Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54
  1. User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Zitat Zitat von sun-shine-13 Beitrag anzeigen

    Zum Thema Freunde bzw. mehr Ruhe habe ich oft Angst, dass ich mich tatsächlich immer mehr zurück ziehe und mir dieses soziale Netz dann vielleicht mal zusammen bricht.. wenn ich mich um meine Freunde nicht kümmere, dann sind sie halt irgendwann weg.. und wo kommen dann neue her?
    Natürlich muss man Freundschaften auch pflegen! Aber mal ganz ehrlich: was wären das denn für Freunde, die dann einfach weg wären aus deinem Leben, nur weil du es aktuell nicht schaffst, dich regelmäßig mit ihnen zu treffen? Gerade Freunde sollten doch Verständnis haben, wenn es einem mal nicht so gut geht!
    Du sollst die Freunde doch jetzt auch nicht komplett auf Eis legen und gar nicht mehr treffen, das wäre sicher nicht so toll. Aber wenn du denen offen erklärst, dass du dich zur Zeit einfach blöd fühlst und es dir abends zu viel,ist nocht mit ihnen unterwegs zu sein, dann kannst du durchaus verständnis erwarten. Schaut gemeinsam wie das " weniger treffen" gelingen kann, dass es für alle Seiten ok ist.
    Sollte das nicht möglich sein, dann würde ich diese Freundschaften rigoros infrage stellen, was sie mir wirklich bringen.

    Bei meinen Freunden ist das durchaus möglich und da gibt es gegenseitiges Verständnis! Mit den beiden besten Freunden bin ich oft wandern, wir laufen dann mseist so um die 25 km und das gerne hier vor der Tür im Mittelgbirge. Aber da geht es auch jedem mal so, dass die Arbeitswoche zu mühsam war und eben einer sagt " Oh ich gehe gerne los, aber bitte nicht so weit" dann werden es eben nur 10-15 km und man hockt dafür länger beim Picknick. Oder es sagt mal einer" Uff nee, lauft ihr mal rum, ich bin zu ko" und kommt eben mal,gar nicht mit. Oder der Nichtläufer gesellt sich dann nur am Abend zum gemeinsamen essen dazu.

    Wo du anfangen solltest ahne ich auch nicht...da wo es dich am meisten stört? Wenn du dich nicht entscheiden kannst, alles auf Zettel schreiben - Gewicht/Freunde/ Haushalt/Hobby/Zeitmanagement - zusammen falten und einfach eins auslosen. Damit legst du los und versuchst da erstmal ein paar Wochen dran zu arbeiten, dann ziehst du das nächste Los.

    Persönliches Zeitmanagement kann helfen. Im Job bekomme ich das prima organisiert, zuhause vergeige ich das auch mal und ärgere mich dann, dass ich den freien Tag damit vertüddele Zeugs wie Aufräumen, Saubermachen, Wäsche, Einkauf die ganze Woche über so dämlich immer aufgeschoben habe, dass es nun wirklich alles auf einmal irgendwie dringend doch mal erledigt werden müsste..statt dass ich den Kram einfach über die Woche schon mal verteilte, damit der freie Tag auch frei ist.
    LG WhiteTara

  2. User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Vielen Dank, WhiteTara,

    vielleicht muss ich wirklich irgendwo mal konsequent anfangen und eins nach dem anderen angehen.. bisher fällt mir das noch sehr schwer zu separieren.. und dann bin ich überfordert, weil ich alles auf einmal ändern/machen will, weil es ja auch irgendwie zusammen hängt..
    Ich werde mir mal Gedanken machen.

    Danke für deinen langen Beitrag!!

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Zitat Zitat von sun-shine-13 Beitrag anzeigen
    Allerdings habe ich dann oft für meine Freizeitaktivitäten nur bedingt Kraft und Energie. Ich mache regelmäßig Sport bzw. versuche es so oft wie möglich. Dann möchte ich natürlich meinen Haushalt auf Vordermann halten und habe noch 2 andere Hobbies, die Zeit kosten.

    Ich lese ganz oft, dass es heißt, wenn ich ein Ziel habe, dann schafft man das auch..
    Du hast aber nicht *ein* Ziel, sondern fünf.
    Einen stressigen, aber dankbaren Job gut zu machen.
    Sport zu treiben.
    Einen gepflegten Haushalt zu führen.
    Zwei weiter Hobbies befriedigend zu gestalten.

    Dann vielleicht noch ein Sozialleben?
    Wären sechs.

    Vor nicht allzulanger Zeit habe ich einen interessanten kurzen Artikel gelesen über Dinge, von denen es heißt, man habe sie im Leben unterzubringen. Die Autorin identifizierte, von Geldverdienen über Haushalt, Famile, Sozialleben, Kreativität bis zu Spiritualität 12 Beriche, die "man" laut Leuten im Internet (oder entfernten Verwandten, die alles besser wissen) im Leben irgendwie unterbringen muß. Natürlich alle gleichzeitig!

    Nö. Kann man nicht und muß man nicht. Für Männer ist es komplett akzeptabel, wenn sie nur zwei schaffen. Für Frauen ist es komplett aktzeptabel, wenn sie drei schaffen. Vier ist nett, fünf ist Arbeit, sechs ist Krise und sieben ist der Expresszug in den Zusammenbruch.

    "Ein" Ziel? Klar. Wenn du die körperlichen, geistigen, biographischen, sozialen Voraussetzungen dafür hast, und zur rechten Zeit am rechten Ort von den richtigen Leuten gesehen wirst, und es wirklich willst, hast du eine respektable Chance, ein Ziel umzusetzen, wenn es nicht zu exotisch ist. Und danach vielleicht das nächste.

    *Sechs* Ziele? Kann man haben, aber zu erwarten, daß man an allen gleichzeitig werken kann und dabei gut vorankommt ist illusorisch.

    Ich schlage vor, du priorisierst deine Projekte. ( Mach ich auch. Und jammere die ganze Zeit, daß ich so viel machen will und nicht dazu komme! ) Du willst Ultramarathons laufen und in einer Jazzcombo von lokalem Ruhm Posaune spielen? Dann tu das. Und ansonsten mach Teilzeit, optimiere deinen Haushalt auf "minimale Wartung", mach das dritte Hobby (sagen wir, Skatspielen) nur zur Abwechslung mal nebenher und versucht nicht, Turniere zu gewinnen.

    Du hast einen Job bei der Nasa und willst deinen Namen auf einer Plakette auf dem Mars? Stell eine Hauhaltshilfe ein, spiel den Jazz zur Entspannung und laufe nur zur Gesundheitspflege.

    Das Leben ist ein Langzeitprojekt. Du mußt nicht alles jetzt machen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Danke für eure Denkanstöße, so habe ich das bisher noch nicht gesehen.

    Es ist ja nicht so, dass ich z. B. im Sport die Beste sein muss, es ging eben immer drum, mich da eben auch zu bewegen oder diese Abwechslung reinzubekommen. Aber vielleicht habe ich es alles tatsächlich unterschätzt und muss mich langsam an alles rantasten und den einzelnen Projekten Zeit geben, bis sie sich etabliert haben und dann neue Projekte beginnen...

    Ich denke, da werde ich mich am Wochenende gleich mal ransetzen und mir das mal visualisieren und einen Plan aufstellen, vielleicht hilft das schon, um mich zumindest mal besser zu fühlen, mit einem Plan, wie es gehen könnte.

    Vielen Dank für eure Hilfe!

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Zum Plan-machen: Gewohnheiten sind deine besten Freunde. Einer Gewohnheit oder einem Programm zu folgen, spart Unsicherheit, Aufwand, und Entscheidungen. Wenn du z.B. immer Dienstag und Donnerstags zum Sport gehst, dann stellt sich nie die Frage, "geh ich heute?" (Es ist nach meiner Erfahrung hilfreich ein paar "Ausnahmegründe" zu haben, wo man sich selber absagen darf. Die sollten dann aber klar entscheidbar sein.)

    Eine Gewohnheit "einzuphasen" dauert ein paar Wochen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. Inaktiver User

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Da du früher mehr Energie hattest, wäre mein erster Gedanke: Nimmst du genug und alle notwendigen Vitamin- und Mineralstofftabletten zu dir? Könntest du Eiweißmangel haben?

    Ich glaube nicht daran, dass ein ursprünglich "energiereicher" Mensch irreparabel abschlafft. Vielleicht sind nur die Nährstofflager leer.

  7. User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Hallo Zinn,
    danke dir für die Nachricht.
    Allerdings war ich erst beim Arzt zum Blutcheck und der ist in Ordnung. Scheinbar fehlt mir körperlich nichts. Daher muss ich vermutlich an mir/meiner Einstellung arbeiten.

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Gönn dir einen kurzen Mittagsschlaf. Entweder während der Mittagspause oder kurz nach dem nachhause kommen. Maximal 30 Minuten. Danach bist du fast wie neu. Wenn du überhitzt bist, geh duschen oder baden. Ein kurzes Bad in einem Pool oder See wirkt Wunder.

    Wenn du den Rest des Tages effektiv nutzen willst, brauchst du eine echte Erholungspause. Hängt man nur ab, wird das oft nichts mehr.

    Grundsätzlich glaube ich auch, dass die Menge an Energie, die jemand hat, genetisch bedingt ist. Es gibt einfach den Typ Koala/Faultier, für den es artgerecht ist, sich nicht so aufzureiben. Lebt er gegen diese Natur, altert er früh und lebt nicht lange

    Also gönn dir die Pausen, die du brauchst und schaffe den Raum dazu. Arbeitszeitverkürzung, Putzfrau oder weniger Verabredungen sind Möglichkeiten.

    Und überlege dir mal genau, was dich wirklich erfreut und was du nur machst, weil man es so macht. Ich mache deswegen wenig mit anderen. Denn ich brauche viel Zeit für mich und deren Termine passen selten zu meinen. Das entstresst mich sehr.

  9. User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Wie bereits gesagt, helfen auch feste Gewohnheiten den Alltag zu entzerren. Da muss man nicht so viel planen und weiß ohne viel Nachdenken was an welchem Tag nicht geht.
    Zum Beispiel kann Montag immer Hauhaltstag sein, Sport gibts nur Mittwoch und Samstag, mit jemandem Treffen geht daher an diesen Tagen nie. Oder man nimmt sich immer den Dienstag frei und macht dann keinesfalls irgendwas.

    Energieräuber können sich an allen Orten verstecken, die müssen aufgespürt werden. Nervige Dauertelefonate mit werweisswem oder zu häufiges Waschen sind Beispiele.

    Ich tanke auf, wenn ich ein ganzes Wochenende ohne einen einzigen Termin habe und auch nichts arbeite. Da wird mir meist langweilig, bedeutet bei mir aber, das Langeweile meinen Speicher auflädt.
    Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.
    (Jean Anouilh)

  10. User Info Menu

    AW: Wie organisiert ihr euch und woher nehmt ihr die Energie?

    Kannst du den Sport vielleicht durch mehr Bewegung im Alltag ersetzen oder zumindest unterstützen?

    Mal (oder regelmäßig) mit dem Rad zur Arbeit fahren, eine Busstation früher aussteigen (und dann noch eine, und noch eine...), das Auto weiter weg parken und einen Kilometer gehen. Treppen gehen, viel zu Fuß machen. Das summiert sich über den Tag , fühlt sich aber nicht an wie "Sport" und man braucht keinen Termin dafür. Zur Motivation könntest du dir einen Schrittzähler kaufen; 10.000 Schritte am Tag sollten´s schon sein. Allein durch regelmäßiges zügiges Nachhauselaufen (ca. 3 Kilometer) habe ich nach und nach einiges an Kilos verloren und an Kondition gewonnen.

    Damit fiele erstmal der Druck des Sportmachens weg. Außerdem kommst du an die frische Luft, entspannst und kannst in dieser Zeit abschalten.

Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •