+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

  1. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    84

    Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Liebe "Gemeinde"!

    Ich kann mich nicht entscheiden. Meine erste Icsi hat nicht geklappt, aber es gibt Eiskinder, eine Blasto und drei , die gleich eingefroren wurden.
    Diesen Monat fiel die kryo aus, weil mein sonst sehr regelmäßiger Zyklus im Monat nach der icsi durcheinander war. ein vertretungsarzt entschied das. dieser ist eher überzeugt vom künstlichen Zyklus, meine stammärztin sieht das anders. sie bevorzugt den natürlichen Zyklus, wenn dieser regelmäßig ist.

    nun weiß ich nicht, wofür ich mich entscheiden soll. mir erscheint es naheliegender es erst im natürlichen Zyklus zu versuchen, auch habe ich von vielen Ärzten gelesen, die dazu raten. ich befürchte auch, dass mein Zyklus sonst total durcheinander kommt und ich dann beim evtl. dritten versuch keine wahl mehr habe . ich finde es normal, dass der Monat nach der Stimulation "anders" ist und gut, wenn mein Körper alleine zu sich zurückfindet. Meine Ärztin sagte auch, dass im künstlichen Zyklus ein höheres Risiko einer Fehlgeburt bestehen würde, sie dieses aber nochmal aktuell recherchieren würde.
    Ich konnte in 25 Jahren die Uhr nach meinem Zyklus stellen, trotzdem habe ich angst, mich fürs "falsche" zu entscheiden. Meine Ärztin sagt, beides kann zum erfolg führen, ihr Kollege habe auch gute raten. habt ihr vielleicht Ratschläge?


  2. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    84

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    ach, wegen der weihnachtsschließung verzögert sich dann der natürliche versuch, mein eigentlicher stress;-(


  3. Registriert seit
    13.12.2019
    Beiträge
    1

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Hallo reni,
    ich hab mich jetzt extra angemeldet, um Dir antworten zu können.
    Mein erster Ratschlag lautet: Hör auf Dein Gefühl! Egal, ob es dann klappt oder nicht, aber bleib bei Dir und lass Dich nicht verrückt machen. Oder mach Dich nicht selber verrückt. Leichter gesagt, als getan. Ich weiß....

    Einen anderen Ratschlag kann ich Dir eigentlich nicht geben, aber Dir meine Geschichte erzählen, die aber natürlich keine Allgemeingültigkeit hat.
    Ich war vor ein paar Jahren in einer ähnlichen Situation.
    Der Frischversuch unserer ICSI war negativ. Der 2. mit Kryos (5 Tage alt) im künstlichen Zyklus schwach positiv, endete aber sofort in einem Abgang.
    Nun hatten wir nur noch eine einzige befruchtet Eizelle (3 Tage alt) eingefroren, da in der ersten Kryo mehrere aufgetaut wurden und nur 2 den Vorgang überstanden hatten, die dann eingesetzt worden waren.

    Und mein Gefühl hat mir gesagt, ich will es im natürlichen Zyklus versuchen. Mein Körper weiß selbst am besten, was zu tun ist. Bei uns war allerdings auch das Spermiogramm meines Mannes das Problem. Bei mir gab es keine Einschränkungen.
    Also hab ich das den Ärzten mitgeteilt und sie haben zugestimmt, obwohl sie auch eher Verfechter des künstlichen Zyklus waren.

    Nun wurde diese einzige kleine, befruchtete Eizelle aufgetaut und im natürlichen Zyklus eingesetzt. Nur für Assisted Hatching haben wir uns zusätzlich entschieden, um die bestmögliche Ausgangslage zu schaffen.
    Diese eine kleine Eizelle, deren Chancen vermutlich geringer waren, als in den beiden unterstützen Versuchen davor, wird am 23.12 schon 6 Jahre alt und raubt uns oft den letzten Nerv

    Generell gilt wohl einfach, wenn es klappen soll, klappt es. Egal, wie man sich entscheidet. Daher finde ich es einfach wichtig mit seinen Entscheidungen im Reinen zu sein. Wenn Dein Gefühl natürlicher Zyklus sagt, dann mach das. Wenn es dann nicht klappt, Kopf hoch und nicht aufgeben.
    Und ich finde es auch normal, dass der Zyklus nach der ICSI nicht ganz regelmäßig ist. Warte ab und dann nehmt ihr den nächsten Versuch vielleicht lieber im nächsten Jahr in Angriff? Den Stress mit der Weihnachtspause dazwischen würde ich mir nicht antun. Dann lieber ein entspanntes Weihnachten, abschalten und im nächsten Jahr mit neuem Mut starten.

    Ich drücke euch die Daumen.

    Viele Grüße
    Flobi77
    Geändert von Flobi77 (13.12.2019 um 17:22 Uhr)


  4. Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    261

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Liebe reni80,

    ich kann Dein Dilemma sehr gut nachvollziehen, da ich gerade vor der gleichen Entscheidung stand. Ich glaube grundsätzlich ist dieses ständige Entscheidenmüssen (Blastos? 1 oder 2 Embryonen beim Transfer? Dieses oder jenes Protokoll? Dieses oder jene Medis?...) mit eines der Dinge, die mich an diesem ganzen ICSI-Prozess am meisten belastet...

    Meine erste ICSI im Juni endete leider mit einer MA in der 11. SSW. Im November hatte ich mich dann für einen Kryo-Transfer im künstlichen Zyklus entschieden, der leider negativ war. Die Ärzte haben die Entscheidung komplett uns überlassen, und ich hatte mich wegen der seltenen Ultraschalltermine (nur 1x und dann Transfer) und besserer Planbarkeit für den künstlichen Zyklus entschieden. Irgendwie passte das bei mir einfach besser in diesem Monat, weil ich beruflich sehr eingespannt war. Allerdings war ich dann doch extrem genervt von den Medis, so dass ich bei unsere letzten beiden Eisbärchen im Januar einen Transfer im natürlichen Zyklus probieren möchte. Im Januar habe ich dann auch bei der Arbeit wieder mehr Luft, so dass auch häufigere Arzttermine reinpassen...

    Das sind meine Überlegungen zu dem Thema, ein "Richtig" oder "Falsch" gibt es wohl sowieso nicht...
    Ich drücke Dir fest die Daumen, egal für welches Protokoll du dich entscheidest!
    Zora

  5. Avatar von Camaine
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    708

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Hallo Reni,

    ich schließe mich an, mach das was DIR am liebsten ist. Ich meine inzwischen, dass das Ei entweder nistet oder eben nicht, ziemlich egal was man tut. (Also von Alkohol und Drogen mal abgesehen..)

    Ich hatte beides schon, Kryo im natürlichen und im künstlichen Zyklus. Künstlich läßt sich besser planen, das habe ich mal gemacht als die Zeit knapp war. Aber der natürliche Zyklus ist mir lieber, auch wenn man da evtl. öfter zum US muss, um den Eisprung zu finden (der hatte sich mal verzögert).

    Dass der Zyklus nach der ISCI anders ist als sonst ist übrigens recht normal.

    Ich bin immer der Meinung so wenig Hormone wie möglich und würde daher den natürlichen Zyklus bevorzugen.

    Alles Gute!


  6. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    84

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Lieben Dank für eure Antworten. Ich hatte auch den Eindruck, es ging eher um Zeit, als der Vorschlag des künstlichen Zyklus gemacht wurde. Und es sind nur drei Wochen im Prinzip. Mein Bauchgefühl sagte mir sofort, den künstlichen will ich nur wegen der weihnachtsschliesszeit und ob das ein Grund ist? Nein! Die Absage der kryo war auch vorschnell, denn mein Eisprung war einfach ein paar Tage später. Meine Ärztin meinte, der Kollege glaubt halt, solche Zyklen bringen nix. Naja, er hat sich aber auch nur einmal zwei Minuten mit mir beschäftigt. Blöd, wenn ein arztwechsel aus Zeitgründen zur Absage führt.


  7. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    84

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Es ist auch wirklich lieb, dass du dich extra angemeldet hast...


  8. Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    261

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Hallo Reni80,

    wofür hast du dich entschieden und wie geht es dir?

    Zora


  9. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    84

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Für den Natürlichen! Da mein Zyklus so regelmäßig ist, fühlte sich das am besten an. Lief auch alles gut, musste nur zweimal zum Ultraschall und nun geht es bald los. Das Wohlbefinden ist einfach tausendmal besser ohne viel Medistress. Es war insgesamt auch eine gute Entscheidung nicht zu hetzen. Mein Körper war ja schon durcheinander aufgrund der Stimulation.


  10. Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    261

    AW: Kryo künstlich oder im Spontanzyklus?

    Schön, dass du die für dich richtige Entscheidung getroffen hast. :-)

    Ich habe mich in diesem Zyklus nun auch dafür entschieden. Obwohl ich die Medis im künstlichen Zyklus sehr gut vertagen habe wird man durch die ständige Einnahme permanent daran erinnert, dass man sich gerade mal wieder "in Behandlung" befindet - bei mir stand da das Gefankenkarussell selten still... Jetzt bin ich viel entspannter und würde es wohl immer wieder so machen.

    Ich drücke dir fest die Daumen!!!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •