepersonal wahrscheinlich auch. Ich wär nach dem zweiten Erlebnis schon heimgegangen und hätte mich mit Butterbrot und schönem Getränk auf die Terrasse gesetzt.
    Empörungsmob
    John Malkovich über Social Media und Co, Interview Augsburger Allgemeine Zeitung, 15.12.2018

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.415

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Der Personalmangel ist überall vorhanden.
    Das ist tatsächlich, zumindest für gelernte Kräfte, ein Bewerbermarkt geworden. Und weil "Wenn ich schon am Feiertag arbeiten muss, möchte ich das auch entsprechend vergütet haben" in aller Regel nicht funktioniert (weil das Lokal dann zu teuer wäre) muss man das halt über verkürzte Küchen Zeiten bzw Schliesstage regeln.

    In den Betrieben, in denen Tochter 3 und 1 arbeiten, ist Kuchenschluss fürs Restaurant um 21.30. Bis dahin muss das letzte Essen raus sein.
    Es kann daher gut sein, dass eure Bedienung erst bei Bonaufgabe die Info bekommen hat : Geht nicht mehr, wir sind voll.

    Lediglich in dem Hotel, in dem Tochter 1 arbeitet, können Hausgäste rund um die Uhr aus einer gesonderten Zusatzkarte bestellen. Das kostet aber auch entsprechend....

  9. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Samstagabend 18.00 Uhr, 3 Restaurants abgeklappert, alles voll, es wurde uns gesagt, daß viele über Internet reservieren.
    Die Lehre daraus: Freitag, Samstag und vor Feiertagen, an Feiertagen immer reservieren, wobei ich festgestellt habe: Zu Hause schmeckt es am besten.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Geändert von linsemo (21.06.2019 um 18:40 Uhr)


  10. Registriert seit
    07.03.2013
    Beiträge
    4.915

    AW: Abends vor Feiertag im Restaurant...

    Ich kann gut verstehen, dass ihr lieber vorher gewusst hättet, dass die Küche nichts mehr liefert. Zumal ihr ja schon länger nach einer Möglichkeit zum Essen gesucht hattet. Wenn dann die Bedienung auch noch mit einer Karte ankommt und hinterher ätsch sagt, ist das schon ärgerlich. Da wäre ich das letzte mal essen gegangen. Trinkgeld hätte es auch nicht gegeben.

    Vor und an Feiertagen Essen zu gehen, ist allerdings generell keine gute Idee. Nach zwei oder drei Versuchen habe ich das aufgegeben. Die Restaurants sind alle bis auf den letzten Platz besetzt, man wartet ewig aufs Essen und meistens gibts noch nicht mal das normale Angebot sondern eine Sonder-Karte für Feiertage mit extra hohen Preisen. Die Portionen sind dafür etwas kleiner und wenn man Pech hat ist das Essen lauwarm oder noch nicht mal richtig gar gekocht. Alles schon erlebt. Nie wieder und wenn jemand vorschlägt, dass man an Weihnachten oder Ostern doch mal essen gehen könnte, statt selber zu kochen, lehne ich das ab und ich würde auch nicht mit gehen.

+ Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •