Vielleicht kommt ja noch mal jemand vorbei und nimmt eine Dekonstruktion des Gedichts nach Derrida vor...