+ Antworten
Seite 4 von 167 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1667
  1. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.873

    AW: Affäre mit Folgen

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    nochmal zum Kind:
    hier http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=78038 kannst du u.a. von einigen Schreiberinnen lesen, was ein "Familiengeheimnis" (und ein solches ist ein anderer biologischer Vater) für ein Kind anrichten kann.
    und NEIN, deine Prinzessinnen gehen NICHT vor. Alle drei Kinder sind/sollten gleichberechtigt sein. Außerdem: wer sagt denn, dass nicht auch sie Gefallen an einem Halbgeschwisterkind finden würden?

    Ich versteh wirklich einiges an Egoismus, aber wie man das auf dem Rücken eines Kindes austragen kann, das kann ich nicht mehr nachvollziehen.
    Ich lese hier immer wieder, dass Nordisch um sein (?) drittes Kind kümmern soll. Aber niemand schreibt, wie das bei dieser Konstellation ablaufen soll. Würde mich mal interessieren.

    Soll er auf sein Besuchsrecht pochen? Die KM anrufen und fragen wann der Ehemann weg ist um dann sein Kind zu besuchen? Oder etwa gar dann wenn der Ehemann zu Hause ist? Soll er die KM mit dem Kind irgendwo hinbestellen und sich dann dort mit ihr treffen?

    Ich denke inzwischen immer mehr, dass Nordisch gar nicht der Vater ist. Warum wird denn so darauf gepocht, dass er vor der Vaterschaftsfeststellung die Vaterschaft anerkennt? Er soll doch nur abgezockt werden.

    Und dann bin ich der Meinung, dass immer beide dafür zuständig sind, dass beim poppen kein Kind entsteht.
    Das was die RAtin von Nordisch sagt ist Unsinn.

  2. Inaktiver User

    AW: Affäre mit Folgen

    Zitat Zitat von Ulina
    Ich denke inzwischen immer mehr, dass Nordisch gar nicht der Vater ist. Warum wird denn so darauf gepocht, dass er vor der Vaterschaftsfeststellung die Vaterschaft anerkennt? Er soll doch nur abgezockt werden.

    Ob er der Vater ist, wird sich nach der Geburt zeigen. Dass die Frau aber versucht ihn abzuzocken ist offensichtlicht.


  3. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    670

    AW: Affäre mit Folgen

    @prijon

    Ich habe schon viel von Dir hier gelesen, in vielen Dingen hat es mir geholfen aber es gab auch Dinge wo ich dachte, da liegst Du falsch, hier haben wir jetzt einen solchen Punkt.

    Ich nehme es Dir aber auch nicht übel. Du hast mir mit Deinem Mutmachthread ingewisser Weise auch geholfen aber ich denke mal, daß es schwierig ist für jemanden sich unsere Situation vorzustellen.

    Ich mache mein Unglück nicht alleine an diesem Kind fest, ganz und gar nicht. Ob ich die Affäre gebeichtet hätte ohne Kind vermag ich nicht zu 100% zu sagen, möglich wäre es, weil ich auch zu dem Zeitpunkt als ich noch nichts von der Schwangerschaft wußte starke Schuldgefühle hatte und das Gefühl es sagen zu müssen.

    Ich habe auch keine Probleme mit den Ansprüchen der KM, sie sollten aber angemessen sein und in einer vernünftigen Form ablaufen. Vielleicht wird man automatisch ein wenig egoistisch, wenn einem derartige Dinge entgegenfliegen. Ich habe vielmehr das Gefühl, daß sowohl KM als auch ihr Mann ihre Probleme auf mich abwälzen.

    Wie soll ich mich denn Deiner Meinung nach der KM und Ihrem Mann gegenüber verhalten ? Bisher kamen von der Seite nur Breitseiten. Ich weigere mich vor nichts, ich möchte nur Sicherheit. Aber das wird überhaupt nicht gesehen, also kann ich nur abwarten und mich in der Zeit um meine PRobleme mit meiner mir wichtigen Ehe widmen. Und das tue ich ganz sicher.

    Was nun das Kind wiederum betrifft, ich frage mich was ist das beste für das Kind, ich kann nicht der liebende Vater sein, das will die Kindsmutter schon mal verhindern, sie will nur Geld und alles andere will sie unterbinden, das habe ich schriftlich von ihr. Gut dann soll es so sein. Trotzdem bleibe ich dabei, und das geht aus dem zitierten Thread über Adoptivkinder etc. auch hervor, der angenommene Vater ist wichtig, der leibliche nicht mehr, wenn man von ihm weiß. Der Ehemann kann rechtlich Vater sein und dem Kind kann man trotzdem erzählen, daß es einen anderen leiblichen Vater hat. Wahrscheinlich interessiert es das Kind dann auch nicht mehr. Ich würde das zumindest so machen, wenn ich zu meiner Frau stehen wollte. So ergibt sich doch nur das Bild für das Kind, daß beide Väter es nicht wirklich wollten, ok, den einen kennt es nicht aber den anderen, den gedachten Papa, der wollte es auch nicht ganz. Und das nur des Geldes wegen ...
    Im Moment ist es halt schwer für uns uns vorzustellen Kontakt zu dem Kind zu haben, das ist glaube ich normal in unserer Situation, ich schließe es für die Zukunft nicht aus ... aber das will die Mutter in keiner Form.

    In vielen Eurer Postings lese ich mich, wie ich gedacht habeund gedacht hätte, bevor mir diese Sache passiert ist. Es ist etwas anderes sich so etwas vorzustellen und es dann zu erleben. Genauso wie die meisten über einen Seitensprung des Partners sagen, es wäre das Ende der Beziehung und wenn es dann doch passiert denkt man plötzlich anders, man möchte die Beziehung retten.


  4. Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    9.871

    AW: Affäre mit Folgen

    Ich habe auch keine Probleme mit den Ansprüchen der KM, sie sollten aber angemessen sein und in einer vernünftigen Form ablaufen.

    Da würde REDEN vielleicht helfen.

    Prijon
    (muss jetzt arbeiten)

  5. gesperrt Avatar von dieterS
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    839

    AW: Affäre mit Folgen

    Ich verstehe auch nicht die Haltung der KM, gerade heute kam wieder ein Schreiben ihrer Anwältin mit begefügten Rechnungen über Umstandsmode und Zubehör fürs Kind ... u.a. ein Stokke-Kinderwagen für über 900 EUR, ein Kinderzimmerteppich (140 EUR)
    etc. und da soll einer ruhig bleiben und abwarten ?! Das fällt sehr schwer. Und immer wieder die Forderung danach, ich solle die Vaterschaft freiwillig anerkennen und alles zahlen, dabei ist die Rechtslage und der Weg dahin eindeutig, ich frage mich sogar warum die Anwältin da mitspielt.
    kennste den Film

    "Eine verhängnisvolle Affäre!"

    Du bist also an eine Irre geraten?

    Mach dich locker.

    Bring deine Ehe in Ordnung

    und wenn es wirklich dein Kind ist,

    und nur dann (!)

    zahlste halt den monatlichen Unterhalt

    - das ist in D irre wenig.

    Konzentriere dich jetzt voll auf deine Familie,

    damit da nicht mehr kaputt geht.

    Was nun das Kind wiederum betrifft, ich frage mich was ist das beste für das Kind, ich kann nicht der liebende Vater sein, das will die Kindsmutter schon mal verhindern, sie will nur Geld und alles andere will sie unterbinden, das habe ich schriftlich von ihr. Gut dann soll es so sein.
    Da solltest du dann keine Energie mehr verplempern.

    Wenn sie das Kind belügen will

    dann kannst du es nicht ändern.

    Nicht damit hadern - dann ist es halt so.

    Einfach weiterleben.

    Und schau was in 16 Jahren ist.
    Geändert von dieterS (30.01.2008 um 13:49 Uhr)


  6. Registriert seit
    12.02.2006
    Beiträge
    2.183

    AW: Affäre mit Folgen

    Hallo Nordisch,

    da hast Du recht: Die Frau scheint auf Rache aus zu sein. Aber sie hat Dir - das entnehme ich Deinem Eingangsposting - während Eurer Affäre mehr als einmal ein Signal gesendet, wie sie tickt. Du hast trotzdem weitergemacht. Das rechtfertigt ihr Verhalten jetzt nicht - bringt Dich aber nun in die Lage, dass Du ihr ein Stück weit ausgeliefert bist. Da musst Du nun wohl durch.
    Beste Grüße
    Babette

    @ brumby

    Ein fremdgehender Mann hat aber nicht nur Verantwortung für seinen Körper. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, wie ein Mann zuverlässig verhindern kann, dass eine Frau schwanger wird. Eine davon ist zufälligerweise die einzige Methode, mit der ein Mann auch verhindern kann, dass er u.U. allerlei exotische kleine Krankheiten an seine ahnungslose Gattin weitergibt. Mit der hat der TE in der Zwischenzeit ja auch geschlafen.


  7. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    670

    AW: Affäre mit Folgen

    Zitat Zitat von Ulina
    Ich lese hier immer wieder, dass Nordisch um sein (?) drittes Kind kümmern soll. Aber niemand schreibt, wie das bei dieser Konstellation ablaufen soll. Würde mich mal interessieren.

    ...

    Und dann bin ich der Meinung, dass immer beide dafür zuständig sind, dass beim poppen kein Kind entsteht.
    Das was die RAtin von Nordisch sagt ist Unsinn.
    Danke Ulina, ich hätte es genauso schreiben können, das ist doch der Punkt bei der Sache, wie soll sowas gehen. Und dann noch die Gefühle meiner Frau dabei.

    Die Meinung bzgl. der Verhütung meiner RA teile ich auch mit Dir, allerdings meinte sie es wohl auch nicht ganz so extrem, es bezog sich nur darauf, daß wenn Frau nicht schwanger werden will, sollte sie selbst dafür sorgen, der Mann sollte es dann zudem. Wäre das der Fall gewesen, wäre dieser Unfall wohl auch nicht passiert.


  8. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    670

    AW: Affäre mit Folgen

    Zitat Zitat von Prijon
    Ich habe auch keine Probleme mit den Ansprüchen der KM, sie sollten aber angemessen sein und in einer vernünftigen Form ablaufen.

    Da würde REDEN vielleicht helfen.

    Prijon
    (muss jetzt arbeiten)
    Oh lieber Prijon, Du glaubst ja gar nicht wie oft ich einen Versuch unternommen habe mit ihr zu reden, sie hat sie alle abgeblockt. Schon bevor es über die Anwälte lief. Ich habe mich zu der Zeit wirklich um persönlichen Kontakt bemüht aber scheinbar war da schon alles von ihrer Seite auf Konfrontation gepolt. Mehr kann man nicht tun und irgendwann sagt man dann, daß es keinen Sinn mehr hat.


  9. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    670

    AW: Affäre mit Folgen

    @dieter

    so weitermachen, ja leicht gesagt ... ich kümmere mich um meine Ehe, sehr sogar

    Vielleicht ist sie irre, ja wer weiß, ist mir mehr oder weniger egal, was einen nur nicht ruhig sein läßt ist die Ungewißheit. Wenn erst einmal alles meinetwegen auch rechtlich geklärt ist, dann hat sie ihre Munition verschossen und es kann Ruhe einkehren, bis dahin dauert das aber auch noch.

    Ich könnte das ja noch aushalten aber es macht mich unendlich traurig zu sehen wie meine Frau unter dieser Ungewißheit leidet. Jedes Schreiben der Anwälte das zu uns kommt verpasst ihr einen Tiefschlag auch wenn sie weiß, daß nichts unbekanntes mehr vor uns liegt.


  10. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    362

    AW: Affäre mit Folgen

    Hallo Nordisch,

    ist denn sicher, dass sie schwanger ist? Hast du einen Mutterpaß gesehen?

    Und bevor nicht durch einen Vaterschaftstest bewiesen ist, dass du der Vater bist, zahlst du keinen Cent.

    Ach, und so ein kleines Wesen ist doch kein Unglück. Ich würde vieles dafür geben...

    Alles Gute wünscht H.A.
    "Freedom 's just another word for nothing left to loose."

+ Antworten
Seite 4 von 167 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •