Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: yoga

  1. User Info Menu

    yoga

    hallo ihr lieben,

    seit einigen tagen überlege ich, den rat meines arztes ernst zu nehmen und eine möglichkeit zu suchen, mir entspannung, ruhe, innere sammlung, aber auch etwas für den körper zu gönnen.
    da ich mit autogenem training schon erfahrungen gesammelt habe und es mir nichts bringt, wenn ich jedesmal dabei einschlafe, habe ich mich auf das thema "yoga" gestürzt.
    nur, ich kann ja noch soviel lesen, mir wären ein paar feedbacks wichtig von frauen, die damit erfahrung haben, vielleicht auch die eine oder andere, die so wie ich, etwas übergewichtig ist. hab schon etwas sorge, dass ich dann zu ungelenkig bin...

    also, ich freue mich über jeden erfahrungsbericht und rat

    lieben dank und herzliche grüße,
    ina

  2. User Info Menu

    AW: yoga

    Was genau möchtest Du wissen?

    Ich habe als Studentin mal einen Yoga-Kurs gemacht, dann jahrelang nicht mehr und seit 5 Jahren mache ich ziemlich konsequent Yoga. Das bedeutet, anfangs einmal die Woche, jetzt seit bestimmt 3-4 Jahren 2-3 Mal die Woche, wenn möglich wirklich immer 3 Mal und immer im Kurs, weil ich mich daheim nur schwer überwinden kann.

    Es soll jetzt nicht esoterisch klingen, aber Yoga besteht nicht nur aus Körperübungen und ich merke tatsächlich, wie ich insgesamt ruhiger, ausgeglichener und angeblich auch deutlich offener geworden bin. Wenn ich es nicht mache, fehlt mir etwas.

    Früher war ich mal dicker, habe dann ziemlich schlank mit Yoga begonnen, trotz Yoga (und dank ungünstiger beruflicher Umstände) innerhalb von 1,5 Jahren 9 kg zu- und dann auch wieder abgenommen. Aber trotz dieser 9 kg mehr habe ich mich - auch dank Yoga - nie schrecklich ungelenklig gefühlt, habe meinen Körper trotzdem noch gespürt.

    Aber was genau willst Du wissen?

  3. Inaktiver User

    AW: yoga

    Zitat Zitat von ina78 Beitrag anzeigen
    ... vielleicht auch die eine oder andere, die so wie ich, etwas übergewichtig ist. hab schon etwas sorge, dass ich dann zu ungelenkig bin...
    Hier, ich *aufzeig*! Ich bin außerdem völlig unsportlich. Darüber musst Du Dir keine Sorgen machen, beim Yoga heißt es: "Jeder so, wie er kann. Und nicht zu den anderen schielen!" Selbst von Stunde zu Stunde bist Du unterschiedlich gestimmt und Dein Körper fühlt sich unterschiedlich an. Dann man macht halt diese Übung heute besser und die andere vielleicht nicht ganz zu Ende mit.

    Wie EvaFee schon schrieb: es geht um mehr als Körperertüchtigung. Beziehungsweise: mir geht es überhaupt nicht darum, sondern um die Wirkung, die Yoga auf meine Seele hat. Dass ich davon beweglicher werde und mich in meinem Körper wohler fühle, nehme ich als "Neben"wirkung gerne hin.

    Wichtig ist dabei bestimmt, dass Du Dir den richtigen Kurs zum Erlernen aussuchst, es gibt nämlich durchaus so "aerobicartige" Geschichten, die sich eher wie eine Sportstunde anfühlen und auch so angeleitet werden. Nichts für mich und vielleicht dann auch nichts für Dich?

  4. User Info Menu

    AW: yoga

    Genau. Wie Orlando schrieb: es gibt sehr viele verschiedene Arten von Yoga: einige mehr "körperbetont" oder andere mehr spirituell, ich mag beides sehr gern, je nachdem, wie mein Zustand ist...
    am besten ist wohl, wenn Du Dir in der Nähe Deiner Wohnung etwas suchst (das erhöht die Motivation, dann auch wirklich die Kurse mitzumachen), Du kannst ja vorher hingehen, die Räumlichkeiten besichtigen, gucken, ob der (die) Lehrer Dir zusagen und ob Du mal eine Probestunde machen könntest....,
    ich mache auch seit Jahren Yoga- mit einigen Unterbrechungen- ich gehe regelmäßig 2x pro Woche zu Kursen à 90 min.-
    seitdem:
    - bin ich relaxter, habe bessere Laune
    - habe abgenommen (früher Pummelchen, dann nach und nach abgespeckt, man ißt einfach bewußter und achtet mehr auf die Bedürfnisse seines Körpers
    - Rückenschmerzen weg
    - sehr beweglich geworden
    - ausgeglichener im Allgemeinen...etc....

    Das Einzige, was ich bedauere, daß ich Yoga nicht schon früher für mich entdeckt habe, aber es hat wohl alles seine Zeit....
    Auch wenn ich manchmal total k.o. von der Arbeit komme und danach hingehe, ich fühle mich direkt besser...

    Dir alles Gute

    Kath.

  5. User Info Menu

    AW: yoga

    liebe ina,

    yoga, schwimmen und nordic walking gehört meiner meinung nach zu den optimalen bewegungsarten für übergewichtige.

    gelenkigkeit lässt sich üben bzw. wird mit der zeit immer besser.
    sieh das nicht als ein wettkampf mit deinen gelenken, sondern als etwas an, dass du für dich und deinen körper tust.

    ich habe beste erfahrungen mit hatha yoga gemacht.

    lg

  6. User Info Menu

    AW: yoga

    Hi Ina,

    ich mache Joga doch mehr wegen der Körperertüchtigung. Hatha-Yoga, nix aerobic-artiges.
    Ich mache es nur für mich, zu hause, habe ein gutes Buch. Seit 8 Jahren.
    Seitdem keine Rückenschmerzen mehr, obwohl ich vorher Dauergast beim Orthopäden war. Seitdem komme ich mit der flachen Hand auf den Boden, wogegen ich früher nicht mal mit den Fingerspitzen auf den Boden gekommen bin.
    Ich übe, so wie ich Zeit habe, im Schnitt 3x eine halbe Stunde. Es tut sehr gut.

    Mach es! Man kommt schön runter dabei.

    Und du kannst diesen "Sport" bis an dein Lebensende ausüben.

  7. User Info Menu

    AW: yoga

    Liebe Ina,
    auch ich kann Dir Yoga nur empfehlen. Dass Du noch nicht so gelenkig bist, ist kein Problem, denke ich. Du setzt da an, wo Du eben kannst. Ob die Nachbarin dreimal gelenkiger ist, ist ja für Dich selbst völlig unerheblich. :)
    Leistungsdruck und Vergleiche mit anderen gehören nicht ins Yoga.
    Hast Du es denn mittlerweile schon einmal probiert?

    Ich selbst bin schon eher sportlich (Volleyball, Tanzen, Triathlon,....) aber Yoga hat tatsächlich meine Haltung sehr verbessert und wirkt sehr positiv auf mein Wohlbefinden.
    Viele Grüße und alles Gute!
    Juni-Frau

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: yoga

    Hallo,

    ehe ich woanders ein neues Thema anfange, klinke ich mich vielleicht mal hier mit einer Frage zum Thema Yoga ein.

    Ich würde gerne Yoga machen, um meine Balance und Gelenkigkeit zu verbessern. Ich bin eigentlich normalgewichtig, aber ich habe zu kurze Sehen (kann die Knie und Ellenbogen nicht durchdrücken ohne daß es weh tut). Ich habe einmal einen Yoga-Kurs und einmal einen kombinierten Yoga-Pilates Kurs im Fitnesstudio angefangen, mich dann aber ausgeklinkt weil ich einfach nicht taff, kräftig oder ausdauernd genug dafür war, und mir dann noch bei einer rollenden Liegestütze aus einer Standardübung die Schulter verrenkt habe als ich gedacht habe, "Alle anderen können das doch auch, ich geb' mir jetzt mal mehr Mühe".

    Die Frage ist jetzt, gibt es so was wie gaaanz harmloses Yoga für Motorikschwachmatiker mit geringer Schmerztoleranz, das trotzdem ein bißchen was bringt und möglichst wenig Mystizismus beinhaltet? Wonach müßte ich da suchen? Oder ist es sinnvoll, erst mal irgendwas anderes zu machen (was?), um die Grundlagen aufzubauen?

  9. Inaktiver User

    AW: yoga

    Liebe wildwusel,

    da empfehle ich Hatha-Yoga (das ist körperbetont und wenig mystisch) bei einer ausgebildeten Yoga-Lehrerin. Das letzte ist besonders wichtig (google z. B. mal den Yoga-Verband bzw. den Berufsverband der Yogalehrenden, da sind diejenigen gelistet, die eine richtige Ausbildung und nicht nur einen Wochenendkurs gemacht haben).

    Was Du da beschreibst, klingt wie ein Kurs im Fitness-Studio, den eine Airobic-Trainerin durchgeführt hat -- ach ja, ich lese: so war es ja auch. Wie kann man denn bloß Anfänger eine solche Übung machen lassen? Du Ärmste!

    Beim Yoga gilt: NIE nach den anderen schielen und IMMER die eigenen Grenzen respektieren. Gute Lehrer sagen das vor JEDER Stunde an. Übungen immer nur soweit mitmachen, wie es für den eigenen Körper geht, eine gute Lehrerin korrigiert dann bloß die Haltung, drückt Dich aber nicht tiefer rein.

    Insgesamt eignet sich Yoga besonders für unfitte Menschen (zu denen zum Beispiel ich mich zähle) und hat den schönen Begleiteffekt, dass man nach einer Stunde angenehm gedehnt, ermattet und ruhig ist, aber nicht ausgepowert.

    LG, Orlando

  10. User Info Menu

    AW: yoga

    Hallo Wildwusel,
    die gesamte Motorik wird durch Yoga besser....
    Auch die Sehnen verlängern sich mit der Zeit wieder, das dauert aber ein bißchen und braucht viel Praxis.
    Vom Yogaunterricht im Fitness-Studio würde ich Dir jedoch abraten, selbst wenn es eine ausgebildete Lehrerin war, meist sind die Fitniss-Studio-Kurse doch überbucht- viel zu viele Schüler bei einer Lehrerin, sie kann garnicht richtig auf jeden Einzelnen eingehen....Habe ich vor ca. 10 Jahren auch mal getestet, von draußen kam die Musik "rein gedrönt" und auch das sonstige Umfeld war ziehmlich unruhig.....einfach nicht gut. Bin erst jetzt richtig froh, nach dem ich vor Jahren meine Schule gefunden habe, klein aber fein- und ganz tolle Lehrer.
    Dir viel Glück,

    Kath.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •