+ Antworten
Seite 941 von 954 ErsteErste ... 441841891931939940941942943951 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.401 bis 9.410 von 9538
  1. Avatar von Camaine
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    669

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Martynka, das tut mir sehr leid. Ich drück dich sanft, wenn du magst.


    Melarne, ach Mist, gar kein Transfer ist eine fette Enttäuschung.
    Zu deiner Frage wegen der Qualität finde ich es schwierig per Ferndiagnose was zu sagen. Ich würde aber im nächsten Gespräch mit der Ärztin mal ansprechen, ob nicht zu hoch stimuliert wurde. 16 Eizellen plus Überstimu deutet in die Richtung. Bei unserer ersten ICSI hatte ich 8 Eizellen und war enttäuscht, dass es so wenig waren. Der Arzt hat mir dann erklärt, dass sie nicht gerne mehr als 10 haben, weil dann die Qualität leiden kann.


    Hope, wir müssen unseren Kryo-Vertrag nicht erneuern, allerdings ist halbjährlich die Miete für die Eisbärchen fällig. Aber so lange würdest du wahrscheinlich eh nicht warten wollen.

    IMSI: Weiß auch gar nicht, ob unsere Klinik das anbietet, wäre aber interessant. Wie viel mehr hat das denn gekostet, wenn ich fragen darf?

    Wie geht es denn deiner Überstimu?

  2. Avatar von Melarne
    Registriert seit
    10.10.2015
    Beiträge
    433

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Ja, die Info über eventuelle Qualitätseinbußen bei mehr als 10 Follikeln hab ich auch und auch meine Ärztin möchte daher beim nächsten mal geringer stimulieren. Aber irgendwie muss man ja starten und durch mein pco war das Risiko groß, dass ich eher schlecht reagiere, also mit weniger, daher haben wir nicht mit der geringsten Dosis begonnen, musste dafür aber alle 2-3 Tage zum US und BT. Dann wurde auch schnell reduziert. Jetzt wissen wir wie ich reagiere und können die Medis anpassen. Mal sehen was sie vorschlägt, auf jeden Fall weniger an Dosis. Ich bin gespannt ♥😉🍀
    Start Kiwu 1.1.16, Kinder= 0, verheiratet, 36 Jahre! PCO , PMS , Endometrioe, SDUF Nutze Ovu´s, Inositol, Pimp my eggs, Tee´s & Globulis und NFP! [U], 8 Zyklen stimuliert, 3 IUIs X 1 ICSI wurde zur 1 Kryo TF von 2 Embryos mit C-Qualität X, zweite Kryo aus 1 ICSI abgebrochen, kein TF möglich.
    2 ICSI: TF von 2 Morulas, fast Blastos
    Schwanger 5 ssw


  3. Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    47

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Zitat Zitat von Camaine Beitrag anzeigen
    IMSI: Weiß auch gar nicht, ob unsere Klinik das anbietet, wäre aber interessant. Wie viel mehr hat das denn gekostet, wenn ich fragen darf?
    die IMSI hat nochmal 450€ mehr gekostet.. sie ist wohl immer eine privat-Leistung, sagte man mir..


  4. Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    47

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Zitat Zitat von Camaine Beitrag anzeigen
    Wie geht es denn deiner Überstimu?
    es ging dann relativ schnell besser, mit viel Trinken und Eiweiß.. wobei ich mich zu den Eiweiß-shakes zwingen musste..


  5. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    212

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Hui, einiges los hier, hallo Zusammen!

    Martynka, schön von Dir zu lesen, wenn auch unter traurigen Umständen. Danke für Deine gedrückten Daumen! Trösten ist so schwierig, Du hast so vieles schon erlebt und gehört, aber ich sende Dir eine ganz liebe , und Du weißt, dass Du hier immer alles loswerden kannst. Der Gedanke ans Aufhören beschäftigt mich auch immer mal wieder, obwohl ich ja noch mitten im Versuch stecke. Ich denke es ist wichtig und sinnvoll, sich auch darüber auszutauschen. Im real life kann das keiner so richtig nachvollziehen. Ich wünsche Dir liebe Menschen an Deiner Seite und für die nächsten Schritte viel viel Kraft.

    Melarne, auch Deine Neuigkeiten sind ja gemein, Du liest Dich aber gefasst und positiv, das ist schön. Deine Ärztin scheint engagiert zu sein, das sind natürlich gute Voraussetzungen, einen für Euch passenden Plan für die nächste ICSI auszuhecken. Dass Dein Mann so toll mitmacht finde ich auch sehr schön! Vor allem freiwillig! Meiner ist mittlerweile auf dem Standpunkt, dass bei der ICSI ja eh nur die besten Spermien nach dem "swim up" genommen werden und es deswegen nicht so schlimm ist, wenn die restlichen nicht so der Bringer sind. Er will irgendwie auf nichts verzichten. Er liebt Baden, die Sitzheitzung im Auto, Bier zum Fußball (er guckt Bundesliga, Premier und Champions League, da kommen einige Spiele zusammen.... ), mit Nahrungsergänzungsmitteln und/oder Akupunktur brauch ich ihm gar nicht kommen.... Fakt ist, wenn dieser Versuch auch negativ ist, müssen wir nochmal ein Wörtchen darüber reden
    Alles Liebe für die nächste Runde! Jetzt ist erstmal Pausenzyklus angesagt, oder?

    Hope, Camaine, welcome to the Warteschleife
    Herrje, diese Warterei ist echt mühsam. Ich hab zwar seit vorgestern Bergfest, aber die Zeit zieht sich irgendwie trotzdem wie zu lang gekauter Kaugummi. Arbeiten tut mir auch ganz gut, Hope, Du machst ja ähnliche Erfahrungen, es lenkt einfach ab. Da ich aber beim Arbeiten tatsächlich relativ viel mit Themen wie Geburt/Geburtshilfe/Sozialproblemen konfrontiert bin, ist es manchmal auch recht mühsam, sich ständig abzugrenzen und die eigene Situation nicht mit dem Rest der Welt zu vergleichen. Da ist mein Mann echt super. Gebetsmühlenartig wiederholt er diesen Satz "das ist DEREN Weg, und wir gehen UNSEREN. Hör auf mit Vergleichen".
    Ja ich weiß. Und ich weiß, dass das Leben nicht gerecht ist. Und nicht danach fragt, was wir wollen oder nicht wollen. Und dass der Kinderwunsch nunmal einer der wenigen Wünsche im Leben ist, den man sich auch durch noch so viel Fleiß, Mühe, Tränen, Aufopferung, Selbstaufgabe nicht erfüllen kann. Wir haben es nicht in der Hand. Und genau das ist in einer Welt, wo alles irgendwie machbar erscheint, so unfassbar schwer auszuhalten.
    Eine Kinderwunschbehandlung ist die Meisterschule des Abgebens und Geschehenlassens...

    Hope Du wolltest noch was zu Anzeichen wissen.... Also wenn ich keine wandelnde Apotheke wäre, würde ich echt zu hoffen anfangen. Ich hab seit TF+2 immer mal wieder typische Periodenschmerzen, dann vorgestern beim Laufen zogs plötzlich in beiden Leisten, dann kleine Stiche mal recht mal links im Unterbauch, dann wieder dieses diffuse Ziehen... ich muß oft aufs Klo, friere ständig, bin müde.
    Aber da ich das Theater ja schon zweimal durch habe, weiß ich ja dass das rein gar nichts zu bedeuten hat. Im einen Moment ist da eine tiefe Gewißheit, dass es diesmal geklappt hat (da ist dann wohl der Wunsch Vater des Gedankens), eine Stunde später seh ich mich schon am Telefon weinen, weil ich wieder eine schlechte Nachricht bekommen habe bzw. blicke in Gedanken auf einen einstrichigen SS-Test. Dann versuch ich mich abzulenken, zusammenzureißen, entschuldige mich bei den für die trüben Gedanken (obwohl ich glaube, dass denen das vollkommen wurscht ist was wir denken, die machen in den ersten Wochen eh ihr eigenes Ding, oder halt nicht), und dann alles wieder von vorn. Bluten tut nix. Ich hab das Crinone vor zwei Tagen auch abends vergessen und morgens nachgenommen, außerdem für 4 Tage oder so komplett die Folsäure vergessen weil die Packung leer war und vergessen hab dass ichs vergessen hab
    Alles in Allem also eine komplett normale Warteschleife

    Liebe Umarmung und Grüße vom Vögelchen


  6. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    212

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Hallo Zusammen,

    ich hoffe Ihr verbingt die Warteschleife und das Angehen neuer Pläne mit mehr Zuversicht und Hoffnung als ich, mich hat leider der Warteschleifenkoller voll im Griff. Vorbei die ruhige Zuversicht, dass alles so ok ist wie es ist, alles im Plan ist, alles so sein darf. Bereite mich innerlich auf ein erneutes Negativ vor, meine Stimmung kann ich kaum mehr von außen positiv beeinflussen, daher ergebe ich mich momentan den trüben Gedanken und bin froh wenn endlich Donnerstag ist. Gestern bei einer Geburtstagsnachfeier konnte ich meinen kleinen Neffen (6 Wochen alt) kaum ansehen, es hat mir vor lauter Sehnsucht gefühlt das Herz rumgedreht. Ich bin so froh wenn das irgendwann nicht mehr so wehtut... Tut es überhaupt irgendwann weniger weh?

    Euch einen geruhsamen Sonntagabend und einen guten Start in die Woche!!


  7. Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    47

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Hallo zusammen,
    ich melde mich auch mal wieder.. war richtig doll krank mit an die 40 Grad Fieber drei tage lang.. wahnsinn..
    da geht doch sicher alles kaputt

    Zitat Zitat von altervogel Beitrag anzeigen
    Gestern bei einer Geburtstagsnachfeier konnte ich meinen kleinen Neffen (6 Wochen alt) kaum ansehen, es hat mir vor lauter Sehnsucht gefühlt das Herz rumgedreht. Ich bin so froh wenn das irgendwann nicht mehr so wehtut... Tut es überhaupt irgendwann weniger weh?
    Das kann ich sehr gut verstehen, dass das nicht einfach ist... ich finde es gerade bei babys nicht einfach, das mitzubekommen.. und dann auch noch bei der Schwester/ Bruder? Weiss deine Familie Bescheid, wie es bei Euch aussieht? Hoffentlich musst Du Dir dann nicht noch dumme Sprüche anhören, wann es denn bei Euch soweit ist etc??

    Ja, die Warteschleife..
    Bei Dir, Vögelchen ist es am Donnerstag soweit? ich drücke so die Daumen..


  8. Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    47

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Hallo Martynka,
    das tut mir sehr Leid mit Deiner 2. FG.. ich hoffe Du bekommst viel Unterstützung die Du brauchst von Deiner Familie und Mann


  9. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    212

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    Liebe Hope, erstmal gute Besserung! Fieber in dieser Höhe ist gemein, das macht einen total platt... Ich glaub aber nicht dass da was kaputtgeht. Die ersten Tage machen die Kleinen eh erstmal ihr eigenes Ding nach dem Alles oder Nichts-Prinzip, ob mit oder ohne Fieber, gesund oder krank, fröhlich oder traurig.
    Ich bin seit gestern auch total erkältet. Augenbrennen, Gliederschmerzen, Halsweh Schnupfen Husten, das ganze Programm.
    Paracetamol/Ibu dürften wir ja nehmen (hab bei Embryotox nachgelesen, weil mir alles wehtut und Schmerzen für die Laune nicht zuträglich sind...)
    Immerhin lenkts mich vom Donnerstag ab. Ich bin einfach froh wenn es rum ist.
    Meine family weiß Bescheid, die sind sehr lieb und rücksichtsvoll zum Glück und bedrängen mich auch nicht mit Sprüchen "da halt du ihn mal" oder "das Kind steht Dir so gut" oder ähnlichem schmerzhaften Zeug.

    Hope, unser nächstes Etappenziel lautet wohl Gesundwerden, ich wünsch Dir dass es Dir bald besser geht und Du Dich erholst!
    Liebe Grüße!


  10. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    212

    AW: Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)

    P.S. danke fürs Daumendrücken! :-))

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •