+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42
  1. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.432

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Nein, eigentlich gar nicht speziell. Wir hatten dasselbe Problem (hat sich erledigt, IUI reicht bei uns nicht aus).

    Die DAK zahlt 3 künstliche Befruchtungen, leider sind die IUI da mit drin. Bei der AOK (zumindest unserer) würden 6 IUIs und dann noch 3 ICSI/IVF jeweils zu 75% bezahlt werden.

    Wenn IUI bei uns in Frage gekommen wären, hätten wir die IUI selbst bezahlt (sind grob geschätzt 500 Euro pro Versuch) und hätten dann ggf. 3 ICSI dann über die Krankenkasse abgerechnet, weil die wesentlich teurer ist.
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  2. Avatar von Nokabo
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    1.145

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Mit speziell meinte ich, dass wir explizit eine Kasse suchen, die IuIs bezahlt. IVF/ICSI können wir uns nicht vorstellen zu machen (haben aber auch schon eine Tochter. Beim ersten Kind hätte ich definitiv auch IVF/ICSI gemacht, wenn es notwendig gewesen wäre...), aber allein statistisch gesehen braucht man bei IuIs ja mehr Versuche, bis es klappt.

    Trisha, habt ihr das bei Eurer Kiwu Praxis erfragen können, was bei einer IuI an Kosten auf euch zu gekommen wäre?

  3. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    351

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Zitat Zitat von TrishaTT Beitrag anzeigen
    Wenn IUI bei uns in Frage gekommen wären, hätten wir die IUI selbst bezahlt (sind grob geschätzt 500 Euro pro Versuch) und hätten dann ggf. 3 ICSI dann über die Krankenkasse abgerechnet, weil die wesentlich teurer ist.
    Autsch!
    Die TK hat uns 8 (?) IUIs mit 50% Kostenübernahme genehmigt.
    Wir machen diesen Zyklus unsere dritte IUI und unsere Zuzahlung ist so übersichtlich (<50 Euro), dass wir geplant haben, jetzt im Anschluss die drei Zyklen IVF/ICSI anzugehen, die die Krankenkasse bezuschusst... und dann im Zweifel als Selbstzahler wieder auf IUI umzuschwenken (ich werde im Herbst 40). Wir hatten eher so 150/200 Euro pro Versuch hochgerechnet als 500 Euro (wobei wir stimulieren und das jetzt mein vierter Clomi Zyklus wird... hat sich also demnächst erledigt *seufz*... wenn ich mir die Preise für Gonal anschaue... vielleicht lassen wir es nach den drei IVF/ICSI Versuchen doch einfach).

  4. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.432

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    @Nokabo, klar, man kann alles erfragen in der Kiwuklinik. Ich glaube, sie hatte damals von 350 Euro oder so geredet, mit Medikamenten habe ich dann großzügig aufgerundet auf 500 Euro. Ich rechne lieber mit mehr als am Ende zu wenig

    @Pinguine-haben-Knie: Ähm, aber doch nicht wegen mir und meinen persönlichen Berechnungen? Red doch einfach mal mit deiner Kiwuklinik.
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)

  5. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    351

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Nein eher wegen des Blicks auf mein Sparbuch. Drei IVF/ICSIs werden das nämlich ganz schön an sein Limit bringen. Und bei den Mengen an Gonal, die ich die ersten sechs Zyklen in mich reingehauen habe - der Unterschied zwischen 21 Euro für ein Päckchen Clomifen und 500+ Euro für einen großen Pen Gonal ist halt irgendwie schon signifikant.

    Die IUI selbst finde ich preislich bei uns echt überschaubar (<100 Euro). Utrogest, Progynova, selbst die Ovitrelle... auch irgendwie preislich nicht das Ding. Aber bei mir tut sich ohne Stimu nichts. Und dann sind es eben 100 Euro plus 170 Euro plus x Euro... Ich war geistig immer bei "IUI, das doppelte was wir jetzt bezahlen plus Medis - löppt", ich hatte nur die Stimu vergessen und dass es Gonal eben nicht für 20 Euro gibt *g*

    Aber mit der Klinik muss ich Donnerstag eh sprechen. Ich muss Herrn Doktor mal stecken, dass ich kein Bock auf vierte, fünfte und xte IUI habe. Das bringt halt irgendwie genau so wenig wie VZO.

  6. Avatar von Nokabo
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    1.145

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Trisha, danke. Ich muss da einfach mal anrufen und fragen, was die für ne stiumulierte IuI einplanen würden, du hast recht.

    500 Euro für die Stimu-Medis bei einer IuI ? Wow, das ist ja mal ne Hausnummer. Eieiei. (Bin neu in der Materie, nicht wundern...)

    Pinguin, was war denn Eure Indikation für IuI und was wäre der Grund, jetzt auf IVF umzusatteln? (Ja, ist OT, aber das ist mein Strang )

  7. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    351

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Unsere Indikation ist... ich werde nicht schwanger und keiner weiß so genau warum

    Nein, ich hab vor ~6 Jahren die Pille abgesetzt, hab dann nie wieder einen regelmäßigen Zyklus bekommen (hatte ich zwischen 15 und 20 ohne Pille aber auch nicht). Dann haben wir mal mehr, mal weniger an Nachwuchs gearbeitet (2015-2017 eher "mehr"), aber ohne jemals einen positiven Schwangerschaftstest zu haben. Die KiWu hat dann PCOS festgestellt (wir vermuten zumindest leichte Endometriose und ich hab Hashimoto, aber gut eingestellt). Wir haben sechs Zyklen VZO gemacht (mit Stimulation, Gonal F - bezahlt bei VZO die Krankenkasse, ist sonst leider schweineteuer), jetzt kommt der dritte Zyklus IUI (mit Clomifen), wenn sich da wieder nichts tut (was ich annehme), dann würde ich gerne IVF/ICSI in Angriff nehmen. Alle meine Werte sind gut (von SD über Vit D bis zu allem was die an Hormonen kontrollieren), Spermiogramm ist super, ich habe total hübsche Follikel (die letzten Zyklen immer zwei, letztes Mal drei), unter Clomi ist meine Schleimhaut nicht so schön, aber prinzipiell ausreichend... ich glaube, so richtig wissen wir auch nicht, warum es nicht klappt.

    Ich hab auf die Rumspielerei halt langsam keine Lust mehr. Langsam wird's bei der Arbeit auch zeitlich nervig (3x zum Blutabnehmen bzw. zur Insemination in die KiWu, immer morgens, dann bin ich immer 1 1/2 Stunden später im Büro, ich hab dazu noch alle zwei Wochen Physio und jede Woche Reha-Sport - ich bekomme trotz Reduzierung auf 90% wochenweise Probleme, auf meine Wochenarbeitszeit zu kommen, diese Woche geht wg. des Rosenmontags an dem ich kein Stundenguthaben aufbauen konnte dann wieder ein Urlaubstag drauf, weil ich mit KiWu+Physio+Reha-Sport kaum auf einen halben Arbeitstag komme). Und ich würde jetzt auch nicht behaupten, dass es mich psychisch nicht belastet. Ich hatte IVF für mich eigentlich immer abgelehnt, weil ich dachte, ich kann das psychisch nicht... aber ich würde gerne einmal Eizellen punktiert haben, um zu wissen, ob in den hübschen Follikeln die ich da immer mache überhaupt welche drin sind (manchmal zweifele ich dran). Und ich habe im Moment jemanden, von dem ich hoffe, dass sie dieses Jahr nochmal mit mir durch Mordor geht. Das müssen meine kleine schwarze Seele und ich ausnutzen.
    Und ich werde halt nicht jünger. Ich möchte meine drei Versuche IVF, welche die KK bezuschusst, gerne machen... und wenn ich das vor 40 durch haben muss, dann wird's langsam Zeit.

    Wenn schwanger bleiben auch nur ansatzweise so schwierig ist, wie schwanger werden... sehe ich allerdings schwarz für mich.

    Uns hat wirklich erstaunt, wie günstig die IUI ist.
    Die KiWu rechnet mit uns knapp 40 Euro ab (Blutwerte zu Zyklusbeginn, Schall und Blutwerte zum 10. Zyklustag, Spermienaufbereitung, Insemination, Schwangerschaftstest), dazu kommen fürs Clomifen 10 Euro Eigenanteil, die Ovitrelle zum Eisprung auslösen kostet gut 25 Euro Eigenanteil, Utrogest und Progynova habe ich noch aus VZO Zeiten (Utrogest 200 Luteal kostet 100 Euro für 90 Stück - das reicht bei mir drei Zyklen; Progynova kostet 20 Euro - reicht bei mir 2 Zyklen).
    Das wären, wenn die KK nicht die Hälfte übernehmen würde, so knapp 200 Euro pro Zyklus [alle Zahlen grob gerundet], das finde ich machbar.

  8. Avatar von Nokabo
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    1.145

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Pinguin, danke für die ausführliche Antwort! Denkst Du auch darüber nach, die KK zu wechseln?


  9. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    722

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    ... Kleine Ergänzung: soweit ich mich erinnere, hätte die AOK 3 Behandlungen gezahlt, egal welche (gefährliches Halbwissen). Wir haben die IUI dann selbst gezahlt, während wir auf die Anerkennung der KK gewartet haben; Größenordnung war wie bei Pinguin, eher so um die 100 Euro. Die haben nicht geklappt, und dann haben wir auf ICSI umgestellt - wir hatten dann die Genehmigung der KK und konnten das problemlos auf ICSI spezifizieren. Wen es interessiert - wir haben ja noch 2 hinterher selbst gezahlt und hatten inkl. Kryo immer so 7-8k pro Behandlung inkl. Allem. Hat auch alles gut geklappt, ich meine aber, dass die AOK das mittlerweile nicht mehr zahlt (?).

  10. Avatar von Nokabo
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    1.145

    AW: Krankenkassen Wechsel bei Kiwu-Behandlung - Wer hat's getan?

    Das ist ja speziell, dass die Kosten für IUIs so unterschiedlich zu sein scheinen. Hm.. Muss mal da anrufen. Convallaria, was du geschrieben hast habe ich schonmal in irgendeinem anderen Forum gelesen, also IUIs selber zahlen und dann die teuren Verfahren zu 100% erstattet bekommen.

    Pinguin, nochmal kurz: Da hattet ihr ja eigentlich den perfekten Befund für erfolgreiche Inseminationen. Doof, dass das nicht geklappt hat, verständlich, dass du jetzt nicht mehr viel Zeit vergeuden magst.

    Ich werde morgen auch nochmal bei der DAK und der Bahn Bkk anrufen. Ich glaube, mir würde das Druck rausnehmen zu wissen, dass auch die IUIs einfach komplett erstattet werden...

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •