+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    167

    Keine Eizelle im Punktat- Produktfehler??

    Hallo zusammen

    vor ca. zwei Jahren war ich hier relativ aktiv, ab dann nur noch stille Mitleserin. Eleanor und Fee, vielleicht erinnert Ihr Euch noch? Ich fiebere nach wie vor mit Euch allen sehr mit.

    Zwischenzeitlich haben mein Mann und ich 2 ICSIs hinter uns, welche beide negativ (HCG 0) verliefen. Heute war Punktion zur 3. ICSI, und was ich heute erlebt habe, möchte ich gern mit Euch teilen. Einmal um zu hören, ob es vielleicht schonmal einen ähnlichen Fall gab, und zum andern, um es loszuwerden.

    Ich bin 38, mein AMH ist ziemlich unterirdisch, und ich habe bisher ein langes und ein kurzes Protokoll hinter mir, beide Male mit Pergoveris. Im letzten Versuch mit sehr hoher Dosis (glaub 375IE). Beide Male konnten 4 EZ punktiert werden, drei liessen sich jeweils befruchten, zwei haben sich jeweils weiterentwickelt und wurden mir an Tag 3 transferiert; wie schon erwähnt, beides Mal negativ.

    Im aktuellen Versuch mit 5 Ampullen Menogon stimuliert (langes Protokoll, Downregulation mit Dekapeptyl), 4 schöne Follikel im linken ES, rechts nur 1 Zyste. Soviel zur Vorgeschichte.
    Die Punktion heute lief glatt, im Propofolrausch hörte ich, dass alle 4 Follikel problemlos punktiert werden konnten. Nach Aufwachraum etc. dann das Gespräch mit dem Doc: es wurde im Punktat keine einzige Eizelle gefunden. Die Laborantin konnte es wohl selbst nicht glauben und hat mehrfach gespült, vergrößert, geschaut- nix. Das tat natürlich weh zu hören. Da meine Hormonwerte schön angestiegen waren und auf das Vorhandensein von vier reifen EZ rückschließen liessen, muss es wohl so sein, dass die Auslösespritze (Ovitrelle) aus welchen Gründen auch immer ihren Job nicht gemacht hat oder machen konnte, so dass sich die EZ nicht von der Follikelwand lösen konnten.
    Einen Anwendungsfehler schließe ich aus. Ich bin im medizinischen Bereich tätig und immer supergründlich und pünktlich mit der Spritzerei gewesen. Die Kühlkette wurde von mir nicht unterbrochen. Dass das HCG so gar keine Wirkung auf meine EZ hatte kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, zumal es zweimal ja problemlos geklappt hat- habt Ihr davon schonmal gehört?
    Könnte evtl. das Produkt selbst „schuld“ sein? Aus einer Eingebung heraus hab ich am Montag sowohl Spritze als auch Verpackung aufgehoben (hab ich die letzten beiden Male nicht gemacht), die Chargennummer liegt also vor. Außerdem möchte ich morgen (heute hab ich in der Aufregung und post-Sedierung-Vergesslichkeit nicht dran gedacht) mal noch HCG messen lassen um zu sehen, ob ich Wirkstoff im Blut habe. Falls nicht, liegt das Problem eindeutig beim Hersteller, oder?
    Dieser Versuch ist jedenfalls hiermit beendet und mein Mann und ich sind sehr traurig.

    Danke dass Ihr bis hierher gelesen habt! Ich freu mich über Erfahrungen und Ideen, woran es gelegen haben könnte.
    Und natürlich wünsch ich jeder Einzelnen von Euch auf ihrem Weg ganz viel Kraft, gute Nerven, nette Ärzte und verdiente Pausen zum Durchatmen bei all dem Stress.

  2. Avatar von Feeodora
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    1.306

    AW: Keine Eizelle im Punktat- Produktfehler??

    Hallo Vögelchen,

    ach das ist doch echt Mist. Fühl dich gedrückt.

    Hmm, dass die Auslösespritze nicht wirkt hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört. Eher Anwendungsfehler, zb. Spritze wurde zur falschen Zeit gesetzt. Kann es sein, dass die Punktion zu früh oder spät war?

    Ovitrelle hat bei mir immer genau so gewirkt wie zb Brevactid.

    Wenn die Spritze nicht gewirkt hätte dürften ja keine Follikel punktiert worden sein oder?

    Dass es leere Follikel gibt habe ich dagegen schon öfters gelesen. Kann es nicht eher eher sein, dass die Follikel zwar gesprungen sind, aber eben keine Eizellen enthielten? Bei Low Respondern natürlich besonders bitter. Aber bei Frauen ü35 wohl leider nicht so selten. Hab es selbst bei anderen Frauen im Aufwachraum mitgekriegt und hier haben ja auch immer wieder Frauen das geschrieben.

    Was sagen die Ärzte denn dazu?

    Das ist echt so ziemlich der Supergau. Wäre natürlich schön wenn es eine einfachere Erklärung dafür gibt, die sich auch einfach beheben läßt. Kannst du dir den Versuch gut schreiben lassen?

    Halt die Ohren steif.

    Liebe Grüße

    Fee
    Geändert von Feeodora (30.08.2018 um 23:03 Uhr)


  3. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    167

    AW: Keine Eizelle im Punktat- Produktfehler??

    Liebe Fee,
    ich danke Dir sehr für Deine ausführliche Antwort und lieben Worte!

    Mit dem Auslösen und der Punktion war alles gleich wie beim letzten Mal, gleiche Uhrzeit, gleiche Technik, Kühlkette eingehalten, problemlose Punktion etc.. Anwendungsfehler schließe ich aus.
    Nachdem ich mich auf Deinen Hinweis hin mit der leere-Follikel-Thematik ein bißchen mehr auseinandergesetzt habe, könnte ich mir diese Möglichkeit tatsächlich vorstellen, so wenig sie mir gefällt. Ich kenne meinen aktuellen Östradiol-Wert nicht, hab vergessen nachzufragen, die letzten beide Male war er so um die 900 vor Auslösen, und es wurden ja auch jeweils 3 bzw 4 reife Eizellen gefunden. So ganz steig ich in der Materie noch nicht durch. Ich dachte immer, nur eine reife EZ läßt das Östradiol ansteigen. Jetzt lese ich aber, dass auch ein leerer Follikel Hormon produziert, eventuell war das bei mir der Fall... Die Ärzte sind momentan auch noch ratlos und sehen die Ursache am ehesten im Ovitrelle. Eventuell war es für mich diesmal zu niedrig dosiert, auch wenn es die letzten beiden Male geklappt hat (hatte immer die 6.500IE). Meine HCG-Messung gestern ergab 61,9 IU/l, was laut HCG-Rechner einen normalen Wert 2 Tage nach Auslösen darstellt.

    Mein KiWu-Doc klärt noch mit dem Labor, welche Strategie für mich beim nächsten Versuch am sinnvollsten ist... Ich weiß im Augenblick gar nicht was ich denken und wie ich das alles finden soll. Wars vielleicht einfach Pech??
    Unsere Kasse übernimmt drei (vollständig durchgeführte!) Versuche zu 100%, wir werden jetzt in Verhandlung treten, ob es als Versuch gilt oder nicht oder ob sie vllt wenigstens die Hälfte des 4. Versuchs übernehmen oder wie auch immer.

    Mein Mann, der mit medizinischen Themen nichts und mit der hochkomplexen Kinderwunsch-Endokrinologie noch weniger am Hut hat, meinte, aus dem Bauch heraus fand er Pergoveris besser als Menogon. Die Ausbeute (böses Wort, klingt so nach Ausbeutung) war bei beiden Präparaten gleich (niedrig), und immer hin hatten wir bei Pergoveris Eizellen.
    Na, wer weiß, das überlass ich den Profis.
    Jetzt warte ich, begleitet von Utrogest, auf die Abbruchblutung in ca. 12 Tagen, dann ein Zyklus Pause, und wenn ich dann Kraft und Nerven hab gehts in Versuch Nr. 4. Gefühlt zerrinnt mir die Zeit zwischen den Fingern. Und wenn mein Körper jetzt tatsächlich anfängt leere Follikel zu produzieren, ist das vielleicht auch einfach ein Zeichen, es gut sein zu lassen, sollte es wieder Komplikationen geben.

    Nochmals ganz lieben Dank liebe Fee, auch für Dich alles erdenklich Gute!

  4. Avatar von sputnik33
    Registriert seit
    05.01.2008
    Beiträge
    222

    AW: Keine Eizelle im Punktat- Produktfehler??

    Hallo altervogel,

    ich hatte einen einzigen Versuch mit Decapeptyl (weil ich zwischendurch kurzfristig die Klinik gewechselt hatte) und in diesem Versuch ging es mir gesundheitlich sehr schlecht. in diesem Versuch hatte ich gar keinen Follikel und es kam gar nicht zur Punktion.
    Alle anderen Versuche waren das kurze Protokoll mit Merional und Cetrotide und ich hatte immer Follikel (auch wenig wegen meines Alters). Besonders in meinem letzten Versuch hatte ich auch Follikel ohne Eizelle, aber auch bei manchen Versuchen davor. Beim letzten erinnere ich mich halt so genau. Es waren 7 Follikel, wovon nur 2 Eizellen punktiert werden konnten. Mir wurde gesagt, dass es möglich ist, dass sich unter Stimulation ein Follikelbläschen entwickelt, was keine Eizelle enthält. Nur eine hatte sich nach der Befruchtung weiterentwickelt und liegt jetzt neben mir im Bett :-)
    Ich hatte auch einen schlechten AMH und immer wenig Follikel, aber ich hab dann doch noch riesiges Glück gehabt. Das wünsche ich Dir auch und drücke Dir fest die Daumen wie auch allen anderen hier! Ich lese immer noch sporadisch mit, weil mich das Thema einfach noch beschäftigt.
    Liebe Grüsse, Sputnik

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •