+ Antworten
Seite 848 von 885 ErsteErste ... 348748798838846847848849850858 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.471 bis 8.480 von 8846

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.228

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Ich kann mir immer nicht merken was man mit h schreibt beim Föhn
    Auch blöd...
    Gibts da eine Eselsbrücke?

  2. Avatar von Sentenza_
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    67.986

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Ich kenne keine. Fön ohne h war eine Typen- oder meinetwegen Markenbezeichnung für einen Haartrockner von AEG. Föhn mit h wurde zum Begriff für Haartrockner im Allgemeinen.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    You never know how strong you are until being strong is your only choice.
    Bob Marley

    Sentenza
    ®.seit 20.09.2001


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.228

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Ich dachte mit h ist der Fallwind
    Ohne h der Trockner
    Oder umgekehrt?

    Haartrockner habe ich glaube ich noch nie gesagt
    Papiertaschentuch auch nicht
    Geschlechtsverkehr sage nur beruflich 😂

  4. Avatar von Sentenza_
    Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    67.986

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Der Fallwind mit h heißt auch Föhn.

    Es gibt Leute, die nennen immer und alle Haartrockner Fön/Föhn. Einige/mehrere/viele schreiben dieses Haartrockner-Fön dann mit h. Ich würde mich nicht wundern, wenn es mittlerweile als korrekt gilt.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    You never know how strong you are until being strong is your only choice.
    Bob Marley

    Sentenza
    ®.seit 20.09.2001


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.228

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Gott sei Dank muss ich das nie schreiben 😂

  6. Avatar von Timipu
    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    1.562

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Gerade in der Bri entdeckt: der Stuart im Flugzeug (statt Steward). Süß. Musste sofort an Stuart Little denken :-)
    It will be fine in the end - if it's not fine, it's not the end!

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.539

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Zitat Zitat von Sentenza_ Beitrag anzeigen
    Einige/mehrere/viele schreiben dieses Haartrockner-Fön dann mit h. Ich würde mich nicht wundern, wenn es mittlerweile als korrekt gilt.
    Das ist (auch) korrekt.


    Ich finde "Fon", als anerkanntes Kürzel für "Telefon", ganz
    furchtbar für meine Augen bzw. Ohren.

  8. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.422

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen

    Ich finde "Fon", als anerkanntes Kürzel für "Telefon", ganz
    furchtbar für meine Augen bzw. Ohren.
    Schlimmer noch: Smartfon
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  9. AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Also, ich bin Mal ehrlich, jemand der, " Krugs" schreibt den halte ich für dumm. Sorry aber dazu stehe ich.
    Ich wollte es so direkt nicht sagen, weil ich dann ja wieder die Böse bin.
    Weil man ja auch Männer wie Gabalier toll finden kann, und Mario Barth lustig - und das überhaupt nichts mit Intelligenz zu tun hat, ob man sowas gut findet.

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Diese "Labello"-Sache: So was nennt man generische Markennamen, also wenn eine Marke sprachlich wie die Bezeichnung einer Sache verwendet wird.
    Andere Beispiele: Tempo, Fön (ja, das ist tatsächlich eine Marke für Haartrockner!) oder Tesa.
    Ja eh, das kennen wir ja alle. Ich fand's trotzdem seltsam in einem französischen Buch so was zu lesen.

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Haartrockner habe ich glaube ich noch nie gesagt
    Ich sage nur noch: Dyson
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  10. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.488

    AW: Das gildet nicht - Verunstaltungen der deutschen Sprache

    Zitat Zitat von leandra28 Beitrag anzeigen
    flugs
    ad hoc

    Sehe ich mittlerweile öfter falsch als richtig geschrieben.

    Das ist ganz sicher so wie du beschreibst - es wird unhinterfragt so aufgeschrieben 'wie gehört'.

    Aber das ist eben das was ich bedaure - dass man nicht hinterfragt, was man schreibt. Dass man nicht denkt "Krugs, komisch, was hat das mit Krug zu tun, ich google es mal eben".

    Ich kann es (leider) nicht so humorvoll sehen wie du. Ich mache da auch kein Fass auf oder bin fassungslos (je nachdem )...
    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Und dieses Nichthinterfragen gefällt mir persönlich nicht. Wenn ich nicht weiß, was das bedeutet, was ich schreibe, dann schau ich nach. Sollte jeder Mitteleuropäer schaffen.

    Dass man in Fremdwörter Fehler einbaut finde ich jetzt nicht so schlimm, aber "Krugs" ist schon sehr weit von der "Crux" entfernt. Nämlich so weit, dass man keine Überleitung zu "Kreuz" findet.



    Es war das von Leandra weiter unten erwähnte "ad hoc", das zu "attoc" wurde - ich glaub, ich habe das hier erwähnt und wurde dann zurechtgebügelt, dass das doch gar nicht schlimm wäre.
    Dabei ist "attoc" nichtmal phonetisch richtig, von daher verstehe ich überhaupt nicht, wie man da drauf kommt.



    Ja, auf Trapp halten und das Etwas, das an den Nerven "zerrt". Man merkt daran auch, wie beschränkt das Vokabular ist, wenn jemand "zehren" für "zerren" hält.

    Ja, genau ad hoc war es.
    In meiner Lesart wurdest Du übrigens überhaupt nicht „zurechtgebügelt“, es gab nur damals auch schon kontroverse Ansichten darüber, ob solche Schnitzer verzeihlich sind oder nicht. Und dass „ad hoc“ wohl zumindest in vielen deutschen Regionen phonetisch durchaus „attoc“ entspricht, hatten wir auch geklärt (dachte ich zumindest). Ich wüsste zumindest nicht, wie ich das sonst sprechen sollte.

    Ich verstehe Eure grundsätzliche Reaktion schon. Bei offensichtlichen Rechtschreibschwächen gruselt mich auch mehr als dass ich das lustig fände. Gestern wieder in der regionalen Presse „Als es im Schlosshof spuckte“.
    Und das ist sicherlich auch ein schmaler Grat, in der Presse erwarte ich natürlich auch die Crux und ad hoc korrekt. Privat genutzt bin ich da milder - zum einen, weil ich selbst sicher nicht frei von Irrtümern bin und dann auch, weil ich nicht erwarte, dass jeder dasselbe Interesse an Sprache hat, wie ich. Ich habe, was Chemie oder Automechanik betrifft, auch viele Grundlagenkenntnisse nicht und darüber kann ich selbst sicher lachen, mitleidig belächelt werden möchte ich jedoch nicht.

    Und dann - seid Ihr sicher, dass Ihr wirklich absolut jedes Wort, dass Ihr von Kindesbeinen an gehört und in der Sprechsprache nutzt, von der Bedeutung her zuordnen könnt?
    Also das nehme ich nicht für mich in Anspruch, ich gehöre da manchmal auch zu den Nicht-Hinterfragern, die es einfach selbstverständlich hinnehmen, dass es dieses Wort gibt. Zumal eben auch nicht jeder Fremdsprachenkenntnisse übers Englische hinaus hat - das sagt aber nichts über die Intelligenz aus.

    Als Beispiel fällt mir grad kein Fremdwort ein, aber auch ich gehörte zu denen, die sich im Germanistik-Studium zum ersten Mal staunend damit auseinander gesetzt haben, dass es zu „erkoren“ auch einen Infinitiv gibt. Das Wort hatte ich auch 25 Jahre lang unhinterfragt hingenommen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •