+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.968

    Wie langen Flug gut ueberleben?

    Hallo,

    von meinem momentanen Wohnort aus komme ich nirgens ohne Langflug hin. Bin gestern Morgen von einem 6.5 Stunden Flug nach Hause gekommen und fuehle mich immernoch ganz geraedert obwohl der Zeitunterschied nur 3 Stunden betraegt. Demnaechst steht eine 15/19 stuendige Flugreise zu einem Lehrgang an, mit einmal kuerzerem, einmal laengeren Aufenthalt auf Heathrow in der Mitte.

    Wie schafft ihr es im Flieger zu schlafen? Mir schlafen immer verschiedene Koerperteile ein und meine Knie schmerzen nach einer Weile. Mehr als geschaetze 10 Minuten schlafe ich nie am Stueck. Und Businessclass bekomme ich fuer Lehrgaenge, wofuer ich im Moment vor allem fliege leider nicht.

    Wie schafft ihr es am naechsten Tag wieder fit zu sein? Ich brauche immer so 2-3 Tage um nicht mehr tagsueber spontan einzuschlafen.


  2. Registriert seit
    25.08.2009
    Beiträge
    9

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    Hi...
    ich hatte auch lange das Problem mit dem Schlaf im Flieger. In der Eco ist das natürlich schwieriger, als in der Business Class aber ich versuche mal, dir einige Tipps zu geben, die mir zumindest geholfen haben.

    1. Platzwahl. Es gibt im Flieger immer bestimmte Plätze, wo du etwas mehr Platz hast. Das sind zum einen diejeningen Plätze an den Notausgängen und Notfenstern. Du kannst beim Check-In ja danach fragen.

    2. Schlafmaske und Ohrenstöpsel wirken gegen die Geräuschkulisse

    3. Rituale. Ich versuche immer den Flug ganz gelassen zu sehen und mir keinen Druck mit dem Schlafen zu machen. Ich habe da so meine Rituale entwickelt.
    Sobald die Signs off sind, lockerer ich mein Businessdress und zieh mir einen angenehmen Pulli drüber. Danach noch ein paar kuschelige Socken gegen die Klimaanlage. Ich frage dann meist ganz nett eine Flugbegleiterin, ob ich noch ein weiteres Kissen bekommen könnte und damit polstere ich mir auch meinen Eco-sitz etwas komfortabler ein.

    Natürlich trinke ich auch ganz viel und fülle mir etwas Tee oder Wasser in meinen Coffee Mug ab, damit ich nicht in die Galley laufen muss...

    achja, ich habe irgendwann in einem Hotel mal ein Pillow-spray mit Lavendel geschenkt bekommen. Wenn ich noch zu überdreht bin, sprüh ich mir das etwas auf das Kissen und versuche ganz bewusst alle Muskeln und Glieder zu entspannen.

    ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen

  3. Avatar von shiba
    Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    9.266

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    ich besuche oft meinen Sohn in San Francisco und buche immer einen Gangplatz, ziehe leichte Stützstrumpfhosen an und gebe mir nach 5 Stunden selbst eine Thrombose-Spritze (tut nicht weh).
    Damit kann man das Schlimmste verhindern.

    Schlafmaske, bequemes Nackenkissen, viel Trinken und oft aufstehen und in der Pantry Dehnübungen machen.

    Sehr viel kann man nicht tun um den Körper zu überlisten aber positive Gedanken und schöne Musik über die Kopfhörer gehen auch und manchmal - wenn man Glück hat - eine/n wunderbaren Sitznachbarn mit dem man wundervoll plaudern kann.

    Was auch helfen kann ist ein Präparat namens Vitasprint (hoffentlich darf ich das hier schreiben), nach der Landung.
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage
    nicht für das was Du verstehst


    mein Avatar zeigt den Ararat von der armenischen Seite im Sommer


  4. Registriert seit
    06.05.2004
    Beiträge
    4.771

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    Ich nehme auch immer Gangplatz! Ich kann leider keine Minute
    schlafen beim langen Flug.

    Freundin von mir fliegt oft mit erwachsener Tochter nach
    Vancouver und die beiden nehmen Schlaftabletten, finde ich
    merkwürdig. Ihre Tochter muss sich oft übergeben auch ohne
    Tabletten. Die beiden meinen, Schlaftabletten wären gut.

    Ich bin halt dann drei Tage müde nach Ankunft 11 Std. Flug und
    insgesamt 25 + Std. unterwegs plus die Wachzeit vorher vor
    Aufregung jedesmal.


    Ich kann auch kein Buch lesen im Flieger. Tageszeitungen etc.
    werden ja immer kostenlos angeboten. Letztes Mal habe ich
    die FAZ Sonntag gelesen, zum Glück war der Flieger halbe leer,
    ist ein wenig schwierig wg. Nebensitzer.

    Bei langen Flügen wird ja viel zu essen angeboten, nehme nicht
    alles, nur weil ich es bezahlt habe, fühle mich da viel besser
    "weniger essen", aber ich trinke viel. Habs auch mal mit einem Glas Rotwein probiert, half auch nichts. Manchmal gibt es gute Filme. Beim
    letzten Rückflug war es optimal.

    Immer mal wieder aufstehen, Gymnastik machen. Bequeme
    Kleidung (heißt bei mir keine Hosen).

    Tochter flog auch öfters lange, hatte nie Probleme, aber neulich
    bei einer 16-Stunden-Busfahrt spürte sie die Füße fast nicht
    mehr.

    Bei Hinflug habe ich nur 3 Tage Jetlag, bei Rückflug war es
    kürzlich 3 Wochen, Rekord. Sonst zwei Wochen. Bewundere
    Reisende, die dann gleich ins Büro gehen oder nächsten Tag
    zur Arbeit. Bin sowieso nach Rückkehr für niemanden zu sprechen
    eine Weile.

    Angenehm finde ich die heißen, feuchten Zitronentücher, die
    man mehrmals auf dem Flug bekommt mit Pinzette zugereicht.

    Es gibt Fluglinien, wo lange Schlangen vor den WCs sind, bei
    anderen ist das besser gelöst, so meine Erfahrungen.
    Für mich sehr wichtig.

    Heathrow hatte ich immer 5-6 Stunden Aufenthalt, auch Junior
    und es war langweilig und hektisch zu gleich, abschalten konnte
    man dort nicht (was wichtig ist bei 25-27 STd. Reise), Vancouver International ist dagegen eine Oase.
    Seattle Tacoma fand ich auch entspannend. San Francisco war
    wie ausgestorben. Manchmal hat man Glück. Die Hetzerei
    zwischen Flügen, schwitzend irgendwo lange Anstehen und die
    Sorge den Anschlussflieger zu verpassen nach 20 Std. (ist
    alles schon passiert), das zehrt mehr als die lange Flugzeit.


    Schlafmaske hab ich noch nie benutzt, aber gut gegen
    Dauerschwätzer neben einem. Zeichen für: Lass mich bitte
    in Ruhe, ich träume gerade von...!

    Ich bin privat unterwegs und da nehme ich 3/4 lange weiche
    (nicht empfindliche kratzige) Wolljacke mit, die ist kuscheliger
    als die dünnen Decken oder ich kann sie als Kissenersatz
    nehmen.

    wie shiba sagt: positive Gedanken

    Musik vertrage ich im Flugzeug nicht so sehr, eher Ablenkung
    mit Filmen. Ich schreibe Notizen in 2.Tagebuch, das ist kleiner
    und passt in die Handtasche. Laptop finde ich doof, da Nebensitzer
    drauf guckt, da kann ich nicht entspannt schreiben und es ist
    im Weg.

    Manchmal hat man angenehme Nebensitzer und gute Unterhaltung,
    die auch mal schweigen können.

    Nicht nur ich finde die Langstreckenflüge anstrengend. Bei mir
    ist es so, dass es dann meist noch mit Auto, Schiff oder seaplane
    weitergeht. Da bin ich froh, wenn ich nach Ankunft wie in Trance
    mich einfach hinsetzen kann und andere Reiseregie für mich
    führen. Selbst das Gepäck einen Moment hochzuheben, ist für
    mich dann anstrengend. Man spürt den Flug einfach in den Knochen.
    Nicht im Gemüt.

  5. Inaktiver User

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    Gegen den Jetlag gibt es in den Staaten ein Melatonin-Medikament, das aber in Deutschland verboten ist. Leider habe ich den Namen vergessen, aber vielleicht kennt das ja sonst jemand hier?
    Geändert von Inaktiver User (19.09.2009 um 12:01 Uhr)

  6. Avatar von belonya
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    1.327

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    Gegen den Jetlag hilft ganz gut das homöopathische Mittel Cocculus D12.
    Das stabilisiert auch ein wenig den Kreislauf, hilft gegen Gereiztheit wegen Schlafmangels, ist allgemein gut bei Reisekrankheit, auch bei Schwindelgefühlen.

    Bei Bedarf immer mal 5 Globuli nehmen.

    (Hilft auch nach einer durchzechten Nacht )
    oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo


    .... das wird schon.....


    oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.968

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    Lieben Dank fuer eure Antworten. Melatonin kann ich hier eventuell auch bekommen. Muss ich mal schauen. Den Stop auf Heathrow finde ich nicht sooo schlimm da ich gerne mal 'in England' einkaufe. Alleine bei WH Smith kann ich eine Stunde verbringen um interessante Zeitschriften zu finden.

    Fuer mich das nervigste ist dass ich nicht mit ausgestreckten Beinen schlafen kann, ich muss immer irgendwie meine Beine anwinkeln, und am Besten noch auf der Seite liegen. Probiert das mal im Flieger Deshalb, und weil ich die Aussicht liebe (mit Sonnenaufgang ueber Iran fliegen ist so unglaublich toll!) sitze ich immer am Fenster. Da kann ich mich zumindest gegen die Wand lehnen. Nach meine letzten Flug hatte ich ueberall blaue Flecken an den Beinen, und in der Nacht sind verschiedene Koerperteile permanent eingeschlafen, sodass mein Schlaf nur kurz war. Also vielleicht doch mal Melatonin oder sogar etwas Staerkeres probieren. Und beim Einchecken fragen ob ich ein Upgrade bekommen kann. Man weiss ja nie.


  8. Registriert seit
    21.11.2007
    Beiträge
    1.477

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    Hallo,
    bin gerade selbst wieder aus dem Flieger geschlichen.
    1. Flug 1h 10min
    2. Flug 8h 30min
    3. Flug 1h

    Jeweils Zwischenstopp von 3h. Den letzten Flieger haette ich fast verpennt, gut, dass die so laute Durchsagen gemacht haben.
    Habe dann sogar den Start verschlafen und bin sowieso nur aufgewacht, weil es ein Sandwich gab.

    Ich mache es schon seit Jahren so, dass ich nach dem Abendessen (fliege aus irgendwelchen Gruenden immer mit den Abendfluegen) eine Schlaftablette nehme.
    Dann nochmal schoen zum Zaehne putzen usw das WC aufsuchen, den Platznachbarn ansagen, dass ich gleich ins Koma fallen werde... Und dann die Decke ueber den Kopf, ich kann es nicht leiden, wenn Fremde mich anstarren, waehrend ich penne.
    Bei LH gibts ja nicht mal Schlafbrillen, da war ich heute von AF sehr positiv ueberrascht. Auch generell von der Ausstattung mit TV in jedem Sitz, sehr angenehm.

    Dafuer erschien mir der Sitzabstand recht klein, deshalb hat es auch trotz der Schlaftablette etwas gedauert, bis ich endlcih eingenickt war.

    Wenn etwas mehr Platz ist, lege ich auch gerne den Kopf auf dem kleinen Tisch ab und kann da sehr gut schlafen, aber das geht natuerlich auch nciht, wenn der Vordermann seine Rueckenlehne wieder auf max. Schlafstellung gedrueckt hat.


    Jetlag-Probleme habe ich nur, wenn es nach Osten geht, das kann schonmal ne Woche dauern, bis ich mich da an die Zeitumstellung gewoehnt habe.
    Frage mcih immer, wie die Crews das machen, die haben sich gerade dran gewoehnt, da muessen sie schon wieder zurueck.

    Auf Schiffen ist das auch anstrengend, von Suedamerika ueber Afrika nach Asien, da muss man fast jeden 2. Tag eine Stunde stellen, um auf die Zeitzone zu kommen, gerade aeltere Kollegen koennen nach einigen Tagen gar nciht mehr schlafen...

  9. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.968

    AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    Ich bin relativ gluecklich mit Qatar Airways. Die Sitze sind recht bequem und haben eine Kopfauflage die man ohrensesselartig nach vorne biegen kann. Schlafmaske, Ohrenstoepsel und leichte Flugsocken gibt es auch auf Nachtfluegen. Aber am Besten geviel mir ein Aufkleber mit dem man auf seinem Sitz angeben kann ob man zum Essen geweckt werden moechte oder nicht. So einfach, aber wirklich brilliant :)


  10. Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    2

    smile AW: Wie langen Flug gut ueberleben?

    also,

    hier ein paar tipps von einem jetlag-erprobten crew-mitglied:

    während des fluges viel trinken (auch wenns schwer fällt), dann gehts dir auch nach dem flug besser....oft aufstehen und rumlaufen (wenn du dabei drauf achtest, nicht im weg zu sein, ist die crew dir sehr dankbar ;)), hand- und feuchtigkeitscreme häufig verwenden!
    um die zeit auf langen flügen besser rumzubringen, hilft mir persönlich ein "plan", was ich auf dem flug alles tun will (obwohl ich sonst überhaupt nicht der planungs-fanatiker bin!).....die essenszeit kann man super ausdehnen, service dauert ja eh mindestens 1,5 bis 2 stunden, essen genießen (aber wie schon gesagt wurde, nicht überfressen, das rächt sich!).

    gegen den jetlag nach dem flug mußt du rausfinden, was dir am besten tut...das ist bei jedem anders. ich tu mir schwer beim eß-rhythmus finden, das dauert halt einfach ein paar tage, bis es sich wieder einpendelt. genauso mit dem schlafen....mach dir möglichst wenig streß, wenn du um 2 uhr nachts aufwachst, dann auf keinen fall ärgern....lies was und genieß die gewonnene zeit (je mehr du versuchst, wieder einzuschlafen, desto weniger wirds gelingen ;)) wenn du tagsüber den mörder-hänger hast, gönn dir ne pause, in der du was ganz bewußt für dich tust (das muß kein mittagsschlaf sein und die pause auch nicht lang......BEWUSST ist das zauberwort!)

    alles gute beim rausfinden deiner eigenen taktik

    schönen abend!
    y.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •