+ Antworten
Seite 6 von 26 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 260

  1. Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    295

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Zitat Zitat von Nokabo Beitrag anzeigen

    Meine Gyn, die auch mal in einer Kiwu Klinik gearbeitet hat, hat mir erklärt, dass sie zu einer Durchlässigkeitsprüfung per Bauchspiegelung raten würde. Diese Spülung mit einem Kontrastmittel unter Ultraschallkontrolle sei oft falsch positiv, also in der Prüfung zeigen sich keine Beeinträchtigungen, aber trotzdem ist der Eileiter nicht beweglich genug oder eben doch nicht durchlässig genug.

    ...
    Spannend, meine Gyn hat mir genau das Gegenteil erklärt. Dass es unter der Kontrastmittelspülung zu einer Art Verkrampfung kommen kann, die falsch negativ gewertet wird. Darüber gesprochen haben wir, weil ich nach zwei Jahren sehnsüchtig und zunehmend verzweifeltem Warten 4 Monate nach der KiWu-Klinik Diagnose "da kommt kein Spermium der Welt durch" auf normalem Wege schwanger geworden bin.

    Ich fühle mit euch. Die Wartezeit war schlimm und unerfüllter Kinderwunsch ist schmerzhaft, egal wie viele Kinder man schon hat. Ich habe ständig geheult und jedes neue Baby in der Bekanntschaft hat mir das Gefühl gegeben, für irgendetwas bestraft zu werden. Die Nachfragen ließen sich aber gut mit Floskeln beantworten. Ein "vielleicht", "mal sehen", "kommt noch:-)" hat oft gereicht.

    Das Unbehagen künstlicher Befruchtung gegenüber kann ich auch verstehen. Ich habe mich in der Klinik sehr unwohl gefühlt und bin dem Schicksal unglaublich dankbar, dass es in der Wartezeit auf den Behandlungsbeginn noch einfach so geklappt hat. Der Eileiterdurchlässigkeits-Test gehörte anscheinend noch zur Diagnostik und wurde von der Versicherung ohne Nachfrage bezahlt.

  2. Avatar von Nokabo
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    1.150

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Helme, das ist ja interessant. Ich bin gespannt, was die Kinderwunschpraxis dazu sagt. Und irgendwie finde ich es auch immer beruhigend zu hören, dass es trotz verschiedener Widrigkeiten doch noch "einfach so" klappen kann. Hast Du denn inzwischen mehrere Kinder *Neugier*?

  3. Avatar von Camaine
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    697

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Winni, klar wäre es gar nicht nützlich, wenn die Männer auch durchdrehen und man gemeinsam verrückt wird. Aber so ganz rational kann ich dann auch nicht haben. Wahrscheinlich will ich einfach nur einen festen Drück und ne Schokolade, in diesen Situationen.

    Convallaria, herzlichen Glückwunsch zum Flöckchen!
    Wie schön, dass eure Ausdauer belohnt wurde! 5 ICSIs ist schon ne Hausnummer. Ich kann absolut verstehen, dass ihr keine Lust mehr habt, nochmal anzufangen. Auch wenn es eine bewußte Entscheidung ist, darfst du torzdem traurig sein und trauern, um die Kinder, die ihr gerne gehabt hättet. Vielleicht tröstet es dich ja, dass ihr nun zu dritt volle Kraft voraus leben könnt und die schwierige Kiwu-Zeit endgültig hinter euch liegt. Keine 1000 Termine, keine Spritzen, keine Warteschleifen mehr. Ich wünsche euch ganz viel Freude dabei!

    Helme, ich freue mich, dass es bei euch einfach so geklappt hat.

    Ich bin ja nun schon eine ganze Weile in der Kinderwunsch-Thematik drin und habe mir auch zwei-drei Gedanken gemacht. Ganz oft kommt ja dieses Unbehagen der künstlichen Befruchtung auf den Tisch. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen, ob das ein gehbarer Weg ist. Aber ganz viel kommt glaube ich auch von dieser blöden Bezeichnung künstliche Befruchtung, die ich für falsch halte. Da ist nix künstliches im Spiel. Eine neue Hüfte, die ist künstlich, ein Herzschrittmacher auch. Aber bei der Befruchtung sind keine Zahnräder, Kabel oder was auch immer dabei, nur natürliches Material. Daher sage ich lieber assistierte Befruchtung, denn das ist es, was gemacht wird. Man hilft den Eizellen und Spermien sich zu vereinigen.

    Warten auf ein Wunder möchte ich nicht mehr. Ich beobachte schon lange keinen Zyklus, dass man Sex auch zur Fortpflanzung haben kann entfällt mir manchmal komplett. Wir verhüten seit fast 10 Jahren nicht. Das wären so ungefähr 120 enttäuschte Zyklen, wenn man drauf warten würde - allein bei dem Gedanken mutiert man ja zur verrückten Katzen-Lady. Aber bei unserer Diagnose ist eine "einfach so"-Schwangerschaft so wahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto. Wenn es schon mal normal geklappt hat, ist die Hoffnung natürlich größer.

    Bei uns sieht es erstmal gut aus für einen Transfer in diesem Jahr, wenn alles gut geht, nächste Woche. Ich hoffe also auf ein Weihnachtswunder. Oder auch nicht, irgendwie stört mich fast, dass Weihnachten ist und man deshalb irgendwie mehr Hoffnung hat. Ob Frosti in den Kalender schaut?


  4. Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    295

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Zitat Zitat von Nokabo Beitrag anzeigen
    Hast Du denn inzwischen mehrere Kinder *Neugier*?
    Ja, zwei. Ich habe beide "Extreme". Die erste Schwangerschaft trat eine Woche nach Aussprechen des Wunsches ein (also die Befruchtung). Das zweite Kind ließ dann 24 zermürbende Zyklen auf sich warten. Ich habe PCO bei normalen Hormonwerten. Und angeblich zu enge Eileiter.
    Die Kiwu-Klinik hat uns sofort zur teuersten Behandlung geraten (IMSI?). Ich bin jeden Tag demütig dankbar, dass mir der Weg doch noch erspart wurde.


  5. Registriert seit
    03.06.2017
    Beiträge
    286

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Hallo ihr Lieben,

    Convallaria, ich lese deine Geschichte auch schon ein bisschen mit. Ich kann verstehen, dass da zwei Herzen in deiner Brust schlagen. Ich wünsche dir, dass du eure Situation gut annehmen kannst. Ich kann mir gut vorstellen, dass eure Vergangenheit auch noch eine ganze Weile mit euch zieht, die Kiwuzeit ist sicher eine prägende.

    Helme, Wahnsinn, eure beiden Kiwu-Ergebnisse. Wie erklären Ärzte das nun bitte?

    Nokabo, same here, bin etwa gleich auf mit deinem Zyklus. Habe leide auch das dumpfe Gefühl, dass es nicht geklappt hat...
    Ich drücke uns trotzdem die Daumen.

    Männer: ja, meiner ist eigentlich auch einer von der extrem emotionalen Sorte, wenn von uns einer heult, ist er das. beim Thema Kiwu ist er recht rational. Vielleicht auch aus Selbstschutz, er wird ja als Verursacher „behandelt“. Bei uns ist es aber einfach auch so, dass mein Wunsch größer ist als seiner. Generell ist er halt weniger panisch (eigentlich in allem) als ich. Mir hilft das schon.

  6. Avatar von Nokabo
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    1.150

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Winni, dann können wir uns ja gegenseitig die Daumen drücken! Ich hatte die letzten Tage immer wieder so ein mens-artiges Ziehen im Unterbauch und mein Bauch fühlt sich aus prämenstruell aufgebläht an. Dooooooooof. Aber es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. Ich hoffe für Dich!

    Helme, ehrlich gesagt erscheint mir zwei Jahre hibbeln gar nicht extrem, wenn ich hier so im Forum rumlese... aber bei Dir natürlich ein großer Kontrast zur ersten Schwangerschaft Gab es denn eine Idee, warum die Eileiter beim zweiten Versuch (angeblich) dicht waren?

    Ich störe mich persönlich gar nicht an dem Begriff künstliche Befruchtung. Mir ist das wurscht, wie das heißt Und Unbehagen habe ich auch nicht, bin da eher pragmatisch. Mir geht es um eine persönliche Abwägung, bezüglich des Ganzen Drumherums (Termine, Praxen, kurzfristig diesdasjenes) und auch die Frage, welche Eingriffe (sei es als Bauchspiegelung oder in den Hormonhaushalt) ich mir vorstellen kann. Aber ich denke, das ist einfach eine sehr persönliche Entscheidung.

    Ich möchte ja auch nicht auf ein Wunder warten , sondern im kommenden Jahr in eine KiWu Praxis gehen. Irgendwie finde ich es trotzdem gut, dass es auch unverhofft kommen kann, auch wenn ich daraus jetzt für mich persönlich keine erhöhte Hoffnung so ableite oder gar denke "man muss nur lange genug hoffen, dann klappt es schon".

    Camaine, hoffentlich geht alles glatt mit dem Transfer nächste Woche und das Frosti beißt sich ordentlich fest Ich weiß was Du mit dem Weihnachtswunder meinst, ich bin ganz zufrieden, dass ich über Weihnachten nicht in der zweiten Zyklushälfte stecken werde (die Enttäuschung wäre nur um so größer).


  7. Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    295

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Zitat Zitat von Nokabo Beitrag anzeigen

    Helme, ehrlich gesagt erscheint mir zwei Jahre hibbeln gar nicht extrem, wenn ich hier so im Forum rumlese... aber bei Dir natürlich ein großer Kontrast zur ersten Schwangerschaft Gab es denn eine Idee, warum die Eileiter beim zweiten Versuch (angeblich) dicht waren?
    Stimmt, so von außen betrachtet kommen mir jetzt zwei Jahre auch nicht soviel vor. Aber angefühlt hat es sich schrecklich. Wahrscheinlich, weil ich so ungeduldig bin und mit Ungewissheit schwer klarkomme.

    Eine Erklärung für die doch noch eingetretene Schwangerschaft habe ich nicht bekommen. Meine Gyn hat (s.o.) die Testmethode in Frage gestellt. Den Arzt in der Klinik habe ich gar nicht mehr gesprochen, wir mussten dann ja nicht mehr hin.
    Wahrscheinlich war ich einfach zu ungeduldig, aber meine Gyn hatte mich nach einem Jahr "erfolglos probieren" in die Klinik geschickt. Und von meinem Umfeld kam auch eher, ich solle nicht zuviel Zeit verlieren.
    Und wie das Sehnen nach einem Kind sich anfühlt, brauche ich ja hier niemandem erzählen...
    Ich wünsche euch alles Gute!!!!

  8. Avatar von Camaine
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    697

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Helme, deine Kiwu scheint ja wirklich nicht so prima gewesen zu sein. Eine ICSI wäre wirklich nicht nötig, Eileiter hin der her. Außer ihr hättet zusätzlich ein schlechtes Spermiogram gehabt.
    Ich finde aber, deine FA hat genau richtig gehandelt, euch nach einem Jahr mal in die Kiwu zu schicken, das ist vernünftig. Hätte das einer von meinen mal gemacht, dann wäre mir viel Warterei erspart geblieben. Blöd dann, wenn die übers Ziel hinaus schießen.

    Nokabo, das klingt wirklich sehr pragmatisch. Behalte es dir bei!
    Tatsächlich ist neben allem anderen das mit den Terminen und kurzfristig dieses-jenes-und-das-auch-noch echt nervig.
    Deshalb würde ich falls es mit Frosti nicht klappt auch gleich im Januar die neue ICSI nachschieben, weil ich da noch zu Hause bin, ab Februar muss ich arbeiten und das macht sich nicht so toll, wenn man gleich mal dauernd zu spät kommt....

    Ich bin grade nicht so gut drauf, ich will nciht zu viel Hoffnung in Frosti haben, damit der Fall nicht so tief wird, wenn es nicht klappt. Andererseits hoffe ich natürlich ganz stark, dass es klappt, eigentlich habe ich gar keine Lust auf eine neue ICSI.

    Winni und Nokabo, ich drücke euch beiden die Daumen (und allen anderen die hoffen auch!). Eine Positiv-Welle zu Weihnachten wäre doch ne schicke Sache.


  9. Registriert seit
    30.09.2016
    Beiträge
    84

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Hallo miteinander

    ich hüpfe auch mal wieder kurz rein, ich war schon lange nicht mehr hier und hab eure letzten posts bislang nur kurz überflogen, aber ich lese alles mal in einer ruhigen Minute nach .... wobei ich mir gar nicht sicher bin, ob ich die in der nächsten Zeit haben möchte, denn bei mir ist gerade alles auf Ablenkung eingestellt. Bin mit Arbeit und Freizeit gut gefüllt, nachdem es mir davor aufgrund verschiedener Schwangerschaftsmeldungen im Bekanntenkreis nicht gut ging - und auch jetzt sehe ich beim Abholen von der Schule nur Kugelbäuche oder Eltern mit mehreren Kindern und... mir tut es echt weh. Nicht nur aufgrund meines Wunsches, sondern ganz besonders, wenn mein Sohn mich dauernd fragt, ob er nicht auch ein Geschwister haben kann

    Und gleichzeitig merke ich, dass mir die Kraft ausgeht. Ich glaube, dass ich mich langsam der Phase des Abschieds vom Kinderwunsch nähere, ich mag nicht mehr und ich mag auch nicht mehr warten und hoffen... hoffen... und hoffen. Und dann doch die Enttäuschung. Ich habe auch nicht mehr die Kraft für eine Kinderwunschbehandlung, ich traue mir das psychisch einfach nicht mehr zu. Vielleicht wenn wir früher damit begonnen hätten - und ich ärgere mich sehr, dass ich meiner Gyn vertraut habe
    Gleichzeitig habe ich Angst, dass ich jetzt mit meinem Wunsch abschließe und es später bereuen werde. Mist. Es ist so schwer, das ist gerade eine richtige Gefühlsachterbahn

    Ich wünsche euch alles Liebe und eine schöne Vorweihnachtszeit

  10. Avatar von kornblume81
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    737

    AW: 2. Kind will nicht kommen- die Traurigkeit ist groß

    Hallo zusammen,
    ich lese hier mit, bin gleich wieder weg, aber hatte vor vier Jahren dieselbe Situation.

    Zitat Zitat von Helme Beitrag anzeigen
    Stimmt, so von außen betrachtet kommen mir jetzt zwei Jahre auch nicht soviel vor. Aber angefühlt hat es sich schrecklich. Wahrscheinlich, weil ich so ungeduldig bin und mit Ungewissheit schwer klarkomme.

    ... von meinem Umfeld kam auch eher, ich solle nicht zuviel Zeit verlieren.
    Und wie das Sehnen nach einem Kind sich anfühlt, brauche ich ja hier niemandem erzählen...
    Ich wünsche euch alles Gute!!!!
    Helme, bei mir waren es lediglich 18 Zyklen (keine Pille vorher). Aber man weiss ja eben noch nicht, dass es am Ende gut wird. DAS würde es ja erleichtern. Es fühlt sich ab nach-den-ersten-paar-Monaten jedesmal so niederschmetternd an!!

    Zitat Zitat von Frau_Sonnenschein Beitrag anzeigen
    Bin mit Arbeit und Freizeit gut gefüllt, nachdem es mir davor aufgrund verschiedener Schwangerschaftsmeldungen im Bekanntenkreis nicht gut ging - und auch jetzt sehe ich beim Abholen von der Schule nur Kugelbäuche oder Eltern mit mehreren Kindern und... mir tut es echt weh. Nicht nur aufgrund meines Wunsches, sondern ganz besonders, wenn mein Sohn mich dauernd fragt, ob er nicht auch ein Geschwister haben kann

    Und gleichzeitig merke ich, dass mir die Kraft ausgeht.
    (...)
    Gleichzeitig habe ich Angst, dass ich jetzt mit meinem Wunsch abschließe und es später bereuen werde. Mist. Es ist so schwer, das ist gerade eine richtige Gefühlsachterbahn
    Deswegen weiss ich sofort wieder, wie das war. Ich hab hier jetzt meine Kinder, aber das hätte auch ganz anders sein können.
    Abstand zum ersten haben wir sechs Jahre. Da kamen natürlich auch schon lange Fragen und was soll man seinem Kind sagen..? 😕

+ Antworten
Seite 6 von 26 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •