+ Antworten
Seite 10 von 32 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 311
  1. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.343

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    "Obhut des Jugendamts" und "niemand redet rein" sind ein gewisser Widerspruch, oder?
    Ja. Aber ein positiver.
    Statt der Familie und religiöser Autoritäten redet nun halt der Staat rein.
    Der Staat übt seine Schutzfunktion im Sinne der UN-Kinderschutzcharta aus. Wenn Du das „reinreden“ nennen willst...

    ich würde es nun gar nicht schätzen, aus einem Leben, wie ich es mir vorstellen kann und will, in ein anderes Leben entführt zu werden, wie ich es mir nicht vorstellen kann.
    Das kannst Du aber auch ganz prima sagen, da Du nicht von Deiner Familie und sozialen Zwängen gezwungen wirst, Dich regelmäßig von einem zunächst Unbekannten vergewaltigen zu lassen, seine Kinder bekommen mußt, ohne daß Du entscheiden kannst ob Du welche (und wieviele) willst, und ihm dann bitte auch noch seinen Haushalt führst.
    Nachdem man Dir vorher noch ohne Betäubung die Klitoris und einen Teil der Schamlippen abgeschnitten und dann den Scheideneingang grob zusammengenäht hat.
    Natürlich gewöhnt frau sich an dieses Leben.
    Und genau darum muß man die Mädchen und jungen Frauen da raus holen, damit sie eine Chance haben, ein anderes Leben zu lernen. Denn sonst wird das ihnen aufgezwungene „normal“ zum tatsächlichen „Normal“.

    Wenn man Leute aus einer Ehe (auch wenn die nach hiesigen Gesetzten nicht geschlossen werden könnte, sondern nach ausländischen Gesetzeswerken im Ausland geschlossen wurde) rausreisst, nimmt man ihnen auch das soziale Umfeld, die Familie weg. Inklusive aller Unterstützung, die das bedeutet. bin ja wirklich nicht so sicher, ob man damit irgendjemandem einen Gefallen tut...
    Diese Unterstützung haben sie nur, wenn sie tun, was die Familie will. Andernfalls sind sie geächtet bis tot.
    Du hast gut reden, Du bist frei.

    Wenn denn das Leben als Alleinerziehende ohne soziales Umfeld als "Himmel" bezeichnet werden kann?
    Wenn die Alternative ein Leben ist, bei dem eine Frau sich bedingungslos dem Mann unterordnen muß, und sls Alternative Prügel, Ächtung, „Ehren“mord zur Auswahl hat?
    Bei der Beschreibung einer solchen Ehe mit einem deutschen Mann hieße auch Dein Votum : Lauf, Forrest, lauf!

    Junge Männer sind auch unter Druck und verdienen Schutz, nicht nur junge Frauen.
    [editiert]
    Geändert von skirbifax (11.06.2019 um 20:11 Uhr) Grund: Verstoß gegen 14.1

  2. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    1.557

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    @Sacrebleu




  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.995

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Das Gesetz zum Verbot von Kinderehen liegt doch noch zur Prüfung beim BGH, der die Verfassungsmässigkeit angezweifelt hat?

  4. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.590

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Ich will ja die 17-jährige sehen, die es schätzen würde, als "kleines Mädchen" betitelt zu werden...
    Dann eben eine 8-jährige. Besser?


    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wenn junge Männer in eine von den Eltern arrangierte Ehe gezwungen werden, ist das übrigens kein bisschen besser, als wenn es jungen Frauen geschieht.
    Das ist tausendmal besser. Sie werden nicht mit (aus ihrer Sicht) uralten Frauen verheiratet, die sie vergewaltigen. Täglich. Jahrelang.
    Ich versteh gar nicht, warum du das so relativierst.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    5.651

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Ja, wir sind mitschuld, wenn es hier bei uns stattfindet. Und wie! Wenn wir uns nicht rigoros an unseren Werten orientieren, wer dann?

  6. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.327

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Das ist tausendmal besser. Sie werden nicht mit (aus ihrer Sicht) uralten Frauen verheiratet, [...]
    Unicef ist eine Organisation, die sich für Kinderrechte einsetzt. Ob jetzt ein Mädchen oder ein Junge, ein jugendliches Mädchen oder ein jugendlicher Junge Zwangsverheiratet wird, ist es ein Verstoß gegen die Selbstbestimmung dieses Menschen - egal ob weiblich oder männlich.

    Ich verstehe nicht, weshalb man hier schon wieder ein Ranking veranstalten muss, was schlimmer ist. Entweder man steht für Kinderrechte ein, entweder man steht dafür, dass auch Kinder ein (weitgehend) selbstbestimmtes und kindgerechtes Leben leben dürfen oder nicht. Das gilt für mich dann für beide Geschlechter.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.492

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    Ja. Aber ein positiver.
    Wenn ich Leute höre, die als Kind aus diesem oder jenem Grund (es waren nie arrangierte Ehen) unter staatliche Obhut kamen, Heimkinder etc - die hatten eigentlich nie gute Erinnerungen an diese Zeit. Ganz im Gegenteil.

    ich bin da deutlich weniger optimistisch als du, was Zwangsmassnahmen betrifft.

    Der Staat übt seine Schutzfunktion im Sinne der UN-Kinderschutzcharta aus. Wenn Du das „reinreden“ nennen willst...
    ja natürlich ist es das. gut gemeintes Reinreden, gelegentlich vielleicht sogar gut gemachtes Reinreden, aber natürlich wird da über Leute verfügt und ihnen gesagt, welche Art von Leben akzeptabel ist und welche nicht.

    Das kannst Du aber auch ganz prima sagen, da Du nicht von Deiner Familie und sozialen Zwängen gezwungen wirst, Dich regelmäßig von einem zunächst Unbekannten vergewaltigen zu lassen, seine Kinder bekommen mußt, ohne daß Du entscheiden kannst ob Du welche (und wieviele) willst, und ihm dann bitte auch noch seinen Haushalt führst.
    So wie in deinem Modell der Staat zum Besten Unmündiger entscheidet, gibt es andere gesellschaftliche Modelle, die sich sagen, die Familie soll zum Besten Unmündiger entscheiden. Dass Eltern, die mit ökonomischen und sozialen Realitäten vertraut sind, eine viel bessere Wahl treffen als diese Unmündigen selbst, die noch feucht sind hinter den Ohren.

    Man darf auch festhalten, dass der (ebenfalls von den Eltern gezwungene) Ehemann nicht nur Rechte hat, sondern auch Pflichten. Zum Beispiel die Pflicht, seine Familie (also Frau und Kinder) zu finanzieren.

    Ebenso würde ich keineswegs davon ausgehen, dass es für Männer egal ist, mit welcher Frau sie Sex haben; und auch Männer können sexuelle Gewalt erleben, nicht nur Frauen.



    Nachdem man Dir vorher noch ohne Betäubung die Klitoris und einen Teil der Schamlippen abgeschnitten und dann den Scheideneingang grob zusammengenäht hat.
    Ehe von Minderjährigen ist hier das Thema, nicht die Beschneidung.


    Und genau darum muß man die Mädchen und jungen Frauen da raus holen, damit sie eine Chance haben, ein anderes Leben zu lernen. Denn sonst wird das ihnen aufgezwungene „normal“ zum tatsächlichen „Normal“.
    ob es da zielführend ist, ihnen einfach unser "normal" aufzuzwingen, statt das "normal" ihrer Herkunftskultur...

    mit scheint, junge Frauen seien immer Manövriermasse. Nicht nur in patriarchalischen Kulturen, auch in modernen Staaten und modernen Zeiten. Eine eigene Entscheidung, ein eigener Wille wird ihnen nicht zugetraut. von niemandem.

    Du hast gut reden, Du bist frei.
    Zum Glück redet mir weder Familie noch Staat in meine Lebensführung rein, das stimmt. Freiheit ist ein hohes Gut; das darf man niemandem leichtfertig wegnehmen. Sogar wenn es darum gehen sollte, jemanden zu "retten" (ohne erst abzuklären, ob "Rettung" denn überhaupt gewünscht wird..)


    Wenn die Alternative ein Leben ist, bei dem eine Frau sich bedingungslos dem Mann unterordnen muß, und sls Alternative Prügel, Ächtung, „Ehren“mord zur Auswahl hat?
    Wenn die Alternative ein Leben ist, wo sie sich bedingungslos dem Staat unterordnen muss, und wenn sie die Auflagen nicht erfüllt, wird Sozialhilfegeld gekürzt?

    Bei der Beschreibung einer solchen Ehe mit einem deutschen Mann hieße auch Dein Votum : Lauf, Forrest, lauf!
    Ich gehe trotzdem nicht Leute "retten". Ausser sie trügen explizit und eindeutig diesen Wunsch an mich heran.

    Das Aussprechen einer Empfehlung ist da noch einige Stufen drunter.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  8. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.492

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Dann eben eine 8-jährige. Besser?
    öh nein. Das Thema ist "Heirat von Minderjährigen", das umfasst die Altersgruppe bis vor der Volljährigkeit, das hört nicht bei "kleinen Mädchen" auf, sondern betrifft eben durchaus auch junge Frauen, auf die das Wort "Mädchen" - also ein weibliches Kind, ohne entwickelte sekundäre Geschlechtsmerkmale - so gar nicht passt.

    und ja, es ist ein rieisiger Unterschied, ob Achtjährige oder Siebzehnjährige in eine Ehe gezwungen werden.



    Das ist tausendmal besser. Sie werden nicht mit (aus ihrer Sicht) uralten Frauen verheiratet, die sie vergewaltigen. Täglich. Jahrelang.
    ich würde nun nicht einfach annehmen, dass das, was hierzulande "die Erfüllung der ehelichen Pflicht" hiess vor noch nicht allzu langer Zeit - ist noch keine hundert Jahre her, gab es noch zu Lebzeiten von vielen von uns - etwas ist, was allen Männern aus arrangierten Ehen leicht fällt oder gar Vergnügen bereitet. ("Schliess die Augen und denk an England")

    Ich versteh gar nicht, warum du das so relativierst.
    Weil ich etwas dagegen habe, wenn das Leid von Menschen negiert oder klein geredet wird, nur weil sie männlich sind. Männer und Knaben leiden genauso wie Frauen und Mädchen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  9. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    10.505

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    wenn ich das hier lese (z.B. #98), fällt mir spontan Max Liebermann ein!
    "Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte."
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  10. 12.06.2019, 15:20

    Grund
    Fragen zur Moderation bitte per PN.

  11. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.343

    AW: Unicef meldet 765 Mio. verheiratete Minderjährige

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wenn ich Leute höre, die als Kind aus diesem oder jenem Grund (es waren nie arrangierte Ehen) unter staatliche Obhut kamen, Heimkinder etc - die hatten eigentlich nie gute Erinnerungen an diese Zeit. Ganz im Gegenteil.
    Natürlich wünscht sich jedes Kind eine liebende Familie. Aber es deshalb in einer mißbrauchenden ( verheiratet werden bedeutet, zum Sex gezwungen zu sein!) "zu lassen, ist doch keine Option!

    ja natürlich ist es das. gut gemeintes Reinreden, gelegentlich vielleicht sogar gut gemachtes Reinreden, aber natürlich wird da über Leute verfügt und ihnen gesagt, welche Art von Leben akzeptabel ist und welche nicht.
    Das ist Aufgabe des Staates.
    Morden, Stehlen, SS-Abzeichen tragen ist auch ein Lebensstil, und aus gutem Grund verboten!

    So wie in deinem Modell der Staat zum Besten Unmündiger entscheidet, gibt es andere gesellschaftliche Modelle, die sich sagen, die Familie soll zum Besten Unmündiger entscheiden.
    Es geht nicht darum, daß unbedingt „der Staat“ entscheiden soll. Sondern darum, daß der Staat den familiär betriebenen Mißbrauch von jungen Menschen, insbesondere weiblichen Geschlechts, verhindert.

    Man darf auch festhalten, dass der (ebenfalls von den Eltern gezwungene) Ehemann nicht nur Rechte hat, sondern auch Pflichten. Zum Beispiel die Pflicht, seine Familie (also Frau und Kinder) zu finanzieren.
    Bring mich nicht zum Lachen. Wenn ein Minderjähriger zwangsverheiratet wird, sponsort das die Familie - und ein „alter Ehemann“ wird nicht mehr gezwungen.

    Ebenso würde ich keineswegs davon ausgehen, dass es für Männer egal ist, mit welcher Frau sie Sex haben;
    Sogar in „unserer“ Kultur gibt es immer noch viele identische Ansätze.
    Ich habe während des Studiums in einer Disco gejobbt – da bekommst Du Äußerungen und Verhaltensweisen mit, die glaubt Dir keiner, wenn Du sie laut sagst.
    und auch Männer können sexuelle Gewalt erleben, nicht nur Frauen.
    In der Konstellation alter Ehemann und ziemlich junges Mädchen ist das ziemlich unwahrscheinlich.
    Und auch laut Unicef geht es in er überwältigenden Mehrheit der Fälle genau darum.

    Ehe von Minderjährigen ist hier das Thema, nicht die Beschneidung.
    Damit Ersteres stattfindet, ist häufig Letzteres die Bedingung.

    ob es da zielführend ist, ihnen einfach unser "normal" aufzuzwingen, statt das "normal" ihrer Herkunftskultur...
    Ja ja ja.
    Was die „dort“ machen, ist schlimm genug.
    „Hier“ haben wir eine andere Kultur und die hat gefälligst befolg zu werden.
    Alles andere wäre eine Verleugnung des Grundgesetzes.
    Und dazu gehört, dass nicht zwangsverheiratet wird und daß jede Frau, egal wie alt, das Recht an ihrem eigenen Körper hat, über den niemand anderes zur Verfügung hat.

    mit scheint, junge Frauen seien immer Manövriermasse. Nicht nur in patriarchalischen Kulturen, auch in modernen Staaten und modernen Zeiten. Eine eigene Entscheidung, ein eigener Wille wird ihnen nicht zugetraut. von niemandem.
    Du hast es nicht verstanden, in patriarchalischen Kulturen hat eine Frau keinen eigenen willen, in modernen starten wird dafür gesorgt, dass dieser Unsinn aufhört.
    Wenn das für Dich auch Wegnahme freien Willens ist ( zuzulassen, dass sie in der kuscheligen wahlfreiheitsfreien Zone verbleiben, selbst wenn sie hier leben) dann hat bei Dir Sicherstellung von Gleichberechtigung undEmanzipation keinen hohen Stellenwert oder?

    Zum Glück redet mir weder Familie noch Staat in meine Lebensführung rein, das stimmt. Freiheit ist ein hohes Gut; das darf man niemandem leichtfertig wegnehmen. Sogar wenn es darum gehen sollte, jemanden zu "retten" (ohne erst abzuklären, ob "Rettung" denn überhaupt gewünscht wird..)
    Gleichberechtigung und freier Wille sind keine „Option“ in unserem Land. Es ist das Recht jedes Menschen. Und das hat der Staat sicherzustellen.
    Ja, im Zweifel gegen den Willen der einzelnen Betroffenen. Sonst denkt nachher jeder, das gilt nur, wenn Frau unbedingt will.
    Nein, eben nicht. Immer!

    Wenn die Alternative ein Leben ist, wo sie sich bedingungslos dem Staat unterordnen muss, und wenn sie die Auflagen nicht erfüllt, wird Sozialhilfegeld gekürzt?
    Mal keinen so irreales Bild staatlicher Unterstützung!

    Ich gehe trotzdem nicht Leute "retten".
    Tja, das ist aber Aufgabe des Staates.
    Geändert von Sacrebleu (12.06.2019 um 15:49 Uhr)

+ Antworten
Seite 10 von 32 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •