+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 171

  1. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.020

    AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Und warum wird es dann deiner Meinung nach nicht gemacht? Wenn es umweltverträglicher wäre, hmm?
    Hier ist doch klar, dass es rein um wirtschaftliche Interessen geht - das hat mit der "gesunden Milch" die wir angeblich für Zähne und Knochen benötigen nichts zu tun.
    MIR geht es drum, dass ich Milch mag. Und ich muss die auch keineswegs in billig-billig haben, die darf ruhig was kosten, ein gutes Nahrungsmittel ist es das auch wert.


    Dass Milchwirtschaft auch etwas mit Landschaftspflege zu tun hat ist mir schon klar, dafür müsste es natürlich auch Lösungen geben. Aber diese kann meiner Meinung nach nicht darin bestehen, schon Kleinkinder mit Fruchtzwergen und KinderPingui abzufüttern.
    nun nein, aber es behauptet auch niemand, dass man mit Fruchtzwergen alle Probleme der Welt lösen könnte.



    Die Insekten - die du jetzt anscheinend aus deinem vorhergehenden Beitrag rausgelöscht hast - als Beispiel zu nehmen, im Vergleich zu uns Menschen, die bewusst entscheiden können, was sie zu sich nehmen, sind auch nicht die Krone der kritischen Reflektion.
    Gar nix hab ich gelöscht, dann hast du im falschen Beitrag geguckt.

    Und Wesen, die es schaffen, Millionenstaaten zu organisieren, ohne dass es Stau und Arbeitslosigkeit gibt, würde ich nun keineswegs gering schätzten. Wir Menschen schaffen das nämlich nicht.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  2. AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Frag mal Sasapi, die schrieb dazu woanders.

    Heutige Kälber werden mit Kuhmilch aufgezogen.

    Allein schon deshalb, weil die billiger ist als der Milchersatz.
    Wo wurde das geschrieben - hast du bitte einen Hinweis? Ich weiß, dass ja auf einmal auch damit geworben wird, dass man männliche Küken am Leben lässt und anderweitig verwertet. Dass man sich jetzt damit brüstet Kälber Kuhmlich trinken zu lassen - worin liegt da die wunderbare Leistung, sollte dies nicht "natürlich" sein?? Ich finde das ziemlich verquer - abgesehen davon macht das die Kuhmilch und die daraus gewonnen Produkte für den Mensche nicht gesünder.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    MIR geht es drum, dass ich Milch mag. Und ich muss die auch keineswegs in billig-billig haben, die darf ruhig was kosten, ein gutes Nahrungsmittel ist es das auch wert.
    Das wollte ich dir auch nicht absprechen - aber für die Masse an Menschen wird sich das halt nicht ausgehen.

    nun nein, aber es behauptet auch niemand, dass man mit Fruchtzwergen alle Probleme der Welt lösen könnte.
    Ah geh, von Beginn an schon die gute Milch - beginnt für viele mit der Folgemilch, dann die Kindernaschereien, die Schulmilch, etc. und immer im Glauben, lebenswichtiges Calcium in optimaler Form zuzufügen.


    Und Wesen, die es schaffen, Millionenstaaten zu organisieren, ohne dass es Stau und Arbeitslosigkeit gibt, würde ich nun keineswegs gering schätzten. Wir Menschen schaffen das nämlich nicht.
    Ich wusste, du würdest meine Aussage dahingehend umdrehe. Ich habe die Ameisen nicht geringgeschätzt - ich habe ausgedrückt, dass wir Menschen etwas bewusst entscheiden können, im Gegensatz zu vielen Tieren.

    Meine Entscheidung für Veganismus war eine bewusste, und ja, ich meine, die meisten Menschen sind ohne nachzudenken omnivor, ohne nachzudenken, weil: es war ja schon immer so! Die geistige Glanzleistung dieser Haltung vermag ich nicht zu erkennen.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***


  3. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.020

    AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Dass man sich jetzt damit brüstet Kälber Kuhmlich trinken zu lassen - worin liegt da die wunderbare Leistung, sollte dies nicht "natürlich" sein??
    In einer Welt, wo stillende Mütter schräg angeguckt werden, ist das durchaus eine Leistung. Unsere Zivilisation treibt ja schon ein paar sehr schräge Blüten und kollektive Neurosen. Da kann man durchaus würdigen, wenn man wieder zu einem sinnvolleren Geisteszustand zurückkehrt bei Gelegenheit.

    Ich finde das ziemlich verquer - abgesehen davon macht das die Kuhmilch und die daraus gewonnen Produkte für den Mensche nicht gesünder.
    Auch wenn die ganze Milchpropaganda sicher in manchere Hinsicht übertrieben war, ist es nun auch wieder nicht der Fall, dass Milch besonders ungesund oder belastend ist. ganz besonders nicht, wenn sie mit traditionellen Verfahren fermentiert und reifen gelassen wird, und wenn die Kuh, die die Milch liefert, eine ausnehmend glückliche Kuh war. Es ist wirklich nicht nötig, von einem ungesunden Extrem ins nächste Extrem zu fallen.



    Das wollte ich dir auch nicht absprechen - aber für die Masse an Menschen wird sich das halt nicht ausgehen.
    ja, weil "die Masse" allzu oft mit Geldmangel und andern Problemen zu knapsen hat, und sowieso weil kein Mensch perfekt ist.


    Ah geh, von Beginn an schon die gute Milch - beginnt für viele mit der Folgemilch, dann die Kindernaschereien, die Schulmilch, etc. und immer im Glauben, lebenswichtiges Calcium in optimaler Form zuzufügen.
    Es gibt einen guten Grund, Milch zu trinken oder Milchprodukte zu essen, der ist: dass man sie mag und verträgt.

    Es gibt einen guten Grund, sie nicht zu konsumieren: wenn man sie nicht mag und nicht verträgt.

    Was da alles im Lauf der Jahre über Lebensmittel behauptet und wieder gegenbehauptet wird, kann ja kein Mensch ernst nehmen, der halbwegs bei seinen Sinnen ist, da wechseln die Moden fast noch schneller als in der Haute Couture.

    Ich wusste, du würdest meine Aussage dahingehend umdrehe. Ich habe die Ameisen nicht geringgeschätzt - ich habe ausgedrückt, dass wir Menschen etwas bewusst entscheiden können, im Gegensatz zu vielen Tieren.

    Dein Begriff war "mehr Hirn", das lässt diverse Interpretationen zu, "mehr Bewusstheit" ist eine mögliche davon. Doch wer sagt nicht, dass ein Bien (also das Bienenvolk, als Wesen) oder ein Ameis(envolk, als Wesen) nicht als Ganzes bewusster ist als ein Mensch es ist.


    Meine Entscheidung für Veganismus war eine bewusste, und ja, ich meine, die meisten Menschen sind ohne nachzudenken omnivor, ohne nachzudenken, weil: es war ja schon immer so! Die geistige Glanzleistung dieser Haltung vermag ich nicht zu erkennen.
    Du redest hier aber nicht mit "den meisten Menschen", sondern grundsätzlich mit Leuten, die sich, egal zu welchem Ergebnis sie kommen, sich reichlich Gedanken um ihr Essen machen. So eine abstrakte Grösse "die meisten" reinwerfen, empfinde ich nicht als sinnvoll.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  4. Inaktiver User

    AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Wo wurde das geschrieben - hast du bitte einen Hinweis?
    Ich GLAUBE der Thread hieß "Milch aus Ammenkuhhaltung" bin mir aber da nicht sicher.
    Ich bin mir aber sehr sicher, dass es Sasapi war, die das schrieb.
    Glaubwürdig war das für mich deshalb, weil sie selbst Milchvieh hat - Landwirtschaft im Nebenerwerb.
    Ansonsten kannst Du sie auch anschreiben und fragen?

  5. AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    In einer Welt, wo stillende Mütter schräg angeguckt werden, ist das durchaus eine Leistung. Unsere Zivilisation treibt ja schon ein paar sehr schräge Blüten und kollektive Neurosen. Da kann man durchaus würdigen, wenn man wieder zu einem sinnvolleren Geisteszustand zurückkehrt bei Gelegenheit.
    Ich muss das trotzdem nicht beklatschen, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich der Trend durchsetzt - alleine schon deshalb, weil hier in meiner Gegend von den großen Molkereien gar nicht damit geworben wird.
    Einzig die männlichen Küken werden jetzt als "Models" benutzt.

    Auch wenn die ganze Milchpropaganda sicher in manchere Hinsicht übertrieben war, ist es nun auch wieder nicht der Fall, dass Milch besonders ungesund oder belastend ist. ganz besonders nicht, wenn sie mit traditionellen Verfahren fermentiert und reifen gelassen wird, und wenn die Kuh, die die Milch liefert, eine ausnehmend glückliche Kuh war. Es ist wirklich nicht nötig, von einem ungesunden Extrem ins nächste Extrem zu fallen.
    Du sprichst da meines Erachtens nach immer von einer Minderheit. Was heißt "nicht besonders ungesund" - für mich heißt das Genussmittel - was ja ok, wäre für ab und zu (ich mochte zB Butter sehr sehr gerne) - das ist aber von der Werbung, die für den täglichen Verzehr wirbt, weit entfernt.

    Dein Begriff war "mehr Hirn", das lässt diverse Interpretationen zu, "mehr Bewusstheit" ist eine mögliche davon. Doch wer sagt nicht, dass ein Bien (also das Bienenvolk, als Wesen) oder ein Ameis(envolk, als Wesen) nicht als Ganzes bewusster ist als ein Mensch es ist.
    Ich sage das nicht - eine Biene oder Ameise hat aber andere Rechte und Pflichten als ich als Mensch, und ich gehe davon aus, dass sie viele Entscheidungen instinktiv trifft bzw. bestimmten Mustern folgend. Das mache auch ich als Mensch, und ich möchte keine Biene sein - da rackere ich mich ab für ein wenig Honig, und der wird mir dann auch noch weggenommen ... Wenn du dich gerne an Insekten orientierst sei dir das unbenommen, für das tägliche Leben als Mensch wird es aber vermutlich nicht ausreichen. Wir sind nun mal als Menschen zur Welt gekommen, und darin sehe ich auch mehr Verantwortung als einfach vor mich hinzuleben und nach Schema F zu handeln, "weil es schon immer so war".

    Du redest hier aber nicht mit "den meisten Menschen", sondern grundsätzlich mit Leuten, die sich, egal zu welchem Ergebnis sie kommen, sich reichlich Gedanken um ihr Essen machen. So eine abstrakte Grösse "die meisten" reinwerfen, empfinde ich nicht als sinnvoll.
    Ich denke, dass bei den meisten Menschen die Macht der Gewohnheit reinspielt - warum trinkst du denn keine Hunde- oder Schweinemilch? Wir wurden seit Kindheit darauf konditioniert, Kuhmilch zu trinken, dahinter steht keine rationale Entscheidung - eine solche kann man erst treffen, wenn man das Ausmaß der Folgen versteht, die hinter der glücklichen Kuh die ja so leckere Milch gibt, stehen.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich GLAUBE der Thread hieß "Milch aus Ammenkuhhaltung" bin mir aber da nicht sicher.
    Ich bin mir aber sehr sicher, dass es Sasapi war, die das schrieb.
    Glaubwürdig war das für mich deshalb, weil sie selbst Milchvieh hat - Landwirtschaft im Nebenerwerb.
    Ansonsten kannst Du sie auch anschreiben und fragen?
    Ja, ich kann mich dunkel erinnern, dass sie den Nebenerwerb erwähnt hat - eine interessante Sache. Da sie dies als Nebenerwerb betreibt gehe ich aber davon aus, dass die Sache aus irgendwelchen Gründen nicht lukrativ genug ist.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.020

    AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Du sprichst da meines Erachtens nach immer von einer Minderheit. Was heißt "nicht besonders ungesund" - für mich heißt das Genussmittel - was ja ok, wäre für ab und zu (ich mochte zB Butter sehr sehr gerne) - das ist aber von der Werbung, die für den täglichen Verzehr wirbt, weit entfernt.
    ja, die Werbung war übertrieben. Aber ich krieg jetzt durchaus auch eine Gegenbewegung mit, gemäss der Milch so ungefähr das teuflischste Getränk der Welt sein soll und furchtbar schlimm und schlecht, und DAS ist eben auch übertrieben, einfach in die andere Richtung. Und meist wird dann noch nicht mal was zur Haltung der Kühe gesagt, denn dass Milch von einer Kuh aus Massenbetrieb mit schlechten Bedingungen nicht gut ist... also DAS ist ja wohl klar. Aber es ist auch nicht gut, wenn Gemüse mit extremen Pestiziden, Herbiziden und was für Zeug belastet ist, und da wird auch differenziert zwischen verschiedenen Möglichkeiten der Produktion.

    Ich sage das nicht - eine Biene oder Ameise hat aber andere Rechte und Pflichten als ich als Mensch, und ich gehe davon aus, dass sie viele Entscheidungen instinktiv trifft bzw. bestimmten Mustern folgend. Das mache auch ich als Mensch,
    Stimmt. Zum aller grössten Teil funktionieren wir nach Gewohnheiten, Prägungen, unbewusst verarbeiteten Daten, wie alle andern Tiere.


    und ich möchte keine Biene sein - da rackere ich mich ab für ein wenig Honig, und der wird mir dann auch noch weggenommen
    Ich bin dafür ne arme Steuerzahlerin, da racker ich mich ab für ein wenig Geld und das wird mir dann auch noch abgenommen... so what?

    Wir sind nun mal als Menschen zur Welt gekommen, und darin sehe ich auch mehr Verantwortung als einfach vor mich hinzuleben und nach Schema F zu handeln, "weil es schon immer so war".
    Und willst du implizieren, dass ich nach Schema F handle, oder aus welchem Grund erwähnst du das jetzt ?


    - warum trinkst du denn keine Hunde- oder Schweinemilch? Wir wurden seit Kindheit darauf konditioniert, Kuhmilch zu trinken, dahinter steht keine rationale Entscheidung -
    Erstens wüsste ich noch nicht mal, wo es so was gibt.

    Aber ja, wir werden in der Kindheit auf unser Essen geprägt (nicht konditioniert - geprägt), was grundsätzlich sinnvoll ist, weil so jeder Mensch das Meistes aus der Umgebung rausholen kann, in der er grad lebt.

    Das wurde ja durch die Erfindung von Eisenbahn, Auto und Flugzeug unterlaufen - Zivilisation ist geschehen - aber das "Mutters Küche ist die Beste" hat eine solide biologische Grundlage, nämlich eben diese Prägung auf Mutters Küche, die dann auch wesentlich mit bestimmt, was man verträgt und was nicht.

    Und ich komme nun mal aus einer Kultur, wo seit Hunderten von Jahren Milchwirtschaft betrieben wird und Milch vom allergrösstne Teil meiner Vorfahren oft und in vielen Formen konsumiert wurde.

    Warum also soll ich das jetzt auf einmal ablehnen...

    eine solche kann man erst treffen, wenn man das Ausmaß der Folgen versteht, die hinter der glücklichen Kuh die ja so leckere Milch gibt, stehen.
    nun ja, ich habe mich damit auseinandergesetzt und bin zu eben diesem Ergebnis gekomme, dass ich weiterhin Milchprodukte konsumiere.

    Ist ja nicht so, dass ich dich dazu zwingen wollte, wenn du das lieber nicht tust.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  7. AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ja, die Werbung war übertrieben. Aber ich krieg jetzt durchaus auch eine Gegenbewegung mit, gemäss der Milch so ungefähr das teuflischste Getränk der Welt sein soll und furchtbar schlimm und schlecht, und DAS ist eben auch übertrieben, einfach in die andere Richtung. Und meist wird dann noch nicht mal was zur Haltung der Kühe gesagt, denn dass Milch von einer Kuh aus Massenbetrieb mit schlechten Bedingungen nicht gut ist... also DAS ist ja wohl klar. Aber es ist auch nicht gut, wenn Gemüse mit extremen Pestiziden, Herbiziden und was für Zeug belastet ist, und da wird auch differenziert zwischen verschiedenen Möglichkeiten der Produktion.
    Ich sehe schon, dass etwas zur Haltung der Kühe gesagt wird - was ich meinte war, die Milch wird nicht gesünder, nur weil die Kühe "glücklicher" sind.

    Ich bin dafür ne arme Steuerzahlerin, da racker ich mich ab für ein wenig Geld und das wird mir dann auch noch abgenommen... so what?
    Genau, und weil es mir so schlecht geht und ich so arm und ausgebeutet bin, sollen es die anderen auch sein!

    Und willst du implizieren, dass ich nach Schema F handle, oder aus welchem Grund erwähnst du das jetzt ?
    Ich erwähnte es deshalb, weil ich es saudumm finde, sich als Mensch auf einmal auf Ameisen und Bienen als intelligente Vorbilder zu berufen. Und Schema F insofern als: es war schon immer so, Punkt aus. Aber da wiederhole ich mich.

    Erstens wüsste ich noch nicht mal, wo es so was gibt.
    Aber wenn Schweine- und Hundemilch vermarktet werden würden (ich nehme an, die Menge würde bei diesen Tieren nicht ausreichen), würden sie vermutlich auch ohne zu hinterfragen konsumiert.
    Besonders amüsant finde ich ja immer die Aufschreie über die Hunde essenden Chinesen etc.

    Und ich komme nun mal aus einer Kultur, wo seit Hunderten von Jahren Milchwirtschaft betrieben wird und Milch vom allergrösstne Teil meiner Vorfahren oft und in vielen Formen konsumiert wurde.

    Warum also soll ich das jetzt auf einmal ablehnen...

    nun ja, ich habe mich damit auseinandergesetzt und bin zu eben diesem Ergebnis gekomme, dass ich weiterhin Milchprodukte konsumiere.

    Ist ja nicht so, dass ich dich dazu zwingen wollte, wenn du das lieber nicht tust.

    gruss, barbara
    Welche Gegend ist das? Ich kenne das nur aus sehr gebirgigen Regionen, wo es praktisch keine andere Möglichkeit der Bewirtschaftung GAB.

    Du kannst konsumieren was du möchtest, nur bin ich es leid, mich immer wieder rechtfertigen zu müssen, warum ich gegen Milchkonsum bin - und damit meine ich nicht den einzelnen, der mal ein Joghurt isst oder ein Stück besonderen Käse probiert, sondern der Konsum im großen Maßstab. Oder weißt du, was für eine Milch in Fertigprodukten steckt (dasselbe gilt für Eier - Freilandhaltung im kleinen Rahmen, ok - aber was alles in Fertignahrungsmitteln steckt kann man einfach nicht "kontrollieren" - da bleibt echt nur der "Verzicht").
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  8. Inaktiver User

    AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen

    Ja, ich kann mich dunkel erinnern, dass sie den Nebenerwerb erwähnt hat - eine interessante Sache. Da sie dies als Nebenerwerb betreibt gehe ich aber davon aus, dass die Sache aus irgendwelchen Gründen nicht lukrativ genug ist.
    Das kommt jetzt aber schon so rüber als wolltest Du es unbedingt so sehen.

    Sie schrieb, sie machen kein Bio, weil die Zertifitierungen anscheinend sauteuer sind u.a.

    Und ja, sie schrieb, dass Kälber mit Kuhmilch gefüttert würden sei HEUTE allgemein Usus, nicht nur bei ihr oder nicht nur bei Kleinbetrieben, ganz einfach aus Preisgründen.

    Ich glaube ihr schon dass sie das einschätzen kann.


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.020

    AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Ich sehe schon, dass etwas zur Haltung der Kühe gesagt wird - was ich meinte war, die Milch wird nicht gesünder, nur weil die Kühe "glücklicher" sind.
    Du meinst, die Produktionsbedingungen spielen keine Rolle für die Qualität des Produktes? Da bin ich entschieden anderer Meinung.

    Genau, und weil es mir so schlecht geht und ich so arm und ausgebeutet bin, sollen es die anderen auch sein!
    nein, ich find bloss deine Argumente nicht wirklich einleuchtend.

    Ich erwähnte es deshalb, weil ich es saudumm finde, sich als Mensch auf einmal auf Ameisen und Bienen als intelligente Vorbilder zu berufen.
    von der Intelligenz war erst die Rede, als du die angeblich so übergrosse menschliche Intelligenz erwähnt hattest, die aber noch nicht mal das hinkriegt, was dumme Ameisen und Bienen einfach so instinktiv können.

    Und es ging auch mal drum, dass die Menschen die einzigen wären, die Viehaltung betrieben; aber auch da betreiben die Ameisen zumindest Anfänge davon mit Blattläusern.

    Aber wenn Schweine- und Hundemilch vermarktet werden würden (ich nehme an, die Menge würde bei diesen Tieren nicht ausreichen), würden sie vermutlich auch ohne zu hinterfragen konsumiert.
    Kommt auf die Person drauf an. Jene, die heute schon bei Kuh, Ziege und Schaf die Haltungsbedingungen hinterfragen, werden das auch bei Schweinen und Hunden tun.

    Und man könnte natürlich Schweine und Hunde so züchten, dass sie auf Milchleistung optimiert werden, und nicht auf Fleischmenge oder andere Eigenschaften.

    Besonders amüsant finde ich ja immer die Aufschreie über die Hunde essenden Chinesen etc.
    Ich glaub, die schreien auch, wenn sie hören, dass Europäer verrottete, verschimmelte Milch gern essen. Andere Länder, andere Sitten...


    Welche Gegend ist das? Ich kenne das nur aus sehr gebirgigen Regionen, wo es praktisch keine andere Möglichkeit der Bewirtschaftung GAB.
    Auch wenn man nicht grad in Heidiland wohnt, hatten doch die meisten Bauern Milchwirtschaft. Es heisst nicht umsonst Kuh-Schweizer und Sau-Schwaben, nach dem jeweiligen Lieblingsnutztier.

    Du kannst konsumieren was du möchtest, nur bin ich es leid, mich immer wieder rechtfertigen zu müssen, warum ich gegen Milchkonsum bin - und damit meine ich nicht den einzelnen, der mal ein Joghurt isst oder ein Stück besonderen Käse probiert, sondern der Konsum im großen Maßstab.
    musst dich ja nicht rechtfertigen, ich werde dir sicher nicht Milch intravenös spritzen, wenn du keine magst, und ich werd dich auch nicht zum Raclette einladen, und überhaupt werde ich leckere MIlchprodukte sehr gern essen, falls du die stehen lassen solltest.

    Gegen ausbeuterische Produktion von Gütern aller Art bin ich auch, es hat keinen Wert, mich da von etwas zu überzeugen versuchen, von dem ich schon längst überzeugt bin.

    Oder weißt du, was für eine Milch in Fertigprodukten steckt (dasselbe gilt für Eier - Freilandhaltung im kleinen Rahmen, ok - aber was alles in Fertignahrungsmitteln steckt kann man einfach nicht "kontrollieren" - da bleibt echt nur der "Verzicht").
    Hast du vollkommen recht. Das schmeckt man Fertigprodukten auch an, und sowieso gehe ich davon aus: wenn nicht explizit eine hohe Qualität dokumentiert ist, gehe ich von niedriger Qualität aus. Leute, die sich extra die Mühe machen, hochwertige Dinge herzustellen, werden das ja wohl auf die Packung schreiben.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  10. Inaktiver User

    AW: Vegane Ernährung

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Ich sehe schon, dass etwas zur Haltung der Kühe gesagt wird - was ich meinte war, die Milch wird nicht gesünder, nur weil die Kühe "glücklicher" sind.
    Naja ... Milch(produkte) sind ja nicht per se ungesund.

+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •