+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Moderation Avatar von Simplemind66
    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    10.436

    WG Erlebnisse der besonderen Art

    Inspiriert von einem anderen Thread interessieren mich Eure WG Erlebnisse, die Euch auch im Nachhinein noch fassungslos machen. Ich hatte so eine Erfahrung:

    WG Mietvertrag war zeitlich begrenzt. Ich bin auch brav ausgezogen und habe alles ordnungsgemäß erledigt. Meine damalige Mitbewohnerin fand das alles nicht so eilig.
    Nach 4 Monaten kam erst ein anruf von ihr, ich müsse mich noch anteilig an Miet + Nebenkosten beteiligen, weil sie das ja nun alles alleine zahlen müsse. Jo, is klar.
    Der Knaller kam dann ein paar Monate später. Der Vermieter, ein sehr netter Mensch, rief an und fragte, was wir mit der Wohnung angestellt hätten
    Diese war Vollmobliert. Küche Wohnzimmer, Waschmaschine , einfach alles durften wir kostenlos benutzen.
    Meine Mitbewohnerin hat alles entweder vergammeln lassen oder kaputt gemacht

    Ich habe mich sooo geschämt
    simplemind
    _____________________________________

    Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte
    George Bernhard Shaw
    4.6.18

  2. Avatar von red_gillian
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    4.157

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    Ich habe nach wie vor noch deutliche Erinnerungen an die Mitbewohnerin, deren Zimmer penibel aufgeräumt und sauber war und die auch häufig anmahnte, dass wir anderen Bewohner die Küche nach Benutzung nicht ordentlich genug putzen würden, aber diejenige war, deren - beispielsweise - Tomatensoßenspritzer man dann mit wegputzen durfte.

    Das war dann auch diejenige, die ohne Vorankündigung eine Riesenparty in quasi der gesamten Wohnung veranstaltete, ohne die Mitbewohner einzuladen. Wir hatten dann die Wahl zwischen "für 1 Abend auswandern" oder "dableiben, Ohropax rein und sich bei Bedarf durch das Feierrudel Richtung Bad durchlavieren", denn es war ja auch alles mit Biertischen und -bänken zugestellt.

    Nachdem sie ausgezogen war, hatten wir anderen noch eine richtig nette Zeit .

    Und die Lebensmittelmotten, die mal in der Küche rumflogen, kamen auch nicht aus meinem Müsli. Der Dame hat so gar nicht gefallen, dass die Spurenlage auf ihre Lebensmittel mehr als deutlich hinwies
    Whoever is unjust, let him be unjust still.
    Whoever is righteous, let him be righteous still.
    Whoever is filthy, let him be filthy still.
    Listen to the words long written down
    When the man comes around.

    - Johnny Cash, When the man comes around

  3. Avatar von Tomsten
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    19.565

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    Oh ... in der Hinsicht ... Gott sei's getrommelt und gepfiffen ... hab ich nix zu erzählen ...

    +++
    ROAD SMELL AFTER THE RAIN +++

    __________________




  4. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15.632

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    ich habe mal (als junger Mann) in einer Männer-WG gewohnt. Der Dreck war unbeschreiblich, niemand putzte mal das Klo. Klopapier war selten da. Der Abwasch stapelte sich in der Spüle und setzte Schimmel an. Es wurde gequarzt, aber nie ein Fenster geöffnet.

    Dafür wurden bis weit nach Mitternacht die Arbeiter und die Welt befreit.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  5. Moderation Avatar von Simplemind66
    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    10.436

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    *gacker*

    Sehr interessant.

    Legendär auch unsere nächtelangen "Weltverbesserersitzungen"

    Ah, mir fällt ein, eine andere Mitbewohnerin hatte mehrere Männer gleichzeitig zu versetzten Zeiten. Leider waren sie auch meine (normalen) Freunde. das konnte ich nicht gut haben.
    simplemind
    _____________________________________

    Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte
    George Bernhard Shaw
    4.6.18

  6. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15.632

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    Wobei ab und zu überraschenderweise mal das Klo sauber, der Abwasch gemacht und gelüftet wurde. Dann wusste ich, dass Frauen an der mitternächtlichen Diskussion teilnehmen durften, das Putzen war ihre Eintrittskarte und wurden dann später von unserem Wortführer beglückt.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  7. Avatar von Tomsten
    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    19.565

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    Die Welt verbessert und Spontisprüche gekloppt, Kästeweise Bier gekippt und am Abend allein 'n ganzes Paket Drehtabak verquarzt haben wird auch ... gespült, das Bad geputzt und die Bettwäsche regelmäßig gewechselt und gewaschen allerdings ebenfalls ...

    +++
    ROAD SMELL AFTER THE RAIN +++

    __________________




  8. Moderation Avatar von Simplemind66
    Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    10.436

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Wobei ab und zu überraschenderweise mal das Klo sauber, der Abwasch gemacht und gelüftet wurde. Dann wusste ich, dass Frauen an der mitternächtlichen Diskussion teilnehmen durften, das Putzen war ihre Eintrittskarte und wurden dann später von unserem Wortführer beglückt.
    Noch putzen meine Jungs um die Mädels zu beindrucken Das ändert sich sicher noch....
    simplemind
    _____________________________________

    Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte
    George Bernhard Shaw
    4.6.18

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    29.992

    AW: WG Erlebnisse der besonderen Art

    Wir sind in eine renovierungsbedürftige Etagenwohnung gezogen, die ein Freund von mir günstig gekauft hatte.
    Der Vormieter der Wohnung hatte, ehe die Erbengemeinsschaft die Wohnung verkauft hatte, *alles* mitgenommen, was sich abbauen ließ, bis auf die Heizkörper, die Fenster, und die Badewanne.

    Wir hatten eine gut zwei Monate lange "Renovierungsparty", wo immer ein bißchen was gearbeitet wurde, und dann an langen Tischen, die aus den auf leere Bierkisten gelegten Türblättern mit abgeschraubten Beschlägen bestanden, gegessen, das dann beisite gepackt, Schlafsäcke und Futons ausgerollt, bis spät in die Nacht Magic oder Poker gespielt, und dann am nächsten Tag zur Arbeit/Schule/Baumarkt oder weiterrenovieren. Irgendwie blieben immer mehr Leute hängen, in Schnitt waren wir acht Leute.

    Absolut brilliant. Jeden Tag, wenn ich heimkam, waren andere Leute, und die Bude sah anders aus. Aber der Schlafmangel! (Ach ja, und ich hatte in diesen zwei Monaten meine Abschlußprüfung. Ich habe bestanden.)
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •