Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Darmsanierung

  1. User Info Menu

    Darmsanierung

    Hallo!

    Ich war mir nicht sicher, wo das Thema am besten hin passt, dachte aber hier könnte das ganz gut passen.

    Ich hatte in den letzten 8 Jahren mehrere Operationen und dadurch musste ich viele Media nehmen. Obendrein habe ich dadurch an Depressionen gelitten, was sich auch auf die Ernährung auswirkte. Ich habe 12kg zugenommen und mich sehr ungesund ernährt.

    Seit Februar bin ich nun aus ethischen Gründen auf vegane Ernährung umgestiegen und möchte jetzt auch mit Sport und in weiterer Folge mit der Abnahme beginnen, da ich aufgrund der aktuellen Krise sowieso mindestens noch die nächsten 4 Wochen daheim bin, bietet sich außerdem vorab mal eine ordentliche Darmsanierung an. Ich leide unter Rosacea, sowie immer wiederkehrenden Unreinheiten an Schultern, Dekolleté, Rücken, usw., fahler Haut, trockenen und stumpfen Haaren, Müdigkeit, usw.
    Ärztlich habe ich mich schon durchchecken lassen und ich bin aus dieser Sicht topfit.

    Ich bin der vollen Überzeugung, dass ein gesunder Darm sehr viel ausmacht und würde einfach mal selbst gerne in Erfahrung bringen inwieweit das stimmt.

    Nun muss ich morgen sowieso mal wieder einkaufen und komme auch gleich an Apotheke und Drogerie vorbei. Würde mich also sehr freuen, wenn hier jemand Tipps für eine ordentliche Darmsanierung hat :) lg

  2. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Es gibt im Netz tausende von Seiten, die Darmsanierung propagieren.

    Die Darmflora regelt sich bei den allermeisten Menschen bei halbwegs vernünftiger, d.h. ausgeglichener Ernährung von selbst.

    Ich zähle vegane Ernährung nicht zu den ausgeglichenen Ernährungsmethoden, wohl aber die vegetarische. Mit der letzten Methode kann man sich ohne Aufwand vollwertig ernähren, bei veganer ist das nur mit Nahrungseergänzungsmitteln möglich. Eisenmangel ist dann dabei ziemlich frauentypisch.

    Aber ich werde Dir keine Ratschläge erteilen, weil ich weiß, dass Ernährungsmethoden inzwischen streng religiöse Züge haben und deshalb nicht diskutiert werden können.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Es gibt im Netz tausende von Seiten, die Darmsanierung propagieren.

    Die Darmflora regelt sich bei den allermeisten Menschen bei halbwegs vernünftiger, d.h. ausgeglichener Ernährung von selbst.

    Ich zähle vegane Ernährung nicht zu den ausgeglichenen Ernährungsmethoden, wohl aber die vegetarische. Mit der letzten Methode kann man sich ohne Aufwand vollwertig ernähren, bei veganer ist das nur mit Nahrungseergänzungsmitteln möglich. Eisenmangel ist dann dabei ziemlich frauentypisch.

    Aber ich werde Dir keine Ratschläge erteilen, weil ich weiß, dass Ernährungsmethoden inzwischen streng religiöse Züge haben und deshalb nicht diskutiert werden können.
    Ich habe einige Seiten gefunden, aber auf jeder andere Informationen und keine der mir vorgefundenen Seiten wirkte auf mich richtig seriös. Meist hatte ich den Eindruck, dass man nur eigene Produkte oder eigene Methoden "verkaufen" will.
    Deshalb dachte ich, dass ich hier nachfrage, denn ich bin davon überzeugt dass es hier Personen gibt, die so etwas schon mal durchgeführt haben und auch bin ich davon überzeugt, dass eine Darmsanierung auch ganz sinnvoll sein kann. Hier scheiden sich aber wohl die Geister.

    Ich habe schon lange (vor mehr als 7 Jahren) keinerlei Milchprodukte mehr zu mir genommen, da sich dadurch meine Rosacea und generell meine Haut verschlechtert hat, ich unter Darm und Magen Beschwerden gelitten habe und es mir sowieso nie wirklich geschmeckt hat. Fleisch habe ich auch während dieser Zeit nicht öfter als 2x die Woche, manchmal aber auch 2 Wochen oder länger gar nicht gegessen, bisher wurden jedoch und das trotzdem ich keine Nahrungsergänzungsmittel nehme keinerlei Mangelerscheinungen festgestellt.

    Der Schritt zur komplett veganen Ernährung war für mich keine gesundheitliche sondern rein ethische Entscheidung und das Gefühl, dass wegen mir kein Lebewesen mehr sterben oder leiden muss, ist einfach unbezahlbar. Dass die vegane Ernährung nicht die gesündeste ist mag sein, da sprechen auch viele Studien dafür, das nehme ich jedoch für das Wohl der Tiere gerne in Kauf.

    So und nun zurück zum eigentlichen Thema, also falls doch noch jemand seine Erfahrungen bzgl. Darmsanierung teilen möchte, sei es nun Humbug oder nicht, würde ich mich sehr freuen :) lg

  4. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Die Ernährungsdocs hatten eine Folge mit dem Thema Rosacea, vielleicht suchst Du mal bei Youtube oder beim NDR?
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  5. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Zitat Zitat von KatyJohnson Beitrag anzeigen
    Würde mich also sehr freuen, wenn hier jemand Tipps für eine ordentliche Darmsanierung hat :) lg
    Ich habe vor vielen Jahren einmal Heilfasten gemacht und war nicht unzufrieden. Das sollte allerdings unter ärztlicher Aufsicht stattfinden.
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).

  6. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Zitat Zitat von KatyJohnson Beitrag anzeigen
    Ich habe einige Seiten gefunden, aber auf jeder andere Informationen und keine der mir vorgefundenen Seiten wirkte auf mich richtig seriös. Meist hatte ich den Eindruck, dass man nur eigene Produkte oder eigene Methoden "verkaufen" will.
    Das hast Du richtig erkannt.

    Deine ethische Entscheidung, vegan Dich zu ernähren, kann ich respektieren und für gut heißen. Aber es wird Deine Darmprobleme nicht lösen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  7. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Katy - die E-Docs kann ich auch empfehlen.

    Gut für den Darm:
    - sehr viel Gemüse und Salate, also Ballaststoffe.
    Bisweilen muss sich der Darm daran erst gewöhnen, daher evtl. mit gedünstetem Gemüse anfangen, Salat eher Mittags als Abends essen. Langsam steigern.

    - Hülsenfrüchte (wie oben nicht von 0 auf 100, sondern nach Verträglchkeit, sich Zeit lassen)

    - alles, was fermentiert ist: Sauerkraut, Kimchi, Kefir (kann man auch als Wasserkefir essen, muss kein Milchkefir sein....)

    Was der Darm nicht mag:

    - Alkohol
    - Fertiggerichte mit 1001 Zusatzstoffen
    - Zucker in Form von täglichem Konsum von Industriesüßigkeiten
    - Antibiotika
    - Stress
    - Abführmittel

    Wenn du dir als Kur was Gutes tun willst, kannst du mal ein paar Wochen kein oder nur wenig Gluten essen
    und/oder hilfreiche Darmbakterien zu dir nehmen. Da gibt es sehr sehr viele Anbieter und Produkte. Ich selber nehme gerne Omnibiotic 6 oder Synerga. Zur Zeit nehme ich wegen Allergien Pollagen von Bencard.

    Die sind alle vegan.

    Das einzige, was du meiner Ansicht nach bei rein veganer Ernährung beachten solltest, ist, dass du bei jeder Mahlzeit ein vollständiges Protein zu dir nimmst: also alle Aminosäuren. Bei pflanzlicher Ernährung bedarf es da der Kombi verschiedener pflanzlicher Proteine, da nur tierische Proteine alle Aminosäuren komplett haben.
    Das ist aber kein Hexenwerk und kann z. b. durch die Kombi von Nüssen und Hülsenfrüchten erreicht werden.

    VitB12 wird oft substituiert - evtl. mal testen lassen.

    Eine reiche Pflanzen basierte Ernährung ist für den Darm sicher zuträglicher als täglicher Fleischkonsum - gerade wenn es aus tierquälerischer Massentierhaltung entstammt.
    Du machst da nichts falsch und Wohl und Wehe des Veganismus ist oft ein Generationsproblem

  8. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Deine ethische Entscheidung, vegan Dich zu ernähren, kann ich respektieren und für gut heißen. Aber es wird Deine Darmprobleme nicht lösen.
    Sicherlich wird es Katy freuen, dass du was gut heißt - mich freut das auch.

    Aber ich frage mich + dich, wie du beurteilen kannst, was Katys Darmprobleme löst oder nicht?
    Wir wissen doch (noch) gar nicht, was für Darmprobleme Katy überhaupt hat? Sie schilderte Hautprobleme - das kann auch ganz andere Ursachen haben....

    Solche Aussagen mit solcher Absolutheit vorgetragen - was hilft und was nicht, halte ich für Hybris. [editiert]
    Geändert von ganda55 (05.04.2020 um 11:16 Uhr) Grund: AGB 14.1; bitte sachlich bleiben und nicht ständig persönlich werden. Danke.

  9. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Es gibt im Netz tausende von Seiten, die Darmsanierung propagieren.

    Die Darmflora regelt sich bei den allermeisten Menschen bei halbwegs vernünftiger, d.h. ausgeglichener Ernährung von selbst.

    Ich zähle vegane Ernährung nicht zu den ausgeglichenen Ernährungsmethoden, wohl aber die vegetarische. Mit der letzten Methode kann man sich ohne Aufwand vollwertig ernähren, bei veganer ist das nur mit Nahrungseergänzungsmitteln möglich. Eisenmangel ist dann dabei ziemlich frauentypisch.

    Aber ich werde Dir keine Ratschläge erteilen, weil ich weiß, dass Ernährungsmethoden inzwischen streng religiöse Züge haben und deshalb nicht diskutiert werden können.
    Zum Ausschneiden und Einrahmen!

  10. User Info Menu

    AW: Darmsanierung

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Zum Ausschneiden und Einrahmen!
    Sehe ich anders.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •