+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55
  1. Inaktiver User

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Es gibt Single-Frauen, die Kinder durch künstliche Befruchtung bekommen! Haltungen, die es Menschen absprechen, ein Kind zu bekommen, nur weil sie Single, nicht reich oder homosexuell sind, können bei mir leider nicht berücksichtigt werden!


  2. Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    2.299

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Smoothie, zahlt eure Krankenkasse nicht die 3 Versuche?

    Wenn du dir sowieso nur 2 bis 3 Vesuche willst, das zahlt doch deine oder seine Kasse?

  3. Inaktiver User

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Es ist wohl eine Frage des persönlichen Sicherheitsbedürfnisses, ob man eher eine finanzielle Stabilität für sein Wohlbefinden braucht - oder so gestrickt ist, dass man ständig finanziell am Limit segelt und trotzdem deshalb nicht gestresst ist.
    Da tickt jeder anders.

    Als "stänkern" habe ich Mambis Posting trotzdem nicht verstanden.
    Dankeschön. ja, ich möchte bei nicht-erfolg gut damit leben können. ich möchte nicht in der schuldenfalle enden, wie leider viele, da die kosten wirklich sehr hoch sein können.

  4. Inaktiver User

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Nein, wir sind nicht verheiratet und nun auch zu alt. Also wir würden es nicht mehr schaffen, pünktlich zu heiraten!

  5. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.891

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich halte es nicht für relevant. Da es ja nun Erspartes gibt, wir nicht bei null anfangen. Die Grundsatzfrage diskutiere ich auch nicht mit Fremden.
    Warum erstellst Du dann den Thread?
    Mit Meinungen muss Du rechnen im 360 Grad-Radius.

    Und Du willst selber nicht in der Schuldenfalle enden.
    Da steckt schon eine Grenze.

  6. Avatar von Feeodora
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    1.331

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Guten Morgen Smoothie,

    Wir haben das tatsächlich genau so gemacht. Erstmal das Ersparte verbraten, genauer mein Erspartes, was eigentlich für die Altersversorge gedacht war. Mein Mann kam grade aus einer Scheidung und hatte nichts. Wir haben das dann so geregelt, dass er für unsren Lebensunterhalt sorgt und ich die Behandlungen wuppe. Insgesamt haben wir jetzt an die 40.000€ ausgegeben (sicher sind wir da ein besonderer Härtefall) über eine Dauer von nun 6 Jahren. Auf die Zeit gerechnet finde ich das ok. Natürlich wäre es mir lieber es hätte schnell geklappt. Nun ist es eben so.

    Ich würde mal schauen ob ihr nicht irgendwelche finanzielle Unterstützung bekommen könnt. Seid ihr verheiratet? Dann kann man ja je nach (gesetzliche) KV bis zu 100% für die ersten 3, bei manchen Kassen sogar 4, über die Kasse laufen lassen. Zumindest 50% gibt's bei allen (gesetzlichen) Kassen (es gibt auch Kassen die unverheiratete Paare unterstützen). Es gibt auch einige Bundesländer die (unverheirate) Paare in den ersten 4 Versuchen bezuschussen. Grundsätzlich ist auch die Frage welche Art der Fruchtbarkeitsbehandlung gemacht werden muss, zwischen IUI und ICSI liegen ein paar tausend Euros. Auch habe ich schon von Stiftungen in manchen Bundesländern gehört die was bezuschussen.

    Ansonsten kann der Blick ins Ausland zb Tschechien auch nicht verkehrt sein. Da gibt's teilweise erhebliche Preisunterschiede.

    Wir haben damals relativ schnell geheiratet. Hätten wir eh irgendwann mal gemacht und haben es halt dann einfach etwas beschleunigt. Es ist schon ein großer finanzieller Unterschied.

    Insgesamt ist unsere finanzielle Situation nicht sehr rosig, aber es geht irgendwie.

    Ich finde es schrecklich wenn die Familienplanung am finanziellen scheitern muss.

    Wir sparen halt an an Stellen. Find ich aber nicht schlimm, bin eh von meinen Eltern so erzogen worden. Ich muss nicht 3x im Jahr in den Urlaub, wir fahren ein 25 Jahre altes Auto und leben eher minimalistisch.

    Im übrigen bin ich ein totaler Sicherheitsmensch und habe mich trotzdem auf dieses Wagnis eingelassen.

    Es hat halt alles ein bisschen Glücksspielcharakter, man weiß eben nicht ob man seinen Einsatz zurück bekommt.

    Ich wünsche dir alles Gute.

  7. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.482

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Ich würde darüber nachdenken erst mal den ersten Versuch aus dem vorhandene Geld zu finanzieren und abzuwarten, was passiert und auch wie belastend dieser Versuch körperlich, psychisch und für eure Beziehung ist.

    Ich würde definitiv jetzt keinen Kredit aufnehmen, denn wenn es klappt in die Kinderzeit mit einem unsicheren Einkommen und einem Kredit zu starten, finde ich unvernünftig. Und wie sicher dein Einkommen ist, falls das Kind beispielsweise besonderen Betreuungsbedarf hat und du nicht direkt wieder Vollzeit arbeiten (und damit verdienen) kannst, weißt du auch nicht.

    Würde dein Partner den Hauptteil der Kinderbetreuung übernehmen, um dein Einkommen zu sichern?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. Inaktiver User

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Ein Gespräch ist nicht immer eine Diskussion, so wie ich in der echten Begegnung mit Menschen mich auf deren Situation einlasse und nicht anfange gleich kontra zu liefern, erwarte ich das hier auch. Allerdings bemerke ich beim Lesen der Threads eine Neigung der Forumteilnehmer nicht besonders respektvoll zu sein. Es wird eher gestochert. Das kennen wir doch alle aus dem echten Leben und ist meist auf die Frustration des Stocherers zurückzuführen.lol

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.891

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ein Gespräch ist nicht immer eine Diskussion, so wie ich in der echten Begegnung mit Menschen mich auf deren Situation einlasse und nicht anfange gleich kontra zu liefern, erwarte ich das hier auch. Allerdings bemerke ich beim Lesen der Threads eine Neigung der Forumteilnehmer nicht besonders respektvoll zu sein. Es wird eher gestochert. Das kennen wir doch alle aus dem echten Leben und ist meist auf die Frustration des Stocherers zurückzuführen.lol
    Fang einfach mal an, konstruktiv in Deinem Thread zu schreiben.
    Es sind Fragen offen und ich setze eine dazu, was Eure Partnersicherheit betrifft...wie lange seit Ihr zusammen?

    Ansonsten kann ich Promethia71 zustimmen.

  10. Inaktiver User

    AW: Finanzierung des Kinderwunsches

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Ich würde darüber nachdenken erst mal den ersten Versuch aus dem vorhandene Geld zu finanzieren und abzuwarten, was passiert und auch wie belastend dieser Versuch körperlich, psychisch und für eure Beziehung ist.

    Ich würde definitiv jetzt keinen Kredit aufnehmen, denn wenn es klappt in die Kinderzeit mit einem unsicheren Einkommen und einem Kredit zu starten, finde ich unvernünftig. Und wie sicher dein Einkommen ist, falls das Kind beispielsweise besonderen Betreuungsbedarf hat und du nicht direkt wieder Vollzeit arbeiten (und damit verdienen) kannst, weißt du auch nicht.

    Würde dein Partner den Hauptteil der Kinderbetreuung übernehmen, um dein Einkommen zu sichern?
    Danke für Eure Antworten! Ja, ich denke ähnlich. Nein, die Kinderbetreuung würde ich übernehmen. Ja, ich denke auch, erst das Ersparte aufbrauchen. Ich spare relativ schnell. In Tschechien sind versuche um die Hälfte preiswerter, also ein realistischer Weg, falls es nicht beim ersten Mal klappt!

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •