Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 148

Thema: Yoga

  1. gesperrt

    User Info Menu

    Yoga

    Hallo zusammen

    ich weis nicht, ob das hier das richtige Unterforum ist. Wenn nicht, kann die Moderation den Faden gerne verschieben.
    Ich habe vor einige Monaten mit Yoga angefangen, um meinen viel zu hohen Blutdruck zu senken. Das hat wunderbar geklappt. Meine Werte sind jetzt super und ich konnte zudem beide Hypertensiva auf die hälfte reduzieren.

    Das ganze hat allerdings auch Nachteile die jetzt immer deutlicher hervor treten. Wenn ich in der Yogastunde ein Transzendenserlebniss hatte oder das Herzchakra gespürt habe, bin ich so müde, das ich dann nur noch ins Bett falle. Die Müdigkeit hält mehrere Tage an, so das mir arbeiten schwer fällt.

    Eigendlich sollte das von mir geschildete Erleben zu vermehrter Energie führen, laut Yogalehrer. Bei mir trifft das Gegenteil zu.

    Fällt Euch dazu was ein?

    Grüße
    Luftpost

  2. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Yoga

    Zitat Zitat von Luftpost Beitrag anzeigen
    Wenn ich in der Yogastunde ein Transzendenserlebniss hatte oder das Herzchakra gespürt habe, bin ich so müde, das ich dann nur noch ins Bett falle. Die Müdigkeit hält mehrere Tage an, so das mir arbeiten schwer fällt.

    Eigendlich sollte das von mir geschildete Erleben zu vermehrter Energie führen, laut Yogalehrer. Bei mir trifft das Gegenteil zu.
    Klingt danach, als ob du Ruhe nötig hättest. Gönne sie dir. Würde ich unter "typische Transformationsbeschwerden" klassieren.

    Ein Mehr an Energie wird sich zu gegbener Zeit schon zeigen, aber der Organismus braucht Zeit, bis er sich auf diese Art Energien eingestellt hat.

    gruss, barbara

  3. User Info Menu

    AW: Yoga

    mir fällt da nur ein, wie ich mit meiner ehem. Thera mal über die Wirkung von ADs gesprochen habe. Sie meinte, dass viele Leute sagen, dass die müde machen, aber sie vermutet, das man eher so müde ist, weil die Anspannung ein Stück nachlässt unter dem Einfluss der Medis. So habe ich das bei mir auch empfunden und die Müdigkeit gab sich nach einer Weile auch entsprechend.

    So ähnlich könnte ich mir die Wirkung von Yoga bei dir vorstellen. Dein System harmonisiert sich dadurch und das ist ja nicht nur der Blutdruck, sondern alles mögliche auf allen Ebenen. Evtl kannst du dadurch nun besser loslassen und entspannen und der Körper holt sich nun die Ruhe, die er schon lange braucht?

    Welche Art von Yoga machst du denn und wie oft? Ich wechsele je nach Tagesbefindlichkeit, z.B. mache ich nach stressigen Tagen lieber Yin-Yoga oder Faszien-Yoga. Das zentriert mich, powert aber nicht so aus. Auf den Blutdruck müsste es sich, dank intensiver Atmung, eigentlich trotzdem positiv auswirken.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  4. Inaktiver User

    AW: Yoga

    Also, auf meinen Blutdruck hat Yoga null Einfluß, aber müde werde ich davon auch. Ich führe das auch eher auf den sehr entspannenden Einfluß zurück. Ich reiße mich dann einfach am Riemen.

    Davon tagelang so müde zu sein, das man im Bett bleiben muß, halte ich allerdings für ungewöhnlich. Da würde ich mal gesundheitlich was abklären lassen.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Yoga

    Zitat Zitat von Luftpost Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen

    ich weis nicht, ob das hier das richtige Unterforum ist. Wenn nicht, kann die Moderation den Faden gerne verschieben.
    Luftpost, ich lass es mal da. Du beschreibst die andere Seite von dem, was das Unterforum zum Thema hat: Es bringt dir eben keine Energie zurück. Gehört für mich auch dazu. - Vielleicht ist die Müdigkeit auch nur anfangs da, und du wirst später mal genau das erleben, was der Yoga-Lehrer versprochen hat.


    Ich habe vor einige Monaten mit Yoga angefangen, um meinen viel zu hohen Blutdruck zu senken. Das hat wunderbar geklappt. Meine Werte sind jetzt super und ich konnte zudem beide Hypertensiva auf die hälfte reduzieren.
    Glückwunsch dazu!

    Wenn ich in der Yogastunde ein Transzendenserlebniss hatte oder das Herzchakra gespürt habe, bin ich so müde, das ich dann nur noch ins Bett falle. Die Müdigkeit hält mehrere Tage an, so das mir arbeiten schwer fällt.
    Herz und Venen sind bei dir in Ordnung?

    Es gibt den Bluthochdruck, der durch Stress oder eine allgemein angespannte Art entstehen kann, also nicht durch Ablagerung in den Gefäßen. Stehst du denn dauernd unter Spannung oder hast Stress (das muss gar kein greifbarer, sondern nur fühlbarer sein)? Könnte ja sein, dass du durch die Übungen in eine Art Tiefenentspannung gelangst, die es dir schwer macht, wieder aufzutauchen. Mit Yoga habe ich keine Erfahrung. Aber ich kenne das bei Menschen in und nach der Progressiven Muskelentspannung. Kann Veranlagung sein oder aber, dass sie nach Jahren (!) zum ersten Mal wieder so richtig los- und sich fallenlassen. Das hat auch eine Wirkung über den Tag hinaus.
    *
    Der Adler fängt keine Mücken.


    'Antisemitismus hat in Deutschland keinen Platz' ist Kindergartenniveau. - Igor Levit


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  6. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Yoga

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Klingt danach, als ob du Ruhe nötig hättest. Gönne sie dir. Würde ich unter "typische Transformationsbeschwerden" klassieren.

    Ein Mehr an Energie wird sich zu gegbener Zeit schon zeigen, aber der Organismus braucht Zeit, bis er sich auf diese Art Energien eingestellt hat.

    gruss, barbara
    Also geh ich jetzt zum Arzt und lasse mich krankschreiben.

    Grüße
    Luftpost

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Yoga

    Zitat Zitat von Amelie63 Beitrag anzeigen
    mir fällt da nur ein, wie ich mit meiner ehem. Thera mal über die Wirkung von ADs gesprochen habe. Sie meinte, dass viele Leute sagen, dass die müde machen, aber sie vermutet, das man eher so müde ist, weil die Anspannung ein Stück nachlässt unter dem Einfluss der Medis. So habe ich das bei mir auch empfunden und die Müdigkeit gab sich nach einer Weile auch entsprechend.
    Ich hab es anders erlebt. Die Depression hat mich gelähmt und gleichzeitig auf Hochtouren laufen lassen.
    Das AD hat langsam die Handbremse wieder rausgenommen und den Motor(mich) auf normale Umdrehungen gestellt.

    Das AD beginnt seine Wirkung nach 2 Wochen.



    So ähnlich könnte ich mir die Wirkung von Yoga bei dir vorstellen. Dein System harmonisiert sich dadurch und das ist ja nicht nur der Blutdruck, sondern alles mögliche auf allen Ebenen. Evtl kannst du dadurch nun besser loslassen und entspannen und der Körper holt sich nun die Ruhe, die er schon lange braucht?
    Ich habe eher den Eindruck, das mich Yoga körperlich und seelisch vollkommen erschöpft, so das ich Tage brauche meinen Energievorrat wieder aufzufüllen.

    Entspannen konnte ich in der Vergangenheit bei entsprechenden Übungen eigentlich immer sehr gut.
    Nur, meine Arbeit ist alles andere als entspannend. Sie fordert mich in allen Bereichen.


    Welche Art von Yoga machst du denn und wie oft? Ich wechsele je nach Tagesbefindlichkeit, z.B. mache ich nach stressigen Tagen lieber Yin-Yoga oder Faszien-Yoga. Das zentriert mich, powert aber nicht so aus. Auf den Blutdruck müsste es sich, dank intensiver Atmung, eigentlich trotzdem positiv auswirken.
    Ich bin Anfänger im HathaYoga. Faszien-Yoga und Yin-Yoga kenne ich noch nicht.
    Ich gehe Montagabends zum Yogakurs und mache eventuelle Donnerstag, aber meist am Wochenende für mich allein Yoga.
    Wobei sich diese extreme Müdigkeit nur am Montagabend einstellt und bis Mittwochs anhält.

    Ich habe es gerade nachgeschaut. Hatha-Yoga, so wie es im Kurs angeleitet wurde ist Yin-Yoga. http://wiki.yoga-vidya.de/Yin_Yoga

    Grüße
    Luftpost
    Geändert von Luftpost (12.06.2015 um 21:36 Uhr)

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Yoga

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Also, auf meinen Blutdruck hat Yoga null Einfluß, aber müde werde ich davon auch. Ich führe das auch eher auf den sehr entspannenden Einfluß zurück. Ich reiße mich dann einfach am Riemen.
    Das am Riemen reißen hilft nicht. Die Müdigkeit ist trotzdem da.


    Davon tagelang so müde zu sein, das man im Bett bleiben muß, halte ich allerdings für ungewöhnlich. Da würde ich mal gesundheitlich was abklären lassen.
    Im Bett zu bleiben kann ich mir nicht leisten, ich bin Arbeitnehmer.
    Eine Montags bis Mittwochsmüdigkeit ärztlich abklären lassen, meinst Du wirklich, da kommt was bei raus?

    Grüße
    Luftpost

  9. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Yoga

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Luftpost, ich lass es mal da. Du beschreibst die andere Seite von dem, was das Unterforum zum Thema hat: Es bringt dir eben keine Energie zurück. Gehört für mich auch dazu. - Vielleicht ist die Müdigkeit auch nur anfangs da, und du wirst später mal genau das erleben, was der Yoga-Lehrer versprochen hat.
    Nun, nächsten Montag ist die letzte/10. Yogastunde.
    Wann ist denn später? Nach 3 Jahren Yogapraxis?

    Ehrlich gesagt, bin ich an den zusätzlichen Energien gar nicht interessiert. Ich hatte bisher Energie genug. Ich war und bin an guten Blutdruckwerten interessiert, deshalb habe ich mit dem Yoga angefangen.
    Und mittlerweile bin ich daran interessiert, durch Yoga meine Energien nicht zu verlieren.


    Glückwunsch dazu!
    Danke.

    Herz und Venen sind bei dir in Ordnung?
    Ich habe eine arterielle Hypertonie Grad 3 und eine Hypertensive Herzkrankheit, das hießt, es ist nicht mehr alles in Ordnung. Ich habe beginnende Endorganschäden (betrifft Augen, Herz, Nieren) dank des anhaltenden viel zu hohen Blutdrucks.



    Es gibt den Bluthochdruck, der durch Stress oder eine allgemein angespannte Art entstehen kann, also nicht durch Ablagerung in den Gefäßen. Stehst du denn dauernd unter Spannung oder hast Stress (das muss gar kein greifbarer, sondern nur fühlbarer sein)?
    Richtig, das trifft auf mich zu.


    Könnte ja sein, dass du durch die Übungen in eine Art Tiefenentspannung gelangst, die es dir schwer macht, wieder aufzutauchen. Mit Yoga habe ich keine Erfahrung. Aber ich kenne das bei Menschen in und nach der Progressiven Muskelentspannung. Kann Veranlagung sein oder aber, dass sie nach Jahren (!) zum ersten Mal wieder so richtig los- und sich fallenlassen. Das hat auch eine Wirkung über den Tag hinaus.
    Das wäre eine mögliche Erklärung.
    Allerdings sollte sich die Yogapraxis mit dem Berufsleben vereinbaren lassen, denn ich beabsichtige nicht zu einem bedürfnislosen Yogi zu transformieren.

    Grüße
    Luftpost
    Geändert von Luftpost (12.06.2015 um 21:16 Uhr)

  10. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Yoga

    Also nächste Frage,

    wie kann ich verhindern, durch Yoga meine Energien zu verlieren?

    Grüße
    Luftpost

Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •