Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. User Info Menu

    Bitte um Eure Einschätzung zu bisherigen Behandlungen bei IVF/ICSI

    Hallo zusammen,

    bisher habe ich immer nur gelesen, jetzt ist meine Verunsicherung so groß, dass ich gerne mal Eure Einschätzungen bzw. Euren Erfahrungswert bräuchte.

    Ich bin 34 und versuche seit mehr als drei Jahren schwanger zu werden. Letztes Jahr im Sommer wurde bei mir Endometriose (Grad 3) festgestellt und lt. Ärzten erfolgreich operiert. Anschließend haben wir begleitet durch die Kinderwunschklinik eine Hormonstimulation mit optimierten GV für ein halbes Jahr probiert... Leider ohne Erfolg und wurde dann direkt zur IVF Behandlung geraten. Mein Mann hat ein gutes Spermiogramm.
    Im August (ca. 1 Jahr nach der OP) haben wir die erste IVF Stimulationsbehandlung gestartet (Antagonistenprotokoll). Die Ausbeute war nicht besonders gut, 5 Follikel entwickelten sich, 4 davon waren leider bei Punktion "leer" und das eine ließ sich mit ICSI befruchten und wurde als 6 Zeller (Qualität B), Entwicklung verzögert, an Tag 3 nach PU eingesetzt. Erfolglos

    2 Monate später erfolgte bereits die 2. Behandlung (Antagonistenprotokoll, höhere Dosierung des Puregon statt 150 -> 200). Wieder nur 5 Follikel, von denen 4 punktiert werden konnten und alle 4 befruchtet werden konnten (2 mit IVF, 2 mit ICSI). An Tag 2 wurde uns mitgeteilt, dass sich die Embryonen langsam entwickeln (2 Zeller); an Tag 3 Info, dass es ein Embryo nicht geschafft hat, 1 sich gut entwickelt und die anderen beiden etwas langsam sind + dass Transfer an Tag 5 stattfinden soll ?!?! Voller Freude sind wir zum Transfer! Hier wurde uns mitgeteilt, dass wir nun zwei 6-Zeller hätten und einen 5 Zeller der jedoch zu langsam sei...Letztlich wurden mir an TAG 5 die zwei 6-Zeller eingesetzt und man machte uns Hoffnung, dass es klappen könnte... Wir fragen uns, warum solange gewartet wurde mit dem Einsetzten trotz langsamer Embryonenentwicklung.

    Wir waren sehr schockiert, da ein 6-Zeller an Tag 5 doch schon sehr verzögert ist?!?!? Kann uns jemand vielleicht eine Antwort geben, warum das so entschieden wurde und ich wäre sehr dankbar für Eure Einschätzung zur bisherigen Entwicklung und evtl. ähnliche Erfahrungsberichte mit positiven Ausgang. Ich fragte in der Klinik, ob ich eine schlechte Eizellqualität habe und ob es an der Endo liegt, aber es kam keine genaue Antwort.

    Ich mach mich gerade verrückt und weiß nicht wo ich stehe und ob ich noch Hoffnung haben kann. Lohnt sich ein weiterer Versuch überhaupt oder sind meine Eizellen zu schlecht?
    Von der Klinik bekommen wir bisher keinerlei verwendbare Antworten.

    Ich wäre sehr dankbar für Antworten... Danke schonmal im Voraus :)

  2. User Info Menu

    AW: Bitte um Eure Einschätzung zu bisherigen Behandlungen bei IVF/ICSI

    Hallo Mokasin,

    es kann gut sein, dass Ihr einfach Pech hattet und die "falschen" EZ (oder Spermien) erwischt habt. 2 ICSI sind ja noch nicht so viel.
    Hat Eure Klinik schon m das Protokoll mir Euch besprochen? Ich habe auch nicht gut auf das Antagonistenprotokoll angesprochen, die EZ-Ausbeute war ähnlich wie bei dir. Wir haben auf das lange Protokoll umgestellt, das lief deutlich besser. Vieles ist einfach Versuch und Irrtum. Bei uns haben sich die Embryonen auch immer sehr langsam entwickelt. Wir hatten an Tag 5 immer "nur" Morulas oder beginnende Blastos in eher bescheidener Qualität.
    Lt. unserer Klinik sind bei Endo auch oft weniger gute EZ vorhanden, das heißt, es dauert insgesamt länger, bis man eine "gute" erwischt (ich hatte auch leichte Endo).

    Ich kann dir trotzdem Mut machen: Bei uns stellte sich nach vielen Untersuchungen raus, dass ich zusätzlich noch ein verschobenes Implantationsfenster habe, das heißt, selbst die beginnenden Blastos an Tag 5 hatten gar keine Chance auf Einnistung. Im darauf angepassten Versuch (ICSI 5) wurde der Embryo noch 1 Tag länger in der Blastokultur belassen, und siehe da, Madame (wie wir heute wissen ) hat sich in rasantem Tempo von beginnender Blasto in schlüpfende Blasto entwickelt, so dass die Biologin beim Transfer schon ganz nervös wurde. (Gleichzeitig mussten wir noch einiges machen wg des Implantationsfensters, aber das ist für dich aktuell nicht so wichtig). Die schlüpfende Blasto von damals ist jetzt eine aufgeweckte, äußerst agile 2jährige.

    Also: Ich würde empfehlen, noch mal ein längeres Gespräch mit der Kiwu-Klinik zu führen, wie zunächst mal die EZ-Ausbeute verbessert werden kann. Nicht verzagen

  3. User Info Menu

    AW: Bitte um Eure Einschätzung zu bisherigen Behandlungen bei IVF/ICSI

    Hallo Convallaria,

    vielen lieben Dank für deine Antwort. Es tut sehr gut sich hier mit Frauen auszutauschen, die ähnliches erlebt haben. Wie schön, dass es bei dir geklappt hat, das macht mir Mut. Meine Verunsicherung ist nur so groß, da ich die Versuche nicht einordnen kann, da von der Klinik keinerlei Erklärungen kommen. Das erschwert mir weiter fortzufahren, da meine Hoffnung schwindet. Ich möchte gerne alles positiv beeinflussen, was in meiner Hand liegt. Alles andere kann ich nicht beeinflußen. Ich weiß, dass man sich nicht vergleichen soll, aber es ist schon sehr schmerzhaft, wenn man von anderen Frauen liest, die über 10 Follikel entwickeln, von denen sich viele befruchtet lassen haben und von den einige Blastos geworden sind. Da zweifelt man sehr an sich.

    Herzliche Grüße

  4. User Info Menu

    AW: Bitte um Eure Einschätzung zu bisherigen Behandlungen bei IVF/ICSI

    Hallo Mokasin,

    ja, das verstehe ich gut, das ging mir nicht anders. Fühlst du dich in deiner Klinik denn gut aufgehoben? Ich fand es sehr wichtig, viele Erklärungen zu bekommen. Wir müssten da auch etwas drum kämpfen anfangs (ich glaube, sie wollen einen z. T. auch einfach nicht überfordern, es ist ja alles sehr komplex), aber nachdem wir klar gemacht haben, dass wir gerne gut informiert sein wollen, hat unser Arzt uns wirklich alles bis ins Letzte erklärt.

    Habt Ihr die Möglichkeit, eine 2. Meinung einzuholen? Man wartet ja z. T. sehr lange auf Termine, vielleicht kannst Du schon mal einen machen und parallel versuchen, doch noch mit Eurer Klinik ins Gespräch zu kommen.

    Ich drücke die Daumen!

  5. User Info Menu

    AW: Bitte um Eure Einschätzung zu bisherigen Behandlungen bei IVF/ICSI

    Hallo Convallaria,

    nein ich fühle mich in unserer Klinik nicht besonders wohl. Sie beantworten unsere Fragen einfach nicht und erklären nicht besonders viel. Ich habe das Gefühl, jede Frage, die ich stelle ist eine zu viel. Und das darf nicht sein, wir zahlen viel Geld für die Behandlung und es ist ein sehr sensibles Thema. Wir waren einfach nur froh, dass wir überhaupt Termine bekommen haben, da es wegen Corona nicht besonders einfach ist. Einige Freunde, müssen bisher über 3 Monate auf einen Termin warten, das ist heftig, vor allem wenn der Wunsch so groß ist.

    Viele Grüße
    Moka

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •