+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 160

  1. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.542

    abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    ich stelle zunehmend fest, dass bei handesblatt, faz und spiegel (um nur 3 zu nennen) die kommentarfunktion bei sozialkritischen themen abgeschaltet ist oder ein forum einfach geschlossen wird.

    sieht so demokratie aus?

    anstatt dass die medien froh sind, zu wissen, was die bevölkerung denkt, wird einfach dichtgemacht. oder haben die mit ihrem transatlantischen selbstverständnis einfach angst vor der meinung des eigenen volkes?

    wie seht ihr das?

    luciernago

    ps: da lob ich mir doch das bricom-forum, an dieser stelle mal dank allen ehrenamtlichen (!) moderatoren!
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  2. Avatar von Spooks
    Registriert seit
    13.02.2014
    Beiträge
    2.675

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    Also ich lese die Kommentare (wo auch immer) sowieso schon lange nicht mehr.
    Das Niveau dort ist größtenteils, meiner Beobachtung nach, bis auf ein paar wenige Perlen, mit "unterirdisch" noch sehr schmeichelhaft umschrieben.
    Und ich glaube, dass den wenigen Leuten, die sich noch bemüßigt fühlten dezidierte, qualifizierte Beiträge zu verfassen auch zunehmend die Motivation abhanden gekommen ist, und nur noch ordinäres Rumgehacke übrigblieb.
    Letztlich spiegeln die Kommentare (hoffentlich) auch nicht repräsentativ die Bevölkerung oder Leserschaft des jeweiligen Magazins wieder, sondern da werden einfach grenzdebile Schlammschlachten von größtenteils der Muttersprache nur rudimentär mächtigen Berufspöblern geschlagen, wahrscheinlich von denen, die selbst bei Youtube schon Hausverbot haben.

    Und ich hatte dereinst ja auch schonmal das ein oder andere Jucken in den Fingern, wenn es um gewisse Themen ging, habe dann aber doch befunden, dass mir meine Zeit zu schade ist um da jetzt einen prägnanten, kohärenten und halbwegs schlüssigen Text abzusetzen, der in der Masse von Äußerungen atemberaubenden Geistesreichtums ("Du bist so dumm, ey." "Ja, besser dumm als dumm UND häslich!" Vulgaritäts-Tendenz steigend...) einfach eh nur sang- und klanglos untergeht.

    Das war (im Gegensatz zu hier) noch nie der Ort, wo ich mich gern virtuell austausche. Und wenn man als Betreiber irgendwann 95% editiert, ist schließen vermutlich die einfachere Lösung. Ich kann's echt verstehen...
    Geändert von Spooks (14.08.2015 um 22:01 Uhr)

  3. Inaktiver User

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    luciernago,

    diese Beobachtung teile ich.

    Bei SPON passt das zur Presse zum bösen menschenverachtenden Russland, zu den regelmäßigen Berichten über die Gräueltaten der ISIS und zur Impf- und Milchpropaganda.
    Wer da Bauchgrummeln bekommt, wird als Putinversteher oder Aluhut betitelt, je nach Thema; und auch das hat System.

    Auf der Onlinebrigitte kommt das Nichtvorhandensein der Kommentarfunktion vereinzelt jedoch auch vor; in erster Linie dann, wenn es um Artikel geht, deren Inhalte sich bestimmten Interessengruppen zuordnen lassen.

    Und auch wenn man hier immerhin meist noch kommentieren kann, beobachte ich mit Sorge, dass die Onlinebrigitte zunehmend aus Nakedeizeugs, Disney, Dschungelcamp, Hofberichterstattung, Wiedergabe von belanglosen Netzartikeln aus Amiland und Werbung für Nutella und Ikea besteht und immer weniger aus Tiefgang und Gesellschaftskritik.

    Da könnte der Gedanke aufkommen, wir sollen zu naivem Konsumvieh erzogen werden, welches im Bedarfsfall nicht mehr motiviert oder in der Lage ist, aufzubegehren - gegen was auch immer.

  4. Inaktiver User

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    Wenn man sich die Kommentare durchliest, die teilweise zu sozialkritischen Themen abgelassen werden, erkennt man den Grund:
    Es gibt viele, die strafrechtlich relevant sein könnten. Als Seitenbetreiber hat man diese sofort zu moderieren und zu löschen, sonst macht man sich ebenfalls strafbar. Das tut sich keiner an, mal ganz ab davon müsste ja jemand den ganzen Unflat lesen - nee, da sparen die sich das lieber.
    Auch in der Bri ist nicht jeder Kommentar erwünscht. Dazu gab es hier im Forum ja schon hinlänglich Diskussionen.

    Meinungsfreiheit ist im Übrigen ein Recht gegenüber dem Staat. Sie ist auch nicht eingeschränkt: Jeder kann sich eine Seite im Netz, einen Blog oder ähnliches anlegen und dort wohlfeil seine Meinung darbieten - so lange dies im Rahmen der Gesetzgebung bleibt. Tun auch viele.

  5. Inaktiver User

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    Zitat Zitat von Spooks Beitrag anzeigen
    Also ich lese die Kommentare (wo auch immer) sowieso schon lange nicht mehr.
    Das Niveau dort ist größtenteils, meiner Beobachtung nach, bis auf ein paar wenige Perlen, mit "unterirdisch" noch sehr schmeichelhaft umschrieben.
    Spannend, bei mir ist es genau umgekehrt: ich lese oft die Kommentare aufmerksamer als den eigentlichen Artikel, der häufig eh nur von der APA kopiert wird und in sämtlichen Medien fast wortwörtlich gleich zu finden ist.
    Allerdings finde ich nur zwei Foren von Tageszeitungen lesenswert, die anderen, die ich erlebt habe, sind wirklich unterirdisch.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    2.421

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    Mich wunderts nicht......so wie sich manche anonym aufführen und meist auch nicht sachlich sind,geht nicht. Hier werden ja auch Pöbeleien usw. nicht geduldet.

  7. Inaktiver User

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    So wie ich das verstanden habe, geht es der Themenstarterin nicht um die Frage, weswegen ein Seitenbetreiber grundsätzlich die Kommentarfunktion abschaltet bzw, gar nicht erst über eine solche verfügt, sondern weswegen dies vor allem bei bestimmten Artikeln passiert.

    Die Pöbler können nicht das Problem sein, die pöbeln nämlich ziemlich unabhängig vom Thema.
    Mal abgesehen davon, dass ich es gelegentlich durchaus hinterfragenswert finde, was User zum Pöbeln veranlasst. Machmal zeigt sich so nämlich, dass da irgendwo ein Stachel im Fleisch sitzt.

    Getrolle und Beleidigungen unter der Gürtellinie sind ein anderes Thema.
    Die findet man in der Form aber eher in anderen Medien, die Zielgruppen jüngeren Alters und/ oder anderer sozialer Schichten haben. Die Leserschaft der genannten drei Zeitschriften hat die Pubertät meist hinter sich und gehört eher nicht der sogenannten Unterschicht an.

  8. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.356

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    Liebe TE,

    hier sind um die 40 ModeratorInnen freiwillig Tag und Nacht im Forum tätig, ehrenamtlich.

    Heutzutage wird sich keine Online-Redaktion eine rund- um- die- Uhr -Moderation leisten können. Das ist auch ein Grund, warum viele Gemeinden nicht auf Facebook aktiv sind. Der eine Pressesprecher kann das nicht leisten.

    In der WAZ (oder DerWesten) lese ich manchmal die Kommentare, da muss auch viel editiert oder gelöscht werden. Viele Menschen nutzen die anonyme Möglichkeit, rumzupöbeln und rassistische Sätze rauszuhauen. Das ist nunmal so.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  9. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    6.876

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen

    sieht so demokratie aus?
    Das hat mit Demokratie nichts zu tun. Demokratie ist eine Regierungsform. Und in den Kommentarspalten scheint es inzwischen häufig darum zu gehen, wer lauter und rücksichtsloser ist.

  10. Inaktiver User

    AW: abgeschaltete kommentar-funktion in diversen online-medien . . .

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    ich stelle zunehmend fest, dass bei handesblatt, faz und spiegel (um nur 3 zu nennen) die kommentarfunktion bei sozialkritischen themen abgeschaltet ist oder ein forum einfach geschlossen wird.

    sieht so demokratie aus?
    Was hat das mit Demokratie zu tun? Das Handelsblatt oder der Spiegel ist keine staatliche Stelle und die online-Ausgabe einer Zeitung ist kein öffentlicher Raum. Ob die Kommentarfunktion freigeschaltet wird, kann der Betreiber eigentlich völlig nach Gutdünken entscheiden.

    Das ist mit den guten alten Leserbriefen auch nicht anders. Einen Anspruch darauf, dass sie abgedruckt werden, hat der Leser nicht.

    anstatt dass die medien froh sind, zu wissen, was die bevölkerung denkt, wird einfach dichtgemacht. oder haben die mit ihrem transatlantischen selbstverständnis einfach angst vor der meinung des eigenen volkes?
    Also ich für meinen Teil bin Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland, aber nicht Bürgerin von Spieglistan oder Fazenhausen.


    Ganz im Ernst, die Verlage scheuen einfach den personellen Aufwand. Werden da Kommentare veröffentlicht, die die Grenzen des juristisch Erlaubten überschreiten, dann ist der Seitenbetreiber unter Umständen haftbar. Also liegt es eigentlich nahe, bei bestimmten Themen die Kommentarfunktion zu deaktivieren, statt einen Mitarbeiter abzustellen, um den ganzen Wust zu sichten. Spiegel online ist kostenlos und frei verfügbar, da darf man als Leser keine beliebig hohen Ansprüche stellen.

+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •